Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.06.2021, 12:31   #8
anna
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Mar 2002
Beiträge: 4.244
Standard

eschichtlich gesehen kann man die 70er Jahre nicht vergleichen. Da ist etwas passiert, weshalb der Goldpreis explodiert ist - unabhängig von den Zinsen: Bis Nixon hatten die USA das Versprechen gegeben, dass jeder Dollar in Gold gedeckt ist und sofort auch umgetauscht werden könnte. Als die USA hohe Schulden aufbauten und zu drucken anfingen ging der findige De Gaulle (Staatspräsident von Frankreich) her unbd diente den USA seine fast gesamten Dollarbestände an und wollte alle in Gold umgetauscht bekommen. Die USA bekamen ein massives Problem und schafften die Golddeckung ab. Daraufhin ist der Goldpreis für ein Jahrzehnt regelrecht explodiert. Denn auch viele andere Länder sind aufgewacht. Und auch der Zins explodierte in den USA - bis auf 20%. Das war ein Sonderfall. Und hat mir klar gemacht, dass man immer Gold haben sollte. Als Kind schon hatte ich mein gesamtes Erspartes in Gold gesteckt und verlor dann in den frühen 80 Jahren wieder einiges von dem was ich angespart hatte. Das konnte ich dann aber mit Aktien ab 1982 gut wett machen.


Aber Gold schaut nicht nur auf die Inflation, sondern auch auf Vertrauen in die Wirtschaft und die Regierungen. Dieses fehlt mir völlig und auch den meisten hier im Board fehlt das Vertrauen. Aber die jüngeren Leute kümmern sich in nur sehr geringem Maße um die Zukunft. Also noch sehr vertrauensvoll. Und das in fast allen Ländern. Kommt bei den jüngeren Menschen durch finanzielle Probleme Panik auf - in genau dem Moment wird das Gold ganz steil durch die Decke schießen


-----



Im Sinne der Österreichischen Schule = Inflation das Aufblasen/Ausweiten der Geldmenge.

Wenn damit nicht nur Schulden getilgt werden oder es nicht nur in langlebige Güter oder Finanztitel geht,

sondern auch in Konsumgüter des tgl. Lebens,

dann wird auch die Umlaufgeschwndigkeit steigen.


er misst denn die Umlaufgeschwindigkeit?

Dieselben "Experten", die die CPIs ständig klein- und das BIP-Wachstum großrechnen?
anna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser anna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)