stock-channel.net - the art of trading - Investmentresearch
stock-channel.net Limited - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt
Stock-Channel.net - The Art Of Trading
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Fraktal   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Dax-Wette   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   PC-Ecke   ... weitere Kategorien
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden
... und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen

Das Geld kommt vom Staat! Das stellt eigentlich niemand infrage. Sollten Sie aber. Denn Deutschland hat wie alle Länder der Welt ein reines Papiergeldsystem, in dem neues Geld aus dem Nichts entsteht. Andreas Marquart und Philipp Bagus zeigen Ihnen, wie Geld entsteht und warum unser jetziges Geld schlechtes Geld ist.
Weiter lesen Weiter lesen
22.02.19  -  Systemstradings.de
 DAX DOW erreicht die 26000
Jeden Tag ein neues Jahreshoch, langsam wirds langweilig. Heute hat auch der DOW wieder gezündet und die 26000 erobert. Dieser Bereich ist charttechnisch interessant, da beim Überschreiten eine Chartformation ausgebildet wird, die neue Allzeithochs ermöglicht. Ein charttechnisches Longsignal gab es beim DOW aber bereits bei rund 25000, also beim Ausbruch aus dem Abwärtstrend. Auch mein Handelssystem ist weiter long. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart. Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden. Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indik ... vollständiger Text  Artikel lesen
21.02.19  -  Systemstradings.de
 DOW DAX neues Jahreshoch
Auch heute sehen wir ein neues Jahreshoch. Beim DAX gibt es nichts Neues zu analysieren. Dafür ist der DOW spannender, denn der kämpft auch heute um seine 26000. Ansonsten gibt es auch von dne Indikatoren nichts Neues, mein Handelssystem ist weiter long. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart. Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden. Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen. http://systemstradings.de/Ch ... vollständiger Text  Artikel lesen
20.02.19  -  Systemstradings.de
 DOW DAX mit neuem Jahreshoch
Kaum spricht man vom Jahreshoch, schon sehen wir es heute. Dreh und Angelpunkt waren die 11000, die getestet und gehalten haben und somit der Aufwärtstrend bestätigt wurde. Der DOW versucht sich gerade an der 26000, ist dieses Jahr aber schon über 3000 Punkte gestiegen. Auch mein Handelssystem ist hier seit Januar long. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart. Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden. Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht ... vollständiger Text  Artikel lesen
18.02.19  -  Systemstradings.de
 DOW DAX vor neuem Jahreshoch
Die 11000 sind seit Wochen, charttechnisch der Dreh- und Angelpunkt. Der Ausbruch bei 11000 wurde letzte Woche getestet und für gut befunden. Auch beim DOW ist keine Panik ausgebrochen und der ist bereits an der 26000. Werden die überwunden, sehen wir beim DAX auch neue Jahreshochs, ansonsten müssen wir die Situation erst unter 11000 neu bewerten. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart. Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden. Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richt ... vollständiger Text  Artikel lesen
17.02.19  -  Systemstradings.de
 DOW DAX mit Gap
Der DAX wurde vor dem Absturz gerettet, das offenbart auch das Gap von gestern. Die Kurse wurden ausserbörslich nach oben getrieben und die Mehrheit war nicht dabei. Chartechnisch ist weiter die 11000 wichtig, also der Dreh- und Angelpunkt. Beim DOW ist weiter die 25000 wichtig, ein Zurückfallen würde einen Fehlausbruch offenbaren. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart. Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden. Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und ... vollständiger Text  Artikel lesen
15.02.19  -  Systemstradings.de
 DOW DAX mit Punktlandung
Heute schloss der DAX das Gap und testete gleichzeitig die Ausbruchslinie. Punktgenau hier drehte er erneut nach oben und hat somit den Ausbruch bestätigt und für gut befunden. Damit wurden alle abgeschüttelt, die auf den fahrenden Zug aufgesprungen waren. Weiter hat auch die 25000 beim DOW gehalten, also weiter kein Grund zur Panik. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart. Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden. Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen u ... vollständiger Text  Artikel lesen