stock-channel.net - the art of trading - Investmentresearch
stock-channel.net Limited - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt
Stock-Channel.net - The Art Of Trading
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Fraktal   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Dax-Wette   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   PC-Ecke   ... weitere Kategorien
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden
... und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen

Das Geld kommt vom Staat! Das stellt eigentlich niemand infrage. Sollten Sie aber. Denn Deutschland hat wie alle Länder der Welt ein reines Papiergeldsystem, in dem neues Geld aus dem Nichts entsteht. Andreas Marquart und Philipp Bagus zeigen Ihnen, wie Geld entsteht und warum unser jetziges Geld schlechtes Geld ist.
Weiter lesen Weiter lesen
24.01.23  -  Heibel-Ticker
 Morgan Stanley schafft erfolgreiche Transformation
https://www.heibel-unplugged.de/wp-content/uploads/2023/01/Morgan-Stanley-erfolgreich-transformiert.png Dies ist ein Heibel-Ticker PLUS Update im Rahmen unserer fortlaufenden Berichterstattung zur Aktie und Kursentwicklung: Die goldene Kuh der Banken war über Jahre das Investmentgeschäft. Darunter verstehen Banker das IPO-Geschäft, Fusionen, Übernahmen und andere große Transaktionen von Unternehmen, die von den Banken begleitet und organisiert werden. Finanzierungen werden ausgearbeitet und Aktienplatzierungen gehören dazu. Es geht um große Summen und attraktive Margen. Dieses Geschäft ist im vergangenen Bärenmarktjahr zum Erliegen gekommen. Goldman Sachs, die Bank, die stets an vorderster Front in diesem Segment unterwegs ist, vermeldete gestern desaströse Q4-Zahlen. Das Investm ... vollständiger Text  Artikel lesen
19.01.23  -  Heibel-Ticker
 Schwarze Liste von SBCs Unternehmen für 2023
https://www.heibel-unplugged.de/wp-content/uploads/2023/01/Schwarze_Liste_SBCs_Aktien_2023.png Ende 2022 bin ich mehrfach über Mitarbeiteroptionsprogramme (stock based compensation – SBCs) gestolpert. Alles Wichtige zu diesem Thema habe ich hier zusammengefasst. Ich gehe davon aus, dass SBCs in 2023 ein Thema für einige Unternehmen werden. Denn in den vergangenen Jahren war Personal knapp und wurde mit hohen Boni gelockt. Diese Programme sind vielfach zu langfristig abgeschlossen worden und dürften in einer Zeit, wenn Personal überschüssig ist, zum Problem werden. Die SBCs sind so exorbitant groß, dass ich für 2023 mit Turbulenzen bei einigen Aktien rechne. Durch das Thema sind Palo Alto, Workday und AirBnB aufgrund zu hoher SBCs aus meinem Fokus geraten. Ich habe daher eine Au ... vollständiger Text  Artikel lesen
17.01.23  -  Heibel-Ticker
 Neue Aktien Portfolio Favoriten für 2023 finden
https://www.heibel-unplugged.de/wp-content/uploads/2023/01/neue_Aktien_Portfolio_Favoriten_2023.jpg Wir begeben uns im Heibel-Ticker auf die Suche nach den neuen Aktien Favoriten für das Jahr 2023. Nach Fehleranalyse im Jahresrückblick und Strategieentwicklung im Jahresausblick gehen wir nun in die Umsetzung. Mein Fokus liegt auf NEUEN Favoriten, denn die Favoriten der vergangenen zehn Jahre haben ausgedient. Wer glaubt, einfach nur die größten Verlierer der Vorjahres ins Depot holen zu müssen, um im Jahr 2023 die größten Gewinne zu erzielen, liegt in meinen Augen falsch. Was wir bislang in den letzten Wochen und Monaten gesehen haben, war eine Gegenbewegung. Jeder Bärenmarkt endet mit einer Gegenbewegung :-), doch irgendwann läuft diese Gegenbewegung aus. Und wenn sich eine Rall ... vollständiger Text  Artikel lesen
12.01.23  -  Heibel-Ticker
 Jahresausblick gemäß Umfrage unter Handelsblattlesern
In einigen Punkten hatten unsere Umfrageteilnehmer für 2022 Recht. Das Jahrestief wurde nämlich korrekt auf den September terminiert. Allerdings hielten die Umfrageteilnehmer vor einem Jahr Kurse unter 13.750 Punkten im DAX für ausgeschlossen. Tatsächlich notierte der DAX jedoch über die Hälfte des Jahres unter dem Niveau von 13.750 Punkten und erzielte sein Tief bei 11.975 Punkten, also um 13% niedriger als befürchtet. Vor einem Jahr hatten Anleger die Inflationsthematik bereits auf dem Schirm. Corona-Verwerfungen und China-Spannungen wurden ebenfalls als brisant eingestuft. Unterschätzt wurde hingegen der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Somit haben wir die große negative Überraschung, die für den schlechten Verlauf an den Finanzmärkten im Jahr 2022 verantwortlich ist, bere ... vollständiger Text  Artikel lesen
10.01.23  -  Heibel-Ticker
 Jahresrückblick auf das Heibel-Ticker Portfolio
https://www.heibel-unplugged.de/wp-content/uploads/2023/01/Heibel-Ticker-Analyse-Portfolio-2022.png Im Heibel-Ticker führe ich ein diversifiziertes Portfolio. Ich habe bei den Fondsmanagern und institutionellen Anlegern nachgeschaut, an denen ich mich seit Jahren ausrichte. Tatsächlich gibt es keinen, der weniger als 20% verloren hat, einige ganze Reihe geht sogar in Richtung -30%. Da liege ich mit meinen -23% im guten Mittelfeld. Das soll keine Entschuldigung für die miese Performance dieses Jahres sein, aber immerhin eine Erklärung. Es war ein schweres Jahr und wir haben eine ganze Reihe richtiger Entscheidungen getroffen, was nicht leicht war. Doch einige negative Entwicklungen haben uns überrascht und somit die Performance vollständig zerstört. Nehmen Sie es mir nicht übel, a ... vollständiger Text  Artikel lesen
20.12.22  -  Heibel-Ticker
 EZB ist jetzt überrascht von der Inflation - Powell bekämpft sie besser
https://www.heibel-unplugged.de/wp-content/uploads/2022/12/EZB_Chefin_Christina_Lagarde_verschreckt_Anleger.png Am Mittwoch hat die US-Notenbank den Leitzins um 0,5% auf 4,25-4,5% angehoben. Fed-Chef Jay Powell machte deutlich, dass die Zinsanhebungen noch eine Weile andauern werden. Am Markt erwartet man nun eine Zielgröße von 5,1%, ich persönlich gehe von einem Ziel bei mindestens 5,5% aus. Auch machte Powell deutlich, dass ein hoher Leitzins uns für längere Zeit begleiten werde. Wer vor 10 Tagen den Heibel-Ticker gelesen hat, der war genau auf diese Situation vorbereitet. Jay Powell hatte den Markt entsprechend vorbereitet und so enthielt die Zinsentscheidung keine Überraschung. Der Aktienmarkt reagierte kaum auf die Zinsanhebung in den USA. Letzten Donnerstag hob sodann auch ... vollständiger Text  Artikel lesen