PDA

Vollständige Version anzeigen : Now this has to be scary.....not always


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 [44] 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101

lunar
01.03.2011, 16:03
Guangzhou Opera House: on song (http://www.guardian.co.uk/culture/video/2011/mar/01/guangzhou-opera-china-architecture)

Jonathan Glancey explores Guangzhou's glittering, intergalactic new opera house, designed by British-Iraqi architect Zaha Hadid and opened last weekend. Sixteen years after a similar project in Wales ground to a halt, she explains why Cardiff's loss is China's gain





Zaha Hadid's Guangzhou Opera House – in pictures (http://www.guardian.co.uk/artanddesign/gallery/2011/mar/01/zaha-hadid-guangzhou-opera-house-in-pictures)
Video: http://www.guardian.co.uk/culture/video/2011/mar/01/guangzhou-opera-china-architecture

lunar
01.03.2011, 16:15
4:56pm

Al Jazeera's Evan Hill, has posted this photo of the former military garrison in Benghazi. Read his excellent report: The day the Katiba fell (http://english.aljazeera.net/indepth/spotlight/libya/2011/03/20113175840189620.html)

lunar
01.03.2011, 16:21
24 hours in pictures

A selection of the best images from around the world

http://www.guardian.co.uk/news/gallery/2011/mar/01/24-hours-in-pictures#/?picture=372192951&index=5

lunar
01.03.2011, 17:11
Frank Rich Leaving NY Times (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/frank-rich-to-new-york-ma_n_829588.html)

:( (http://www.huffingtonpost.com/media/)





http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/frank-rich-to-new-york-ma_n_829588.html
Comments (212) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/frank-rich-to-new-york-ma_n_829588.html#comments)
| New York Times (http://www.huffingtonpost.com/news/new-york-times)
.
http://graph.facebook.com/680006568/picture?type=square (http://www.huffingtonpost.com/social/Kazzim_Zongo?action=comments) Kazzim Zongo (http://www.huffingtonpost.com/social/Kazzim_Zongo?action=comments) 8 minutes ago (10:55 AM)
10 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/Kazzim_Zongo)
Too bad. Love him or hate him, he is a quality writer. NYT will be the lesser for it.

KeysDan (http://www.huffingtonpost.com/social/KeysDan?action=comments) 9 minutes ago (10:54 AM)
86 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/KeysDan)
Frank Rich's Sunday NYT column was a first read for me. His insightful and well-craft*ed articles were both informativ*e and fun. To his credit, he was constructi*vely critical of President Obama despite his abashed cheerleadi*ng for Obama during the primaries. He will be missed at the NYT, but he will add to the New York magazine, although he really belongs at the New Yorker.


.....ich habe ihn zwar bei weitem nicht regelmässig gelesen, aber wenn fand ich ihn :supi

lunar
01.03.2011, 18:09
Die Schergen Ghadhafis sind zurück (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Die-Schergen-Ghadhafis-sind-zurueck/story/21521684?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/1/5/21521684/24/teaserbreit.jpg?1298999098 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Die-Schergen-Ghadhafis-sind-zurueck/story/21521684?dossier_id=852) Für wenige Stunden war die libysche Grenze in einem kleinen Dorf offen, die Gegend in den Händen der Opposition. Jetzt sind die Soldaten Ghadhafis zurück – wer hinüberging, kommt nicht mehr zurück. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Die-Schergen-Ghadhafis-sind-zurueck/story/21521684?dossier_id=852)

Von Monica Fahmy (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/monica-fahmy/s.html), Dhibba. Aktualisiert um 18:04 Uhr

lunar
01.03.2011, 18:18
Diamanten nach Minsk, Waffen nach Tripolis (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diamanten-nach-Minsk-Waffen-nach-Tripolis/story/18880759?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/8/8/18880759/60/teasersmall16x9.jpg?1298999099 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diamanten-nach-Minsk-Waffen-nach-Tripolis/story/18880759?dossier_id=852) Der libysche Machthaber plant möglicherweise eine Flucht nach Weissrussland. In der letzten Diktatur Europas dürfte er willkommen sein: Die Staaten pflegen seit Jahren enge Kontakte. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diamanten-nach-Minsk-Waffen-nach-Tripolis/story/18880759?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 16:31 Uhr 12 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diamanten-nach-Minsk-Waffen-nach-Tripolis/story/18880759?dossier_id=852#kommentar)

.....das wäre doch :supi (meine Ansicht :oo) allerdings bräuchte er noch ein paar Wolldecken mehr um im Zelt nicht zu frieren, ob das seinen Luxus gewohnten Söhnen gefallen würde :confused:rolleyes

lunar
01.03.2011, 18:31
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Former Goldman Sachs Board Member Rajat Gupta Charged By SEC With Insider Trading (http://www.zerohedge.com/article/former-goldman-sachs-board-member-rajat-gupta-charged-sec-insider-trading)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/01/2011 11:33 -0500

The Securities and Exchange Commission today announced insider trading charges against a Westport, Conn.-based business consultant who has served on the boards of directors at Goldman Sachs and Procter & Gamble for illegally tipping Galleon Management founder and hedge fund manager Raj Rajaratnam with inside information about the quarterly earnings at both firms as well as an impending $5 billion investment by Berkshire Hathaway in Goldman.The SEC’s Division of Enforcement alleges that Rajat K. Gupta, a friend and business associate of Rajaratnam, provided him with confidential information learned during board calls and in other aspects of his duties on the Goldman and P&G boards. Rajaratnam used the inside information to trade on behalf of some of Galleon’s hedge funds, or shared the information with others at his firm who then traded on it ahead of public announcements by the firms. The insider trading by Rajaratnam and others generated more than $18 million in illicit profits and loss avoidance. Gupta was at the time a direct or indirect investor in at least some of these Galleon hedge funds, and had other potentially lucrative business interests with Rajaratnam.



38 comments (http://www.zerohedge.com/article/former-goldman-sachs-board-member-rajat-gupta-charged-sec-insider-trading#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/former-goldman-sachs-board-member-rajat-gupta-charged-sec-insider-trading)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-10030.jpg
by HonestJohn
on Tue, 03/01/2011 - 11:46
#1007350 (http://www.zerohedge.com/article/former-goldman-sachs-board-member-rajat-gupta-charged-sec-insider-trading#comment-1007350)
Oh, they must have read Taibbi's article and found a sacrificial lamb.

lunar
01.03.2011, 19:48
News-Ticker

Aufständische gründen Militärrat in Benghazi (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-gruenden-Militaerrat-in-Benghazi/story/12237272?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/2/2/12237272/100/teasersmall16x9.jpg?1299005109 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-gruenden-Militaerrat-in-Benghazi/story/12237272?dossier_id=852) Die Libyer organisieren sich in den befreiten Städten im Osten. In wenigen Stunden trifft sich in New York die UNO-Vollversammlung. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-gruenden-Militaerrat-in-Benghazi/story/12237272?dossier_id=852)

Aktualisiert um 19:34 Uhr 41 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-gruenden-Militaerrat-in-Benghazi/story/12237272?dossier_id=852#kommentar)

lunar
01.03.2011, 19:59
Zürich, 01. März 2011 50 Jahre WWF – eine Umweltorganisation im Wandel der Zeit http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTRDPOv-5XDI8F2VtQT86UtIz0C9sRIr7qz0vVafsN6mqJWw-JtyA

Der WWF feiert seinen 50. Geburtstag, und darf auf schöne Erfolge zurückblicken. Doch es gibt noch viel zu tun: Der globale Kampf gegen die Klimaerwärmung und der sparsame Umgang mit den Ressourcen rücken künftig ins Zentrum der Arbeit der grössten Schweizer Umweltorganisation.

Alles begann 1961: Eine kleine Gruppe britischer und Schweizer Naturfreunde wollte nicht mehr länger zusehen, wie die letzten Nashörner Afrikas zu verschwinden drohten – sie gründeten den WWF (World Wide Fund for Nature) und sammelten in nur einer Woche 60 000 britische Pfund. Heute sind die Nashörner nicht mehr vom Aussterben bedroht, doch für eine Entwarnung ist es zu früh: Die Wilderei und der illegale Handel von Nashornprodukten nehmen wieder zu........

http://www2.wwf.ch/de/newsundservice/news/news/?1405/50-Jahre-WWF--eine-Umweltorganisation-im-Wandel-der-Zeit

lunar
01.03.2011, 21:30
Timestamp:

10:18pm





Ban Ki-moon tells the UN General Secretary he wants to see them support the HRC's recommendation to kick Libya off the council:

The world has spoken with one voice and demand the full recognition of rights to the Libyan people. The reports from the ground are sobering. Arms depot and arsenals have reportedly been opened to gangs, who terrorise neighbourhoods.




Timestamp:

10:11pm





A Canadian Hercules military transport plane was refused permission to land in Tripoli earlier today, and has returned to Malta without the load of oil workers officials had hoped to evacuate, CTV reports. It comes after a C17 transport plane was deneid landing rights last week and was forced top wait in Rome for days awaiting the necessary approvals.



Canada has also sent a frigate to Libya - though it could take a week to get from Halifax to the Mediterranean sea .
Timestamp:

10:08pm





Robert Gates, US defence secretary, says 400 Marines are aboard the amphibious USS Kearsarge - currently headed toward Libya. But he also said the UN SC resolution passed on Saturday did not authorise the use of force - and that NATO members are spilt on whether to take military action.
Timestamp:

10:05pm





Al Jazeera's Scott Heidler tells us the UN representatives to Venezuela and Cuba want to speak in tonight's General Assembly session. It's not clear that they oppose kicking Libya off the Human Rights Council, but may want to make some statement against UN intervention.
Timestamp:

9:50pm





The pre-Gaddafi Libyan flag has been raised at the Libyan embassy to Malta. Protesters met with the ambassador, who reportedly said he would accept their flag. After talks, however, the green flag still flew. The ambassador wanted to take it down, the consul did not, the Times of Malta reported.



But while the ambassador spoke to journalists outside the embassy, protesters scrambled up the side of the building, scaling the two-storey embassy, and raised their flag from the pole - to cheers from below. The Times of Malta (http://f1plus.timesofmalta.com/articles/view/20110301/local/old-libyan-flag-taken-into-libyan-embassy)has video footage.
Timestamp:

9:35pm





The UN's General Assembly will decide later tonight whether or not to kick Libya off the Human Rights Council. Scott Heidler, Al Jazeera's correspondent at the UN, tell us the real issue is whether or not the decision will go to a vote. If the president of the General Assembly - currently Joseph Deiss of Switzerland - determines that there are no objections, he can announce the resolution passed by consensus.



If he thinks there are objections, he will call for a vote. To pass, it needs a 2/3 majority - or 128 of 192 members. Speeches will follow.
Timestamp:

9:05pm





The World Food Programme has sent 80 tonnes of food so far to help Libyans fleeing into Tunisia, it says. The WFP's executive director is in Tunisia to discuss humanitarian needs with government officials, while the World Health organization says there is a need for “urgent action to avoid pandemics", due to food shortage.
Timestamp:

8:58pm





Libya's deputy ambassador the UN, Ibrahim Dabasshi, has told Al Jazeera that Gaddafi is trying to replace both Ambassador Mohamed Shalgam and himself.

lunar
01.03.2011, 21:36
21:25 Uhr Gemäss dem Fernsehsender al-Jazeera wollen die Vertreter von Venezuela und Kuba in der heutigen Vollversammlung das Wort ergreifen. Es sei nicht klar, ob sie sich dagegen wehren wollten, Libyen aus dem Menschenrechtsrat auszuschliessen oder ob sie eine militärische Intervention der UNO verhindern wollten, berichtet die Fernsehstation


20:50 Uhr Libyens Vizebotschafter rät von militärischer Intervention ab

Libyens Vizebotschafter bei den Vereinten Nationen hat den baldigen Antritt einer Übergangsregierung aus Gegnern von Revolutionsführer Muammar al-Ghadhafi angekündigt. Die Oppositionsregierung werde ihre Arbeit selbst dann aufnehmen, wenn Ghadhafi weiterhin in der Hauptstadt Tripolis bleibe, sagte der Diplomat Ibrahim Dabbaschi in New York. Sobald die Opposition einen Ministerpräsidenten ernannt habe, werde die Übergangsregierung um internationale Anerkennung nachsuchen. In dieser Frage habe er bereits Kontakt mit einigen Mitgliedsländern der UNO aufgenommen.

Die Übergangsregierung müsse ein «Bindeglied zwischen dem libyschen Volk und der Welt sein», sagte Dabbaschi zu AFP. Sie solle der Führung um Ghadhafi «die Legitimation nehmen». Die Oppositionsführung werde zunächst in der von Rebellen gehaltenen Stadt Benghazi residieren. Dort hatte der frühere libysche Justizminister Mustafa Abdel Dschalil am Wochenende die Bildung einer Übergangsregierung angekündigt.
UN-Diplomat Dabbaschi riet der internationalen Gemeinschaft von einem Militäreinsatz in Libyen ab. Dafür würde es im Volk wenig Verständnis geben. Dabbaschi hatte sich von Gaddafi losgesagt. (afp)

lunar
01.03.2011, 21:43
GADDAFI BEATEN BACK (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/libyan-rebels-victory_n_829699.html)




Rebels Hold Off Attack From Six Directions, Win Key Battles Near Two Cities.. U.N. Spokeswoman: 'The Situation Is Reaching Crisis Point'.. U.S. Official To Gaddafi: 'Get Off The Stage'.. New Video From Tripoli.. (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/libyan-rebels-victory_n_829699.html) LATEST UPDATES (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/libyan-rebels-victory_n_829699.html)





http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/libyan-rebels-victory_n_829699.html
Comments (909) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/01/libyan-rebels-victory_n_829699.html#comments)
| Libya Protests (http://www.huffingtonpost.com/news/libya-protests)

lunar
01.03.2011, 22:13
Terry Hammond: "I took this with an old film camera while walking along a country road - I heard rustling and turned to find this cow hiding the bushes, peering at me" Photograph: Terry Hammond

http://www.guardian.co.uk/lifeandstyle/gallery/2011/feb/19/readers-pictures-hidden#/?picture=371869020&index=5

lunar
02.03.2011, 08:53
Debatte um Militärschlag

Libyens Opposition plant Hilferuf an den Westen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748514,00.html)

Zehntausende sind auf der Flucht, die Proteste gehen weiter - doch der libysche Despot Gaddafi will nicht weichen. Die Opposition erwägt laut US-Zeitungsberichten nun, den Westen um ein militärisches Eingreifen zu bitten. Die Nato-Partner allerdings zweifeln noch....

.....Eine militärische Intervention scheint für die libysche Opposition inzwischen nicht mehr ausgeschlossen - im Gegenteil: Nach Angaben von "New York Times" und "Washington Post" wird in Kreisen der Regimegegner sogar darüber diskutiert, den Westen zu bitten, mit Luftangriffen unter Uno-Mandat zum Sturz von Gaddafi beizutragen. Wie beide Zeitungen online unter Berufung auf mehrere Mitglieder des Revolutionsrates berichten, sollten Angriffe auf Luftwaffenbasen und Kommunikationszentren geflogen sowie die Küste überwacht werden.

Bisher gibt es keine Anzeichen, dass die Mitglieder des Uno-Sicherheitsrates einer möglichen Anfrage stattgeben würden. Eine Anfrage wiederum gibt es bisher nicht, aber nach Angaben eines Rebellensprechers in Bengasi könnte eine solche bereits an diesem Mittwoch formal eingereicht werden......

mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748514,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1111892.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30505) ]

:gruebel scheint nun wohl doch die letzte Möglichkeit zu sein :confused aber die Folgen :rolleyes

lunar
02.03.2011, 09:17
08:35 Uhr Das bringt der Tag

Gefechte:
Laut dem CNN-Reporter vor Ort sind heute seit den frühen Morgenstunden Schüsse und Explosionen in Tripolis zu hören. Weiterhin umkämpft ist die Gegend um Az-Zawiyah und Nalut.

Sanktionen:
In der Nacht hat die UNO-Vollversammlung beschlossen, Libyen aus dem Menschenrechtsrat auszuschliessen. Heute debattieren die Staaten weiter über ein Flugverbot über Libyen. Grossbritannien, die USA und Australien haben sich bislang tendenziell dafür ausgesprochen, China und Russland dagegen. Kriegsschiffe der USA werden heute im Laufe des Tages vor der Küste Libyens eintreffen.

Lesen Sie ausserdem hier: Tagesanzeiger.ch/Newsnetz-Reporterin Monica Fahmy reist entlang der libyschen Grenze. (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Twitter-von-der-libyschen-Grenze/story/24839652)
Und: Medienschau aus der arabischen Welt. Islamwissenschaftler Oliver Thommen beobachtet für Tagesanzeiger.ch/Newsnetz die Presse im Nahen Osten. (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/Russische-Soeldner-in-Libyen/story/25198615?dossier_id=852)

lunar
02.03.2011, 09:31
SP 500 and NDX March Futures Daily Charts (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily.html)

Tumble on the markets today as oil and the metals surged higher with the troubles in the Middle East spreading towards Saudi Arabia.

The market is looking to the ADP employment report tomorrow morning, as an forward indication of the Non Farm Payrolls report on Friday. It has a mixed record.

Weak market, but it held key support for now.

Lots of hand-wringing and wonderment amongst the financial demimonde today as a former McKinsey and Goldman Director with a Harvard MBA Rajat Gupta was charged with the widening insider trading case, for disclosing the Buffett investment in Goldman a minute after it was disclosed to the board, among other things. I smell a hand slap on this one, but the scapegoat pedigrees are getting a little tonier, but still not part of the real in-crowd.

Let's see if the SP futures can hold the important support around 1295. Below that support is indicated on the chart. If stocks fall below the Pivot things could get dicey.

https://lh5.googleusercontent.com/-h25SXKNZvQQ/TW1hZCu_2WI/AAAAAAAAQHU/tw9u3GFZcGc/s640/spfutuesdaily2.PNG (https://lh5.googleusercontent.com/-h25SXKNZvQQ/TW1hZCu_2WI/AAAAAAAAQHU/tw9u3GFZcGc/s1600/spfutuesdaily2.PNG)

https://lh3.googleusercontent.com/-QHXnAmTmq6s/TW1ha656fqI/AAAAAAAAQHY/CT2sCmoH5EE/s640/ndxdaily2.PNG (https://lh3.googleusercontent.com/-QHXnAmTmq6s/TW1ha656fqI/AAAAAAAAQHY/CT2sCmoH5EE/s1600/ndxdaily2.PNG)


Posted by Jesse at 4:16 PM (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily.html) :verbeug

lunar
02.03.2011, 10:05
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Libya's Bankers Exposed: Goldman, JP Morgan And Citi (http://www.zerohedge.com/article/libyas-bankers-exposed-goldman-jp-morgan-and-citi)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/01/2011 20:55 -0500

Ten days ago, when we first looked at the Libyan investment authority (its sovereign wealth fund), we asked "Which US Banks Are Managing Billions For The $32 Billion Libyan Sovereign Wealth Fund (http://www.zerohedge.com/article/which-us-banks-are-managing-billions-libyan-sovereign-wealth-fund)?" Based on Wikileaks data, it was disclosed that various US banks manage billions for the country which has just seen $30 billion of its assets largely frozen (http://www.zerohedge.com/article/us-freezes-30-billion-libyan-assets-bulk-which-originates-us-and-europe)(although this is merely half of its total deposits (http://www.zerohedge.com/article/62-billion-overseas-deposits-libyan-residents-how-long-mena-depositor-run)). Obviously, we had "some" banks in mind, most of the variety whose directors believe they are above the law and can share inside information with criminal intent with utter disdain for the law. Now, courtesy of Marcus Baram of the Huffington Post we find that the usual suspects are, naturally, all here: among the key banks that serve as advisors and asset managers are Goldman Sachs (and not just anyone, but Jim "Revolutions are Bullish (http://www.zerohedge.com/article/according-goldmans-jim-oneill-mena-revolutions-are-essentially-rather-bullish)" O'Neill's GSAM, Citi and JP Morgan. The only question now is how long before we get some sort of public statement out of the likes of Lloyd Blankfein and Jamie Dimon: on the 22nd we said: "perhaps it is time for the US banks who manage billions in capital for the LIA, to step up." Now that they have been exposed by a third party, the CEOs should really take the hint before this escalates into a full blown PR disaster.



141 comments (http://www.zerohedge.com/article/libyas-bankers-exposed-goldman-jp-morgan-and-citi#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/libyas-bankers-exposed-goldman-jp-morgan-and-citi)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-30934.jpg
by Cdad
on Tue, 03/01/2011 - 21:27
#1009921 (http://www.zerohedge.com/article/libyas-bankers-exposed-goldman-jp-morgan-and-citi#comment-1009921)
It is just amazing how these few certain banks continuously show up at the heart of all the dirty dealings. Of course, I hold JP Morgue in the greatest disdain of all of them, but why not simply liquidate these lawless entities at this point in time? Of course, the answer is that bonuses depend on the contrary.
One of these days, Americans by the millions will simply walk away from them...and leave the bag cleanly in the hands of these crooks.
Cue more J. Dimon whining about how hard it is to be a billionaire banker!

http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by Chesther
on Wed, 03/02/2011 - 03:38
#1010516 (http://www.zerohedge.com/article/libyas-bankers-exposed-goldman-jp-morgan-and-citi#comment-1010516)
just doing god's work....

lunar
02.03.2011, 10:14
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
US Defense Secretary Gates Sending Hundreds Of Marines, Two Amphibious Ships To Libya (http://www.zerohedge.com/article/us-defense-secretary-gates-sending-hundreds-marines-two-amphibious-ships-libya)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/01/2011 14:51 -0500

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/von%20havenstein/Donkey%20Kong_0.jpg

Update: Canada has now sent a warship to Libya as well.

Here we go:

GATES SAYS 400 MARINES BEING SENT TO JOIN RELIEF EFFORT (as we predicted yesterday)
GATES SAYS WILL `PROVIDE PRESIDENT WITH FULL RANGE OF OPTIONS

And to those who think the good Colonel will leave his oil in the hands of the infidels, we suggest you short Brent now.




351 comments (http://www.zerohedge.com/article/us-defense-secretary-gates-sending-hundreds-marines-two-amphibious-ships-libya#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/us-defense-secretary-gates-sending-hundreds-marines-two-amphibious-ships-libya)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-2706.jpg
by cougar_w
on Tue, 03/01/2011 - 15:52
#1008695 (http://www.zerohedge.com/article/us-defense-secretary-gates-sending-hundreds-marines-two-amphibious-ships-libya#comment-1008695)
Reporting from AlJazeera qoutes high-level Libyan military defectors as saying all they want is a no-fly zone, with regime forces no longer in control of the skies the anti-regime forces can sweep Gadaffi into the Mediterranean Sea.
With luck, that is exactly what the Kearsarge and company will give them: Clear skies.


http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-14693.jpg
by TBT or not TBT
on Tue, 03/01/2011 - 15:57
#1008718 (http://www.zerohedge.com/article/us-defense-secretary-gates-sending-hundreds-marines-two-amphibious-ships-libya#comment-1008718)
A no fly zone over Libya could be maintained with one U.S. fighterbomber. One.

lunar
02.03.2011, 10:16
Aufstand in Libyen

Gaddafi startet Offensive gegen Rebellen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748540,00.html)

Heftige Gefechte im Osten Libyens: Die Truppen von Muammar al-Gaddafi haben nach Augenzeugenberichten die Stadt Brega und ihre Ölanlagen zurückerobert. Die Luftwaffe des Regimes bombardierte offenbar eine weitere Stadt. In Tripolis sorgt die Explosion eines Tanklasters für Panik. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748540,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30517) ] :( :mad

lunar
02.03.2011, 10:21
News-Ticker

Augenzeugen melden Luftangriff auf Ajdabiya (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Augenzeugen-melden-Luftangriff-auf-Ajdabiya-/story/10203496?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/2/10203496/57/teaserbreit.jpg?1299057448 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Augenzeugen-melden-Luftangriff-auf-Ajdabiya-/story/10203496?dossier_id=852)

10:00 Uhr Ghadhafi-Truppen rücken im Osten vor

Die Truppen des libyschen Machthabers erobern sich offenbar verlorenes Terrain im Osten des Landes zurück. Die Stadt Ajdabiya ist vor wenigen Stunden nach Angaben mehrerer Augenzeugen von zwei Kampfflugzeugen angegriffen worden.

Ghadhafis Truppen rückten ausserdem auf die von Rebellen gehaltene Stadt vor, die 750 Kilometer östlich von Tripolis liegt. Eine Ölanlage südwestlich von Ajdabiya bei Brega sei bereits von Ghadhafi-Truppen eingenommen worden. Ein Manager der Ölfirma Sirte, Ahmed Dscherksi, bestätigte die Angaben zu Brega. Ghadhafis Truppen hätten die Ölanlage seines Unternehmens unter ihrer Kontrolle, sagte er.

Ghadhafi-Truppen hätten ausserdem die strategische wichtige Stadt Gharjan im Nafussa-Gebirge bei Tripolis zurückerobert, berichtete ein Einwohner. Nach Angaben von Gefolgsleuten Ghadhafis wurde auch der Ort Sabratha westlich der Hauptstadt wieder eingenommen, der in der vergangenen Woche abwechselnd von Kräften des Regimes und Aufständischen kontrolliert wurde.

Angriffe auf die von der Protestbewegung gehaltene Stadt Az-Zawiyah sind gestern erneut abgewehrt worden. Auch Versuche von Ghadhafis Truppen, die Kontrolle über einen umkämpften Luftwaffenstützpunkt bei Misratah auszuweiten, seien gescheitert, hiess es von dort.

lunar
02.03.2011, 11:47
News-Ticker

Diplomaten: Nato-Staaten bereiten Flugverbot über Libyen vor (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diplomaten-NatoStaaten-bereiten-Flugverbot-ueber-Libyen-vor/story/10203496?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/2/10203496/120/teaserbreit.jpg?1299062561 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diplomaten-NatoStaaten-bereiten-Flugverbot-ueber-Libyen-vor/story/10203496?dossier_id=852) Truppen von Ghadhafi haben offenbar mehrere Gebiete zurückerobert. Um die strategisch wichtige Ölstadt Brega toben heftige Gefechte. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diplomaten-NatoStaaten-bereiten-Flugverbot-ueber-Libyen-vor/story/10203496?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 11:42 Uhr 7 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Diplomaten-NatoStaaten-bereiten-Flugverbot-ueber-Libyen-vor/story/10203496?dossier_id=852#kommentar)

11:45 Uhr Ortega schickt solidarische Grüsse an Ghadhafi :dumm :gomad

Nicaraguas linksgerichteter Präsident Daniel Ortega hat dem bedrängten libyschen Machthaber Muammar Ghadhafi solidarische Grüsse geschickt. Libyen durchlebe «tragische Momente», in denen es um «das Schicksal Afrikas, des Nahen Ostens und der Reichtümer der Menschheit» gehe, hiess es in dem in Managua veröffentlichten Schreiben.

