Thema: daytrading
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.02.2002, 05:20   #8
Trüffelschwein
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Ort: München
Beiträge: 1.246
Posting

Hallo mrGoochie,

auch wenn viele Trader ihren Gewinn in Punkten angeben, interessiert mich ausschließlich der prozentuale Gewinn auf das eingesetzte Kapital pro Jahr - die Kapitalrendite wenn man so will.

Was Du hinsichtlich des Charakters der Futures geschrieben hast, war mir zwar schon klar. Was mir aber noch nicht so ganz klar ist: welche konkreten Margin-Anforderungen gibt es denn beim Bund- und EuroStoxx50-Future?

Nach meinem Kenntnisstand ist ja gerade der große Hebel das Attraktive an Futures. Ich meine mal was von 10% Margin-Requirement gelesen zu haben. Je nach Drawdown des Handelssystems sollte man da wohl ein Stück drüber gehen. Aber ein Hebel von 4 (= 25% Margin) müßte doch realistisch sein, oder?

Also, wenn zu Beginn des Jahres 2001 der DAX-Future bei ca. 6500 Punkten stand, war ein Kontrakt dementsprechend 162 500 € wert. 25% Margin würden daher rund 40 000 € bedeuten.

Wenn man nun die im Kalenderjahr 2001 ertradeten ca. 1500 Netto-Punkte mit 25 € multipliziert, kommt man auf 37 500 €. Das entspricht einer Kapitalrendite von ca. 93 %. Wobei 1 Punkt Slippage mir als arg optimistisch erscheint. Entspricht das tatsächlich Deinen Erfahrungen?

Nun, trotzdem, die Performance ist nicht schlecht, das muß man erst mal toppen.

Das EuroStoxx-System gefällt mir übrigens weitaus besser, es hat eine gleichmäßigere Equity-Curve, die zudem noch steiler ist, wenn man sie prozentual rechnet. Und außerdem kann man beim EuroStoxx schon mit geringeren Beträgen einsteigen und/oder schneller mit zusätzlichen Kontrakten den Zinseszins-Effekt nutzen.

Da sieht die Kapitalrendite dann noch wesentlich besser aus...

Nichtsdestotrotz sollte man noch ein paar Kennzahlen des Systems ermitteln, denn eigentlich soll man die Bewertung eines Systems nicht nur auf die erzielten Punkte stützen, sondern z.B. auch das Verhältnis aus Gewinn und Verlust, die statistische Verteilung der Gewinne und Verluste (Ausreißer!) usw.

Aber so 10000 € kann man ja trotzdem mal riskieren.

Ciao, T.
Trüffelschwein ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Trüffelschwein die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)