stock-channel.net - the art of trading - Investmentresearch
stock-channel.net Limited - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt
Stock-Channel.net - The Art Of Trading
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Fraktal   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Dax-Wette   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   PC-Ecke   ... weitere Kategorien
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden
... und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen

Das Geld kommt vom Staat! Das stellt eigentlich niemand infrage. Sollten Sie aber. Denn Deutschland hat wie alle Länder der Welt ein reines Papiergeldsystem, in dem neues Geld aus dem Nichts entsteht. Andreas Marquart und Philipp Bagus zeigen Ihnen, wie Geld entsteht und warum unser jetziges Geld schlechtes Geld ist.
Weiter lesen Weiter lesen
05.12.18  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Raus aus den Schützengräben!"
Differenziertes Denken ist angesagt Unsere „moderne“ Welt ist zunehmend von schwarz-weiß geprägt. In fast allen Diskussionen geht es nur noch darum, ob man letztendlich dagegen oder dafür ist. Sei es der Brexit, die Wahl von US-Präsident Trump, die kürzlichen Midterm Elections in den USA, unsere Bundestagswahl im letzten Jahr, fast immer gehen diese Umfragen oder Wahlen nahezu 50:50 aus. Die Gesellschaften in der westlichen Welt sind zunehmend polarisierter und gespalten. Zum differenzierten Nachdenken scheint kein Platz mehr zu sein. Eine bedrohliche Entwicklung in jeder Hinsicht. Finanzmärkte sind böse An diesem Freitag wählt die CDU einen Nachfolger im Parteivorsitz für Angela Merkel. Bereits die Ankündigung der Kandidatur von Friedrich Merz hat ausgereicht, um einen argumentat ... vollständiger Text  Artikel lesen
28.11.18  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: „Bitcoins: Zerplatzte Träume“
Harte Landung in 2018 Im Börsenjahr 2017 war es für Bitcoins ein Leichtes, die Schlagzeilen in den Finanzmedien zu beherrschen. Die moderate Entwicklung an den Aktienmärkten sorgte nicht gerade für Begeisterungsstürme, Kryptowährungen wurden dagegen heiß gehandelt. Extreme Renditen, keine besonderen Marktkenntnisse erforderlich - die Story vom schnellen Reichtum erschuf ein Umfeld voller Euphorie. Und wenn Anleger gierig werden, lässt das Angebot an den Märkten nicht lange auf sich warten: Mittlerweile existieren über 2.000 verschiedene Kryptowährungen. Spätestens im Jahresverlauf 2018 wurde dann aber deutlich, dass Bitcoins über die Anatomie einer typischen Spekulationsblase verfügen. Anleger wurden anfangs von einem wahren Hype gepackt, getragen von der Überzeugung, dass wir uns in ... vollständiger Text  Artikel lesen
21.11.18  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Unbequeme Märkte"
Raue Zeiten voraus? Den Aktienmärkten gelingt es nach der scharfen Korrektur im Oktober bisher nicht, im November mit einer dynamischen Gegenbewegung zu antworten. Eher hat sich die Stimmungslage in Europa angesichts der neuesten Brexit-Diskussion nochmals eingetrübt. Zudem lassen der italienische Haushaltsstreit und Sorgen um das deutsche BIP-Wachstum die Anleger weiterhin zögern. Zahlreiche Ängste im Zusammenhang mit der EZB-Geldpolitik runden das skeptische Gesamtbild ab. Auch die US-Märkte befinden sich fest im Griff einer zähen Korrekturbewegung. Diverse Crashpropheten sind sich der Tatsache bewusst, dass ihre Warnungen im aktuellen Marktumfeld geschickt platziert sind. Kein Muster, kein Komfort Korrekturbewegungen sind immer frustrierend. Sie beginnen unvorhersehbar und folg ... vollständiger Text  Artikel lesen
14.11.18  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Das Ende von QE"
Alle Augen auf die EZB. Im Jahr 2011, als sich die Eurozone immer noch von der globalen Rezession 2008/2009 erholte, hob die EZB zweimal die Zinsen an. Viele verurteilten diese geldpolitischen Maßnahmen als schwerwiegenden Fehler, denn kurze Zeit später fand sich die Eurozone im Rahmen der eskalierenden Schuldenkrise erneut in der Rezession wieder. Ähnliche Bedenken werden in der aktuellen Situation geäußert: Die fundamentale Wirtschaftslage wird als nicht besonders robust wahrgenommen, dementsprechend könnte die Abkehr von der expansiven Geldpolitik nach Ansicht vieler Marktbeobachter erneut Unheil für die Märkte heraufbeschwören. Rückzug hat begonnen In der Tat ist die schrittweise Einstellung des QE-Programms in vollem Gange. Die Reduktion der EZB-Anleihekäufe auf 15 Milliarden ... vollständiger Text  Artikel lesen
07.11.18  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Jahresendrallye voraus?"
Ergebnisse der US-Zwischenwahlen. Nach Auszählung aller Stimmen halten die US-Zwischenwahlen keine großen Überraschungen für Anleger bereit. Den Republikanern gelingt es, ihre knappe Mehrheit im Senat leicht auszubauen, im Repräsentantenhaus müssen sie die Demokraten allerdings vorbeiziehen lassen. Letztendlich können sich beide Seiten als Gewinner dieser Wahl betrachten. Die wahren Gewinner sollten jedoch die Kapitalmärkte sein - die politische Pattsituation wird sich verstärken und aus Sicht der Aktienmärkte hervorragende Voraussetzungen für das dritte Amtsjahr im US-Präsidentschaftszyklus schaffen. Statistik ist positiv Typischerweise verliert die Partei des US-Präsidenten bei den Zwischenwahlen an relativer Macht - so auch in 2018. Auch wenn die Republikaner im Senat sogar ein ... vollständiger Text  Artikel lesen
31.10.18  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Alle Augen auf die Politik"
Machtbeben in Deutschland Zuerst Bayern, dann Hessen: Die Landtagswahlen hielten für die „etablierten“ Parteien herbe Enttäuschungen parat. Angela Merkel gibt den CDU-Parteivorsitz ab, die SPD versinkt mehr und mehr in der politischen Bedeutungslosigkeit. Politikverdrossenheit hält Einzug, die politische Parteienlandschaft in Deutschland erscheint zersplittert wie nie zuvor. Enttäuschte Wähler, politischer Stillstand - seit Jahren ein europaweit zu beobachtendes Phänomen. Cool bleiben Für Anleger ist es in dieser Situation wichtig, sich nicht allzu sehr von den emotional geführten Diskussionen beeinflussen zu lassen. Zum einen werden aus dem globalen Blickwinkel die deutschen „Probleme“ deutlich relativiert, zum anderen ist politischer Stillstand gleichbedeutend mit geringem legis ... vollständiger Text  Artikel lesen