Ortega und der linkspopulistische venezolanische Präsident Hugo Chávez sind die einzigen lateinamerikanischen Staatschefs, die Gaddafi öffentlich unterstützt haben.

11:15 Uhr Aufständische erobern Brega zurück

Um die Stadt Brega toben laut Medienberichten heftige Gefechte zwischen den Truppen von Ghadhafi und den Rebellen. Gemäss al-Jazeera haben die Aufständischen die strategisch wichtige Ölstadt im Nordosten Libyens wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Al-Arabija meldet allerdings, dass der Flughafen von Brega von Ghadhafi-Soldaten kontrolliert wird.

lunar
02.03.2011, 11:49
12:45pm

AJE correspondent: The latest reports that we have heard is that the rebels have succeeded in retaking Brega, but I should stress that this is a fluid situation and I think its fair to say that here is a fair amount of fighting going on in that area.

11:45am

Arab satellite television reports that Gaddafi forces were violently moving into two eastern Libyan towns, that were previously under control of rebels. Al Arabiya television said 14 people were killed in the east Libyan town of Marsa El Brega after reports of a counter attack from Gaddafi forces.

11:30am

Libyan leader Gaddafi might do something "desperate" to defend his regime, Italy's industry minister said on Wednesday :rolleyes

lunar
02.03.2011, 12:39
1:23pm

Gaddafi is attending the 34th anniversary of Libya the Great Socialist People's Libyan Arab Jamahiriya (this was in 1977)

....wäre doch ein schönes Abschiedsdatum :cool:rolleyes

lunar
02.03.2011, 12:42
1:10pm

Al Jazeera's online producer Evan Hill's latest feature: Libya's uncertain front lines (http://english.aljazeera.net/news/africa/2011/03/20113234914145322.html)

http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/FeaturedImagePost/images/680_41.jpg

lunar
02.03.2011, 12:53
12:40 Arabische Staaten gegen fremde Einmischung

Die Arabische Liga lehnt ein militärisches Eingreifen ausländischer Kräfte in Libyen ab. Die Aussenminister der 22 Mitgliedsstaaten beraten heute in Kairo einen Entwurf der permanenten Vertreter bei der Liga, in dem derartige Militäraktionen zurückgewiesen werden. Iraks Aussenminister Hoschijar Sebari erklärte zum Auftakt, die Geschehnisse in Libyen seien eine arabische Angelegenheit, die von den Arabern selbst gelöst werden müsse. An Libyens Machthaber Muammar Ghadhafi und seine Regierung appellierte er, entschiedene Schritte zu unternehmen,

12:45 Ghadhafi tritt wieder öffentlich auf

In einer Ansprache meldet sich der libysche Dikator Muammar Ghadhafi wieder zu Wort. Er versucht, das politische System Libyens zu erklären. In Libyen gebe es keinen Herrscher, die Macht liege beim Volk. «Unser System basiert auf der Souveränität der Bevölkerung», sagt Ghadhafi, der deutlich besser aussieht als bei seinen letzten öffentlichen Auftritten. «Ich habe immer gesagt: Die Libyer sind frei», sagt Ghadhafi weiter.

lunar
02.03.2011, 13:54
Ghadhafi beschwört «Herrschaft der Massen»

In Libyen hat nach den Worten von Muammar Ghadhafi nicht er selbst, sondern das Volk in Wahrheit die Macht. «Bereits seit 1977 übt das Volk die Macht aus», sagte Ghadhafi heute Mittag in Tripolis bei einer öffentlichen Zeremonie zum Gedenken an die von ihm selbst ausgerufene «Herrschaft der Massen» vor 34 Jahren. «Die Welt muss diese Wahrheit verstehen: Es ist kein Platz für einen Präsidenten, einen König oder einen Anführer in unserem System», fügte er laut der im Fernsehen übertragenen Rede hinzu. «Ich selbst und die Offiziere haben damals dem Volk die Macht übertragen.»

Ghadhafi hatte sich im September 1969 unblutig an die Macht geputscht und 1977 die «Herrschaft der Massen» ausgerufen. Der Staat soll sich demnach selbst regieren, weshalb sich Ghadhafi auch nie Staatschef nennen liess. Bereits in seiner bizarren Rede im Staatsfernsehen am vergangenen Dienstag hatte Gaddafi betont, er habe gar keinen offiziellen Posten, von dem er zurücktreten könne.

Bei seinem Auftritt am Mittwoch drohte Ghadhafi erneut damit, «bis zum letzten Mann und bis zur letzten Frau kämpfen» zu wollen. Er machte abermals das Terrornetzwerk al-Qaida für die Revolte in seinem Land verantwortlich und bestritt dann, dass es überhaupt Demonstrationen gebe. Bereits zuvor hatte er wiederholt behauptet, die zahlreichen Toten bei den Protesten gingen auf das Konto «terroristischer Banden» von al-Qaida. (afp)

lunar
02.03.2011, 13:55
Ghadhafi beschwört «Herrschaft der Massen»

In Libyen hat nach den Worten von Muammar Ghadhafi nicht er selbst, sondern das Volk in Wahrheit die Macht. «Bereits seit 1977 übt das Volk die Macht aus», sagte Ghadhafi heute Mittag in Tripolis bei einer öffentlichen Zeremonie zum Gedenken an die von ihm selbst ausgerufene «Herrschaft der Massen» vor 34 Jahren. «Die Welt muss diese Wahrheit verstehen: Es ist kein Platz für einen Präsidenten, einen König oder einen Anführer in unserem System», fügte er laut der im Fernsehen übertragenen Rede hinzu. «Ich selbst und die Offiziere haben damals dem Volk die Macht übertragen.»

Ghadhafi hatte sich im September 1969 unblutig an die Macht geputscht und 1977 die «Herrschaft der Massen» ausgerufen. Der Staat soll sich demnach selbst regieren, weshalb sich Ghadhafi auch nie Staatschef nennen liess. Bereits in seiner bizarren Rede im Staatsfernsehen am vergangenen Dienstag hatte Gaddafi betont, er habe gar keinen offiziellen Posten, von dem er zurücktreten könne.

Bei seinem Auftritt am Mittwoch drohte Ghadhafi erneut damit, «bis zum letzten Mann und bis zur letzten Frau kämpfen» zu wollen. Er machte abermals das Terrornetzwerk al-Qaida für die Revolte in seinem Land verantwortlich und bestritt dann, dass es überhaupt Demonstrationen gebe. Bereits zuvor hatte er wiederholt behauptet, die zahlreichen Toten bei den Protesten gingen auf das Konto «terroristischer Banden» von al-Qaida. (afp)

lunar
02.03.2011, 13:57
Erst das dritte Rathaus hatte Bestand

Von Carmen Roshard Drei Rathäuser hat Zürich gebaut. Immer war das Geld knapp, darum mussten frevelhafte Bürger beim Bau gratis schuften.....

http://epaper3.tagesanzeiger.ch/ee/taz/ges/2011/03/02/016/


bin unterwegs :winke

lunar
02.03.2011, 20:00
Gorbatschow feiert 80. Geburtstag in Sorge über Russland :gruss

Russland - 02.03.2011
Von unsererem dpa-Korrespondenten und Europe Online http://www.europeonline-magazine.eu/images/social/facebook.gif (http://de.facebook.com/sharer.php?u=http://www.europeonline-magazine.eu/gorbatschow-feiert-80-geburtstag-in-sorge-ueber-russland_113485.html&t=Gorbatschow+feiert+80.+Geburtstag+in+Sorge+%C3%BCber+Russland-EUROPE+ONLINE+MAGAZINE+-+Politik) http://www.europeonline-magazine.eu/images/social/twitter.gif (http://twitter.com/home?status=http://www.europeonline-magazine.eu/gorbatschow-feiert-80-geburtstag-in-sorge-ueber-russland_113485.html) http://www.europeonline-magazine.eu/images/social/studiVZ.gif (http://www.studivz.net/Suggest/Selection/?u=http://www.europeonline-magazine.eu/gorbatschow-feiert-80-geburtstag-in-sorge-ueber-russland_113485.html&desc=Gorbatschow+feiert+80.+Geburtstag+in+Sorge+%C3%BCber+Russland+-EUROPE+ONLINE+MAGAZINE+-+Politik&prov=EUROPE%20ONLINE%20MAGAZINE)
Im Westen verehrt, in seiner russischen Heimat stark umstritten: Friedensnobelpreisträger Gorbatschow ist am Mittwoch 80 Jahre alt geworden. Erneut kritisierte er die Politik des Führungstandems Medwedew und Putin. Sein turbulentes Leben soll verfilmt werden.

....

ganzer Artikel: http://www.europeonline-magazine.eu/gorbatschow-feiert-80-geburtstag-in-sorge-ueber-russland_113485.html

lunar
02.03.2011, 20:01
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
How Did Gaddafi Bypass US Anti-Money Laundering Rules To Bank With Goldman And JPMorgan? (http://www.zerohedge.com/article/how-did-gaddafi-bypass-us-anti-money-laundering-rules-bank-goldman-and-jpmorgan)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/02/2011 12:54 -0500

One of the most critical questions that has to be asked in light of yesterday's revelation (http://www.zerohedge.com/article/libyas-bankers-exposed-goldman-jp-morgan-and-citi)that among the banks providing banking and asset amangement services for Libya were Goldman Sachs, JP Morgan and Citigroup, is just how did Libya get an exemption for anti-money laundering provisions both in Europe and the US. Oddly enough, this future mainstream debate arises not in the US, where any form of critical thinking appears to be immediately curbed by SEC Rule 201 (http://blog.themistrading.com/?p=2161) (for all those calling for a hike in the SEC's budget, we suggest the following contrarian thought experiment: let's cut its budget to zero and see how long before anyone notices) , but out of the UK, where a reader writes in to the FT (oddly enough, partially owned (http://www.zerohedge.com/article/presenting-main-holdings-libyan-investment-authority-and-why-unicredit-sweating)by the Libyan Investment Authority) with the following very simple question: "It seems to me entirely implausible that Col Gaddafi could have earned billions of dollars through legal means. And yet if the AML procedures, to which we are all subjected, have not been applied rigorously to the likes of Col Gaddafi and his family, one is forced to ask what purpose they really serve." Or what purpose any regulation serves in general when fraud results in surging stock prices, and companies that adhere to the rules are promptly wiped out in this bizarro capitalist world.



50 comments (http://www.zerohedge.com/article/how-did-gaddafi-bypass-us-anti-money-laundering-rules-bank-goldman-and-jpmorgan#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/how-did-gaddafi-bypass-us-anti-money-laundering-rules-bank-goldman-and-jpmorgan)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-43871.jpg
by MiddleMeThis
on Wed, 03/02/2011 - 12:59
#1011971 (http://www.zerohedge.com/article/how-did-gaddafi-bypass-us-anti-money-laundering-rules-bank-goldman-and-jpmorgan#comment-1011971)
Duh, the rules don't apply to the elite, in any country. Nuff said.

lunar
02.03.2011, 20:03
«Es braucht eine Luftbrücke nach Ägypten» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Es-braucht-eine-Luftbruecke-nach-gypten/story/21353499)

An der libyschen Grenze in Tunesien zeichnet sich eine humanitäre Krise ab. Zehntausende Menschen stecken fest. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz-Reporterin Monica Fahmy berichtet aus dem Flüchtlingslager in Ras Ajdir. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Es-braucht-eine-Luftbruecke-nach-gypten/story/21353499)

Von Monica Fahmy (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/monica-fahmy/s.html), Ras Ajdir. Aktualisiert um 18:57 Uhr 2 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Es-braucht-eine-Luftbruecke-nach-gypten/story/21353499#kommentar)

lunar
02.03.2011, 20:16
Ausweitung der Yuan-Menge

China attackiert den Dollar (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,748730,00.html)

Die chinesische Notenbank überrascht mit einer spektakulären Ankündigung: Die angehende Supermacht will ihren kompletten Außenhandel künftig in Yuan abwickeln, nicht mehr in Dollar. Peking rüttelt an Amerikas Anspruch, die Leitwährung zu stellen - mit gravierenden Folgen für die USA. mehr... (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,748730,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1090517.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=12834) ]



Erklär-Video: Wie Geld zur Waffe wird (http://www.spiegel.de/video/video-1090517.html)

lunar
02.03.2011, 20:28
Die grössten Militär-Hochburgen der Welt (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Die-groessten-MilitaerHochburgen-der-Welt/story/15955407)

http://files.newsnetz.ch/story/1/5/9/15955407/22/teasersmall16x9.jpg?1299093931 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Die-groessten-MilitaerHochburgen-der-Welt/story/15955407) Der Militarisierungsindex zeigt die am höchsten militarisierten Regionen der Welt. Der Befund: Die gegenwärtigen Unruhegebiete in der arabischen Welt sind auch aus militärischer Sicht ein Pulverfass. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Die-groessten-MilitaerHochburgen-der-Welt/story/15955407)

Aktualisiert um 20:11 Uhr 1 Kommentar (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Die-groessten-MilitaerHochburgen-der-Welt/story/15955407#kommentar)

lunar
02.03.2011, 21:37
10:15pm

Al Jazeera's Evan Hill (@evanchill): "We were told the attack on Brega consisted of around six jeeps with troops firing pretty much indiscriminately inside Brega University."

10:10pm

More from Evan: "One of the dead civilians in Brega hospital had a gaping wound in his neck, probably higher-calibre, maybe a machine gun."

10:05pm

Al Jazeera's Evan Hill tweets: There were two men dead in Brega hospital who the doctors claimed were pro-Gaddafi. Both young, impossible to tell if army or irregular [non-state fighters].

9:55pm

More from Brega - this time from our very own web producer Evan Hill. He confirms that opposition forces had driven Gaddafi troops out of town. Also confirms four dead - and tells us one is believed to be a 12-year-old boy. You can follow Evan on Twitter - @evanchill

lunar
03.03.2011, 09:02
Live Blog - Libya March 3 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/live-blog-libya-march-3)

8:53am
Al Jazeera has learned that Hugo Chavez, the Venezuelan president, has offered to mediate a solution to the crisis in Libya, and in the last few hours, Colonel Gaddafi accepted the offer.

Gaddafi spoke to Chavez and agreed in principle to a mediation plan. We've also learned that the Arab League has welcomed the offer.

8:35am
Some of the fiercest fighting since the uprising in Libya began last month has taken place in Brega, one of many town controlled by the opposition in the east of the country.

About 300 men loyal to Muammar Gaddafi attacked Brega early on Wednesday morning. Later, an airforce bomber circled the town, and Al Jazeera's Tony Birtley was about 70 metres from where a missile hit:

9FmYVZvheZU&feature

....Wahnsinn :(:mad

lunar
03.03.2011, 09:09
Politik: 3. März 2011, 06:54

Chávez bietet Ghadhafi die Hand an (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/chavez_bietet_ghadhafi_die_hand_an_1.9750352.html)

Venezuela startet Vermittlungsversuch in Libyen-Krise

http://www.nzz.ch/images/chavez_lead_1.9750365.1299131701.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/chavez_bietet_ghadhafi_die_hand_an_1.9750352.html)Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat nach Auskunft seines Informationsministers mit dem libyschen Machthaber Muammar al-Ghadhafi telefoniert und die Gründung eines Blocks freundlich gesinnter Staaten vorgeschlagen, der zwischen Ghadhafi und seinen Gegnern vermitteln soll. ...

:rolleyes:confused


(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/chavez_bietet_ghadhafi_die_hand_an_1.9750352.html)

lunar
03.03.2011, 09:10
Bradley Manning

Mutmaßlichem WikiLeaks-Informanten droht Todesstrafe (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748744,00.html)

Die US-Behörden haben 22 neue Anklagepunkte gegen den US-Soldaten Bradley Manning veröffentlicht. Sie werfen ihm jetzt auch "Unterstützung des Feindes" vor. Wegen Weitergabe geheimer Dokumente an die Enthüllungsplattform WikiLeaks könnte der Gefreite zum Tode verurteilt werden. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748744,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=25642) ]


:(:gomad

lunar
03.03.2011, 09:12
Presse in China

Peking verbietet ausländischen Reportern freie Recherche (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748747,00.html)

China schränkt die Pressefreiheit noch viel radikaler ein als bisher. Ausländische Journalisten müssen künftig eine offizielle Erlaubnis einholen, bevor sie in dem Land auf Recherche gehen. Die Polizei droht Dutzenden Korrespondenten mit Haft und Ausweisung. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,748747,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30585) ]

....diese Welt :rolleyes:(:mad

lunar
03.03.2011, 09:22
News-Ticker

Chavez soll in Libyen vermitteln (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Chavez-soll-in-Libyen-vermitteln/story/13313474?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/3/3/13313474/37/teasersmall16x9.jpg?1299140011 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Chavez-soll-in-Libyen-vermitteln/story/13313474?dossier_id=852) Der venezolanische Präsident hat angeboten, zwischen Ghadhafi und den Aufständischen zu vermitteln. Die Arabische Liga nimmt das Angebot ernst. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Entwicklung. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Chavez-soll-in-Libyen-vermitteln/story/13313474?dossier_id=852)

Aktualisiert um 09:10 Uhr 5 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Chavez-soll-in-Libyen-vermitteln/story/13313474?dossier_id=852#kommentar)

08:50 Uhr Diplomatie:
Die Aussenminister der arabischen Staaten diskutieren heute ihre Position zu einer Flugverbotszone über Libyen. Ebenfalls diskutiert wird ein Vorschlag des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez, Vermittler zwischen Ghadhafi und den Aufständischen einzusetzen.

Um 13 Uhr informiert der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag über die aufgenommenen Ermittlungen gegen Ghadhafi.

Gefechte:
Gestern war vor allem die ostlibysche Stadt Brega Standort heftiger Kämpfe. Die Stadt mit ihren wichtigen Ölverarbeitungsanlagen ist in den Händen der Opposition. Truppen Ghadhafis griffen nach Angaben zahlreicher Quellen vor Ort an, wurden aber im Laufe des Abends zurückgedrängt. Ausserdem warf die Luftwaffe Bomben über dem Gebiet ab.

Es zeichnet sich verstärkt ein geteiltes Libyen ab: Während Ghadhafi Tripolis und dessen Umgebung kontrolliert, bilden die Aufständischen in Benghazi Freiwillige zu Kämpfern aus. Die Truppen bekämpfen sich in Städten wie Az-Zawiyah, Brega und Misratah.

Humanitäre Krise:
UNHCR spricht von um die 180'000 Menschen, die Libyen in den letzten Tagen verlassen haben. Viele von ihnen stecken an der Grenze zwischen Libyen und Tunesien fest.

........

6:10 Uhr Aussenminister diskutieren Flugverbotszone

Bei einem Treffen in Kairo haben die Aussenminister der arabischen Staaten am Mittwoch das Vorgehen des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi gegen sein eigenes Volk verurteilt. Die Minister berieten auch über die Einrichtung einer Flugverbotszone, kamen aber noch zu keiner abschliessenden Einigung.

Die arabischen Länder könnten angesichts des Blutvergiessens in Libyen nicht untätig zuschauen, hiess es in einer im Anschluss an das Treffen veröffentlichten Mitteilung.

Zunächst ein diplomatisches Druckmittel

Allein die Tatsache, dass auch die arabischen Regierungen über die Einrichtung einer Flugverbotszone diskutieren, erhöht den Druck auf Ghadhafi. Libyens Suspendierung aus der Arabischen Liga bleibt weiterhin in Kraft.

Die Gespräche über eine mögliche Etablierung eines Flugverbots würden mit der Afrikanischen Union abgestimmt und es würde über Wege beraten, wie die Sicherheit des libyschen Volkes am besten geschützt werden könnte, teilten die Minister mit. Wann ein Entscheid fallen könnte, war noch nicht abzusehen.

«Angriffe auf das Volk beenden»

«Die Situation in Libyen muss sich dahin gehend ändern, dass das libysche Volk seine Ansichten frei ausdrücken kann und nicht Opfer blutiger Attacken wird», sagte der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Moussa. «Wir müssen das libysche Volk retten und deshalb appellieren wir an Libyen und die libyschen Behörden, sofort die Angriffe auf das libysche Volk zu beenden.»

lunar
03.03.2011, 09:47
SP 500 and NDX March Futures Daily Charts (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily_02.html)

Excuse me, I am still trying to regain my composure. A fund manager on Bloomberg named Matt just said that high oil prices will be no problem, because the US economy is booming, and everyone will just go out and buy new, more fuel efficient, cars. He said he went to the mall in Chicago and it was packed, and the best deal there was the $6 valet parking at Nordstrom's.

I wonder how many moons revolve around his planet. Maybe he is right. How does that track with your experience? Perhaps I should run a poll for the Yanks.

See, no problem. Buy stocks. Get them while they're hot.

I am a little more of the camp that thinks that unless the Fed can trigger a self-sustaining inflation, as soon as Benny and his Merry Pranksters stop buying through QEn, stocks and bonds will take a dive, because they and their cronies are the only ones buying this market.

But that's just my opinion and I could be wrong. Let's see if Benny can blow another bubble. Judging by some of the internet wunderkinds' valuations, he might be on his way. Tweet your magic twanger, Ben.

I am getting a few more emails taking me to task for being 'negative' and 'bitter' and being a spoilsport for the new good times.

I don't get around much anymore. Maybe everything is coming up roses in the US and I just don't see it. But it doesn't appear yet in any metrics that I watch closely and in which I have any confidence.

I have to admit that Benny shook me up a bit today in his lame testimony before the Congress. The less likely outcomes of deflation and hyperinflation just went up several notches in my book, especially on the inflationary side. He seems in denial to me, and kind of nervy.

https://lh6.googleusercontent.com/-qvwc5yK2Z7A/TW6x1xzI3sI/AAAAAAAAQHk/48LddO-qDEo/s640/spfutuesdaily2.PNG (https://lh6.googleusercontent.com/-qvwc5yK2Z7A/TW6x1xzI3sI/AAAAAAAAQHk/48LddO-qDEo/s1600/spfutuesdaily2.PNG)

https://lh4.googleusercontent.com/-R8cDZwvw4jg/TW6x3-byZhI/AAAAAAAAQHo/Col-J0z-cKE/s640/ndxdaily2.PNG (https://lh4.googleusercontent.com/-R8cDZwvw4jg/TW6x3-byZhI/AAAAAAAAQHo/Col-J0z-cKE/s1600/ndxdaily2.PNG)


Posted by Jesse at 4:11 PM (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily_02.html) :verbeug

lunar
03.03.2011, 10:00
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Watch The Highlight Of Today's Congressional Hearing: Ron Paul vs The Bernank (http://www.zerohedge.com/article/watch-highlight-todays-congressional-hearing-ron-paul-vs-bernank)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/02/2011 16:01 -0500

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/von%20havenstein/Fed%20Paul_0.jpg

The must watch 5 minutes from today's second day of Bernanke hearings before congress is the following interaction between the Chairman and his archnemesis: Ron Paul. The first brilliant rebuttal by Ron Paul has to do with the ongoing "Federal Reserve lecturing" on why Congress should not allow out of control deficits to escalate. As Paul so correctly put its, "the Congress and the Fed are symbiotic because the Congress spends and they know there is a moral hazard involved because they know that if interest rates go up, the Fed accommodates them. So the Fed really facilitates this spending, and until we realize this I think the Fed is involved with our deficit and encourages it as well as the Congress." This is an absolutely smack on point which goes to the whole heart of the real premise behind QE2: keeping rates low so there is no prohibitive lever against runaway deficits. That, and of course, ending up the primary holder of US debt so that the Treasury can convert "interest expense" into "revenue." And if the 10% of the public that benefits from a Dow 36,000 believes the false "wealth effect" myth in the process (nominal, not real) so much the better. It did, after all, work for a while in Weimar Germany. And while Paul touches on other key topics such as purported price stability (there recently was a scientific paper proving there has been no real change in price stability before and after 1913, which we will track down shortly), real plunging employment and the definition of the dollar (to which Bernanke's repartee that "Consumer don't want to buy gold" should probably be reevaluated in light of today's all time record high price). Yet one exchange that was missing, which was not between Paul and Bernanke had to do with Bernanke's reasoning why in his view it was not possible to get back to the gold standard: "there is not enough gold." That, unfortunately, is the most patently absurd claim ever and coming from a Fed Chairman we are pretty confused by its implications. Surely Ben realizes that all that matters is the price equivalent ratio of conversion. There will be more than enough gold if gold is converted instead at $2,000/oz at $20,000, or failing that, $200,000 and so forth. There will be more than enough gold if one ounce is equivalent to a million piece of linen or more, or more realistically, at $6,300 as Dylan Grice quantified (http://www.zerohedge.com/article/albert-edwards-gold-mania-and-why-gold-very-very-cheap) previously. We guarantee it. And after all, that is the whole point of a gold standard: not to dilute the currency infinitely.


xV6MElf8xpo&feature



226 comments (http://www.zerohedge.com/article/watch-highlight-todays-congressional-hearing-ron-paul-vs-bernank#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/watch-highlight-todays-congressional-hearing-ron-paul-vs-bernank)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-42607.jpg
by slow_roast
on Wed, 03/02/2011 - 16:03
#1012741 (http://www.zerohedge.com/article/watch-highlight-todays-congressional-hearing-ron-paul-vs-bernank#comment-1012741)
Ron Paul needs to be given his own 1 hour grilling session! He makes those other congress-fuckers look like tools in the propaganda trade.

