stock-channel.net - the art of trading - Investmentresearch
stock-channel.net Limited - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt
Stock-Channel.net - The Art Of Trading
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Fraktal   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Dax-Wette   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   PC-Ecke   ... weitere Kategorien
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden
... und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen

Das Geld kommt vom Staat! Das stellt eigentlich niemand infrage. Sollten Sie aber. Denn Deutschland hat wie alle Länder der Welt ein reines Papiergeldsystem, in dem neues Geld aus dem Nichts entsteht. Andreas Marquart und Philipp Bagus zeigen Ihnen, wie Geld entsteht und warum unser jetziges Geld schlechtes Geld ist.
Weiter lesen Weiter lesen
19.10.20  -  Hebelzertifikate Trader
 Die klaren Gewinner-Aktien!
Es scheint so, als ob zwei Belastungsfaktoren fast am selben Tag aufgelöst werden können. So gibt es immer noch keine Einigung im Streit um die Austrittsregeln, wenn Großbritannien zum Jahreswechsel die Europäische Union verlässt. Ein „No Deal“ würde aber sowohl die EU als auch die Briten wirtschaftlich schwächen, weshalb sich von selbst erklärt, dass wirklich bis zum bitteren Ende verhandelt wird. Das von Johnson gesetzte Ultimatum ist dabei mittlerweile verstrichen, die EU möchte aber noch bis Ende des Monats weiterverhandeln. Auch wenn es letztendlich zu einem Austritt ohne Regeln kommt, welcher mehr und mehr erwartet wird, dürfte ein endgültiger Abbruch der Verhandlungen sicherlich doch noch zu Enttäuschung an den Märkten führen. Am Wahltag wird entschieden? Der 03. November rück ... vollständiger Text  Artikel lesen
31.08.20  -  Hebelzertifikate Trader
 Jetzt werden Aktien sehr günstig!
Über den wahren Wert des Elektrobauers Tesla streiten sich die Analysten und Anleger bereits seit Jahren. Für die einen sind die Automobile mit einer Technologie ausgestattet, die besonders durch Subventionen für Nachfrage sorgt und die Folgekosten durch die Entsorgung einzelner Bauteile außer Acht gelassen werden. Für andere sind die elektrischen Fortbewegungsmittel schlichtweg die Zukunft, womit ein entsprechender Boom erwartet wird. In jedem Fall ist die Aktie von Tesla mittlerweile alles andere als günstig. Oder – um es anders zu formulieren – es steckt sehr viel Hoffnung im aktuellen Kurs. Und dennoch ist das Papier momentan so gefragt, als gäbe es morgen keine mehr. Wie kann das sein? Günstige Kurse locken zum Einstieg! Das Zauberwort lautet „Aktiensplit“. Damit werden beispiel ... vollständiger Text  Artikel lesen
03.08.20  -  Hebelzertifikate Trader
 Endspurt?
Zunächst enttäuschte das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP), das die tiefste Rezession seit der Nachkriegsgeschichte offenbarte. Dieses sank um 10,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wobei das erste Quartal bereits mit einem Minus von beachtlichen 4,7 Prozent „glänzte“. Dann folgten die Zahlen zum US-Wirtschaftswachstum im vergangenen Quartal, die ebenfalls atemberaubend – schlecht – ausfielen. Demnach sank das US-BIP, verglichen mit dem vergangenen Jahr, um bemerkenswerte 9,5 Prozent. Ebenfalls der größte Rückgang der Nachkriegsgeschichte. Dabei brach der private Konsum in den USA um 10,7 Prozent im Jahresvergleich ein. Mit diesen schlechten Zahlen zum Wirtschaftswachstum reagierten die Aktienmärkte am vergangenen Donnerstag mit entsprechend deutlichen Abschlägen. Gunst der Stunde gen ... vollständiger Text  Artikel lesen
13.07.20  -  Hebelzertifikate Trader
 Wie in längst vergessenen Zeiten ...
Etwas erfahrene Anleger erinnern sich noch an die Zeiten des „Neuen Marktes“, der nach der starken Bewerbung des Börsengangs der Telekom-Aktie in Deutschland ein bislang nie dagewesenes Aktienfieber entfachte. Unterstützt wurde die damalige Übertreibung zum Ende des Jahrtausends noch durch die Internet-Fantasie in den USA, welche die Notierungen immer weiter nach oben trieb. So gab es in dieser Zeit auch immer mehr Menschen, die ihren Job kündigen wollten, da an der Börse mehr Geld zu machen war. Um die Bewertungen der Unternehmen hat sich zu dieser Zeit niemand mehr gekümmert. Die Euphorie war einfach zu ansteckend um noch rational agieren zu können. Aktienkurse steigen immer! Die so genannten „Millennials“ oder auch die „Generation Y“ hat mittlerweile die Börse als Spielwiese für w ... vollständiger Text  Artikel lesen
18.05.20  -  Hebelzertifikate Trader
 Fortsetzung der Rally?
In der vergangenen Woche offenbarten diverse Stimmungsumfragen, dass die Anzahl der Pessimisten wieder angestiegen ist, allerdings gelten Stimmungsumfragen bekannterweise als Kontra-Indikator. Ist die Stimmung schlecht, sind viele Marktteilnehmer nicht oder in Richtung fallender Notierungen positioniert. Dies ist daher ein Anzeichen, dass eine Aufwärtsbewegung noch weiteres Potenzial hat. Andererseits stirbt die Hausse bekanntlich in der Euphorie, so dass vor einem Einbruch meist eine sehr optimistische Stimmung zu erkennen ist. Mit der zuletzt ersichtlichen, negativen Einstellung der Anleger war das Umfeld für einen weiteren Anstieg nicht schlecht. Dass es allerdings zu einem derart heftigen „Short-Squeeze“ wie zum Wochenauftakt kommt, überraschte dann aber doch. Andererseits: Wäre die ... vollständiger Text  Artikel lesen
11.05.20  -  Hebelzertifikate Trader
 Ab jetzt wird es teuer!
Die Aktienmärkte steigen weiter – was zunächst keine schlechte Nachricht ist. Auf den Einbruch im März folgt bislang eine technische Gegenreaktion – soweit, so normal. Allmählich scheint sich die Bewegung allerdings etwas von den fundamentalen Rahmendaten zu entfernen. Und genau da wird es interessant! Aktien werden wieder teuer - Trotz Kurseinbruch! Viele Unternehmen haben direkt oder indirekt unter den Folgen der Corona-Pandemie zu leiden. So gibt es Lücken in Lieferketten, die Nachfrage insgesamt sinkt und der Lockdown hat bei vielen Menschen deutlich weniger im Geldbeutel hinterlassen. Was bislang (noch) ausgeblieben ist, ist die deutliche Reduzierung von Arbeitskräften. Interessanterweise sind die US-Arbeitslosenzahlen mittlerweile bereits so hoch, wie seit der Wirtschaftskrise ... vollständiger Text  Artikel lesen