stock-channel.net - the art of trading - Investmentresearch
stock-channel.net Limited - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt
Stock-Channel.net - The Art Of Trading
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Fraktal   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Dax-Wette   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   PC-Ecke   ... weitere Kategorien
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden
... und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen

Das Geld kommt vom Staat! Das stellt eigentlich niemand infrage. Sollten Sie aber. Denn Deutschland hat wie alle Länder der Welt ein reines Papiergeldsystem, in dem neues Geld aus dem Nichts entsteht. Andreas Marquart und Philipp Bagus zeigen Ihnen, wie Geld entsteht und warum unser jetziges Geld schlechtes Geld ist.
Weiter lesen Weiter lesen
15.08.19  -  Heibel-Ticker
 Ruhe bewahren und auf Chancen warten
Ich hatte zuletzt angemerkt, dass es global noch brisanter werden kann und es ist brisanter geworden. Das liegt nicht an mir, ich analysiere und bewerte nur :) Scheinbar wird die Liste der Ängste und Krisen größer und die Menge der Lösungen kleiner. Trotzdem gibt es für uns immer wieder Anlagemöglichkeiten. Ich hatte am Mittwoch 14. August wiederholt [URL=http://www.heibel-unplugged.de/2539,gold-als-wertsicherungsmoeglichkeit-fuer-die-naechsten-monate/]Gold als Wertsicherungsmöglichkeit empfohlen und werde wie geschrieben in den nächsten Tagen und Wochen wie gewohnt [URL=https://www.heibel-ticker.de/empfehlung?id=104&refID=54]Chancen für unsere Investitionen finden. Mein Tipp zur aktuellen Lage: bewahren Sie Ruhe und warten Sie auf Chancen. Aktuell herrscht Panik und Ausverkauf. Das ... vollständiger Text  Artikel lesen
14.08.19  -  Heibel-Ticker
 Gold als Wertsicherungsmöglichkeit für die nächsten Monate
Aktuell ist es besonders wichtig, das eigene Portfolio für die nächsten Monate an die globalen Entwicklungen anzupassen. Geopolitisch kann es noch brisanter werden und bestehende Krisenherde wie Handelsstreit, Brexit, Konjunktur, Strafzölle etc. warten weiterhin auf Lösungen. Ich habe zuletzt bereits mehrfach Gold als Wertsicherungsmöglichkeit für die nächsten Monate empfohlen. In dem angefügten Chart sehen Sie, dass die Stimmung der Goldanleger seit Wochen so gut ist, wie seit 10 Jahren nicht mehr. Das ist kein Wunder, nachdem der Goldpreis seinen Widerstand bei 1.400 USD/Ounce überspringen konnte, mahnt jedoch kurzfristig zur Vorsicht: Ein Rücksetzer ist jederzeit möglich. http://www.heibel-unplugged.de/wp-content/uploads/2019/08/image.png In meinem Heibel-Ticker werde ich in d ... vollständiger Text  Artikel lesen
06.08.19  -  Heibel-Ticker
 Potentielle Unternehmen für zweite Jahreshälfte
Trump hat es wieder geschafft, global die Aktienkurse auf Talfahrt zu schicken und die Verhandlungen mit China ins Ungewisse zu drehen bzw. ist der Zeithorizont vermutlich erst einmal wieder offen. Wir reagieren im Heibel-Ticker darauf und trennen uns von risikobehafteten Aktien und bereiten uns für die zweite Jahreshälfte auf neue Investitionen vor. Die Unternehmen der folgenden Liste sind noch keine Empfehlungen. Es sind potentiell interessante Unternehmen. Ich werde mich in den nächsten Wochen in meinem Heibel-Ticker ausführlicher zu sinnvollen Investitionen äußern. Weiterhin werde ich mich auch über Neuigkeiten bereits beobachteter Unternehmen äußern. [list=a] [*]FinTechs: FlatEx, Visa, Mastercard, Paypal [*]Cloud: Adobe, Salesforce, ServiceNow, Splunk, VMWare, Workday, Atlassia ... vollständiger Text  Artikel lesen
30.07.19  -  Heibel-Ticker
 40 % Plus mit FinTech Empfehlung in 2 Monaten
"Tue Gutes und rede darüber." Getreu diesem Motto hebe ich hier meine richtige Einschätzung für die FinTech Group der letzten Wochen hervor. Seit meiner Einschätzung ist die Aktie der FinTech Group von ca. 17 Euro (31. Mai) auf ca. 24 Euro (30. Juli) angestiegen. Günstiger als gedacht kann das für Deutschland und Österreich erprobte Geschäftsmodell auf neue Länder ausgeweitet werden, wie wir am Beispiel des Markteintritts in Holland gesehen haben. Wer Ende Mai investiert hat, hat bis heute ein Plus von ca. 40 % erhalten! In meinem Heibel-Ticker gebe ich regelmäßig Empfehlungen für Ein- und Ausstiege. Wer sich für meinen Börsenbrief interessiert, kann ihn kostenlos für 6 Wochen testen. Infos dazu unter [URL=https://www.heibel-ticker.de/empfehlung?id=104&refID=54]www.heibel-ticker.de ... vollständiger Text  Artikel lesen
17.07.19  -  Heibel-Ticker
 Einblick in Heibel-Ticker Updates für zahlende Kunden: Stop Loss Orders platzieren
Ich empfehle für die aktuelle Situation Stop Loss Orders einzurichten. Der Sommer und die Ferienzeit kommen und in einigen Regionen hat bereits die Urlaubszeit begonnen. Das führt auch zu weniger Bewegung an den Aktienmärkten. Trotzdem sind weiterhin starke Bewegungen möglich. Themen wie Rezension ja/nein, Handelsstreit, Brexit und Co. sind weiterhin aktuell und die Berichtssaison für Q2 2019 startet. Gute Unternehmen haben sich bereits entsprechend an die neuen Rahmenbedingungen angepasst und arbeiten weiterhin erfolgreich. So empfiehlt es sich auch für das eigene Portfolio vorsichtig und weitsichtig zu agieren. Egal für welche Aktien - Stop Loss Ordners helfen dabei den Sommer zu genießen und abgesichert weitere Entwicklungen abzuwarten. (Detaillierte Stop Loss Empfehlungen zu Unte ... vollständiger Text  Artikel lesen
28.06.19  -  Heibel-Ticker
 DAX Sentiment-Analyse für KW 26-2019
Woche für Woche wird vom Sentiment-Dienst animusX ([URL=https://www.animusx.de/]www.animusx.de) die Stimmung unter den Anlegern in Deutschland erhoben. Jeden Freitag veröffentliche ich in meinem Heibel-Ticker Börsenbrief eine vorläufige Interpretation der aktuellen Stimmungsverfassung. Am vergangenen Freitag attestierte ich den Anlegern eine überwiegend neutrale Verfassung: gute Laune aufgrund zuvor steigender Aktienkurse war gepaart mit großem Zukunftspessimismus, der weitere Anschlusskäufe verhinderte. So könnte die Rallye zu einem Ende kommen, deutlich fallende Kurse wären jedoch unwahrscheinlich, schrieb ich. Tatsächlich schrieb der DAX am vergangenen Freitag ein Jahreshoch bei 12.430 Punkten und gab zum Beginn dieser Woche einige Punkte ab. Doch die Unterstützung bei 12.200 hiel ... vollständiger Text  Artikel lesen