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-12631.jpg
by Irwin Fletcher
on Wed, 03/02/2011 - 17:52
#1013142 (http://www.zerohedge.com/article/watch-highlight-todays-congressional-hearing-ron-paul-vs-bernank#comment-1013142)
Yes, but I wish he'd spent less time describing what ZH readers already know, and more time grilling the Bernank into saying things that will damage his credibility, at least to those who ignorantly accept his credibility now. In time, perhaps. His position is logically inconsistent, and it's only a matter of time before people who own pitchforks realize it


.....es ist einfach lächerlich dieser 5 Minuten Rhythmus :dumm

lunar
03.03.2011, 10:17
HuffPost Reports
Lila Shapiro (http://www.huffingtonpost.com/the-news/reporting/lila-shapiro)
Banker In Jail For What Could Be 'Germany's Biggest Case Of Corruption' (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/03/gerhard-gribkowsky-in-jail-corruption-germany_n_830604.html)




http://www.huffingtonpost.com/2011/03/03/gerhard-gribkowsky-in-jail-corruption-germany_n_830604.html
Comments (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/03/gerhard-gribkowsky-in-jail-corruption-germany_n_830604.html#comments)
| Germany (http://www.huffingtonpost.com/news/germany)
.
http://i.huffpost.com/profiles/1472672.png?20110225022054 (http://www.huffingtonpost.com/social/WorldEdition?action=comments) WorldEdition (http://www.huffingtonpost.com/social/WorldEdition?action=comments) 2 minutes ago (4:09 AM)
199 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/WorldEdition)
This is amazing for two reasons. It's relatively small and it's a kickback, which are a dime a dozen on Wall Street. You have to like those Germans, on occassion.
$50 million kickback.
Compare that to $1,000 million fraud on one Goldman Sach's John Paulson trade. One trade.
The Germans will shame Obama and his number one banking contributo*r.
Thow the bankers in jail.

lodger16x (http://www.huffingtonpost.com/social/lodger16x?action=comments) 3 minutes ago (4:08 AM)
554 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/lodger16x)
Oh, Oh, Oh! Will the Obama / Holder/ Geithner team learn anything from this? Yes, they will have some aides make a few phone calls and tell our "liberal media" not to report it. And this German guy's 50 million dollar scam is chump change by Wall St criminal standards. 50 million$ for a forged painting? It's been done! Or will be, whatever.


:rolleyes

lunar
03.03.2011, 11:12
iPad 2 (http://www.huffingtonpost.com/news/ipad-2)

Apple Unveils iPad 2 -- Everything You Need To Know (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/02/ipad-2-official_n_830308.html)






Comments (1,013) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/02/ipad-2-official_n_830308.html#comments)

lunar
03.03.2011, 11:34
A dust plume stretched across the Mediterranean Sea, from just west of the Nile Delta to just east of Kriti (Crete). The dust plume extends hundreds of kilometres across the ocean, mingling with clouds in the north. Source points for this plume are not apparent in this image, and skies over Egypt are largely clear. This plume was likely whirled aloft by dust storms occurring over Egypt and Libya in the preceding days

http://www.guardian.co.uk/environment/gallery/2011/mar/02/satellite-eye#/?picture=372233541&index=6

lunar
03.03.2011, 12:11
12:36pm

In 2004, five Bulgarian nurses were found guilty by a Libyan court of deliberately infecting hundreds of children at a Benghazi hospital with HIV.

The nurses, who have always maintained their innocence, say they had been tortured into confessing. They spent years on death row before finally being freed and sent home in 2007. Sonia Gallego spoke with them:


0zTvAsShaLM&feature

12:05pm

More on the Dutch marines detained in Libya - Reuters cites a defence ministry spokesman as saying the three marines were detained after being captured by forces loyal to Gaddafi while trying to rescue two Europeans.

The men were captured on Sunday by armed men after they had gone ashore at Sirte with a helicopter from a Dutch naval ship stationed off the coast of Libya to help with evacuations from the North African country, ministry spokesman Otte Beeksma said.

Dutch authorities are in "intensive diplomatic negotiations" with Gaddafi's government to secure the release of the marines, Beeksma said.

11:50am

Witnesses in Ajdabiyah and the oil port town of Brega (http://english.aljazeera.net/video/africa/2011/03/2011336535465973.html) report fresh fighting today, a day after clashes between anti- and pro-Gaddafi forces left at least 10 civilians dead, residents said.

"Around two hours ago, warplanes dropped a bomb in the area between the oil company and the residential area," Fattah al-Moghrabi, director of supplies for Brega hospital, told the AFP news agency.

"As far as I know, there was no casualties," he said.

was sich so ein Despot :bad alles rausnimmt ....es muss fürchterlich sein in so einem Gefängnis :(:gomad

lunar
03.03.2011, 12:28
News-Ticker

Ghadhafi hält drei Nato-Soldaten als Geiseln (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-haelt-drei-NatoSoldaten-als-Geiseln/story/13313474?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/3/3/13313474/91/teaserbreit.jpg?1299151324 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-haelt-drei-NatoSoldaten-als-Geiseln/story/13313474?dossier_id=852) Die Aufständischen schliessen Gespräche mit Ghadhafi aus. Der libysche Diktator lässt die strategisch wichtige Ölstadt Brega bombardieren. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-haelt-drei-NatoSoldaten-als-Geiseln/story/13313474?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 12:17 Uhr 31 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-haelt-drei-NatoSoldaten-als-Geiseln/story/13313474?dossier_id=852#kommentar)

lunar
03.03.2011, 15:12
News-Ticker

Strafgerichtshof ermittelt gegen Ghadhafi und Söhne – «wegen sehr schlimmer Verbrechen» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Strafgerichtshof-ermittelt-gegen-Ghadhafi-und-Soehne--wegen-sehr-schlimmer-Verbrechen/story/13313474?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/3/3/13313474/200/teasersmall16x9.jpg?1299160978 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Strafgerichtshof-ermittelt-gegen-Ghadhafi-und-Soehne--wegen-sehr-schlimmer-Verbrechen/story/13313474?dossier_id=852) Die Aufständischen schliessen Gespräche mit Ghadhafi aus. Der libysche Diktator lässt die strategisch wichtige Ölstadt Brega bombardieren. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Strafgerichtshof-ermittelt-gegen-Ghadhafi-und-Soehne--wegen-sehr-schlimmer-Verbrechen/story/13313474?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html), Vincenzo Capodici (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/vincenzo-capodici/s.html). Aktualisiert um 15:02 Uhr 69 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Strafgerichtshof-ermittelt-gegen-Ghadhafi-und-Soehne--wegen-sehr-schlimmer-Verbrechen/story/13313474?dossier_id=852#kommentar)

14:55 Uhr Libysche Ölproduktion sackt um Hälfte ab

Die Ölproduktion in Libyen ist wegen der Unruhen im Land auf die Hälfte gefallen. Dies sagte heute der Chef der staatlichen libyschen Ölgesellschaft NOC, Schukri Ghanem, der Nachrichtenagentur AFP. Die ausländischen Angestellten hätten das Land verlassen, weil sie sich nicht mehr sicher gefühlt hätten. Und das habe zu einer geringeren Produktion geführt. Im Osten des Landes, wo sich auch die grössten Ölfelder befinden, hat die Opposition die Macht übernommen.

14:35 Uhr Paris und London für Flugverbot über Libyen

Frankreich und Grossbritannien werden sich für eine Flugverbotszone über Libyen einsetzen, falls sich die Situation im nordafrikanischen Land verschlechtern sollte. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf das französische Aussenministerium. Die Aussenminister Alain Juppé und William Hague diskutieren an einem Treffen in Paris über Vorschläge, die sie nächste beim Libyen-Sondergipfel der EU präsentieren werden.

Die Nato hat derzeit nicht die Absicht, militärisch in Libyen einzugreifen. Das Bündnis bereite sich aber auf «alle Eventualitäten» vor, sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen heute in Brüssel. Die Nato habe Forderungen aus der Opposition Libyens nach Luftangriffen gegen Kämpfer von Ghadhafi zur Kenntnis genommen.

14:00 Uhr Propaganda-Offensive im libyschen Staats-TV

Das Regime in Tripolis versucht, mit massiver Propaganda die öffentliche Meinung zu beeinflussen, wie die BBC berichtet. Das staatliche kontrollierte Fernsehen «al-Libyah» berichtete heute Morgen, dass in einem libyschen Hafen eine Ladung von 37 Milliarden Pillen beschlagnahmt worden seien :dumm Muammar Ghadhafi und sein Sohn Saif hatten in den letzten Tagen immer wieder gesagt, dass den Aufständischen Drogen abgegeben worden seien. Ein weiteres Thema von «al-Libyah» ist die Berichterstattung der internationalen Medien, die angeblich unwahr und tendenziös über die Lage in Libyen berichten.

Das libysche Staatsfernsehen zeigte laut BBC auch eine Tischrunde von Dichtern, die Grüsse an die «Stämme, die zu uns gehören», schickten. «Wir sind eine Familie», hiess es weiter.

lunar
03.03.2011, 15:12
Politik: 3. März 2011, 11:04

Ägyptens Ministerpräsident Shafik zurückgetreten (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/aegyptens_ministerpraesident_shafik_zurueckgetreten_1.9754476.html)

http://www.nzz.ch/images/ahmed_shafik_small_1.9754475.1299146765.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/aegyptens_ministerpraesident_shafik_zurueckgetreten_1.9754476.html) Halber Erfolg für die Demokratiebewegung

Der ägyptische Ministerpräsident Ahmed Shafik ist nach Angaben der Armee zurückgetreten. Mit der Bildung einer neuen Regierung sei der ehemalige Verkehrsminister Essam Scharaf beauftragt worden. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/aegyptens_ministerpraesident_shafik_zurueckgetreten_1.9754476.html)

Dossier: Arabische Welt in Aufruhr (http://www.nzz.ch/nachrichten/hintergrund/dossiers/tunesien_demonstartionen_perspektiven_2.47142)

lunar
03.03.2011, 15:55
Plagiatsvorwurf gegen Gaddafi-Sohn

Dr. Strange und die 350.000-Euro-Spende (http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,748363,00.html)

Mitstudenten hielten Gaddafi junior nicht für besonders helle - trotzdem schaffte Saif al-Islam seinen Doktor an der Londoner Kaderschmiede LSE. Jetzt steht der Sohn des libyschen Diktators unter Plagiatsverdacht. Obendrein nahm die Elite-Uni nach seiner Promotion eine 350.000-Euro-Spende an. Von Juliane Frisse mehr... (http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,748363,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30619) ]

....wenn es nicht zum heulen wäre, müsste man lachen - aber auch über die :rolleyes Elite-Universitäten :rolleyes:oo

lunar
03.03.2011, 16:08
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Dollar Plummets, Market Surges, Rinse, Repeat (http://www.zerohedge.com/article/dollar-plummets-market-surges-rinse-repeat)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/03/2011 09:47 -0500

Is today day three of the Bernanke testimony? Because the dollar just plunged as if the Chairsatan was out there somewhere, lurking, once again, guaranteeing the death of the US currency any minute now. In the meantime stocks are going absolutely insane, even though with oil over $100, GDP estimates and EPS forecasts will have no choice but to be whacked. That said, news of any nature are irrelevant: all that matters is momentum. Remember: momentum inducing "market bandits" are vital to efficient markets. Lastly, the USS Enterprise is slowly making its way to Libya.



13 comments (http://www.zerohedge.com/article/dollar-plummets-market-surges-rinse-repeat#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/dollar-plummets-market-surges-rinse-repeat)

lunar
03.03.2011, 16:12
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Initial Claims Drop From 388K To 368K, Beat Expectations Of 395K, Lowest Since May 2008 (http://www.zerohedge.com/article/initial-claims-drop-391k-368k-beat-expectations-395k)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/03/2011 08:37 -0500

The BLS has announced a surprising drop in initial claims, which plunged from a downward revised 388K to 368K, on expectations of 395K. This was the lowest number since May of 2008. "In the week ending Feb. 26, the advance figure for seasonally adjusted initial claims was 368,000, a decrease of 20,000 from the previous week's revised figure of 388,000. The 4-week moving average was 388,500, a decrease of 12,750 from the previous week's revised average of 401,250. The advance seasonally adjusted insured unemployment rate was 3.0 percent for the week ending Feb. 19, a decrease of 0.1 percentage point from the prior week's revised rate of 3.1 percent." The non-seasonally adjusted number came at 351K, a number which if contained means that the so called slack in the economy is evaporating, and that the inflationary picture is far worse than the Chairman expects. These numbers further conform to rumors for a blowout NFP tomorrow, spread yesterday, which says that based on Birth-Death adjustments, the NFP could be well over 300,000. In other news, continuing claims hit 3,774K on expectations of 3,815K, compared to 3,833K previously, and those added to EUC and extended claims were roughly 55K.



33 comments (http://www.zerohedge.com/article/initial-claims-drop-391k-368k-beat-expectations-395k#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/initial-claims-drop-391k-368k-beat-expectations-395k)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-12006.jpg
by SheepDog-One
on Thu, 03/03/2011 - 08:43
#1014584 (http://www.zerohedge.com/article/initial-claims-drop-391k-368k-beat-expectations-395k#comment-1014584)
Running out of people to fire. :rolleyes

lunar
03.03.2011, 16:22
News-Ticker

Aufständische verhören Schwarzafrikaner in Brega – IKRK zeigt Bilder aus Benghazi (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-verhoeren-Schwarzafrikaner-in-Brega--IKRK-zeigt-Bilder-aus-Benghazi/story/13313474?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/3/3/13313474/217/teasersmall16x9.jpg?1299165283 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-verhoeren-Schwarzafrikaner-in-Brega--IKRK-zeigt-Bilder-aus-Benghazi/story/13313474?dossier_id=852) In der Stadt Brega toben die Gefechte zwischen Aufständischen und Regierungstruppen. Das Rote Kreuz hat Bilder aus dem Spital von Benghazi gezeigt. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-verhoeren-Schwarzafrikaner-in-Brega--IKRK-zeigt-Bilder-aus-Benghazi/story/13313474?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html), Vincenzo Capodici (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/vincenzo-capodici/s.html). Aktualisiert um 16:09 Uhr 68 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Aufstaendische-verhoeren-Schwarzafrikaner-in-Brega--IKRK-zeigt-Bilder-aus-Benghazi/story/13313474?dossier_id=852#kommentar)

16:10 Uhr IKRK veröffentlicht Bilder aus Spital von Benghazi

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat Bilder veröffentlicht (http://www.icrc.org/eng/resources/documents/photo-gallery/libya-photos-2011-03.htm), die seine Arbeit im Spital von Benghazi zeigen. Die unübliche Aktion der Hilfsorganisation zeigt die Opfer der Gefechte in der ostlibyschen Stadt.

16 Uhr Frankreich weist Idee der Vermittlung zurück

Der französische Aussenminister Alain Juppé schliesst aus, dass der venezolanische Präsident Hugo Chávez zwischen Ghadhafi und den Aufständischen vermitteln könnte. «Jede Vermittlung, die Ghadhafi hilft, im Amt zu bleiben, ist ganz offensichtlich nicht willkommen», zitiert die BBC Juppé. (....wessen Sache is es denn solche Vermittlungen zu unterbinden :confused:rolleyes aber abgesehen davon was will/kann man denn vermitteln :confused:rolleyes ausser der Ghadhafi Clan würde geschlossen nach Venezuela abdampfen :cool)

Sollten die Angriffe auf die Zivilbevölkerung nicht aufhören, würde Frankreich ausserdem gemeinsam mit Grossbritannien im UN-Sicherheitsrat dafür plädieren, eine Flugverbotszone über Libyen zu errichten, sagte Juppé weiter.

15:55 Uhr Aufständische verdächtigen Schwarzafrikaner

Ein Reporter von Reuters ist am Stadtrand von Brega Zeuge geworden, wie Aufständische einen Schwarzafrikaner mit der Waffe bedrohen und verhören. Sie verdächtigen den Mann, als Söldner für Ghadhafi zu kämpfen.

Der «Guardian» zitiert derweil einen Arzt des Spitals von Ajdabiyah. Er hätte nach den Gefechten in der Stadt und im nahe gelegenen Brega Verletzte behandelt. Neun Aufständische und fünf Ghadhafi-Anhänger seien gestern ums Leben gekommen, sagte Ibrahim Saeed dem Reporter.

lunar
03.03.2011, 18:33
Auftakt zum Entscheidungsmonat in der Euro-Zone

Aktualisiert vor 3 Minuten
(http://www.cash.ch/news/topnews/auftakt_zum_entscheidungsmonat_in_der_eurozone-1008658-771)Der Entscheidungsmonat für die Zukunft des Euros hat begonnen - und schon am Freitag werden erste klare Hinweise erwartet, wohin die Reise geht. (http://www.cash.ch/news/topnews/auftakt_zum_entscheidungsmonat_in_der_eurozone-1008658-771)mehr »
(http://www.cash.ch/news/topnews/auftakt_zum_entscheidungsmonat_in_der_eurozone-1008658-771)

lunar
03.03.2011, 19:12
News-Ticker

Libysche Rebellen haben angeblich 100 Soldaten von Ghadhafi festgenommen (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libysche-Rebellen-haben-angeblich-100-Soldaten-von-Ghadhafi-festgenommen/story/13313474?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/3/3/13313474/229/teasersmall16x9.jpg?1299175537 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libysche-Rebellen-haben-angeblich-100-Soldaten-von-Ghadhafi-festgenommen/story/13313474?dossier_id=852) In der Stadt Brega toben die Gefechte zwischen Aufständischen und Regierungstruppen. Das Rote Kreuz hat Bilder aus dem Spital von Benghazi gezeigt. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libysche-Rebellen-haben-angeblich-100-Soldaten-von-Ghadhafi-festgenommen/story/13313474?dossier_id=852)

Aktualisiert um 18:10 Uhr 74 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libysche-Rebellen-haben-angeblich-100-Soldaten-von-Ghadhafi-festgenommen/story/13313474?dossier_id=852#kommentar)

lunar
03.03.2011, 19:16
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
On Charles Ponzi Day We Celebrate Another All Time Record In Food Stamp Usage (http://www.zerohedge.com/article/charles-ponzi-day-we-celebrate-another-all-time-record-food-stamp-usage)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/03/2011 12:00 -0500

Bernanke's plan to recreate Libya in our own back yard is continuing to work magnificently. It is no surprise that on Charles Ponzi day, the update to food stamp usage indicates that in December those receiving an average of $134 per month has just hit 44.1 million people. These lucky people will soon be able to buy an inflation adjusted 2.3 crumbs of notional bread with this generous handout from the Chairsatan. In other words, America is now the land of the free, home of the brave, of whom 14.3% can't afford to eat, even with all the new jobs created by both the old QE1, Lite and 2, and soon to be 3. Don't forget that according to the Bernank, QE2 has already created 250,000 new jobs... all at the a modest cost of $1.3 million per job.





94 comments (http://www.zerohedge.com/article/charles-ponzi-day-we-celebrate-another-all-time-record-food-stamp-usage#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/charles-ponzi-day-we-celebrate-another-all-time-record-food-stamp-usage)
.
http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by unwashedmass
on Thu, 03/03/2011 - 12:09
#1015362 (http://www.zerohedge.com/article/charles-ponzi-day-we-celebrate-another-all-time-record-food-stamp-usage#comment-1015362)
you got it...the stock market is up, up, up, so as Ben told us all the other day, you may be hungry, whatever, you're delusional...
everything is going great.

lunar
03.03.2011, 19:35
WATCH: Jon Stewart Takes On Gaddafi's Insane Behavior (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/03/jon-stewart-takes-libya-gaddafi_n_830706.html)




http://www.huffingtonpost.com/2011/03/03/jon-stewart-takes-libya-gaddafi_n_830706.html
Comments (14) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/03/jon-stewart-takes-libya-gaddafi_n_830706.html#comments)
| Jon Stewart (http://www.huffingtonpost.com/news/jon-stewart)
.
....ich hab's noch nicht gesehen - muss ein ziemlich schwieriges Thema sein :rolleyes

lunar
03.03.2011, 20:24
Politik: 3. März 2011, 20:02

Kampf um Libyen konzentriert sich bei Brega (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/kampf_um_libyen_konzentriert_sich_bei_brega_1.9759339.html)

Weder Rebellen noch Ghadhafi-Leute derzeit stark genug für entscheidenden Schlag

http://www.nzz.ch/images/brega_libyen_rebellen_opposition_lead_1.9759473.1299178714.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/kampf_um_libyen_konzentriert_sich_bei_brega_1.9759339.html)Der Kampf um die Oberhand in Libyen scheint derzeit vor allem bei Brega zu toben. Ghadhafis Truppen versuchen mit Luftangriffen den Öl- und Erdgas-Verladeterminal und damit den Zugang zum «befreiten Ost-Libyen» zurückzuerobern. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/kampf_um_libyen_konzentriert_sich_bei_brega_1.9759339.html)

lunar
03.03.2011, 22:19
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Volume Recap: Same Low Volume, Different BTFD Day (http://www.zerohedge.com/article/volume-recap-same-low-volume-different-btfd-day)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/03/2011 15:28 -0500

The chart below confirms what we have all grown to love and expect from the robotic algo stock trading bias, on days when volume does not exist. The trade here is obviously tomorrow's NFP, which is at a critical junction: should Bernanke wish to proceed with QE3 this may be his last opportunity to doctor the employment data to start a smooth transition toward further monetization expectation. Should NFP be a blow out, the next NFP report will be in April and it will have to be truly abysmal for anyone in Congress to buy that further monetary intervention is required just two months ahead of the end of QE2 in June. On the other hand, Bernanke wants stock prices to be as high as possible at the point when the transition to a QE-free environment occurs, assuming of course, anyone at the Fed believes the economy can ever exist without a daily dump of $5-7 billion.





30 comments (http://www.zerohedge.com/article/volume-recap-same-low-volume-different-btfd-day#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/volume-recap-same-low-volume-different-btfd-day)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-29886.png
by LongSoupLine
on Thu, 03/03/2011 - 15:50
#1016324 (http://www.zerohedge.com/article/volume-recap-same-low-volume-different-btfd-day#comment-1016324)
On the same theme check out this great article: http://seekingalpha.com/article/256287-who-s-propping-up-the-market


http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-47702.jpg
by earlthepearl
on Thu, 03/03/2011 - 15:58
#1016350 (http://www.zerohedge.com/article/volume-recap-same-low-volume-different-btfd-day#comment-1016350)
This dude from seaking alpha better watch out, he is asking too many questions

http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by unwashedmass
on Thu, 03/03/2011 - 16:10
#1016388 (http://www.zerohedge.com/article/volume-recap-same-low-volume-different-btfd-day#comment-1016388)
oh, please, we all know who is doing it and who has been doing it for months....
its JPM and GS funded with bennie boy's newly printed cash -- courtesy of the peasantry who will have to make good on all this funny money some day....
not that anyone cares....they'll be long gone...
oh, is that a jet out there on the tarmac warming up? did they get allthe gold loaded?

lunar
03.03.2011, 22:27
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Paul Farrell On The 4 Time Bombs That Would "Ignite A Wall Street Revolution" (http://www.zerohedge.com/article/paul-farrell-4-bombs-would-ignite-wall-street-revolution)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/03/2011 13:14 -0500

That the bankrupt US is living on borrowed time between various can kicking episodes is by now not news to anyone. Neither is it news that as long as the broader population finds brief distractions, such as the latest iPad app or the occasional Charlie Sheen scandal, which keep them busy in peak advertising hours, few if any will care about the sordid details of the unsustainable big picture. This ongoing apathy is starting to get to some market commentators most notably Paul Farrell of MarketWatch who summarizes events in the past 2 years as follows: " Admit it, we lost the opportunity. Jail a bank CEO and Wall Street will miraculously reform? You’re joking, right? Wall Street got away with a “legal” bank heist. Today the should-be/would-be inmates are running the prison. Wall Street’s corrupt banks have lost their moral compass … their insatiable greed has become a deadly virus destroying its host nation … their campaign billions buy senate votes, stop regulators’ actions, manipulate presidential decisions. Wall Street money controls voters, runs America, both parties. Yes, Wall Street is bankrupting America." But nobody cares. So what would make America care? Here are the four time-bombs which Farrell believes will be sufficient to blow up Wall Street.



147 comments (http://www.zerohedge.com/article/paul-farrell-4-bombs-would-ignite-wall-street-revolution#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/paul-farrell-4-bombs-would-ignite-wall-street-revolution)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-42485.jpg
by Dr. Porkchop
on Thu, 03/03/2011 - 13:49
#1015831 (http://www.zerohedge.com/article/paul-farrell-4-bombs-would-ignite-wall-street-revolution#comment-1015831)
There is no way out now. It must play out to its logical conclusion. The lackwits in government can't or won't stop the Ben Bernanke and the bankers.

lunar
04.03.2011, 08:23
SP 500 and NDX March Futures Daily Charts (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily_03.html)

Non-Farm Payrolls tomorrow.

This will end badly, but it is hard to say when.

Le Market c'est moi, says Zimbabwe Ben. And we believe it.


https://lh4.googleusercontent.com/-OpxDbJpoGhI/TXAWeoaxDtI/AAAAAAAAQI0/T82SGYjf680/s400/bentrader.JPG

Reform, American Style

-Gf8NK1WAOc&feature

Posted by Jesse at 4:26 PM (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily_03.html) :verbeug

lunar
04.03.2011, 10:08
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Gallup Reports Underemployment Surges To 19.9%, February "Jobs Situation Deteriorates": As Bad As 2010 (http://www.zerohedge.com/article/gallup-reports-underemployment-surges-199-jobs-situation-deteriorates-bad-february-2010)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/03/2011 17:38 -0500

On one hand we have the Department of Truth about to tell tomorrow that NFP based on various seasonal and birth death adjustments increased by 250,000. On the other hand, we have Gallup which actually does real time polling without a procyclical propaganda bias. And Gallup does't have any good news: "Unemployment, as measured by Gallup without seasonal adjustment, hit 10.3% in February -- up from 9.8% at the end of January. The U.S. unemployment rate is now essentially the same as the 10.4% at the end of February 2010." And the one indicator that nobody in the mainstream media will touch with a ten foot pole: "Underemployment, a measure that combines part-time workers wanting full-time work with those who are unemployed, surged in February to 19.9%. This resulted from the combination of a sharp 0.5-point increase since the end of January in the percentage unemployed and a 0.5-point increase in the percentage working part time but wanting full-time work. Underemployment is now higher than it was at this point a year ago (19.7%)."




