Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Zinsen und Renten
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 02:24

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 15.04.2003, 06:56   #1
MorpheusII
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 139
Posting Die FED kauft dem Staat T-Bonds ab

Hallo

Bei durchlesen dieses Artikels stand am Schluss noch folgende Bemerkung: http://www.staatsbriefe.de/1994/2003/kriegsgruende2.htm

Hat denn bei uns irgend jemand registriert, daß erst im November des vergangenen Jahres die FED mit „legaler Autorität“ gewappnet („armed“ = bewaffnet!) sei (also vom Kongreß gedeckt!), im Wert verfallende Schuldtitel (Staatsobligationen, T-Bonds) mit bis zu 10 Billionen (= 10.000 Mrd.!) Dollar neuer Federal Reserve Noten (= zusätzlicher US-Dollar) aufzukaufen. Also, es wird eine Operation gestartet, bei der Papier mit Papier gekauft wird. Wer nicht begreift, was hier Wirtschaftskriminelle vorhaben, dem sei die Dimension erklärt: Die – gewiß ohnehin nach oben manipulierte - Leistung der US-Volkswirtschaft (das BIP) macht angeblich 10 Billionen Dollar aus. (Angeblich, weil hier nur mehr 32% aus Produktion stammen, der Rest sind sogenannte Dienstleistungen, wie sie z.B. die betrügerischen US-Banken und Investmenthäuser erbringen: in Wahrheit Abzockerei, aber niemals ein Beitrag zum „wealth of nations“)

Innerhalb von nur sechseinhalb Jahren hatte das US-Finanzsystem die Kreditblase um 12 Billionen Dollar ausgeweitet! Nun sollen mit einem Federstrich sozusagen weitere 10 Billionen dazukommen! Es ist totaler Bankrott. Und die US-„Lösung“ eine ununterbrochene Serie von Kriegen „gegen den Terror“. Der „ununterbrochene Krieg zur Schaffung des Ewigen Friedens!“


Irgendwie werde ich aus diesem Artikel nicht schlau. Soll wohl bedeuten, dass die FED dem Staat 10 Billionen Dollar auf sein Konto gutschreiben darf. Doch für was frage ich mich, braucht der Staat 10 Billionen Dollar (Kriegskasse?)?

Und noch was, wenn die Notenpressen für Alan Greenspans Börsenaktivitäten jetzt schon heisslaufen, und nun noch 10 Billionen für den Staat USA drucken müssen, wir dann das nicht langsam etwas zu viel des „Guten“??
MorpheusII ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser MorpheusII die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.04.2003, 07:15   #2
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

In Amerika ist Billion unsere Mrd.

Trotzdem sind 10 Mrd. ein Haufen Geld. Traurig aber wahr
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.04.2003, 07:23   #3
MorpheusII
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 139
Posting

Richtig, dieser Artikel ist aber mit der deutschen Sprache verfasst worden.

Also 10 Billionen Dollar = 10'000 Mrd Dollar = 10'000'000'000 Millionen Dollar = 10'000'000'000'000 Dollar.
MorpheusII ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser MorpheusII die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.04.2003, 10:45   #4
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Dieser Artikel ist doch ein Forumsbeitrag, oder?
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.04.2003, 12:10   #5
MorpheusII
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 139
Posting

Klar ist das ein Forumsbeitrag.

Wollte eigentlich nur fragen, was das für Folgen haben könnte wenn die FED dem Staate USA mit 10 Billionen Dollar unter die Arme greift?

Wieso macht sich die FED eigentlich die Mühe für eine solche Luftnummer.

Die FED könnte die Notenpressen doch gleich dem Staate übergeben, dieser könnte dann soviel "Geld" drucken wie es ihm beliebt, für den Anfang wären wohl 30 Billionen Dollar nicht schlecht, zwecks Schuldentillgung.
MorpheusII ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser MorpheusII die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.04.2003, 12:22   #6
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

10 Billionen sind es aber mit sicherheit nicht. Dann könnteste den Dollar gleich einmotten

Folge wird eine weitere Dollarentwertung und später Hyperinflation sein. Warte noch 2-3 Jahre ab
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.04.2003, 11:50   #7
paule2
Graf Draghila von Blütanien
 
Benutzerbild von paule2
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Ort: Perle von Südbaden
Beiträge: 23.005
Posting

@MorpheusII,

gib mal Staatsbriefe in eine Suchmaschine ein und melde dich dann, ob dir die braune Soße schmeckt!
__________________


Gruß paule2


Unser Geld ist sicher. Darauf würde ich schwören, aber keinen Cent drauf wetten!






paule2 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser paule2 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.04.2003, 11:59   #8
MorpheusII
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 139
Posting

In der Tat, scheint einwenig Deutsch national daherzukommen.

Egal, die Amis schmeissen noch mit weit grösserem Patriotenmüll um sich.
MorpheusII ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser MorpheusII die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 02:24
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net