stock-channel.net - the art of trading - Investmentresearch
stock-channel.net Limited - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt
Stock-Channel.net - The Art Of Trading
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Fraktal   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Dax-Wette   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   PC-Ecke   ... weitere Kategorien
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden
... und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen

Das Geld kommt vom Staat! Das stellt eigentlich niemand infrage. Sollten Sie aber. Denn Deutschland hat wie alle Länder der Welt ein reines Papiergeldsystem, in dem neues Geld aus dem Nichts entsteht. Andreas Marquart und Philipp Bagus zeigen Ihnen, wie Geld entsteht und warum unser jetziges Geld schlechtes Geld ist.
Weiter lesen Weiter lesen
10.04.19  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Marktstimmung - damals und heute"
Perspektiven für den Bullenmarkt Am 24. März 2000 erreichte der Bullenmarkt der 90er Jahre seinen finalen Hochpunkt. Mit dem Platzen der Technologie-Blase folgte ein schmerzhafter, mehr als zwei Jahre andauernder Bärenmarkt. Der nachfolgenden Aufwärtsphase war es nicht vergönnt, über viele Jahre hinweg die Stimmungskurve zu erklimmen und erneut in Euphorie unterzugehen - im Jahr 2008 wurden die Märkte von einem Keulenschlag erfasst, der das globale Wachstum abrupt beendete. Auf diese zwei Arten enden Bullenmärkte: Wenn die Realität nicht mehr mit der Erwartungshaltung mithalten kann oder wenn ein unvorhergesehenes Negativereignis das globale BIP schlagartig um mehrere Billionen US-Dollar erleichtert. Der laufende Bullenmarkt schlägt in Bezug auf die zeitliche Länge mittlerweile alle ... vollständiger Text  Artikel lesen
03.04.19  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Spitzenstart in 2019 – Sind Sie überrascht?"
Schlechte Stimmung - Gute Entwicklung Zu Jahresbeginn 2019 herrschte eine katastrophale Stimmung, bedingt durch den drastischen Kursverfall im Dezember. Doch auch die Tatsache, dass unzählige Krisenherde und ungelöste Probleme auf wirtschaftlicher und politischer Ebene ins neue Jahr mitgenommen wurden, stimmte Anleger tief skeptisch für die nahe Zukunft. Weit gefehlt! Nach Ablauf des ersten Quartals lässt sich feststellen: Die Ergebnisse am Aktienmarkt sind prächtig. In Euro gerechnet legte der MSCI World Index um 13,9 Prozent zu. USA, Europa, Japan und die Schwellenländer - das gesamte Aktientableau erstrahlt in hellem Grün. Hat sich die Welt 2019 ins Positive gewandelt? V-förmige Erholung bestätigt Im Grunde sind die Rahmenbedingungen für die weltweiten Aktienmärkte noch dies ... vollständiger Text  Artikel lesen
27.03.19  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Europas Problemzonen"
Von Brexit bis zur Industrie. Aktuell sind alle Augen auf die zähen Brexit-Verhandlungen gerichtet, doch die Unsicherheit in Europa hat zahlreiche Ursachen. Jüngst sorgten die Einkaufsmanagerindizes (EMIs) in der Eurozone für schlechte Stimmung. Dies gilt insbesondere für Deutschland: Der EMI für die deutsche Industrie sank im März auf den Wert von 44,7. Bereits ein Wert von unter 50 wird als Indikation für eine rückläufige Industrieproduktion angesehen. Generell scheint es um die Wachstumschancen der europäischen Industrie schlecht bestellt zu sein, Frankreich enttäuscht mit einem EMI-Gesamtwert von 48,7 sogar auf ganzer Linie. Droht der europäischen Wirtschaft ein baldiges Ende ihrer Expansion? Dienstleistungssektor boomt weiter Generell sollte die Aussagekraft der EMIs relativi ... vollständiger Text  Artikel lesen
20.03.19  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Ein Jahrzehnt im Bullenmarkt"
Von 2009 bis 2019. Der laufende Bullenmarkt begann am 9. März 2009, inmitten einer Phase größter Verzweiflung. Anleger kapitulierten und befürchteten, dass sich die globale Wirtschaft niemals aus dieser massiven Krise befreien würde. Zehn Jahre später sind wir um einige Erkenntnisse reicher. Zumindest auf globaler Ebene erleben wir bis heute den längsten Bullenmarkt der gesamten Markthistorie. Definitionsgemäß ist diese Tatsache zwar noch nicht vollendet, denn die Höchststände im MSCI World Index aus dem Jahr 2018 wurden noch nicht übertroffen - wir gehen jedoch davon aus, dass der Marktverlauf der letzten Monate eine typische Korrekturbewegung war und nicht das schleichende Einsetzen eines neuen Bärenmarkts darstellte. Die fundamentale Stärke der Wirtschaft legt nahe, dass neue Rekorde ... vollständiger Text  Artikel lesen
08.03.19  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Keine Angst vor den Gewinnprognosen"
Neuer Gegenwind in 2019? Obwohl sich die Aktienmärkte im bisherigen Jahresverlauf sehr dynamisch gezeigt haben, entdecken Marktkommentatoren immer neue Einflussfaktoren, die auf eine negative Entwicklung in der nahen Zukunft hindeuten könnten. Aktuelle Diskussionen drehen sich um eine mögliche „Gewinnrezession“, ein wohlbekanntes Sorgenkind der letzten Jahre. Nicht wenige Analysten prognostizieren sinkende Gewinne in der ersten Jahreshälfte 2019 und negative Vorzeichen für das gesamte Jahr. Aus unserer Sicht entstehen dadurch falsche Ängste: Aktienmärkte können problemlos auch mit „schwächeren“ Berichtszeiträumen umgehen. Unerkannte Schwäche? Im Gegenteil! Die Berichtssaison für das vierte Quartal 2018 neigt sich dem Ende zu und die Zahlen der S&P 500-Unternehmen können sich sehen ... vollständiger Text  Artikel lesen
27.02.19  -  Grüner Fisher Investments
 Grüner Fisher: "Gold zurück zu altem Glanz?"
Neuer Optimismus. Durch seinen Mythos als ultimative Absicherung gegen den Kollaps des Finanzsystems wird Gold von zahlreichen Anlegern stets als attraktive Anlageklasse identifiziert. Dazu gesellen sich in bestimmten Marktphasen immer wieder Anleger, die primär auf attraktive Renditechancen aus sind - vorwiegend passiert dies genau dann, wenn Gold in der jüngsten Vergangenheit eine ordentliche Performance aufweist. Zu Beginn des Jahres 2019 befinden wir uns in einer derartigen Situation. Seit dem temporären Tiefpunkt im August 2018 ist der Goldpreis um 14 Prozent angestiegen, im selben Zeitraum ist die Wertentwicklung des MSCI World Index trotz der dynamischen Erholungsbewegung in 2019 negativ. Mittelzuflüsse in Gold-ETFs bestätigen das gesteigerte Interesse, das sich nach dem kräft ... vollständiger Text  Artikel lesen