179 comments (http://www.zerohedge.com/article/gallup-reports-underemployment-surges-199-jobs-situation-deteriorates-bad-february-2010#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/gallup-reports-underemployment-surges-199-jobs-situation-deteriorates-bad-february-2010)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-8345.gif
by Rainman
on Thu, 03/03/2011 - 17:41
#1016693 (http://www.zerohedge.com/article/gallup-reports-underemployment-surges-199-jobs-situation-deteriorates-bad-february-2010#comment-1016693)
Great...we're about to take the underemployment gold medal from Japan.

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-1490.jpg
by alien-IQ
on Thu, 03/03/2011 - 18:27
#1016891 (http://www.zerohedge.com/article/gallup-reports-underemployment-surges-199-jobs-situation-deteriorates-bad-february-2010#comment-1016891)
don't worry it's bullish...no doubt the markets will rally further on this news. less people working means more people sitting home renting from Netflix on their I-Pads. How can this possibly go wrong?

http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by dlmaniac
on Fri, 03/04/2011 - 03:08
#1017817 (http://www.zerohedge.com/article/gallup-reports-underemployment-surges-199-jobs-situation-deteriorates-bad-february-2010#comment-1017817)
If it's good then it means QE works. If it's bad then it must be snow again. Either way we're in good hand so keep partying, folks. Nothing to worry here.

lunar
04.03.2011, 10:16
News-Ticker

Hunderte Tuareg-Kämpfer unterwegs nach Libyen:gomad (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Hunderte-TuaregKaempfer-unterwegs-nach-Libyen/story/10116215?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/1/10116215/38/teaserbreit.jpg?1299229426 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Hunderte-TuaregKaempfer-unterwegs-nach-Libyen/story/10116215?dossier_id=852) In der Nacht auf heute sind offenbar bis zu 300 Tuareg aus dem Norden Malis nach Libyen gereist. Sie sollen Ghadhafi im Kampf gegen die Aufständischen unterstützen. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Hunderte-TuaregKaempfer-unterwegs-nach-Libyen/story/10116215?dossier_id=852)

Von Jan Knüsel (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/jan-knuesel/s.html), Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 09:48 Uhr 6 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Hunderte-TuaregKaempfer-unterwegs-nach-Libyen/story/10116215?dossier_id=852#kommentar)

lunar
04.03.2011, 12:15
News-Ticker

Ghadhafi verstärkt Sicherheitspräsenz in Tripolis (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-verstaerkt-Sicherheitspraesenz-in-Tripolis/story/10116215?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/1/10116215/57/teasersmall16x9.jpg?1299236437 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-verstaerkt-Sicherheitspraesenz-in-Tripolis/story/10116215?dossier_id=852) In der Hauptstadt Tripolis herrscht vor dem Freitagsgebet eine angespannte Ruhe. Derweil soll Ghadhafi bis zu 800 Tuareg aus Mali rekrutiert haben. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-verstaerkt-Sicherheitspraesenz-in-Tripolis/story/10116215?dossier_id=852)

Von Jan Knüsel (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/jan-knuesel/s.html), Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 12:00 Uhr 19 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-verstaerkt-Sicherheitspraesenz-in-Tripolis/story/10116215?dossier_id=852#kommentar)

11:55 Grenze zu Tunesien geschlossen?

Gemäss einem Bericht der BBC ist der Flüchtlingsstrom an der tunesischen Grenze praktisch zum Erliegen gekommen. Ghadhafi soll laut dem UNHCR damit begonnen haben, seine Truppen an der Grenze zu verstärken.

11:30 Neue Gefechte in az-Zawiya

Wie Augenzeugen berichten, sollen in der Nähe der Stadt az-Zawiya Feuergefechte stattfinden, nachdem Truppen Ghadhafis gegen die Stadt vorgerückt sind. Derweil soll es in der Stadt in Misrata zu gewaltsamen Zusammenstössen zwischen Protestierenden und Anhängern Ghadhafis gekommen sein.

Lesen Sie mehr in unserer arabischen Medienschau. (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Angriff-auf-azZawiya/story/25198615?dossier_id=852)

11:17 Journalisten in Tripolis dürfen nicht aus dem Hotel

Sicherheitskräfte in Tripolis haben bis zu 130 ausländische Journalisten daran gehindert, ihr Hotel zu verlassen. Man wolle damit einen weitere Eskalation der Gewalt durch «Al-Qaida-Verbündete» verhindern, begründet ein Pressesprecher der Regierung die Massnahme.

Vor den heutigen Freitagsgebeten herrscht eine angespannte Ruhe in der libyschen Hauptstadt. Ghadhafi soll die Präsenz der Sicherheitskräfte massiv erhöht haben. Zahlreiche Kontrollpunkte seien errichtet worden.

lunar
04.03.2011, 12:25
11:07am

Ahmed Radwan is an Egyptian vascular surgeon working as a volunteer in eastern Libya. In this video sent to Al Jazeera, he describes the kinds of injuries he's been treating in the last few days.


8vbBJOYxpxc&feature

:(:mad:mad:mad:mad:mad:mad:mad:mad

lunar
04.03.2011, 12:52
Politik: 4. März 2011, 10:23

Weitere Proteste in arabischen Ländern erwartet (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/arabische_laender_1.9764924.html)

Schiiten demonstrieren in Saudiarabien

http://www.nzz.ch/images/saud_lead_1.9765970.1299233046.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/arabische_laender_1.9764924.html)In mehreren Ländern der arabischen Welt werden für diesen Freitag neue Proteste erwartet. In Bahrain gingen Sunniten und Schiiten mit Messern aufeinander los. Mindestens acht Personen wurden verletzt. Bereits am Donnerstag waren in Saudiarabien Schiiten auf die Strasse gegangen. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/arabische_laender_1.9764924.html)

lunar
04.03.2011, 16:12
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Civilians Not In Labor Force Hits All Time Record (http://www.zerohedge.com/article/civilians-not-labor-force-hits-all-time-record)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/04/2011 09:17 -0500

At what point can one call the chart below parabolic? What can we say but BTFD, if you see one.





40 comments (http://www.zerohedge.com/article/civilians-not-labor-force-hits-all-time-record#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/civilians-not-labor-force-hits-all-time-record)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-46356.jpg
by victor82
on Fri, 03/04/2011 - 09:24
#1018280 (http://www.zerohedge.com/article/civilians-not-labor-force-hits-all-time-record#comment-1018280)
"Wealth? We don't need no stinkin' wealth?"
"We got fiat!"

lunar
04.03.2011, 16:16
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Risk Off: Commodity Complex Jumps On Reports Libyan Oil Wells Near Benghazi On Fire (http://www.zerohedge.com/article/risk-commodity-complex-jumps-reports-libyan-oil-wells-near-benghazi-fire)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/04/2011 09:46 -0500

In a not so surprising turn of events, adverse Libyan newsflow has picked up just as expected, with Reuters reporting that the Oil facility at Zueitina, south of Benghazi, is now damaged and oil wells are now on fire, and that a Libyan rebel convoy is now headed to Ras Lanuf according to Al Jazeera even as fighting in Tripoli picks up, although as we noted previously don't expect any coverage as all the journalists there are now rounded up "for their safety from Al Qaeda" and the terrorist organizations crazy pills. The result: WTI now passing $103, wiping out more tens of billions from the US GDP, further destroying corporate margins, and otherwise adding fuel to today's vapormeltup. Gold and silver follow suit.



40 comments (http://www.zerohedge.com/article/risk-commodity-complex-jumps-reports-libyan-oil-wells-near-benghazi-fire#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/risk-commodity-complex-jumps-reports-libyan-oil-wells-near-benghazi-fire)

lunar
04.03.2011, 16:36
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Here Is Why The Tadawul May Soon Pull An "Egypt Stock Market", And Close Indefinitely (http://www.zerohedge.com/article/here-why-tadawul-may-soon-pull-egypt-stock-market-and-close-indefinitely)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/04/2011 10:20 -0500

Two very troubling financial developments out of the Middle East...



11 comments (http://www.zerohedge.com/article/here-why-tadawul-may-soon-pull-egypt-stock-market-and-close-indefinitely#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/here-why-tadawul-may-soon-pull-egypt-stock-market-and-close-indefinitely)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-28023.jpg
by gwar5
on Fri, 03/04/2011 - 10:29
#1018575 (http://www.zerohedge.com/article/here-why-tadawul-may-soon-pull-egypt-stock-market-and-close-indefinitely#comment-1018575)
After seeing what happened to the rest of the ME I can imagine the Saudis are getting their boodle out ahead of the riots. I bet they took note which foreign banks froze accounts too.

lunar
04.03.2011, 16:40
News-Ticker

Bericht: Ölanlage bei Benghazi in Flammen (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-lanlage-bei-Benghazi-in-Flammen/story/10116215?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/1/10116215/108/teasersmall16x9.jpg?1299253054 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-lanlage-bei-Benghazi-in-Flammen/story/10116215?dossier_id=852) In Libyen liefern sich Gegner und Anhänger von Machthaber Muammar al-Ghadhafi schwere Kämpfe. Einem Medienbericht zufolge hat eine Ölanlage Feuer gefangen. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-lanlage-bei-Benghazi-in-Flammen/story/10116215?dossier_id=852)

Von Jan Knüsel (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/jan-knuesel/s.html), Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 16:29 Uhr 31 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-lanlage-bei-Benghazi-in-Flammen/story/10116215?dossier_id=852#kommentar)

16:25 Uhr - Übersicht Schwere Gefechte in Libyen

In Libyen liefern sich Gegner und Anhänger von Machthaber Muammar al-Ghadhafi schwere Kämpfe. In der Hauptstadt Tripolis prügelten zudem Anhänger beider Lager mit blossen Fäusten aufeinander ein, als es nach dem Freitagsgebet zu Protesten kam.

Sicherheitskräfte hätten zudem Warnschüsse und Tränengas abgefeuert, um die regimefeindlichen Demonstranten zu vertreiben, berichtete ein Reporter der Nachrichtenagentur Reuters. Tripolis gilt als Hochburg Ghadhafis, nachdem er in Ostlibyen die Kontrolle verloren hat.

Von dort wurden schwere Gefechte und Luftangriffe aus der von der Opposition gehaltenen Regionen gemeldet. Der arabische Sender Al- Jazeera meldete, eine Ölanlage in Zueitina südlich von Benghazi stehe in Flammen. Die Luftwaffe griff gemäss der Nachrichtenagentur AFP zudem in Ajabiyah eine Kaserne an. Dabei sei aber niemand verletzt worden.

50 Tote in Zawiyah

In der Stadt Misrata gab es einem Augenzeugen zufolge am Donnerstagabend einen Toten, als diese von Ghadhafi-Truppen mit angegriffen wurde. Am Freitag starben offenbar in der westlich von Tripolis gelegenen Stadt Zawiyah nach einem Bericht des Fernsehsenders Al-Arabija mindestens 13 Menschen. Al-Jazeera berichtet gar von über 50 Toten und 300 Verletzten.

Die Opposition versuchte unterdessen, die Kontrolle über die Stadt Brega zu behalten. Die Stadt ist ein Verkehrsknotenpunkt. «Wenn die Regierungstruppen diesen Ort besetzen, werden sie auch nach Ajdabiyah gelangen», sagte ein Ingenieur, der anonym bleiben wollte.

Rebellen auf dem Vormarsch

Beobachtungen eines AFP-Reporters zufolge bewegten sich Rebellengruppen in Richtung Westen: Zwischen 60 und 70 bewaffnete Aufständische drangen auf der Küstenstrasse in der Nähe von Ukayla nach Westen vor, einem Dorf 280 Kilometer von Benghasi entfernt.

lunar
04.03.2011, 16:44
Ghadhafis Kämpfer aus der Wüste (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Kaempfer-aus-der-Wueste/story/29542688?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/9/5/29542688/37/teaserbreit.jpg?1299253054 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Kaempfer-aus-der-Wueste/story/29542688?dossier_id=852) Hunderte junge Tuareg ziehen für den libyschen Diktator in den Kampf. Warum?....

......Das ist nur ein Teil der Wahrheit. Denn die jungen Tuareg, die nun nach Norden ziehen, tun dies nicht nur aus Gier und Abenteuerlust. Sie tun es auch, um die Schulden ihrer Stämme zu bezahlen. «Die Tuareg in Mali und Niger haben alle Waffen und Geld von Ghadhafi bekommen», sagt Ulrich Delius, Afrika-Experte der deutschen Gesellschaft für bedrohte Völker. Es gelte, ein Versprechen zu halten.......

.....Den Kampf gegen die Zentralregierungen jedenfalls, der je nach Urheber als Freiheitskampf oder als Banditentum bezeichnet wird, finanziert seit Jahrzehnten Ghadhafi mit. Er tut dies, weil die Tuareg für ihn ein wichtiges Pfand sind: Weil sie auf ihn hören, konnte er einerseits den Ölfirmen Total, ÖMV oder ENI, die auf Tuareg-Gebiet Öl fördern, sowie der französischen Areva, die dort Uranminen betreibt, Sicherheit garantieren – und so seinerseits auf Gunst hoffen. Andererseits waren die Geförderten stets ein gutes Druckmittel für Ghadhafis Verhandlungen mit Regierungen in Nachbarstaaten. «Überall in Afrika, wo Freiheitsbewegungen aktiv sind, hat Ghadhafi diese unterstützt», sagt Experte Delius. Tatsächlich meldete die Nachrichtenagentur AFP diese Woche, der sudanesische Rebellenführer Khalil Ibrahim, der in Darfour gegen die sudanesische Regierung einen Bürgerkrieg führt, befinde sich in Tripolis. Delius nennt ihn «Ghadhafi, den ewigen Zündler in Afrika».

Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Kaempfer-aus-der-Wueste/story/29542688?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 16:01 Uhr

lunar
04.03.2011, 16:49
«Ich vermute, dass die Piloten russische Söldner sind» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-vermute-dass-die-Piloten-russische-Soeldner-sind/story/15578621?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/5/5/15578621/22/teasersmall16x9.jpg?1299253054 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-vermute-dass-die-Piloten-russische-Soeldner-sind/story/15578621?dossier_id=852) Ghadhafi hat 374 Kampfjets, die Rebellen können kaum mit Waffen umgehen. Trotzdem kommt es nicht zur grossen Schlacht, so Albert A. Stahel. Der Strategieexperte über RPG7 und Auftragstaktik. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-vermute-dass-die-Piloten-russische-Soeldner-sind/story/15578621?dossier_id=852)

Interview: Samuel Reber (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/samuel-reber/s.html). Aktualisiert um 16:04 Uhr 10 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-vermute-dass-die-Piloten-russische-Soeldner-sind/story/15578621?dossier_id=852#kommentar)


Ulrich Kaiser - 14:19 Uhr "Dann ist Schluss". Es ist zu hoffen, dass Herr Stahel das richtig sieht. Doch niemand weiss, wieviel Geld G. im Land hat, wieviel Geld in Staaten, die seine Vermögen nicht einfrieren. Wieviel Geld in Staaten, welche ihm das Geld durch Hintermänner liefern. Ein Konto auf Chavez z.B., Mugabe usw. Also folgt, das Geld wird G. nicht so schnell verlieren, und Oel verkauft er sowieso irgendwie.

:rolleyes

lunar
04.03.2011, 16:52
....wie die Lage wirklich ist kann wohl niemand so richtig wissen :rolleyes
Politik: 4. März 2011, 15:42

Proteste in Tripolis nach dem Freitagsgebet (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/libyen_freitag_1.9767814.html)

http://www.nzz.ch/images/freitagspredigt_klein_small_1.9768099.1299246744.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/libyen_freitag_1.9767814.html) Rücktritt von Ghadhafi gefordert – Offenbar Tränengaseinsatz im Zentrum

In Tripolis strömen nach dem Freitagsgebet die Menschen auf die Strassen. In der Innenstadt kommt es zu Protestkundgebungen. Die Demonstranten fordern den Rücktritt Ghadhafis. In der Stadt Az-Zawiya westlich von Tripolis fordern Unruhen und Kämpfe erneut Todesopfer. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/libyen_freitag_1.9767814.html)

lunar
04.03.2011, 16:57
...vom Live Blog liest man herzlich wenig :rolleyes

Live Blog - Libya March 4 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/live-blog-libya-march-4)

3:53pm

In an interview with Al Jazeera Arabic, Abdel Rahman Shalgham, the Libyan ambassador to the UN, says he is representing the intern council, not Gaddafi.

" We ask Gaddafi to step down like Mubarak or leave the country like Ben Ali." He also said that at least 80 per cent of those who are still supporting Gaddafi are mercenaries. " We are going to put the mercenaries and their countries on trail. I asked all the people to support the interim council," Shalgham said.

lunar
04.03.2011, 17:03
Libyen-Ticker

Heftige Kämpfe um wichtige Städte entbrannt (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html)


Fotostrecke: 21 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65343.html)


In Libyen liefern sich Rebellen und Gaddafis Getreue wütende Gefechte um Schlüsselpositionen. Aus den Ölhäfen in Brega und Ras Lanuf werden Kämpfe gemeldet, in der Hauptstadt Tripolis und dem nahen Sawija gibt es ebenfalls Zusammenstöße. Die aktuellen Ereignisse im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113195.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30711) ]

+++ Interpol warnt vor Gaddafi-Clan +++

[16.50 Uhr] Die Internationale Polizeibehörde Interpol warnt per sogenannter "Orange Notice" vor dem libyschen Diktator Muammar al-Gaddafi und seinen Schergen. Die aufgeführten Personen seien bekannt für ihre Verwicklung in Angriffe auf Zivilisten, "Luftangriffe eingeschlossen". Die Behörde warnt ihre Mitgliedsstaaten vor möglichen Reisebewegungen dieser Gruppe - und davor, dass sie versuchen könnten, ihre Gelder zu transferieren. Insgesamt umfasst die Liste 16 Personen, darunter Gaddafi und seine Kinder.

+++ "Sie haben sofort das Feuer eröffnet" +++

[16.42 Uhr] Ein Augenzeuge berichtet der BBC vom Angriff der libyschen Armee auf die Stadt Sawija. Die Truppen seien gegen 11 Uhr am Vormittag auf die Stadt vorgerückt. "Sie haben sofort das Feuer eröffnet." Die Menschen in der Menge hätte versucht, sich zu verteidigen, "viele sind getötet worden, noch mehr verletzt", berichtet der Anwohner. "Die meisten Verletzten konnten wir nicht in Sicherheit bringen, weil sie auf die Krankenwagen geschossen haben." Was mit ihnen geschehen sei, wisse er nicht.

+++ In Tripolis umzingeln Bewaffnete Moscheen +++

[16.29 Uhr] Das Libyan Youth Movement schreibt auf seiner Facebook-Seite, in Tripolis marschierten Bewaffnete mit automatischen Waffen auf, die sich um Moscheen herum aufstellten. Es gebe zudem Berichte von Entführungen.

+++ Rebellen melden Eroberung des Flughafens Ras Lanuf +++

[16.22 Uhr] An anderer Stelle scheinen die Rebellen die Oberhand zu haben: Nach eigenen Angaben haben die Aufständischen bei den Kämpfen um die Ölstadt Ras Lanuf den dortigen Flughafen eingenommen.

+++ Staats-TV bringt Erfolgsmeldungen aus Sawija +++

[16.17 Uhr] Das libysche Staatsfernsehen verbreitet die Nachricht, die Regierungstruppen hätten die Kontrolle über die Stadt Sawija zurückgewonnen. Man habe "den terroristischen Elementen die Kontrolle entrissen", hieß es. SPIEGEL ONLINE kann den Bericht nicht überprüfen. Zuvor hatte der arabische Nachrichtensender al-Dschasira gemeldet, der Anführer der Rebellen in Sawija sei bei schweren Kämpfen getötet worden. Die Armee habe die Stadt mit 2000 Soldaten und 80 Panzerfahrzeugen umzingelt.

lunar
04.03.2011, 17:25
17:00 Zawiyah von Ghadhafis Leuten zurückerobert?

Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi haben nach Angaben des Staatsfernsehens die Stadt Zawiyah westlich von Tripolis zurückerobert. Die Einwohner der Stadt und die Chefs der Volkskomitees hätten Zawiyah aus der Hand «bewaffneter terroristischer Kräfte» befreit, meldete das erste Programm am Freitag.

Ein Rebellenführer, Hussein Darbuk, und sein Stellvertreter seien getötet worden, weitere führende Aufständische seien gefangen genommen worden. Das zweite Programm berichtete, Regierungstruppen hätten den Grossteil der Stadt wieder unter ihrer Kontrolle und Panzer, Fahrzeuge sowie Raketenwerfer der Rebellen sichergestellt. Sawijah befindet sich etwa 60 Kilometer westlich von Tripolis.

16:53 «Sie wurden von einer Rakete getroffen»

Bei Kämpfen in der libyschen Küstenstadt Ras Lanuf sind nach Angaben von Aufständischen mindestens vier Menschen getötet worden. Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi hätten Grad-Raketen abgefeuert, sagte ein Rebell, der seinen Namen mit Marai angab. «Ich sah, wie vier Menschen vor mir getötet wurden. Sie wurden von einer Rakete getroffen», berichtete der Mann, der sich rund zehn Kilometer westlich von Ras Lanuf befand.

Zuvor hatte ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP aus der Nähe der Stadt berichtet, dass am Freitag intensive Bombardierungen und Artillerieschüsse zu hören waren. Ras Lanuf wurde bislang von Ghadhafiergebenen Truppen kontrolliert, jedoch fuhren Lastwagen mit bewaffneten Ghadhafi-Gegnern in Richtung des Gebiets. Ras Lanuf ist ein strategisch wichtiger Öl-Hafen, der etwa 600 Kilometer östlich von Tripolis liegt.

lunar
04.03.2011, 17:31
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
CME Raises Margins On Crude Oil, Heating Oil And Gasoline By More Than 10% Each (http://www.zerohedge.com/article/cme-raises-margins-crude-oil)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/04/2011 11:16 -0500

The CME Group Inc. increased margins its New York Mercantile Exchange crude oil and petroleum products futures, effective after the close of trading today. The margin for Nymex crude oil will rise to $6,750 per contract from $6,075, while heating oil margins increase to $6,413 from $5,063 and gasoline to $6,750 from $5,400, the exchange said in a notice late yesterday. The attempts to prevent an out of control melt up in the one product everyone is terrified of, crude, are back on the table. Just like last week, when the ICE started and the CME followed suit, look for today's CME action to be promptly immitated by the ICE on Brent.



23 comments (http://www.zerohedge.com/article/cme-raises-margins-crude-oil#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/cme-raises-margins-crude-oil)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-11060.jpg
by Ancona
on Fri, 03/04/2011 - 11:18
#1018868 (http://www.zerohedge.com/article/cme-raises-margins-crude-oil#comment-1018868)
Silver will probably be next. In fact, I'll bet a dollar Blythe is on the phone right now, simpering and begging.

lunar
04.03.2011, 17:42
ugGeCCcssIo&feature

Chaotische Szenen in Sawija. Über dem Video wurde vermerkt: "Damit die Welt Libyen zu sehen bekommt". SPIEGEL ONLINE konnte Inhalt und Herkunft nicht überprüfen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html

:(

lunar
04.03.2011, 17:47
04.03.2011

Libyen-Ticker

Gaddafis Truppen feuern mit Artillerie auf Rebellen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html)


Fotostrecke: 23 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65343.html)


In Libyen toben an mehreren Schlüsselpositionen Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen. SPIEGEL-Reporter Clemens Höges erlebte ein Gefecht nahe dem Ölhafen Brega - ein verzweifelter Kampf im Sandsturm. Die aktuellen Ereignisse im Liveticker.

+++ Verletzte erreichen Krankenhaus in Brega +++

[17.42 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet aus der Stadt Brega: "Der Angriff der Rebellen auf Ras Lanuf scheint zumindest teilweise gescheitert. Verletzte werden mit Ambulanzen in die Klinik in der Stadt Brega gebracht. Vor dem Krankenhaus versammelt sich eine Menschenmenge. Bewaffnete Fahrzeuge der Gaddafi-Gegner fahren vorbei auf dem Weg zur Front."

+++ Neuer Gaddafi-Auftritt erwartet +++

[17.40 Uhr] Die BBC berichtet von Gerüchten, dass der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi in Kürze im libyschen Staatsfernsehen auftreten werde.

lunar
04.03.2011, 18:08
+++ Youtube: Schüsse auf Betende in Tripolis +++

zUVMY3Ws68E&feature

Schüsse auf betende Menschen in Tripolis. SPIEGEL ONLINE konnte Inhalt und Herkunft nicht überprüfen.


+++ Entführungen und Festnahmen in Tripolis +++

[17.55 Uhr] Ein Augenzeuge aus Tripolis berichtet al-Dschasira, viele Menschen seien in der vergangenen Nacht festgenommen oder sogar entführt worden. Besonders die Anführer der Proteste seien ins Visier der Gaddafi-treuen Sicherheitskräfte geraten.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html

lunar
04.03.2011, 18:30
EXKLUSIV US-Geschäft bricht der NZB das Genick :rolleyes
(http://www.cash.ch/news/front/usgeschaeft_bricht_der_nzb_das_genick-1008904-449)

http://www.cash.ch/services/img/news/235/7939_NZB%5FNeue%5FZ%C3%BCrcher%5FBank.jpg Aktualisiert um 15:42 Uhr

Ihre Geschäfte in den USA haben der Neuen Zürcher Bank (NZB) das Genick gebrochen. Das Aus ist ein Warnzeichen für weitere Schweizer Banken. Die US-Justiz reitet ihren zweiten Angriff. mehr » (http://www.cash.ch/news/front/usgeschaeft_bricht_der_nzb_das_genick-1008904-449)

lunar
04.03.2011, 18:41
+++ Söldner kontrollieren offenbar Teile von Tripolis +++

[18.34 Uhr] Augenzeugen berichten von unheimlichen Szenen aus der Hauptstadt Tripolis: "Viele Leute wurden festgenommen, darunter auch einige Freunde mir. Wir wissen nicht, wo sie hingebracht wurden. Es ist sehr unheimlich", teilte ein Regimegegner, der in Tripolis lebt, der BBC mit. "Überall sind Ausländer, Unterstützer von Gaddafi. Wir haben diese Menschen vorher noch nie gesehen. Sie wurden von Gaddafi von außerhalb hergeholt und haben im Moment die Kontrolle über die Lage."

+++ Mehr als hundert Verletzte in Sawija +++

[18.29 Uhr] Die Agentur AP meldet, bei den Kämpfen in Sawija sind nach Angaben eines Augenzeugen 120 Menschen verletzt worden. Regimetreue Truppen hätten die Stadt von zwei Seiten aus angegriffen, erklärte der Gewährsmann, der sich in einem Krankenhaus aufhielt. Der Ort werde aber weiter von der Protestbewegung gehalten.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html

lunar
04.03.2011, 19:54
News-Ticker

Libyens Staatsfernsehen führt niederländische Soldaten vor (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libyens-Staatsfernsehen-fuehrt-niederlaendische-Soldaten-vor/story/10116215?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/1/10116215/127/teasersmall16x9.jpg?1299263771 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libyens-Staatsfernsehen-fuehrt-niederlaendische-Soldaten-vor/story/10116215?dossier_id=852) Die drei Angehörigen der Armee fielen bei einer Evakuierungs-Mission den Truppen Ghadhafis in die Hände. Unter ihnen befindet sich eine Frau. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libyens-Staatsfernsehen-fuehrt-niederlaendische-Soldaten-vor/story/10116215?dossier_id=852)

Aktualisiert um 19:36 Uhr 36 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libyens-Staatsfernsehen-fuehrt-niederlaendische-Soldaten-vor/story/10116215?dossier_id=852#kommentar)


18.55 Uhr Das libysche Staatsfernsehen hat Bilder der drei am Sonntag in Libyen gefangen genommenen niederländischen Soldaten gezeigt. Demnach ist offenbar mindestens eine Frau unter den Festgenommenen.

Die niederländische Regierung verweigert Informationen zur Identität oder dem Geschlecht der Soldaten. Derzeit seien intensive diplomatische Bemühungen im Gange, um die niederländischen Staatsbürger wieder freizubekommen. Die Drei waren bei einer Evakuierungs-Mission samt ihrem Hubschrauber in die Hände von Ghadhafi-treuen Bewaffneten gefallen.

18:32 Uhr Mindestens 18 Tote bei Kämpfen in Zawiyah

Bei Kämpfen zwischen der Protestbewegung in Libyen und loyal zu Machthaber Muammar al-Ghadhafi stehenden Truppen in der Stadt Zawiyah sind nach Angaben eines Augenzeugen mindestens 18 Menschen getötet worden. 120 Menschen seien verletzt worden.

Regimetreue Truppen hätten Zawiyah von zwei Seiten aus angegriffen, erklärte der Gewährsmann, der sich in einem Krankenhaus aufhielt. Die Stadt werde aber weiter von der Protestbewegung gehalten, heisst es entgegen Informationen aus Ghadhafis Kreisen.

lunar
04.03.2011, 21:03
Libyen-Ticker

Regimegegner und Regierungstruppen kämpfen um Ölhafen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749141,00.html)

+++ Ärzte des Roten Kreuzes geraten unter Beschuss +++

[20.56 Uhr] Nicht nur die schwierige Versorgung mit Medikamenten macht den Hilfsorganisationen zu schaffen - immer wieder kommt es auch zu gewaltsamen Übergriffen. Amnesty International meldet, dass in Misurata am Donnerstag einige Ärzte des Roten Kreuzes von Regierungstruppen beschossen wurden. Bei der "geplanten und vorsätzlichen" Attacke habe es zwei Verletzte gegeben.

+++ In Sawija geht die Babynahrung aus +++

[20.42 Uhr] Die Versorgungslage in einigen libyschen Städten spitzt sich offenbar zu. Im Küstenort Sawija nahe Tripolis werden laut Augenzeugenberichten die Vorräte an Medikamenten und Säuglingsmilch knapp.

+++ Libysche Regierung dementiert Berichte über Rebellensieg +++

[20.34 Uhr] Der stellvertretende libysche Außenminister widerspricht Berichten, wonach die Rebellen den Ölhafen Ras Lanuf eingenommen haben. Der Agentur Reuters sagt er, Gaddafis Truppen kontrollierten die Stadt noch immer.

+++ Rebellen: "Haben Ras Lanuf eingenommen" +++

[20.32 Uhr] Rebellen haben nach eigenen Angaben Gaddafi-Anhänger aus dem Ölhafen Ras Lanuf vertrieben. Dies berichteten zwei aufständische Soldaten der Agentur Reuters per Telefon. "Wir haben Ras Lanuf zu 100 Prozent übernommen, Gaddafis Truppen sind alle weg", habe einer der Männer gesagt. Eine Web-Seite der Protestbewegung meldet, die Einwohner der Stadt hätten die "Unabhängigkeitsflagge" über ihren Häusern gehisst. "Ras Lanuf ist offiziell in den Händen der Revolution", jubeln die Macher der Seite. Für die Berichte gibt es allerdings keine unabhängige Bestätigung.

lunar
04.03.2011, 21:09
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Everything Is Now Correlated Exclusively To The Fed's Balance Sheet (http://www.zerohedge.com/article/everything-now-correlated-exclusively-fed-balance-sheet)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/04/2011 14:29 -0500

The chart which we presented a few weeks ago courtesy of Sean Corrigan sees a few additional components added to it. Whereas before the chart focused on the Adjusted Austrian money supply and commodity prices, it now sees the addition of the S&P and Junk spreads. In a word: every single asset class correlates 1:1 with the Fed's balance sheet. If the Fed is really planning on ending QE2 on June 30, the market collapse will be epic. And, yes, this should not come as a surprise to anyone.



40 comments (http://www.zerohedge.com/article/everything-now-correlated-exclusively-fed-balance-sheet#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/everything-now-correlated-exclusively-fed-balance-sheet)

lunar
04.03.2011, 21:26
21:00 Uhr Während sich Ghadhafis Truppen heftige Gefechte mit Aufständischen liefern, versuchen die Gefolgsleute des libyschen Machthabers nach Angaben der Opposition sich Loyalität zu erkaufen. Dank seit Jahren sprudelnden Öleinnahmen verfügt das Regime über Milliarden. Oppositionsmedien meldeten, Ghadhafi habe Vermittler nach Misrata, Nalut und al-Zawiyah geschickt. Demnach lehnten die Rebellen das Angebot ab.

Die Tageszeitung «Al-Sharq Al-Awsat» berichtete, in al-Zawiyah hätten Gesandte Ghadhafis jeder Familie, die durch die Unruhen ein Familienmitglied verloren hat, 250'000 Dinar (185'400 Franken) angeboten. Alle anderen Familien sollten 20'000 Dinar erhalten. (sda)

19:54 Uhr Interpol gibt Warnung vor Ghadhafi und Vertrauten aus

...

....was soll man noch sagen :gruebel :rolleyes es ist einfach triste :(

....vielleicht ein winziger Lichtblick +++ Top-Sicherheitskräfte kehren Gaddafi den Rücken +++

[21.19 Uhr] Immer mehr hochrangige Funktionäre wenden vom Gaddafi-Regime ab. Aus gut informierten Kreisen in der Hauptstadt Tripolis hieß es am Freitagabend, inzwischen hätten sich die Sicherheitschefs der Städte Misurata, Sabha, Adschdabija, Bengasi und Tripolis auf die Seite der Aufständischen geschlagen. Auch mehrere hohe Offiziere des Militärgeheimdienstes, der Luftwaffe und diverser Polizei-Spezialeinheiten schlossen sich den Aufständischen an. In den ersten Tagen nach Beginn des Aufstandes hatten bereits zwei Minister, ein Staatsminister und rund 20 Diplomaten ihre Ämter aus Protest gegen den Einsatz von Gewalt gegen Demonstranten niedergelegt.

+++ Viele Tote bei Explosion in Waffenlager +++ :(

[21.01 Uhr] Am frühen Abend hatten es eine Explosion in einem Waffendepot am Ortsrand von Bengasi gegeben - nun meldet al-Dschasira, dass dabei insgesamt 17 Rebellen getötet wurden. Angaben über Verletzte machte der TV-Sender vorerst nicht. Zunächst hatte es Berichte über einen Bombenangriff der Regierungstruppen gegeben. Nun meldet die BBC unter Berufung auf einen Arzt vor Ort, dass die Detonation ein Unfall gewesen sei.

lunar
04.03.2011, 21:31
Solstice Moonrise, Cape Sounion

http://apod.nasa.gov/apod/ap080620.html

lunar
05.03.2011, 09:46
News-Ticker

Ghadhafi heisst Chavez' Vermittlungsplan gut (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-heisst-Chavez-Vermittlungsplan-gut/story/17408191?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/7/4/17408191/30/teasersmall16x9.jpg?1299312131 :bad (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-heisst-Chavez-Vermittlungsplan-gut/story/17408191?dossier_id=852) Muammar al-Ghadhafi versucht mit aller Macht, von Aufständischen gehaltene Städte zurückzuerobern. Immer mehr Funktionäre wenden sich jedoch vom Regime ab. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-heisst-Chavez-Vermittlungsplan-gut/story/17408191?dossier_id=852)

Aktualisiert um 09:02 Uhr

9:00 Uhr Ghadhafi-Truppen in Zawiyah auf dem Vormarsch

Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi haben nach Augenzeugenberichten vom Samstag Stellungen von Regierungsgegnern in der Stadt Zawiyah durchbrochen. Die Ghadhafi-treuen Kämpfer hätten den Widerstand der Aufständischen mit Mörserbeschuss und Maschinengewehrfeuer überwunden und befänden sich nun in der Stadt.

Zawiyah liegt 50 Kilometer westlich von Tripolis und war bisher der am nächsten an der Hauptstadt liegende Ort in der Hand von Regierungsgegnern. Die Augenzeugen äusserten sich telefonisch, während des Gesprächs waren Schüsse und Explosionen zu hören. Den Berichten zufolge wüteten am Samstag mehrere Brände in Zawiyah.

8:35 Uhr Ghadhafi ernennt neuen UN-Botschafter

Der ehemalige libysche Aussenminister Ali Abdussalam Treki soll nach dem Willen von Staatschef Muammar al-Ghadhafi neuer UN-Botschafter in New York werden. In einem entsprechenden Schreiben habe die Regierung in Tripolis zudem gefordert, dass zwei Diplomaten ihre diplomatischen Privilegien verlören und Sanktionen gegen das Land aufgehoben würden, teilten die UN am Freitag mit.

Angesichts der blutigen Niederschlagung der Proteste hatten sich Botschafter Mohammed Schalgham und sein Stellvertreter Ibrahim Dabbaschi gemeinsam mit der restlichen UN-Delegation öffentlich von Gaddafi distanziert.

Ex-Präsident der UN-Generalversammlung

Der Sprecher von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, Martin Nesirky, erklärte, Libyen sei immer noch Mitgliedstaat der Vereinten Nationen und «wenn ein Land ein Schreiben mit dem Namen eines ständigen Vertreters schickt, ist das die Person, die anerkannt wird». Treki muss noch von Ban bestätigt werden.

Treki diente bereits dreimal als ständiger Vertreter seines Landes bei der Weltorganisation. Er war bis August vergangenen Jahres Präsident der UN-Generalversammlung. 1977 bis 1980 war er libyscher Aussenminister, später dann ständiger Vertreter bei der Liga der arabischen Staaten in Kairo und libyscher Botschafter in Frankreich.

Tripolis fordert Aufhebung der Sanktionen

Die Regierung in Tripolis forderte den UN-Sicherheitsrat auf, die vor einer Woche gegen Libyen verhängten Sanktionen aufzuheben. In einem vom libyschen Aussenminister Musa Mohammad Kousa an den chinesischen Botschafter Li Baodong adressierten Brief heisst es, es sei nur Gewalt gegen «Gesetzesbrecher» mit extremistischen Elementen angewandt worden, die «Akte der Zerstörung und des Terrors» verübt hätten. Friedliche, unbewaffnete Demonstranten seien nicht auf Widerstand gestossen.

In einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNN sagte Gaddafis Sohn, Saif al-Islam, seine Familie habe mit der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste nichts zu tun.

6:50 Uhr Öl-Stadt Ras Lanuf von Rebellen eingenommen?

In Ras Lanuf feierten hunderte Rebellen die Einnahme der Stadt, wie ein AFP-Reporter berichtete. Ghadhafis Vize-Aussenminister Chaled Kaaim erklärte dagegen, Ras Lanuf sei weiter unter Kontrolle der Regierungstruppen. Zur Stadt Brega, die zwischen Ras Lanuf und Bengasi liegt, machte die libysche Regierung widersprüchliche Angaben. Zunächst räumte ein Regierungsvertreter, der nicht namentlich genannt werden wollte, den Verlust der Stadt an die Rebellen ein. Etwas später widersprach ein anderer Regierungsvertreter den Angaben, dass Brega in Rebellenhand sei. Nach eigenen Angaben halten die Rebellen Brega seit Mittwoch.

6:00 Uhr - Übersicht Blutige Kämpfe um Schlüsselstädte

Die Lage in dem von bürgerkriegsähnlichen Kämpfen erschütterten Libyen ist unübersichtlich. Staatschef Muammar al-Ghadhafi versucht mit aller Macht, von Aufständischen gehaltene Städte zurückzuerobern - je näher an Tripolis sie liegen, desto heftiger die Kämpfe.

Allein in der Stadt Al-Zawiyah sollen am Freitag nach unterschiedlichen Berichten bis zu 50 Menschen ums Leben gekommen sein. Die Kämpfe hielten bis zum Abend an.

Die Lage war unübersichtlich, beide Seiten gaben an, die Stadt rund 50 Kilometer westlich von Tripolis zu kontrollieren. Al-Zawiyah ist die westlichste libysche Stadt, in der Gegner Gaddafis den Aufstand proben.

Kampf um mehrere Städte im Osten

Weitere Gefechte wurden auch aus dem weitgehend von Aufständischen kontrollierten Osten des Landes gemeldet. Regierungstruppen griffen erneut mehrere Stellungen der Aufständischen an. Wie ein Arzt in Benghazi sagte, hätten die Truppen Ghadhafis in Al-Brega auch Panzer und Helikopter eingesetzt.

In der benachbarten Stadt Ajdabiya hätten sie aus der Luft ein Munitionsdepot und einen Versammlungsort von Aufständischen bombardiert. 18 Menschen seien getötet worden. Von anderer Seite konnte dies nicht bestätigt werden.

Schwere Kämpfe wurden auch aus dem rund 660 Kilometer östlich von Tripolis gelegenen Ölhafen Ras Lanuf gemeldet, der noch von Gaddafis Truppen gehalten wird. Auch dort soll es viele Todesopfer gegeben haben.

Explosion eines Munitionsdepots

Bei Explosionen in einem Munitionsdepot in der Aufständischen- Hochburg Benghazi im Osten Libyens kamen Berichten zufolge am Freitagabend mindestens zwölf Menschen ums Leben, zehn weitere wurden verletzt. Die Explosionsursache war zunächst unklar.

Am Freitag war es nach dem Mittagsgebet auch in der von Sicherheitskräften stark gesicherten Hauptstadt zu Zusammenstössen zwischen Anhängern und Gegnern des Staatschefs gekommen. Die Polizei ging nach Angaben von Augenzeugen mit Gummigeschossen und Tränengas gegen die Demonstranten vor.

Gaddafi verliert Unterstützung

Inzwischen wenden sich immer mehr Funktionäre vom Gaddafi-Regime ab. Wie aus gut informierten Kreisen in Tripolis verlautete, schlugen sich die Sicherheitschefs der Städte Misrata, Sebha, Adschdabija, Benghasi und Tripolis auf die Seite der Aufständischen.

Auch mehrere hochrangige Offiziere des Militärgeheimdienstes, der Luftwaffe und diverser Polizei-Spezialeinheiten hätten Gaddafi den Rücken gekehrt.

Internet lahmgelegt

Verlässliche Berichte aus Libyen sind jedoch weiterhin Mangelware. Unterdessen hat das Regime in Tripolis offenbar auch den Zugang zum Internet komplett gesperrt. Laut dem US- Sicherheitspezialisten Arbor Networks wurde seit Freitagabend keinerlei Internetverkehr mehr von oder nach Libyen verzeichnet.

Ghadhafi versuchte unterdessen bei der UNO in New York einen neuen Botschafter einzusetzten. Der ehemalige Aussenminister Ali Abdussalam Treki soll Mohammed Schalgham ersetzen, der sich zusammen mit seinem Stellvertreter und der restlichen UNO-Delegation vom libyschen Machthaber losgesagt hatte.

Flucht aus Libyen

Unterdessen laufen in Tunesien die Hilfsmassnahmen für Libyen- Flüchtlinge auf Hochtouren. Die USA, Kanada und mehrere europäische Staaten haben Flugzeuge und Schiffe bereitgestellt, um geflohene Gastarbeiter in ihre Heimatländer zurückzubringen.

Während bis Mittwoch gemäss UNO-Angaben 200'000 Menschen, vor allem Gastarbeiter, dem Bürgerkrieg in Libyen nach Tunesien und Ägypten entfliehen konnten, kamen am Donnerstag und Freitag nur noch einige Tausend.

Gemäss der UNO hindern Ghadhafi-treue Truppen die Menschen an der Flucht. «An der Grenze sind auf der libyschen Seite jetzt schwer bewaffnete Regierungstruppen stationiert», sagte eine Sprecherin des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR). Auch die Rebellen hätten Flüchtlinge schikaniert, vor allem Menschen aus Ostafrika, weil sie diese für Söldner Gaddafis hielten.

lunar
05.03.2011, 09:48
Libysche Rebellen in Ras Lanuf

Per Anhalter in den Kugelhagel (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749253,00.html)


Fotostrecke: 30 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65343.html)


Sie schwingen Gewehre, Panzerfäuste oder Säbel, brausen mit ihren Pick-up-Trucks durch die Wüste - und liefern sich wilde Feuergefechte mit den Gaddafi-Truppen: SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet vom verzweifelten Kampf der libyschen Rebellen. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749253,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113195.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30755) ]

:(:rolleyes:gomad

lunar
05.03.2011, 09:55
twTu4OXKoXg&feature

9tZ1dv5j7eg&feature

Live Blog - Libya March 5 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/live-blog-libya-march-5)

10:38am

With Gaddafi fighting hard to regain control of cities lost to his control, people in Benghazi tell Al Jazeera's Tony Birtley they hope the international community will intervene.

lunar
05.03.2011, 11:44
SP 500 and NDX March Futures Daily Charts - Emperor In Flagrante Delicto (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily_04.html) “Hypocrisy in anything whatever may deceive the cleverest and most penetrating man, but the least wide-awake of children recognizes it, and is revolted by it, however ingeniously it may be disguised.”

Leo Nikolaevich Tolstoy I cannot quite settle this in my mind. Has fraud and hypocrisy become so prevalent because the people have devolved into idiots, or because the financial powers, their media, and corporate and government supporters have become so emboldened, and brazen, and will continue to do even moreso until the common people, so often slow to action, finally decide what to do?

I can hardly watch the US financial television channels on the internet anymore, as the deception and hypocrisy is becoming almost fantastic, disorienting. These are educated people, and they seem to be willing to say almost anything no matter how ridiculous it might be.


http://www.thedailyshow.com/watch/thu-march-3-2011/crisis-in-dairyland---for-richer-and-poorer

Posted by Jesse at 4:09 PM (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/sp-500-and-ndx-march-futures-daily_04.html):verbeug

lunar
05.03.2011, 11:49
So hat der «Maulwurf» der Deutschen bei der CS gearbeitet (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/So-hat-der-Maulwurf-der-Deutschen-bei-der-CS-gearbeitet-/story/10720672)

http://files.newsnetz.ch/story/1/0/7/10720672/10/teaserbreit.jpg?1299321800 (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/So-hat-der-Maulwurf-der-Deutschen-bei-der-CS-gearbeitet-/story/10720672) Steuerbehörden bezahlten 2,5 Millionen an einen Mitarbeiter der Credit Suisse, damit er ihnen Geschäftsgeheimnisse und Kundendaten verriet. Wegen eines Fehlers flog er auf.....

.....

Ausgerüstet mit diesen Dokumenten, gelang es der deutschen Steuerfahndung, letztes und auch dieses Jahr bei den Richtern Durchsuchungsbefehle für CS-Filialen zu erwirken. Insgesamt stehen bis heute acht Mitarbeiter der Schweizer Grossbank im Visier der deutschen Justiz. Sie sollen, so der Verdacht der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, deutschen Kunden beim Verstecken von Geldern auf Schweizer Konten geholfen haben. Das könnte den Tatbestand der «Beihilfe zur Steuerhinterziehung» erfüllen, doch dem Vernehmen nach ist die Beweislage dünn.

Trotzdem gelang es den Fahndern, das Geschäft der CS in Deutschland massiv zu behindern. Nachdem die Wuppertaler die angebotenen Daten und Informationen für wertvoll befanden, einigte man sich über den Kaufpreis: 2,5 Millionen Euro, bezahlt zur Hälfte vom Bundes-Finanzminister Wolfgang Schäuble (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/personen/wolfgang-schaeuble/s.html) und den profitierenden Bundesländern. Dass man gleichzeitig mit der Schweiz über die Beilegung der Steuerstreitigkeiten verhandelte, störte Schäuble, erklärter Freund der Schweiz, nicht.......

Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/So-hat-der-Maulwurf-der-Deutschen-bei-der-CS-gearbeitet-/story/10720672)

Von Arthur Rutishauser. Aktualisiert um 10:58 Uhr 5 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/So-hat-der-Maulwurf-der-Deutschen-bei-der-CS-gearbeitet-/story/10720672#kommentar)

lunar
05.03.2011, 12:33
News-Ticker

Die US-Armee bringt sich im Mittelmeer in Stellung (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Die-USArmee-bringt-sich-im-Mittelmeer-in-Stellung/story/17408191?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/7/4/17408191/58/teasersmall16x9.jpg?1299324577 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Die-USArmee-bringt-sich-im-Mittelmeer-in-Stellung/story/17408191?dossier_id=852) In der libyschen Stadt Zawiyah toben heftige Strassenkämpfe. Derweil haben die Rebellen den Ölhafen von Ras Lanuf erobert. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Die-USArmee-bringt-sich-im-Mittelmeer-in-Stellung/story/17408191?dossier_id=852)

Aktualisiert um 12:29 Uhr

12:30 Uhr Ghadhafi-Truppen ziehen sich offenbar aus Zawiyah zurück

Nach heftigen Kämpfen am frühen Morgen haben sich die Truppen des libyschen Staatschefs Muammar al-Ghadhafi am Samstag wieder aus dem Inneren der Stadt Zawiyah zurückgezogen.

Aufständische in der Stadt 50 Kilometer westlich von Tripolis hätten die Angreifer, die auch Panzer und Artillerie einsetzten, zurückgeschlagen, berichtete ein Augenzeuge dem arabischen Nachrichtensender Al-Jazeera.

Ein taktischer Rückzug?

Eine grosse Menschenmenge habe sich indes auf dem zentralen Märtyrerplatz versammelt, um den Erfolg gegen die Ghadhafi-Truppen zu feiern. Auch ein Sprecher der Aufständischen sagte, man habe einen Panzerangriff von regierungstreuen Soldaten zurückgeschlagen.

Die Regimetruppen zogen sich in die Aussenbezirke zurück, um sich möglicherweise für einen neuen Angriff zu sammeln, hiess es weiter. Die Kämpfe in den Morgenstunden seien äusserst blutig gewesen.

Kämpfe seit Freitag

Angaben über Todesopfer lagen zunächst nicht vor. Spitalärzte sprachen von 150 bis 250 Verletzten. Heckenschützen der Regimetruppen hätten auch auf Zivilisten geschossen.

Die Kämpfe zwischen Ghadhafi-Truppen und Aufständischen waren am Freitag ausgebrochen. Allein an diesem Tag sollen nach Medienberichten in Zawiyah mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen sein.

Westen heftig umkämpft

Während die Aufständischen den ganzen östlichen Landesteil mit dem Grossteil der Ölquellen kontrollieren, sind die Ortschaften rund um die Hauptstadt Tripolis im Westen des Landes zum Teil schwer umkämpft.


11:50 Uhr USA ziehen Einheiten im Westen Kretas zusammen

Auf der Mittelmeerinsel Kreta haben die USA und andere NATO-Staaten starke Einheiten zusammengezogen. Von dem grossen Stützpunkt von Souda im Westen Kretas aus können Schiffe und Kampfjets Libyen innert nützlicher Frist erreichen.

Wie griechische Medien und Augenzeugen aus der Region am Samstag berichteten, sind bereits zwei grosse amerikanische Schiffe in der Bucht von Souda eingelaufen, darunter der Helikopterträger «USS Kearsarge».

An Bord seien rund 1200 Besatzungsmitglieder, darunter fast 800 Marineinfanteristen, berichtete das griechische Radio. Das Schiff eignet sich sowohl für Landungsunternehmen wie auch für Evakuierungsaktionen.

Amphibische Landungsschiffe

Zudem sollen im nahegelegenen Flughafen von Souda-Akrotiri Spezialeinheiten aus verschiedenen NATO-Staaten angekommen sein. Genaue Zahlen wollte das Verteidigungsministerium in Athen nicht nennen. Einwohner der Region sagten am Samstag, sie hätten mindestens sechs Transall-Maschinen gesichtet.

Im Marine-Stützpunkt wurde zudem das amphibische Landungsschiff «USS Ponce» gesichtet. Weitere Schiffe der 6. amerikanischen Flotte, die im Mittelmeer operiert, würden erwartet, berichtete die griechische Presse. Bereits am Donnerstag waren auf Kreta rund 400 Soldaten aus den USA eingetroffen, hiess es aus diplomatischen Quellen.

20 Minuten bis zur libyschen Küste

Die Bucht und der Flughafen von Souda sind Teile eines der grössten Marine- und Luftwaffenstützpunkte der Nato und der USA sowie der griechischen Streitkräfte im Mittelmeer. Schiffe brauchen von dort neun Stunden bis an die libysche Küste, Kampfjets etwa 20 Minuten.

Die griechische Regierung hat in den vergangenen Tagen wiederholt erklärt, der Stützpunkt von Souda könne nur nach einem Beschluss des UNO-Sicherheitsrates für militärische Zwecke benutzt werden. (sda)

lunar
05.03.2011, 12:35
Politik: 5. März 2011, 12:19

Demonstranten kämpfen in Ägypten um Geheimdienst-Akten (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/demonstranten_kaempfen_in_aegypten_um_geheimdienst-akten_1.9776352.html)

http://www.nzz.ch/images/alexandria_aegypten_small_1.9776412.1299324105.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/demonstranten_kaempfen_in_aegypten_um_geheimdienst-akten_1.9776352.html) Brisante Aufzeichnungen aus der Mubarak-Zeit vor der Vernichtung retten

Mehrere hundert Demonstranten stürmten in der Nacht zum Samstag in Ägypten das Hauptquartier des Geheimdienstes in der Hafenstadt Alexandria. Sie fürchten, dieser könne wichtige Akten vernichten. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/demonstranten_kaempfen_in_aegypten_um_geheimdienst-akten_1.9776352.html)

lunar
05.03.2011, 14:44
Libyen-Liveticker

Gaddafis Panzer rollen auf Sawija zu (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html)


Fotostrecke: 28 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65386.html)


In Sawija nahe Tripolis drohen wieder schwere Kämpfe. Regierungstreue Truppen belagern die Stadt nach einer blutigen Offensive am Morgen erneut. Die Rebellen scheinen zu allem entschlossen, um den Ort zu halten. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30765) ]

+++ 30 Tote in Sawija +++

[14.29 Uhr] Die Agentur Reuters meldet, bei den Kämpfen in Sawija westlich von Tripolis seien 30 Menschen getötet worden - überwiegend Zivilisten. Reuters beruft sich auf die Angaben eines Arztes in der Stadt. Die Zahl der Opfer liege aber vermutlich deutlich höher. Am Morgen hatten Gaddafis Truppen die Stadt angegriffen und laut Augenzeugen mit schweren Waffen auch auf Zivilisten geschossen. Nachdem sie zurückgedrängt worden waren, belagern die regierungstreuen Soldaten nun die Stadt und haben sie offenbar abgeriegelt. Panzer stehen in den Außenbezirken.

+++ Ausgebrannte Pickups, ein explodierter Bus, leere Treibhülsen +++

[14.09 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet aus Ras Lanuf: "Die Rebellen haben die Stadt unter Kontrolle, es ist zunächst sehr still, kaum ein Mensch auf den Straßen. Auf dem Weg hierher sind wir an dem Platz vorbeigekommen, an dem das Gefecht stattgefunden hat. Ausgebrannte Pickups stehen dort im Sand, ein explodierter Bus, Aluminiumteile verschmolzen wie Silvesterblei. Überall liegen die leeren Treibhülsen von Panzerfäusten herum. Doch dann hören wir Schüsse, Flugzeuge donnern über die Stadt." Die Einschätzung des Reporters: "Gaddafis Armee wird ziemlich sicher versuchen, Ras Lanuf zurückzuerobern, weil es extrem wichtig für die Ölindustrie ist. Hier macht Gaddafi sein Geld."

+++ Trauerfeiern in Bengasi +++

[13.38 Uhr] Al-Dschasira berichtet aus der ostlibyschen Stadt Bengasi: Dort würden zahlreiche Trauerfeiern für die Opfer abgehalten, die am Freitag bei einer Explosion auf ein Waffenlager starben. Ob die Explosion durch einen Unfall, Sabotage oder einen Luftangriff ausgelöst wurde, ist noch unklar.

+++ Gaddafi-Truppen attackieren Sawija +++

[13.29 Uhr] Die Gaddafi-Truppen greifen jetzt die Stadt Sawija an, berichtet die Reporterin von Sky News, Alex Crawford. Im Einsatz sei zuvor auch die berüchtigte Elite-Brigade von Gaddafi-Sohn Khamis gewesen. Die Einwohner der Stadt könnten sich nur eingeschränkt bewegen, die Internetverbindungen seien gekappt. Zivilisten seien von desertierten Soldaten trainiert worden, um die Stadt zu verteidigen, so Crawford: "Die Menschen haben das Gefühl, dass dies ein Kampf bis zum Tod sein wird."

+++ Panzer der Gaddafi-Truppen rollen auf Sawija zu +++

[13.22 Uhr] Die Gaddafi-treuen Truppen rücken vor. Al-Dschasira berichtet, 35 Panzer würden auf Sawija zurollen.

+++ Kämpfe zwischen Stämmen in Sirte +++

[13.11 Uhr] Die Stadt Sirte gilt als Hochburg von Machthaber Muammar al-Gaddafi (http://www.spiegel.de/thema/muammar_al_gaddafi/). Sie liegt zwischen Misurata und Ras Lanuf - und von dort aus rücken nun offenbar Rebellen an. Bereits in der Nacht seien allerdings Kämpfe zwischen Gaddafi-Anhängern und -Gegnern ausgebrochen, meldet al-Dschasira in seinem Liveblog. Es handelt sich offenbar um Gefechte zwischen Stämmen.

+++ Rebellen in Sawija rüsten sich für neue Angriffe +++

[13.03 Uhr] Ein Einwohner von Sawija berichtet dem Sender al-Dschasira, dass die Regimegegner sich auf neue, heftige Attacken einstellen. "Die Rebellen bereiten sich vor und organisieren sich, um die Stadt zu verteidigen", erklärt der Mann am Telefon. Die Regierungstruppen würden keine Gnade kennen, sie würden auch Zivilisten beschießen. Augenzeugen hatten erzählt, Unbeteiligte seien auch von regierungstreuen Heckenschützen angegriffen worden.

+++ "Die Einwohner von Ras Lanuf haben uns geholfen" +++

[12.45 Uhr] Einer der Rebellen in Ras Lanuf berichtet der Agentur AP, die Aufständischen hätten die Gaddafi-Truppen nur mit der Hilfe der Einwohner besiegen können. "Wir haben die Schlacht gewonnen, als die Menschen sich uns angeschlossen haben", so Ahmed al-Zawi. Zwölf Rebellen seien bei den Kämpfen getötet worden, in denen auch Granaten und Flugabwehrbeschütze eingesetzt wurden.

+++ Verlassene Öl-Büros in Ras Lanuf +++

[12.37 Uhr] Der Ölhafen Ras Lanuf ist mehreren Berichten zufolge in der Hand der Rebellen - obwohl die Gaddafi-Regierung das dementiert. Ein Reuters-Reporter berichtet, dass die Büros wichtiger Ölfirmen nun verlassen seien. Einige Computer seien zwar noch angeschaltet, eine Kaffeemaschine laufe noch. Aber wo sonst rund um die Uhr Betrieb sei, arbeite keiner mehr. Rebellen kontrollierten auch die Gebäude hier, hätten Autos beschlagnahmt. "Wir haben ein Recht auf diese Wagen und mehr. Gaddafi hat vom Volk gestohlen, nun holen sich die Menschen das zurück", sagt ein bewaffneter Plünderer dem Reporter. Wegen der Libyen-Krise sind die Ölpreise kräftig gestiegen.

lunar
05.03.2011, 15:55
Libyen-Liveticker

Ärzte melden mindestens 30 Tote in Sawija (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html)

Heftige Kämpfe haben Sawija nahe Tripolis erschüttert. 30 Menschen seien getötet worden, berichten Mediziner. Unter den Opfern seien überwiegend Zivilisten. Momentan halten Rebellen die Stadt - doch Gaddafi-Truppen wollen sie zurückerobern. Die Ereignisse im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113407.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30765) ]

+++ Luftangriffe auf Ras Lanuf +++

[15.46 Uhr] Den wichtigen Ölhafen Ras Lanuf haben die Rebellen gerade erst erobert - die Aufständischen feiern am Samstag ihren Sieg. Nun aber schlagen Gaddafis Truppen zurück. Al-Dschasira meldet Luftangriffe auf eine Militärbasis in Ras Lanuf.

+++ "Sie töten viele Unschuldige, sie töten Kinder und Frauen" +++ :(:gomad

[15.44 Uhr] Ein Einwohner von Sawija berichtet der Agentur Reuters von den Gefechten. "Die Attacke hat begonnen. Ich sehe mehr als 20 Panzer", sagt er. Schüsse seien zu hören. Der BBC berichtet ein Augenzeuge: "Sie töten viele Unschuldige, Kinder und Frauen. Sie töten Menschen überall."

+++ Gefechte zwischen Regimegegnern und Regierungstreuen +++

[15.37 Uhr] Al-Dschasira meldet jetzt heftige Kämpfe zwischen Gaddafi-Anhängern und -Gegnern in Sawija.

lunar
05.03.2011, 16:00
Ghadhafi geht das Geld nicht so schnell aus (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-geht-das-Geld-nicht-so-schnell-aus/story/27953374?dossier_id=852)

Trotz UN-Sanktionen verfügt die libysche Führung laut einem Medienbericht nach wie vor über Millionen-Einnahmen aus den Ölexporten. Ausserdem seien China :bad und Indien :bad weiterhin gute Kunden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-geht-das-Geld-nicht-so-schnell-aus/story/27953374?dossier_id=852)

Aktualisiert um 14:53 Uhr

lunar
05.03.2011, 16:28
+++ "Wir wissen nicht mehr, wer zu uns gehört und wer nicht" +++

[16.20 Uhr] Per Telefon berichtet ein Augenzeuge namens Mohamed al-Dschasira von den Gefechten in Sawija: "Die Soldaten sind jetzt in Zivil gekleidet. Wir können nicht mehr unterscheiden, wer zu uns gehört und wer nicht." :gomad

+++ Soldaten feuern auf Häuser in Sawija +++

[16.16 Uhr] Gaddafi-Truppen rücken in Sawija ein, meldet AFP. Die Soldaten hätten das Feuer auf Häuser eröffnet. Eine Reporterin von Sky News berichtet, die Stadt sei etwa zehn Minuten mit schweren Waffen bombardiert worden.

+++ US-Marineschiffe laufen von Stützpunkt auf Kreta aus +++

[16.12 Uhr] Zwei Schiffe der US-Marine sind von einer Basis auf der Mittelmeerinsel Kreta gestartet - offenbar um die militärischen Drohungen gegenüber Muammar al-Gaddafi (http://www.spiegel.de/thema/muammar_al_gaddafi/) zu verstärken. Die USA und andere Nato-Staaten ziehen zurzeit starke Einheiten auf dem großen Stützpunkt im Westen Kretas zusammen. Schiffe können von dort binnen neun Stunden die libysche Küste erreichen, Kampfjets brauchen etwa 20 Minuten. Im nahegelegenen Flughafen von Souda-Akrotiri sollen Spezialeinheiten aus verschiedenen Nato-Staaten angekommen sein, darunter auch aus Deutschland.

+++ "Hilflose Menschen liegen am Boden" +++

[16.07 Uhr] Ein Bewohner von Sawija berichtet von den heftigen Kämpfen in der Stadt: "Wir sehen hilflose Menschen auf dem Boden liegen. Junge Rebellen schießen von Häusern, um die Stadt zu verteidigen." Er spricht am Telefon, im Hintergrund sind Schüsse zu hören. Der Mann fordert eine Flugverbotszone, um weitere Angriffe der Gaddafi-Truppen zu stoppen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html

....und die Welt schaut zu :gomad:gomad:gomad

lunar
05.03.2011, 16:46
Indian Executive Burned To Death By Fired Workers (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/radhey-shyam-roy-india-executive-burned-to-death_n_831655.html)




http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/radhey-shyam-roy-india-executive-burned-to-death_n_831655.html
Comments (730) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/radhey-shyam-roy-india-executive-burned-to-death_n_831655.html#comments)
| India (http://www.huffingtonpost.com/news/india)
.
http://i.huffpost.com/google_profile_img/1140950.png (http://www.huffingtonpost.com/social/warren_stickney?action=comments) warren stickney (http://www.huffingtonpost.com/social/warren_stickney?action=comments) 2 hours ago (9:13 AM)
179 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/warren_stickney)
Lets send Walker over there , bet hed learn to negotiate fast !

...oder Gaddafi & Co. :gomad

lunar
05.03.2011, 16:55
.....und was nützt's :confused:rolleyes:gomad


Politik: 5. März 2011, 13:36

USA und Nato demonstrieren Stärke im Mittelmeer (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/usa_und_nato_kreta_schiffe_flugzeuge_1.9776885.html)

Grosse Truppenteile im Stützpunkt auf Kreta zusammengezogen

Auf der Mittelmeerinsel Kreta haben die USA und andere Nato-Staaten starke Militäreinheiten zusammengezogen. Vom grossen Stützpunkt von Souda im Westen Kretas aus können Schiffe und Kampfjets Libyen relativ rasch erreichen. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/usa_und_nato_kreta_schiffe_flugzeuge_1.9776885.html)

lunar
05.03.2011, 17:01
+++ Rebellen feiern mit Gewehrsalven in Ben Dschawad +++

[16.50 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet aus Ben Dschawad: "Die Stadt ist gefallen, Rebellen feiern mit den üblichen Salven aus Maschinengewehren in die Luft. Es ist kaum zu glauben, in welchem Tempo sie vorankommen. Jeden Tag eine Stadt."

...und dann :confused:rolleyes wenn hier auch Flugzeuge - Bomben - Panzer - Söldner anrücken :bad

wo bleibt die Unterstützung für die Menschen :confused:rolleyes

lunar
05.03.2011, 17:08
4:48pm

French Foreign Minister Alain Juppe said his country was seeking a United Nations Security Council resolution to impose a no-fly zone in Libya.

"We are working in New York with the British to get a UN Security Council resolution creating an air exclusion zone to avoid bombings," he said in Bordeaux.

"We are on the side of all those who want to win their freedom and make a successful democratic transition," Juppe said shortly before leaving for Egypt and his first official visit outside Europe since being appointed.

...Worte, Worte...und mittlerweile sterben die Menschen und es wird gemordet :gomad :gomad

lunar
05.03.2011, 17:30
+++ Regierungstreue attackieren Moschee in Sawija +++

[17.17 Uhr] Die Kämpfe in Sawija dauern an. Ein Augenzeuge berichtet Reuters, dass Gaddafis Anhänger eine Moschee beschießen, in der Hunderte Menschen Zuflucht gesucht haben. "Wir können niemanden retten, weil der Beschuss so heftig ist", sagt der Mann. (....was muss denn noch alles passieren :rolleyes:gomad)

+++ Gaddafi-Truppen scheitern vor dem zentralen Platz von Sawija +++

[17.10 Uhr] Ein Augenzeuge berichtet der BBC, Gaddafis Truppen hätten trotz der schweren Waffen bislang nicht den zentralen Platz von Sawija einnehmen können. Viele Beobachter heben die außergewöhnliche Motivation der Rebellen hervor - zahlreiche Menschen in der Stadt haben zuvor erklärt, sie würden für die Freiheit "bis in den Tod" kämpfen.

lunar
05.03.2011, 19:25
12:53pm

Singer Yusuf Islam - formerly known as Cat Stevens - has released his latest song, My People, inspired by the popular revolutions of Tunisia and Egypt.

http://blogs.aljazeera.net/live/africa/live-blog-libya-march-5

You can download the song for free from his website (http://www.yusuf.ae/).

Or find out more about the rock legend's quest to keep inspiring people to fight for their rights by checking out his appearance on the excellent Riz Khan show (http://english.aljazeera.net/programmes/rizkhan/2011/02/201122484440953389.html) by clicking here (http://english.aljazeera.net/programmes/rizkhan/2011/02/201122484440953389.html)


LP9P_zcTNqs

lunar
05.03.2011, 19:28
Libyen-Liveticker

Rebellen verteidigen Sawija erbittert (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html)


Fotostrecke: 31 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65386.html)


Um die Stadt Sawija nahe Tripolis tobt ein heftiger Kampf zwischen Regierungsgegnern und Rebellen. Gaddafis Truppen feuern mit schweren Waffen, beschießen eine Moschee mit Hunderten Flüchtlingen im Inneren. Doch die Aufständischen leisten Widerstand. Die Ereignisse im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113407.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30765) ]

+++ Nationaler Libyscher Rat betont Alleinvertretungsanspruch +++

[19.05 Uhr] Die Aufständischen strukturieren sich und wollen so das Gaddafi-Regime schwächen: Der Nationale Libysche Rat hat sich zum alleinigen offiziellen Vertreter des Landes erklärt, berichtet AFP. Ein Krisenstab mit drei Mitgliedern wurde gebildet, mit klaren Zuständigkeiten für militärische Angelegenheiten und außenpolitischen Kontakten.

....immer wir über Rebellen berichtet - sind nicht sie nicht mittlerweile das Volk :cool

lunar
05.03.2011, 20:24
+++ Rebellenrat fordert Flugverbotszone +++

[19.57 Uhr] Es ist ein Hilferuf an die restliche Welt: Der von Aufständischen in Libyen gebildete Nationalrat fordert die internationale Gemeinschaft auf, eine Flugverbotszone über dem Land einzurichten. Staatschef Muammar al-Gaddafi solle auf diese Weise daran gehindert werden, "sein eigenes Volk zu bombardieren", hieß es aus Kreisen der Aufständischen in der östlichen Metropole Bengasi. Ein Eingreifen ausländischer Truppen auf libyschem Boden werde hingegen strikt abgelehnt. Dem Nationalrat gehören 31 Komitees aus "befreiten" Städten an. Das Gremium tagte am Samstag erstmals an einem geheimen Ort in der von Regimegegnern kontrollierten Hafenstadt Bengasi. AFP berichtet, der Nationale Libysche Rat habe sich zum alleinigen offiziellen Vertreter des Landes erklärt.

+++ Arzt berichtet von Massaker in Sawija +++

[19.52 Uhr] Gaddafi-Truppen haben in der umkämpften Stadt Sawija offenbar ein Blutbad angerichtet. "Das ist ein echtes Massaker. Die Lage ist katastrophal", sagte ein Arzt in einem Telefonat mit der Nachrichtenagentur AFP. Die Truppen des Diktators hätten in der etwa 60 Kilometer westlich der Hauptstadt Tripolis gelegenen Stadt viele Menschen umgebracht. "Sie haben meine Tochter getötet", berichtete der Arzt unter Tränen.

....wenn jetzt immer noch nichts unternommen wird :bad:gomad

lunar
05.03.2011, 20:43
+++ "Bitte helft uns, wir sterben hier" +++

[20.33 Uhr] Das Nötigste wird knapp: Einwohner der zweitgrößten Stadt Bengasi haben immer größere Schwierigkeiten, an frische Nahrungsmittel, Medikamente und insbesondere an Trinkwasser zu kommen, berichtet BBC. Auch aus der heftig umkämpften Stadt Sawija meldet der Fernsehsender dramatische Hilferufe: "Bitte helft uns, wir sterben hier. Alles, was wir brauchen, sind medizinische Hilfe und Nahrungsmittel, bitte helft", schreibt Ahmed Al Ghzieri aus Sawija. :(

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749259,00.html

lunar
06.03.2011, 09:55
10:37am
Reports coming in that Libyan armed forces loyal to Gaddafi have attacked opposition forces in the east Libyan town of Bin Jawad, near Ras Lanuf.

Also, fighter jets have struck near Ras Lanuf and Az Zawiyah, according

8:17am
The British Ministry of Defence is refusing to confirm or deny a newspaper report saying several of its elite soldiers have been arrested by rebel forces in eastern Libya.

The Sunday Times says up to eight SAS troops were on a secret mission to contact opposition leaders, when they were detained. :rolleyes



8:13am
Al Jazeera has learned that despite UN sanctions, India, China and Austria are still buying Libyan oil, legally. These three oil fields provide Gaddafi's regime with 80 per cent of its revenue. In 2010, exports were around 1.3 million barrels a day, last week it was 600,000 a day. This image shows the locations of the oil fields:

http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/blogpostFeaturedImage/images/george.jpg


But witnesses have told Al Jazeera the government claims are false.
vqRIDFxF3RQ&feature

lunar
06.03.2011, 10:00
News-Ticker

Ghadhafis Kampfjets bombardieren Ölstadt Ras Lanuf (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Kampfjets-bombardieren-lstadt-Ras-Lanuf/story/22699253?dossier_id=852)

Die Lage in Libyen spitzt sich zu. Ghadhafi hat eine Luftoffensive gegen die Stadt Ras Lanuf gestartet. Die Rebellen marschieren derweil Richtung Sirte. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Kampfjets-bombardieren-lstadt-Ras-Lanuf/story/22699253?dossier_id=852)

Aktualisiert um 09:41 Uhr

09:10 Luftangriff auf Ras Lanuf

Die Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi haben am Sonntag einen Luftangriff gegen die von Rebellen kontrollierte Hafenstadt Ras Lanuf geflogen. Das Kampfflugzeug habe zwei Raketen abgefeuert, sagte ein Aufständischer der Nachrichtenagentur AFP. Es habe weder Verletzte noch Schäden gegeben. AFP-Reportern zufolge schossen auch die Rebellen auf das Flugzeug.

In der Nähe eines von den Aufständischen errichteten Kontrollpunkts stieg eine Rauchsäule auf, zudem waren zwei Krater im Boden zu sehen. Das libysche Staatsfernsehen hatte zuvor gemeldet, Regierungstruppen hätten die Kontrolle über die heftig umkämpfte Stadt zurückerobert. Dem widersprachen aber Berichte von AFP-Journalisten und Angaben der Rebellen. Ras Lanuf ist eine strategisch wichtige Öl-Stadt.

07:31 Propagandaschlacht in Libyen

In der libyschen Hauptstadt Tripolis hat es am Sonntagmorgen heftige Feuergefechte gegeben. Dies berichtete ein AFP-Korrespondent aus einem Hotel nahe der Altstadt. Wo die Schiessereien genau stattfanden, war zunächst unklar. In Tripolis, das unter der Kontrolle von Anhängern des Machthabers Muammar al-Ghadhafi ist, war es bislang relativ ruhig gewesen.

Unterdessen meldete ein dem Ghadhafi-Sohn Saif al-Islam nahestehender Fernsehsender, die Regierungstruppen hätten die Kontrolle über die Städte Ras Lanuf, Misrata und Tobruk im Osten des Landes zurückgewonnen. Rebellen und Journalisten widersprachen dieser Darstellung. Sie hätten weiterhin die volle Kontrolle über diese Städte. Die Aufständischen haben am Samstag mehrere Städte im Osten des Landes eingenommen.

Anhaltender Flüchtlingsstrom

......

06:40 Britische Spezialeinheiten in Libyen festgehalten

Im Osten Libyens werden einem Zeitungsbericht zufolge mehrere Mitglieder einer britischen Spezialeinheit sowie ein Diplomat festgehalten. Die bis zu acht Mann hätten den Diplomaten zu einem Gespräch mit Aufständischen durch Rebellengebiet begleitet, schreibt die «Sunday Times».

Das unerwartete Auftauchen der Spezialeinheit habe die Aufständischen verärgert, worauf die Männer festgesetzt worden seien. Die Rebellen fürchteten demnach, dass Machthaber Muammar al- Ghadhafi die Präsenz ausländischer Truppen im Land für seine Zwecke instrumentalisieren könnte.

Ein Sprecherin des Aussenministeriums in London wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren. (sda)

lunar
06.03.2011, 10:03
6 March 2011 Last updated at 08:06 GMT MoD silent over report of SAS men captured in Libya

Continue reading the main story (http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-12658054#story_continues_1)
The Ministry of Defence says it will not comment on a claim in the Sunday Times that members of the SAS have been seized by rebel forces in Libya.

The paper claims a unit was involved in a secret mission to put British diplomats in touch with rebels trying to topple Colonel Muammar Gaddafi.

It says eight SAS men, in plain clothes but armed, were captured as they escorted the diplomat in eastern Libya.

In a statement, the MoD said: "We do not comment on the special forces."

The paper claims the SAS soldiers were taken to Benghazi, the rebel stronghold, where they are being interrogated.

The full statement from the MoD read: "We neither confirm nor deny the story and we do not comment on the special forces.".....

http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-12658054

lunar
06.03.2011, 10:12
Bürgerkrieg in Libyen

Rebellen kämpfen um jede Stadt (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749304,00.html)


Fotostrecke: 21 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65386.html)


Panzerfeuer, Bombenhagel, Häuserkampf: Der Bürgerkrieg in Libyen eskaliert. In Sawija sollen Regime-Truppen ein Massaker angerichtet haben, Rebellen rücken auf Gaddafis Heimatstadt Sirte vor. Der von Aufständischen gegründete Nationalrat verlangt die Einrichtung einer Flugverbotszone. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749304,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113407.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30794) ]

lunar
06.03.2011, 10:13
05 March 2011

Saudi Arabia Mobilises Troops: Provinces in Revolt as the Empire Declines (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/hunayn-revolution-awakening-comes-to.html)

What has been hidden will be revealed.
The Independent - UK (http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/saudis-mobilise-thousands-of-troops-to-quell-growing-revolt-2232928.html)
Saudis Mobilise Thousands of Troops to Quell Growing Revolt
By Robert Fisk, Middle East Correspondent
Saturday, 5 March 2011

Saudi Arabia was yesterday drafting up to 10,000 security personnel into its north-eastern Shia Muslim provinces, clogging the highways into Dammam and other cities with busloads of troops in fear of next week's "day of rage" by what is now called the "Hunayn Revolution".

Saudi Arabia's worst nightmare – the arrival of the new Arab awakening of rebellion and insurrection in the kingdom – is now casting its long shadow over the House of Saud. Provoked by the Shia majority uprising in the neighbouring Sunni-dominated island of Bahrain, where protesters are calling for the overthrow of the ruling al-Khalifa family, King Abdullah of Saudi Arabia is widely reported to have told the Bahraini authorities that if they do not crush their Shia revolt, his own forces will.

The opposition is expecting at least 20,000 Saudis to gather in Riyadh and in the Shia Muslim provinces of the north-east of the country in six days, to demand an end to corruption and, if necessary, the overthrow of the House of Saud. Saudi security forces have deployed troops and armed police across the Qatif area – where most of Saudi Arabia's Shia Muslims live – and yesterday would-be protesters circulated photographs of armoured vehicles and buses of the state-security police on a highway near the port city of Dammam.

Although desperate to avoid any outside news of the extent of the protests spreading, Saudi security officials have known for more than a month that the revolt of Shia Muslims in the tiny island of Bahrain was expected to spread to Saudi Arabia. Within the Saudi kingdom, thousands of emails and Facebook messages have encouraged Saudi Sunni Muslims to join the planned demonstrations across the "conservative" and highly corrupt kingdom. They suggest – and this idea is clearly co-ordinated – that during confrontations with armed police or the army next Friday, Saudi women should be placed among the front ranks of the protesters to dissuade the Saudi security forces from opening fire.

If the Saudi royal family decides to use maximum violence against demonstrators, US President Barack Obama will be confronted by one of the most sensitive Middle East decisions of his administration. In Egypt, he only supported the demonstrators after the police used unrestrained firepower against protesters. But in Saudi Arabia – supposedly a "key ally" of the US and one of the world's principal oil producers – he will be loath to protect the innocent.

So far, the Saudi authorities have tried to dissuade their own people from supporting the 11 March demonstrations on the grounds that many protesters are "Iraqis and Iranians". It's the same old story used by Ben Ali of Tunisia and Mubarak of Egypt and Bouteflika of Algeria and Saleh of Yemen and the al-Khalifas of Bahrain: "foreign hands" are behind every democratic insurrection in the Middle East.

US Secretary of State Hillary Clinton and Mr Obama will be gritting their teeth next Friday in the hope that either the protesters appear in small numbers or that the Saudis "restrain" their cops and security; history suggests this is unlikely. When Saudi academics have in the past merely called for reforms, they have been harassed or arrested. King Abdullah, albeit a very old man, does not brook rebel lords or restive serfs telling him to make concessions to youth. His £27bn bribe of improved education and housing subsidies is unlikely to meet their demands.

An indication of the seriousness of the revolt against the Saudi royal family comes in its chosen title: Hunayn. This is a valley near Mecca, the scene of one of the last major battles of the Prophet Mohamed against a confederation of Bedouins in AD630. The Prophet won a tight victory after his men were fearful of their opponents. The reference in the Koran, 9: 25-26, as translated by Tarif el-Khalidi, contains a lesson for the Saudi princes: "God gave you victory on many battlefields. Recall the day of Hunayn when you fancied your great numbers.

"So the earth, with all its wide expanse, narrowed before you and you turned tail and fled. Then God made his serenity to descend upon his Messenger and the believers, and sent down troops you did not see – and punished the unbelievers." The unbelievers, of course, are supposed – in the eyes of the Hunayn Revolution – to be the King and his thousand princes.

Like almost every other Arab potentate over the past three months, King Abdullah of Saudi Arabia suddenly produced economic bribes and promised reforms when his enemy was at the gates. Can the Arabs be bribed? Their leaders can, perhaps, especially when, in the case of Egypt, Washington was offering it the largest handout of dollars – $1.5bn (£800m) – after Israel. But when the money rarely trickles down to impoverished and increasingly educated youth, past promises are recalled and mocked. With oil prices touching $120 a barrel and the Libyan debacle lowering its production by up to 75 per cent, the serious economic – and moral, should this interest the Western powers – question, is how long the "civilised world" can go on supporting the nation whose citizens made up almost all of the suicide killers of 9/11?

The Arabian peninsula gave the world the Prophet and the Arab Revolt against the Ottomans and the Taliban and 9/11 and – let us speak the truth – al-Qa'ida. This week's protests in the kingdom will therefore affect us all – but none more so than the supposedly conservative and definitely hypocritical pseudo-state, run by a company without shareholders called the House of Saud.
Posted by Jesse at 6:57 PM (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/hunayn-revolution-awakening-comes-to.html) :verbeug

lunar
06.03.2011, 10:30
WISCONSIN WANTS COMPROMISE (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/wpri-poll-wisconsin-wants_n_831652.html)
Local Survey Shows Residents Favor Negotiations (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/wpri-poll-wisconsin-wants_n_831652.html)




Michael Moore Visits Protesters.. (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/05/michael-moore-joins-wisconsin-protests_n_831886.html) Governor Issues Layoff Warnings.. (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/scott-walker-issues-layoff-warning-notices_n_831724.html)
NYT: Wisconsin's Labor Legacy.. (http://www.nytimes.com/2011/03/06/weekinreview/06midwest.html) Amanda Terkel: Walker's Quiet Target (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/contraception-wisconsin_n_831252.html)





http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/wpri-poll-wisconsin-wants_n_831652.html
Comments (1,615) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/04/wpri-poll-wisconsin-wants_n_831652.html#comments)
| Wisconsin Protests (http://www.huffingtonpost.com/news/wisconsin-protests)

lunar
06.03.2011, 13:21
News-Ticker

Ghadhafis Panzer beschiessen die Stadt Misrata (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Panzer-beschiessen-die-Stadt-Misrata/story/22699253?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/2/6/22699253/56/teaserbreit.jpg?1299413863 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Panzer-beschiessen-die-Stadt-Misrata/story/22699253?dossier_id=852) Rebellen und Regimetruppen liefern sich heftige Kämpfe um strategisch wichtige Städte. Derweil verstärkt Ghadhafi die Propagandaschlacht. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Panzer-beschiessen-die-Stadt-Misrata/story/22699253?dossier_id=852)

Aktualisiert um 13:00 Uhr 2 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Panzer-beschiessen-die-Stadt-Misrata/story/22699253?dossier_id=852#kommentar)

12:12 Panzer gegen Misrata

Die Truppen des libyschen Machthabers Muammar el Gaddafi sind nach Angaben von Augenzeugen mit Panzern gegen Rebellen in der Stadt Misrata vorgegangen. Die Panzer hätten Granaten auf das Zentrum der Stadt im Nordwesten des Landes abgefeuert, sagte ein Bewohner telefonisch der Nachrichtenagentur AFP. Zudem seien Schüsse aus automatischen Waffen zu hören.

Misrata wurde bislang von den Rebellen kontrolliert. Sollte die internationale Gemeinschaft sich nicht bald zu einem Eingreifen entschliessen, werde es ein «Blutbad» geben, ergänzte der Augenzeuge. Ghadhafi habe nach der Bildung des sogenannten Nationalrats der Opposition einen «Krieg» ausgerufen, sagte er mit Blick auf das Vorgehen der Getreuen des Machthabers.

Die Aufständischen zogen sich derweil nach eigenen Angaben aus der umkämpften Stadt Bin Jawad rund hundert Kilometer östlich von Sirte zurück. Die Küstenstadt Ras Lanuf werde «unsere Verteidigungslinie» sein, sagte einer der Aufständischen, Akil el Farsi, AFP. Ein anderer Rebell sagte, die Regierungstruppen seien besser bewaffnet und hätten mit schweren Waffen angegriffen. In Bin Jawad kamen bei Gefechten mit Ghadhafi-Truppen nach Angaben eines Arztes mindestens zwei Menschen ums Leben; 30 weitere wurden verletzt.

11:54 Ghadhafi-Truppen schlagen zurück

Die libysche Luftwaffe hat am Sonntag Luftangriffe gegen Aufständische geflogen, die an der Mittelmeerküste nach Westen in Richtung der Hauptstadt Tripolis marschiert sind. Regierungstruppen hätten die Stadt Bin Jawad wieder zurückerobert, berichteten Reporter der Nachrichtenagentur AP. Am Boden kam es zu schweren Gefechten. Bin Jawad liegt 160 Kilometer östlich von Sirte, einer Hochburg der Anhänger von Staatschef Mummar al-Ghadhafi. Die Aufständischen haben in den vergangenen Tagen an Boden gewonnen.

Im Zentrum von Tripolis demonstrierten am Sonntag rund 2000 Ghadhafi-Anhänger. Sie schwenkten Flaggen und gaben Schüsse in die Luft ab. Mehrere hundert weitere jubelnde Menschen fuhren an einem Militärlager vorbei, in dem Gaddafi lebt. Ob sich der Machthaber derzeit in der Hauptstadt aufhält, ist nicht bekannt.

In den frühen Morgenstunden war in Tripolis schweres Maschinengewehrfeuer zu hören. Ein Regierungssprecher sagte der AP, bei den Schüssen handele es sich um Freudensalven. Ein BBC-Korrespondet sprach jedoch von mehreren Schusswechseln. Er erklärte, die Regierungstruppen hätten den Ölhafen Ras Lanuf und die Stadt Misrata wieder zurückerobert. Doch Anwohner sagten, die Regierungsgegner kontrollierten beide Städte nach wie vor.

lunar
06.03.2011, 13:59
Libyen-Liveticker

Regimetreue rücken mit Panzern in Misurata ein (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749309,00.html)


Fotostrecke: 11 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65397.html)


Die Meldungen über Eroberungen und Rückeroberungen libyischer Städte überschlagen sich. Aufständische und Gaddafi-Anhänger liefern sich vielerorts heftige Gefechte. Die Frontlinien im Kampf um Libyen verschwimmen. Immer mehr Einheimische fliehen. Verfolgen Sie das Geschehen im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749309,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113407.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30804) ]

+++ Regime-Helikopter sondiert die Lage in Ras Lanuf +++

[13.35 Uhr] Ein Reporter der BBC berichtet, ein Helikopter der Gaddafi-Truppen würde Ras Lanuf überfliegen, um die Stärke der Aufständischen zu beurteilen. Inzwischen fürchten die Rebellen, dass ihnen die Spritzufuhr ausgehen könnte.

+++ Gaddafi-Truppen versuchen Sawija zurückzuerobern +++

[13.30 Uhr] Wie Al-Dschasira berichtet, steht die Stadt Sawija im Westen der Libyschen Küste unter schwerem Beschuss durch die Gaddafi-Truppen. Einwohner sagen, sie würden versuchen, mit Panzern in die Stadt einzumarschieren. Strom, Telefon- und Internetverbindungen seien gekappt worden. In Misurata, weiter östlich, sind Gaddafis Panzer bereits in das Stadtzentrum vorgedrungen - dort würden einige nun von Rebellen umlagert, meldet ein Aktivist.......

lunar
06.03.2011, 14:08
Libya Live Blog - March 6 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/libya-live-blog-march-6-0)

2:41pm

Libyan state TV announces wide-ranging tax cuts :rolleyes It says:
The general public committee has decided to reduce customs on basic commodities to zero per cent and to reduce customs on all other commodities to only five per cent. It also decided to remove all consumption and production taxes. The new changes were made on the occasion of the victory of our great people over the terrorist gangs.

lunar
06.03.2011, 14:21
2:55pm
Our colleagues at Al Jazeera Arabic report from Benghazi that anti-Gaddafi fighters shot down two Libyan air force jets between Bin Jawad and Ras Lanuf, and that two pilots - both reportedly Syrians - have been arrested.

The reporter said "a large number" of volunteer fighters are moving west from Benghazi to reinforce the fight against Gaddafi troops.

2:46pm
There is now heavy fighting going on in towns and cities across the Libyan coast. As such, we're going to be getting conflicting reports as to exactly what's going on. But we will bring you breaking reports as we get them, and update our main stories on our Spotlight: Libya Uprising page (http://english.aljazeera.net/indepth/spotlight/libya/) once details are confirmed.

....Gaddafi holt sich aus aller Herren Länder Söldner - es wäre doch nur natürlich wenn man den für Freiheit kämpfenden Libyern auch Hilfe anböte :rolleyes ja, ja, aus diesen und jenen Gründen usw. usw. :gomad gibt es eigentlich die Fremdenlegion noch :confused

Germanasty
06.03.2011, 14:45
:rolleyes ja, ja, aus diesen und jenen Gründen usw. usw. :gomad gibt es eigentlich die Fremdenlegion noch :confused

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=1372606#post1372606)
ich denke der Schweizer hat sein Sturmgewehr im Schrank ... also uff ...

lunar
06.03.2011, 15:21
3:37pm

Benjamin Netanyahu :bad Israel's prime minister, says there "must be the same determined international action against the tyrannical and brutal regime in Iran" as in Libya.

Meanwhile, thousands of people flood across the borders to escape the fighting in Libya, amid calls for international action to impose no-fly zones and further economic sanctions.

....dieser Depp :dumm wo ist denn "international action" - ein bisschen Konti sperren und Öl wird trotzdem gekauft und die Millionen fliessen weiter :gomad wo ist denn da action :confused :gomad der soll man vor der eigenen Haustür aufräumen :gomad

lunar
06.03.2011, 15:34
4:18pm
A doctor in Misurata, named Khaled, tells Al Jazeera:
I received three dead bodies and many injured people from fighting this morning. We are impartial, we must treat everyone. But we need more drugs and emergency kits. We have a lot of needs.

4:16pm
Al Jazeera's Jacky Rowland tells us of the panic on the ground sparked by the airstike in Ras Lanuf.
People were jumping in their pickup trucks and heading east very quickly. Then when the immediate danger, they stormed west again, toward Bin Jawad, where fighting between pro- and anti-Gaddafi forces continues in the streets.

4:00pm
A quick roundup of the current situation:
Gaddafi's government claims control of Benghazi and Tobruk in the far east of the country - denied by the Gaddafi opposition there. Airstrikes in the rebel-held Ras Lanuf have been reported. There is ongoing fighting in Bin Jawad, halfway between Ras Lanuf and Gaddafi's hometown of Sirte. Az Zawiyah, just west of Tripoli, remains under bombardment.

The situations in Misurata and Tripoli remain unclear. We will continue to bring you the latest, both here on our liveblog - and on our TV stream. Watch Al Jazeera English now. (http://english.aljazeera.net/watch_now/)

3:54pm
With severe restrictions on the operation on media workers in areas of Libya still controlled by Gaddafi, it's not always easy to tell exactly what's going on. Al Jazeera's Laurence Lee tells us a tale of two Libyas,


nqJgBhDkekc&feature

lunar
06.03.2011, 15:59
"Schwere Gefechte, spüre die Druckwellen" - SPIEGEL-Reporter Clemens Höges erlebt in Libyen die Kämpfe zwischen Armee und Rebellen mit, er befindet sich an der Front vor der Stadt Ben Dschawad. Verfolgen Sie das Geschehen im Liveticker.

+++ Erbitterter Kampf um Ben Dschawad +++

[15.48 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges ist kurz hinter der Front vor Ben Dschawad, wo sich Aufständische und Gadaffi-Anhänger einen erbitterten Kampf um die Stadt liefern. Soeben ist eine Granate neben ihm runtergekommen. Offenbar ziehen sich die Rebellen wieder etwas zurück: "Es geht hin und her", schreibt Höges. "Krankenwagen rasen mit jaulenden Sirenen zwischen den Kolonnen der Kampfwagen durch, zurück nach Ras Lanuf. Wir fahren hinter ihnen her und bleiben außer Schussdistanz, soweit ich das abschätzen kann. Das Ding eben war viel zu nahe dran, hundert Meter vielleicht. Ich bin gesprungen."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749309,00.html

lunar
06.03.2011, 16:08
4:45pm

Al Jazeera's Hoda Hamid, reporting from Tripoli, describes the city as a "parallel universe".

Celebrations are still continuing for this 'great military victory' that teh people here in Tripoli seem to believe that Colnel Gaddafi's forces have already achieved ...

A colleague of mine, who works for the British Daily Telegraph, asked a few of the people in Green Square today what they actually did for a job - and after a lot of umming and ahhing, a lot of them admitted to him they were either army or police in civilian clothes filling up the numbers in the square - which, by the way, was not in any way full.

There is terrible anxiety here about the country falling into sectarian and tribal disunity - and that seems to be the great fear here - and that seems to be what they view as what Muammar Gaddafi's great gift has been - a man - the only man - who could unite Libya and keep it from falling into a thousand pieces by the evil actions of foreign powers and foreign interference - not just Al Jazeera.

lunar
06.03.2011, 16:36
5:27pm
Mustafa Abdul Jalil, Libya's former justice minister, has been appointed head of the Libyan National Transitional Council in Benghazi, Al Jazeera Arabic reports.

The new council has also named a further eight of its 31 members, but declined to reveal the rest, citing security fears.

5:16pm
Al Jazeera's Tony Birtley, on the road between Ras Lanuf and Bin Jawad, reports four airstrikes on the area, but that Gaddafi's troops have retreated as the armed opposition proceeds westwards along the coast.

This has gone so smoothly for the rebels, everyone is forced to ask: "When are Gaddafi's forces going to strike back?"

I think the people here are driven by enthusiasm more than experience. They do have some heavy weaponry- but many realistic people here are telling me that Sirte is a different ball game.

If that falls, there is little to stop them marching on to Tripoli - so Gaddafi is expected to put up a very strong fight there, just 100km to the west of here. And we have yet to see the full strength of Gaddafi's air power - the helicopter gunships and so on.

5:05pm
More from Al Jazeera's Anita McNaught:
We're now in mid-afternoon and people are still celebrating victories that have not yet been won, and the end of a war that has not yet finished. They are very sincere, but you have to wonder what these people have been told.

Green Square was only about one-fifth full. And the shots of the square on Libyan state TV were filmed quite close - you may have seen some wider shots in our footage ... Of the four people we recorded, one was Algerian, one was Palestinian and two were Libyan. It's hard to ascertain exactly how representative this crowd is.

And we haven't yet got to the bottom of the heavy gunfire I heard this morning as I stood outside the front of my hotel, you could hear it right across the city - pistols, machine gun fire. But I also did see some of those fireworks in Green Square the authorities were talking about this morning.

Once the sun rose, it definitely took on a more celebratory feel - but it's still unclear what was going on in those pre-dawn hours.

lunar
06.03.2011, 17:33
Libya Live Blog - March 6 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/libya-live-blog-march-6-0)



5:58pm
Catherine Ashton, EU foreign minister, has sent a "fact-finding mission" to Libya, led by Italian humanitarian assistance official Agostino Miozzo. Ashton said:
I have decided to dispatch this high level mission to provide me with first-hand, real-time information to feed into the discussions leading up to Friday's extraordinary European Council when I will update heads of state and government on the situation.

5:53pm
A Twitter account purporting to be the voice of the "Libyan Transitional National Council" has just been launched. You can follow it @LibyanTNC (http://twitter.com/#%21/LibyanTNC)

5:39pm
Sirte has been developed over the past ten years to become a new capital of Libya, and is packed with those most loyal to Gaddafi, Tarik Yousef of the Dubai School of Government tells Al Jazeera.

There are many there from Gaddafi's own tribe - and those from his own branch of the tribe.

5:35pm
The UN Security Council will name Portugal to head its Libya sanctions committee, Al Jazeera understands - and the first meeting will be held within days.

Portugal's ambassador Jose Moraes Cabral will be named to head the committee on Tuesday and he will start talks on Wednesday over which other nations will be represented on the panel.

5:30pm
Gaddafi's hometown of Sirte is the next target for the armed anti-Gaddafi opposition, says Abdul Jalil, newly appointed head of the "Libyan National Transitional Council".

This is an attempt to "break the ring that blocks the path" to Libyan capital Tripoli, he says.

lunar
06.03.2011, 17:37
6:18pm

Confirmed: The eight members of a British mission earlier reported 'captured' in Benghazi have boarded the HMS Cumberland and have left the country, Al Jazeera's Hoda Hamid reports.

She saw them board the boat, and believes they are headed toward Malta. The ship's destination cannot be confirmed.

She also said she was shown an official letter explaining seven of them were providing the security detail for the eighth, a diplomat, who was attempting to get in contact with opposition forces.

Members of the opposition have said the eight were released, as anti-Gaddafi groups were also attempting to make contact with international diplomats.

On the surface, it's seen to be a bit of an embarassing misunderstanding for all sides involved. What more there is to be uncovered remains to be seen.

Opposition officials said the man carried advanced computer equipment with them, which they will display "in the near future".

We'll being you details as they emerge... :rolleyes

lunar
06.03.2011, 17:59
6:25pm

Al Jazeera Arabic reports that Gaddafi has called for an UN or AU inquiry "to review the Libyan situation" and suggested that France could lead the committee. He also renewed his accusation of the Libyan protesters taking hallucination pills - apparently distributed to them by elements of al Qaeda.

Gaddafi again denied he had shot at his people - and that his commanders have not yet decided to attack :gomad He then warned the West against a wave of immigrants into Europe - and of piracy and armed operations by those he described as "the Islamist hardliners".

On freezing his bank accounts and those of his close aides, Gaddafi said he was not in possession of anything but his tent . He defied the world to prove that he had owned a single dinar :dumm

lunar
06.03.2011, 18:04
6:44pm

Al Jazeera's Anita McNaught met an enthusiastic bunch of Gaddafi supporters in central Tripoli. They're not keen on Al Jazeera, but we won't hold that against them. :rolleyes

dzPc4semE5c&feature

lunar
06.03.2011, 18:08
+++ Dutzende Verletzte und Tote in Ras Lanuf +++

[18.01 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet aus dem Krankenhaus der Hafenstadt Ras Lanuf. Laufend fahren Ambulanzen vor und liefern Dutzende Verletzte der Gefechte ein. "Fünf Verwundete des Gefechts um Ben Dschawad sind hier gestorben. Und es kommen immer mehr Krankenwagen. Die Kämpfer vor dem Krankenhaus sind extrem aufgewühlt", schreibt Höges. "Einer brüllt herum, mit einer Handgranate in der Hand."

+++ 18 Menschen sterben bei Gefechten in Misurata +++

[17.53 Uhr] Die Nachrichtenagentur Reuters meldet, 18 Menschen, darunter ein Kleinkind, seien bei einem Gefecht in Misurata ums Leben gekommen. Ein Arzt, der im Krankenhaus von Misurta arbeitet, habe am Telefon gesagt: "Wir haben 18 Tote, aber die Zahl ist nicht endgültig. Wir haben so viele Verwundete, dass ich sie nicht einmal zählen kann." Unter den Toten seien Rebellen sowie Zivilisten.

....dass das überhaupt noch funktioniert mit den Krankenwagen und im Spital :verbeug da müsste man doch Hilfe leisten :rolleyes:mad

lunar
06.03.2011, 18:14
6:54pm

The latest blow to Gaddafi's diplomatic corps - now it's the turn of the Libyan general consul in Mali to resign his post.

He told Al Jazeera Arabic that he had quit, saying "the mission for which he was designated did not materialise". Al-Koni also categorically denied that mercenaries came from the Tuareg tribe, and called on countries and humanitarian organisations to protect the tribe.

lunar
06.03.2011, 18:25
7:15pm

Al Jazeera's Hoda Abdel Hamid, reporting from Benghazi, reveals more about those newly released British soldiers - apparently on a "diplomatic mission".

She reports they were found outside the town of Suluq, about 50km south of Benghazi - and at least 200km from any oil installations. British special forces had earlier helped to evacuate oil workers from facilities in the Libyan desert.

The eight were brought back to Benghazi, handed over to the National Council and rebel commanders.

One carried a diplomatic passport, while the other seven did not, confirm sources within the new "Libyan Transitional National Council".

Hoda reports the British said they had entered via the Egyptian border - but none had recent Egyptian entry or exit stamps in their passports.

Instead, Hoda's sources tell her, anti-Gaddafi fighters near Suluq saw a helicopter landing close to them early on Friday, investigated, came across the eight - and picked them up.

While claims of being on a diplomatic mission remain credible, she says, members of the National Council are asking: "Why didn't they just establish direct contact with us?"

While the troops remained tight-lipped when she saw them, Benghazi dock workers told her the first port of call for the HMS Cumberland - which has been evacuating British nationals from Benghazi over the past weeks - would be Malta.

lunar
06.03.2011, 19:19
7:28pm

This video (http://www.facebook.com/video/video.php?v=195220763842466) has emerged onine in the past few hours, and claims to show the city of Misurata after opposition fighters saw off attacks by Gaddafi's troops. It shows shell-damaged buildings and burnt out tanks. It's on Facebook, so we can't embed it here. To watch it, you'll have to click here (http://www.facebook.com/video/video.php?v=195220763842466). Like the other videos we've been sent via third-party sites, we've got no way of independently verifying its veracity.

lunar
06.03.2011, 19:22
06.03.2011

Libyen-Liveticker

Erbitterte Kämpfe fordern viele Tote (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749309,00.html)

18 Menschen sind bei schweren Gefechten in Misurata ums Leben gekommen. Auch in der Hafenstadt Ras Lanuf fordern die Kämpfe viele Tote und Verwundete. SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet aus dem Krankenhaus. Die Ereignisse des Tages im Liveticker.

+++ Misurata und Sawija sind wieder befreit +++

[18.20 Uhr] Oppositionelle der Übergangsregierung melden, die Rebellen hätten die Städte Misurata und Sawija wieder zurückerobert, berichtet Reuters.

+++ USA debattieren über Flugverbot +++

[18.14 Uhr] Die USA und ihre Verbündeten sollten nach Ansicht von US-Senator John Kerry eine Flugverbotszone über Libyen vorbereiten. Ohne eine internationale Einigung sollte ein Flugverbot aber nicht in Kraft treten, sagte der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Beziehungen im US-Senat dem Fernsehsender CBS. Außerdem sollte ein Vorgehen gegen die libysche Luftwaffe nur als Reaktion auf Angriffe auf Zivilisten vonseiten der regimetreuen Truppen in Erwägung gezogen werden. Anders als US-Verteidigungsminister Robert Gates betrachte er ein Flugverbot nicht als militärische Intervention in Libyen, sagte Kerry. Gates hatte vor wenigen Tagen erklärt, eine Flugverbotszone über dem nordafrikanischen Land käme einem Krieg gleich: Nur mit einem kriegerischen Akt könne die libysche Luftwaffe am Boden gehalten werden.

+++ Dutzende Verletzte und Tote in Ras Lanuf +++

[18.01 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet aus dem Krankenhaus der Hafenstadt Ras Lanuf. Laufend fahren Ambulanzen vor und liefern Dutzende Verletzte der Gefechte ein. "Fünf Verwundete des Gefechts um Ben Dschawad sind hier gestorben. Und es kommen immer mehr Krankenwagen. Die Kämpfer vor dem Krankenhaus sind extrem aufgewühlt", schreibt Höges. "Einer brüllt herum, mit einer Handgranate in der Hand."......

lunar
06.03.2011, 19:25
Politik: 6. März 2011

Frankreich setzt neue Akzente (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/juppe_setzt_neue_akzente_1.9788868.html)

Offen für Idee eines Flugverbots

http://www.nzz.ch/images/cdg_lead_1.9788883.1299434501.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/juppe_setzt_neue_akzente_1.9788868.html)Falls in Libyen weitere Angriffe aus der Luft erfolgen, wäre Paris bereit, eine Flugverbotszone mitzutragen. Man warnt man aber vor unerwünschten Nebenwirkungen dieser Militäraktion. Feindliche Flugabwehrsysteme müssten ausgeschaltet werden. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/juppe_setzt_neue_akzente_1.9788868.html)

lunar
06.03.2011, 19:39
Aufstand in Libyen

"Die Taktiererei der EU-Staaten ist ein Skandal" (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749346,00.html)

Wer stoppt Gaddafi? SPD-Europaparlamentarier Martin Schulz hält ein militärisches Eingreifen in Libyen als letzte Option für denkbar. Im Interview geißelt er die Interessenpolitik einzelner EU-Staaten - und fordert die Bundesregierung zur Aufnahme von Flüchtlingen auf. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749346,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113407.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30825) ]

lunar
06.03.2011, 20:04
8:45pm

The Libya Agency for Relief and Humanitarian Assistance is calling for aid to help shortages of food, medical supplies, fuel supplies and ambulances equipped to perform operations - as well as insulin for diabetics, hygiene pads for patients, water sanitation filters, communications equipment and LPG liquid gas.

If you have access to any of those things, you can get in touch with them by clicking here (http://www.libaid.net/)

lunar
06.03.2011, 20:14
9:06pm

The Libyan Transitional National Council expects soon to be formally recognised by some countries, its head told Al Jazeera Arabic. Former justice minister Mustafa Abdul Jalil, formally appointed today to lead the council, said:

There are official contacts with European and Arab countries. Upon the release later today of a statement, some countries will announce their recognition.

He also said a military force, led by defecting members of the Libyan army, would make its way to the strategic Mediterranean coast city of Sirte, held by some 4,000 Gaddafi loyalists, before heading on to the capital Tripoli.

lunar
06.03.2011, 20:24
+++ Zivilisten als menschliche Schutzschilde +++

[20 Uhr] Die Rebellen sollen im Häuserkampf Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzen. Das berichtet das libysche Staatsfernsehen unter Berufung auf Quellen aus dem Militär.(...die sind doch behämmert :rolleyes als ob es den Gaddafianern nicht egal wäre auf wen sie schiessen :dumm das wissen die sogenannten Rebellen ja schliesslich auch)

+++ Rebellen lassen britische Elitesoldaten laufen +++

[19.30 Uhr] Ein Team von acht Soldaten, die einen Diplomaten begleiteten, ist nach Angaben des britischen Außenministeriums wieder frei. Die Männer hätten die Stadt Bengasi demnach am Sonntagmachmittag verlassen und sind auf auf einem britischen Kriegsschiff auf dem Weg nach Malta.

lunar
06.03.2011, 20:35
(http://tagesanzeiger.ch/dossiers/ausland/dossier2.html?dossier_id=852) Misurata und Zawiyah sind wieder befreit

Aktualisiert um 19:35 Uhr 8 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Misurata-und-Zawiyah-sind-wieder-befreit/story/22699253?dossier_id=852#kommentar)

Rebellen und Regimetruppen liefern sich schwere Gefechte um strategisch wichtige Städte. Die USA debattieren zurzeit über eine allfällige Flugverbotszone. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden



19:30 Uhr
Skepsis gegenüber Flugverbotszone

Obamas Stabschef sieht Flugverbot über Libyen skeptisch

Washington In der US-Regierung mehren sich die skeptischen Stimmen über die Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen. Nach Verteidigungsminister Robert Gates äusserte sich am Sonntag auch der neue Stabschef im Weissen Haus, Bill Daley, eher zurückhaltend.

«Eine Menge Leute reden über eine Flugverbotszone, als wäre es (...) ein Videospiel oder so etwas», sagte Daley dem US-Sender NBC. «Wer darüber auf diese Weise redet, hat keine Ahnung, wovon er spricht.»

«Eine Menge loses Gerede»

Pentagon-Chef Gates hatte unlängst ebenfalls Erwartungen gedämpft und auf die Komplexität einer solchen Operation hingewiesen. «Lasst uns die Sache beim Namen nennen», sagte er vor einem Kongressausschuss. «Eine Flugverbotszone beginnt mit einem Angriff auf Libyen, um die Flugabwehr zu zerstören.»

Es gebe «eine Menge loses Gerede über einige dieser militärischen Optionen», sagte er vor allem mit Blick auf die Flugverbotszone. (sda)

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Misurata-und-Zawiyah-sind-wieder-befreit/story/22699253?dossier_id=852#

Flasche :gomad

lunar
06.03.2011, 20:39
9:25pm

We've just received this statement from the Libyan "National Transitional Council", detailing its meeting yesterday. It confirms some of what we've already told you. But here it is, from the horse's mouth. Apologies for the quality of the fax. But that's how we got it, and thought you'd appreciate getting it more quickly than we could re-type it...

http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/FeaturedImagePost/images/Libyastatement.jpg

lunar
06.03.2011, 21:59
© Stéphane Guisard, Los Cielos de América (http://www.astrosurf.com/sguisard/)

lunar
07.03.2011, 09:38
Bürgerkrieg in Nordafrika

Gaddafi öffnet Libyen für Uno-Inspekteure (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749364,00.html)

Fotostrecke: 22 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65397.html)

Libyen versinkt in Gewalt und Chaos - Gaddafis Soldaten und Aufständische kämpfen erbittert um die Kontrolle in den Städten. Jetzt gibt es etwas Hoffnung für die Bevölkerung: Erkundungsteams von Uno und EU sollen sich Klarheit über die humanitäre Lage im Land verschaffen. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749364,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30842) ]

lunar
07.03.2011, 09:38
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Egon von Greyerz: "A Hyperinflationary Deluge Is Imminent", And Why, Therefore, Bernanke's Motto Is "Après Nous Le Déluge" (http://www.zerohedge.com/article/egon-von-greyerz-hyperinflationary-deluge-imminent-or-why-bernankes-motto-apr%C3%A8s-nous-le-d%C3%A9lu)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/06/2011 14:17 -0500

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/von%20havenstein/apresnousledeluge_0.jpg

"Happy days are here again! Stock markets are strong, company profits are up, bankers are making record profits and bonuses, unemployment is declining, and inflation is non-existent. Obama and Bernanke are the dream team making the US into the Superpower it once was. Yes, it is amazing the castles in the air that can be built with paper money and deceitful manipulation of all economic data. And Madame Bernanke de Pompadour will do anything to keep King Louis XV Obama happy, including flooding markets with unlimited amounts of printed money. They both know that, in their holy alliance, they are committing a cardinal sin. But clinging to power is more important than the good of the country. An economic and social disaster is imminent for the US and a major part of the world and Bernanke de Pompadour and Louis XV Obama are praying that it won’t happen during their reign: “Après nous le déluge”. (Warm thanks to my good friend the artist Leo Lein)." Matterhorn Asset Management


490 comments (http://www.zerohedge.com/article/egon-von-greyerz-hyperinflationary-deluge-imminent-or-why-bernankes-motto-apr%C3%A8s-nous-le-d%C3%A9lu#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/egon-von-greyerz-hyperinflationary-deluge-imminent-or-why-bernankes-motto-apr%C3%A8s-nous-le-d%C3%A9lu)

lunar
07.03.2011, 09:47
Sunday, March 6, 2011

"Anonymous" Interview on Al Jazeera

It's another day and yet another example of how Al Jazeera is taking CNN, BBC and other "top" news networks to school comes to light. Here is a video interview conducted with members of the activist hacker group Anonymous. Wearing the Guy Fawkes masks, and probably using voice synthesizers, they comment on how they helped the revolutions in Tunisia and Egypt. They also emphasize how they go out of their way to not harm regular people during their operations. Impressive stuff.

5i2-naTYsAM&feature

http://fedupmontrealer.blogspot.com/2011/03/anonymous-interview-on-al-jazeera.html

lunar
07.03.2011, 10:03
News-Ticker

Bericht: USA planen Angriff auf libysches Funknetz (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-USA-planen-Angriff-auf-libysches-Funknetz/story/18752225?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/8/7/18752225/37/teaserbreit.jpg?1299488109 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-USA-planen-Angriff-auf-libysches-Funknetz/story/18752225?dossier_id=852) Die USA bringen sich laut einem Medienbericht vor der libyschen Küste in Stellung. An Bord zweier Schiffe warten demnach Marines auf einen Einsatz.Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Bericht-USA-planen-Angriff-auf-libysches-Funknetz/story/18752225?dossier_id=852)

Aktualisiert um 09:50 Uhr

8:40 Uhr Bericht: USA wollen Funknetz stören

Die US-Streitkräfte prüfen einem Bericht zufolge verschiedene Einsatzmöglichkeiten in Libyen. Wie die Zeitung «New York Times» unter Berufung auf ungenannte Regierungsmitarbeiter berichtete, werde der Einsatz von Flugzeugen im internationalen Luftraum vorbereitet, mit denen die Funkkommunikation in Libyen gestört werden könne.

Zudem seien weitere Marineverbände vor der libyschen Küste in Stellung gegangen. Dem Zeitungsbericht zufolge liegen die beiden Angriffsschiffe «Kearsarge» und «Ponce» in Reichweite vor Tripolis.

Sondertruppen vor der Küste

Wie die «NYT» weiter berichtete, befinden sich an der Bord der beiden Schiffe See-, Luft- und Landstreitkräfte des 26. Marineexpeditionskorps, die fähig sind, über hunderte von Kilometern zu agieren.

Eine Option sei demnach, Sondereinsatztruppen in Libyen einzuschleusen, um die Aufständischen zu unterstützen. Diese speziell ausgebildeten Einheiten könnten die Kampfkraft der Rebellen praktisch über Nacht verbessern, schrieb die Zeitung. Diese Taktik sei auch in Afghanistan zum Sturz der Taliban 2001 eingesetzt worden.

Mögliche Waffenlieferungen

Schließlich sei es auch möglich, die schlecht ausgerüsteten Aufständischen mit Waffenlieferung zu unterstützen, hieß es in dem Bericht. In den USA stieg der Druck auf Präsident Barack Obama, Waffenlieferung zuzulassen.

«Ich nehme an, dass eine Menge Waffen in den nächsten Wochen ihren Weg auf die eine oder andere Weise dorthin finden werden», sagte der Vorsitzende des Außenausschusses des Senats, John Kerry. Ein direkter Militäreinsatz sei das Letzte, was gewollt sei, doch wäre die Einrichtung einer Flugverbotszone durchaus möglich, sagte Kerry weiter.

Auch der Ex-Gouverneur von Mexiko, Bill Richardson, sprach sich dafür aus, die Aufständischen «heimlich» mit Waffen zu versorgen und eine Flugverbotszone einzurichten. Stephen Hadley, der frühere Sicherheitsberater von Obamas Vorgänger George W. Bush, drang ebenfalls auf Waffenlieferung nach Libyen. «Wenn es eine Möglichkeit gibt, den Rebellen Waffen in die Hände zu geben, wenn wir ihnen Flugabwehrsysteme geben können, so dass sie selbst eine Flugverbotszone über ihrem Gebiet durchsetzen können, wäre das hilfreich», sagte Hadley auf CNN.


8:30 Uhr Kämpfe in Ras Lanuf

Al-Jazeera hat heute Morgen Bilder veröffentlicht, die den Kampf um Ras Lanuf gestern zeigen sollen. Der Sender hat einen eigenen Reporter vor Ort, der von den Gefechten berichtete.
IIjMNJMTbBI&feature


I dont understand why Al-Jazeera calling them "REBELS" they are freedom fighters or democracy fighters or anti-dictator fighters... call them something positive not negative !!
ArabianKnight1201 (http://www.youtube.com/user/ArabianKnight1201) vor 21 Minuten (....da ärgere ich mich auch schon drüber seit Beginn)

lunar
07.03.2011, 10:10
Libya Live Blog - March 7 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/libya-live-blog-march-7)


10:37am
In the rebel stronghold of Benghazi, much of the euphoria and excitement that victory was close at hand had faded, said Al Jazeera's Hoda Abdel-Hamid.

Some feared that pro-Gaddafi forces had deliberately retreated to around Gaddafi's Sirte, drawing the inexperienced and poorly-equipped rebel fighters forward and leaving rebel-held towns exposed to a possible counter-offensive.

"Some people told me all the young people had gone to the front. There is no one left to protect the city," said Abdel-Hamid. "There is an understanding that [Gaddafi's ousting] is not going to happen so easily."

9:28am
Al Jazeera's Jacky Rowland, reporting from Brega, said: "For a few days the rebels were making gains, but overnight it would appear that pro-Gaddafi forces took some ground. If the rebels want to capture Sirte, they will have to prepare for heavy fighting along the way.

"The rebel have been taking heavy casualties - we saw a number of ambulances on the road from the frontlines to Brega," she said. :(

lunar
07.03.2011, 10:15
10:00 Uhr Bin Jawad fällt – Ras Lanuf unter Beschuss :(

Die britische BBC meldet mit Verweis auf die eigenen Reporter vor Ort, dass die Ortschaft Bin Jawad im Golf von Sirte wieder in den Händen des Regimes ist. Die Soldaten würden Anwohner der Stadt als menschliche Schutzschilder vor sich halten, um die Aufständischen vom Kampf abzuhalten :gomad:gomad:gomad (gestern wurde doch noch behauptet die Freiheitskämpfer machten das)

Auf das wenige Kilometer entfernte Ras Lanuf fliegen Ghadhafis Truppen laut der Nachrichtenagentur AFP in diesen Minuten Luftangriffe. «Die Aufständischen sind im Nachteil gegenüber Ghadhafis Truppen», berichtet der BBC-Reporter vor Ort. «Diese kämpfen in Ghadhafis Stammlanden, sind besser ausgerüstet und stärker als im Osten des Landes.»

lunar
07.03.2011, 10:27
Libyen-Liveticker

Gaddafi-Truppen attackieren wichtigen Ölhafen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749378,00.html)

Fotostrecke: 14 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65407.html)

In Libyen droht ein neuer Tag blutiger Kämpfe: Gaddafis Soldaten greifen den Ölhafen Ras Lanuf an, Rebellen haben den Ort erst vor kurzem erobert. Die Menschen sind mit ihren Habseligkeiten auf der Flucht. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749378,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30854) ]


+++ Gaddafis Luftwaffe attackiert Ras Lanuf +++

[9.57 Uhr] Die Luftwaffe von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi greift die von Rebellen kontrollierte Stadt Ras Lanuf an. Das berichten Journalisten der Nachrichtenagentur AFP, die vor Ort sind. Ras Lanuf war von den Gaddafi-Gegnern am Freitag eingenommen worden. Am Sonntag wurde die Ortschaft von der libyschen Luftwaffe angegriffen. Die Aufständischen konnten sich aber in Ras Lanuf halten. Bei den Kämpfen kamen nach jüngsten Angaben mindestens sieben Menschen ums Leben, mehr als 50 wurden verletzt.

+++ Gaddafi-Truppen rücken auf Ölstadt Ras Lanuf vor +++

[9.15 Uhr] Die Regierungskräfte rücken laut Augenzeugen auf die Ölstadt Ras Lanuf im Osten des Landes vor. Auch ein Kampfflugzeug sei am Himmel ausgemacht worden.

+++ Einwohner flüchten aus Ras Lanuf +++

[9.04 Uhr] Aus Angst vor Vergeltungsangriffen von Gaddafis verlassen die Einwohner von Ras Lanuf ihre Stadt. Reporter der Agentur Reuters berichten, die Menschen würden mit Autos flüchten, die Wagen beladen mit ihren Habseligkeiten. "Wir haben gehört, dass sie Menschen festnehmen und entführen. Wir müssen jetzt weg", sagte ein Familienvater mit Blick auf mögliche Angriffe von Gaddafi-Anhängern. In dem einzigen Hotel in der Stadt, das fast ausschließlich von Journalisten bewohnt wird, lief das Personal in der Nacht aufgeregt durch die Gänge. "Schnell, schnell, Sie müssen gehen", riefen die Angestellten. Auch die Rebellen haben demnach begonnen, ihre Waffen in die Wüste zu verlegen.

....da wird das eigene Volk von einem Monster abgeschlachtet und weiterhin wird abgewartet :gomad:gomad:gomad:(:(:( was für eine traurige Menschheit :gomad

+++ "Die Rebellen sind klar im Nachteil" +++

[10.21 Uhr] BBC-Reporter John Simpson berichtet von den heftigen Kämpfen am Rande der Stadt Ben Dschawad: "Während der Dunkelheit ließen die Schusswechsel und der Granatbeschuss nach, aber als die Sonne aufging, ging es mit den Explosionen wieder los. Die Rebellen sind klar im Nachteil", meldet er. Gaddafis Truppen seien nun "besser ausgerüstet und stärker" im Vergleich zu den Kämpfen im Osten in der vorigen Woche. Simpson zitiert Aufständische, in der Stadt würden Anwohner von Regierungstruppen zum Bleiben gezwungen, um die "als menschliche Schutzschilde" zu missbrauchen :gomad:gomad:gomad:gomad:gomad Die Rebellen wollten nun schwere Geschütze beschaffen, um sich besser zur Wehr setzen zu können.

lunar
07.03.2011, 10:33
10:25 Uhr Ghadhafi spricht auf France 24

Der libysche Machthaber hat Frankreich heute Morgen Einmischung in die inneren Angelegenheiten seines Landes vorgeworfen. «Das bringt einen zum Lachen, diese Einmischung in die inneren Angelegenheiten. Was wäre, wenn wir uns in die Angelegenheiten Korsikas oder Sardiniens einmischen würden», sagte Ghadhafi im französischen Fernsehsender France 24. Die französische Regierung hatte zuvor die Gründung des Übergangsrats in Libyen begrüsst.

Für den Aufstand machte Ghadhafi erneut «bewaffnete Extremisten» verantwortlich sowie Zellen des Terrornetzwerkes al-Qaida, die gegen Polizei und Armee kämpften. «Diejenigen, die derzeit in Benghazi eine Waffe tragen, gehören zu al-Qaida», sagte Gaddafi. Die Hafenstadt Benghazi ist die Hochburg der Aufständischen.

...jetzt könnte doch wirklich ein Selbstmordattentäter mal ein sinnvolles Werk vollbringen :oo

lunar
07.03.2011, 10:40
Dhimmitude of General Petraeus (http://www.thedailybell.com/1830/Dhimmitude-of-General-Petraeus.html)


Monday, March 07, 2011 – by Staff Report

http://images.arbp.ch/David%20Petraeus.jpg
David Petraeus
Strangely, He Didn't Mention Parents Intentionally Maiming Their Children This Time ... ISAF has decided, finally, to apologize for the civilian casualties they caused in Kunar. No, not the one last month, this is a new incident: "We are deeply sorry for this tragedy and apologize to the members of the Afghan government, the people of Afghanistan and most importantly, the surviving family members of those killed by our actions," said General David. H. Petraeus (left), Commander of International Security Assistance Force. "These deaths should have never happened and I will personally apologize to President Karzai when he returns from his trip to London this week." – Registan.Net

Dominant Social Theme: We're sorry. Fighting for democracy isn't easy.

Free-Market Analysis: This article appearing in Registan.net tells us some astonishing things about General David Petraeus. A week ago, he suggested publicly that Afghanistan parents were burning their children to exaggerate injuries they'd received at the hands of allied troops. He later corrected this perception, stating what he'd meant was that Afghan parents burned their children to discipline them. It is interesting that the report has received little coverage in the Western mainstream media. What is Registan.net? It "covers Eurasian politics and news, seeking to draw more attention to issues and news rarely covered in much depth, if at all, by Western media." Steve Magribi sends the following feedback:


Read More (http://www.thedailybell.com/1830/Dhimmitude-of-General-Petraeus.html) http://www.thedailybell.com/images/greenRightArrow.gif

lunar
07.03.2011, 11:19
11:46am

Rebels from Az Zintan, located 160 KM southwest of Tripoli, attacked pro-Gaddafi forces in the outskirts of the city yesterday and arrested 10 of them, in addition to the leader of the pro Gaddafi brigade who is a colonel sufferring from severe wounds and currently being treated at a local hospital, Mussa Zwaeeb, an eye witnesses from Az Zintan, said.

Rebels <--->pro Gaddafi brigade :gomad Al Jazeera scheint wohl dem Schlächter näher zu stehen :gomad

lunar
07.03.2011, 11:25
11:15 Uhr Ghadhafi spricht auf France 24

Der libysche Machthaber hat am Wochenende dem französischen Sender France 24 ein Interview gegeben. In dem Gespräch wiederholt Ghadhafi seine Behauptung, für die Aufstände sei die Terrororganisation al-Qaida verantwortlich. Ausserdem würden westliche Medien das Ausmass der Krise in Libyen übertreiben. Es seien «höchstens 150 bis 200 Menschen» ums Leben gekommen.

Seinen Kampf gegen die Aufständischen vergleicht Ghadhafi mit dem Kampf der Israeli gegen die Hamas im Gaza-Streifen. «Das ist dasselbe hier! Wir haben diese kleinen, bewaffneten Gruppen, die uns bekämpfen», so Ghadhafi. Eine Mediation brauche er nicht – es gebe in Libyen «kein Problem».

:kotz 1wg3DI8P0Vo&feature

11:10 Uhr Ghadhafis grosser Vorteil: Die Luftwaffe

Die Reporterin von al-Jazeera in Ras Lanuf, das heute erneut aus der Luft beschossen wird, bringt es auf den Punkt: «Die Armee hat eine Luftwaffe – die Aufständischen nicht.» Dies sei Ghadhafis grösster Vorteil.

Mehr zu den Stärken und Schwächen von Ghadhafis Truppen finden Sie hier. (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-vermute-dass-die-Piloten-russische-Soeldner-sind/story/15578621?dossier_id=852)

10:55 Uhr Eine weitere Aktivität der US-Armee meldet al-Jazeera: Die US-Armee stehe in regem Kontakt mit den Flugsicherheitsbehörden von Malta und überwache den libyschen Luftraum. Beobachtet werde auch der Privatjet der Familie Ghadhafis – am Wochenende sei dieser nach Jordanien und zurück geflogen worden.

10:50 Uhr Waffen für die Aufständischen?

Laut einem Bericht des britischen «Independent» (http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/americas-secret-plan-to-arm-libyas-rebels-2234227.html) haben die USA in einer geheimen Aktion das saudische Regime um Unterstützung angefragt: Die USA hätten König Abdullah gebeten, eine Luftbrücke in den Osten Libyens einzurichten, damit die Aufständischen mit Waffen beliefert werden könnten.

Eine Bestätigung für die Meldung fehlt bislang. Der Übergangsrat in Benghazi hatte jedoch bereits letzte Woche erklärt, dass man Hilfe in Form von Waffen annehmen würde. Ausländische Truppen auf libyschem Boden jedoch lehne man ab.

10:25 Ghadhafis Heimat

Die Gefechte toben jetzt in den Stammlanden des Regimes. Die Gegend um Sirte, in der die Städte Ras Lanuf und Bin Jawad liegen, ist die Heimat von Ghadhafis Stamm der Quadhadfa. Sehen Sie hier die Herrschaftsgebiete der verschiedenen Stämme (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/Ein-Stammeskrieg-ist-nicht-ausgeschlossen/story/13232978?dossier_id=852).

lunar
07.03.2011, 11:28
Luftkampf für ein wenig Vogelfutter

http://epaper3.tagesanzeiger.ch/ee/taz/ges/2011/03/07/012/

...geht ja hoffentlich nicht tödlich aus :rolleyes

lunar
07.03.2011, 11:37
Finanzdeals des libyschen Regimes

Wie die Wall Street Gaddafi umgarnte (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,749363,00.html)

US-Finanzgrößen feierten Partys in der libyschen Wüste, schickten Tony Blair als Verhandler: Seit George Bushs Tagen buhlte die Wall Street um Gaddafis Ölgelder - und sicherte sich milliardenschwere Aufträge. Erst jetzt wird klar, wie weit die Geldhäuser dem wirren Despoten entgegenkamen. Von Marc Pitzke, New York mehr... (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,749363,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113557.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30856) ]

......Der Passagier war dem Bericht zufolge Tony Blair, der Muammar al-Gaddafi schon zu Amtszeiten als Premier Großbritanniens stets hofiert hatte (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,747096,00.html). Seit seinem Abschied aus der Downing Street dient Blair der Privatwirtschaft. Einer seiner Arbeitgeber: die Wall-Street-Großbank JPMorgan Chase. ....

....."JPMorgan verwaltet einen Teil der LIA-Einlagen und Teile der libyschen Zentralbank-Reserven", schreibt "Vanity Fair" unter Berufung auf US-Banker. Wie die "Huffington Post" ergänzend meldet, besteht die JPMorgan-Verbindung seit 2008 - dem selben Jahr, als Blair bei der Bank als Berater für "globale politische und strategische Fragen" anheuerte, zum Jahressalär von rund einer Million Dollar.

Das bringt nun beide in die Bredouille, Blair wie die Bank - und nicht nur sie. Ende Februar ließ US-Präsident Barack Obama alle Einlagen der Gaddafi-Familie bei US-Banken und Institutionen einfrieren, einschließlich der LIA-Gelder. Nach Angaben des zuständigen US-Finanzstaatssekretärs David Cohen handelt es sich um insgesamt mindestens 30 Milliarden Dollar - die größte derartige Kontensanktion in der US-Geschichte.......

......Es war Goldman Sachs, das nach Informationen der "Huffington Post" 2008 als erste US-Bank offizielle Geschäftsverbindungen zu Libyen aufnahm, als Mittler zwischen Tripolis und den US-Ratingagenturen. Zuletzt habe die LIA "angeblich Hunderte Millionen Dollar in Goldman-Sachs-Investmentfonds" angelegt......

:kotzBlair :kotzJPM :kotzGS die gehören in Ketten gelegt nebst noch einigen :gomad

lunar
07.03.2011, 12:12
+++ Al-Dschasira: US-Aufklärer kundschaftet Flugbewegungen aus +++

[11.37 Uhr] Seit mehreren Tagen erkundet offenbar ein US-Aufklärungsflugzeug von Typ Awacs die Region um Libyen - das jedenfalls berichtet der arabische Fernsehsender al-Dschasira. Den Angaben zufolge hält die Besatzung ständigen Kontakt zur Luftraumüberwachung auf Malta. Besonderes Interesse fand demnach der Privatjet von Muammar al-Gaddafi.

+++ Viele Verletzungen sind Unfälle +++

[11.12 Uhr] In ein Krankenhaus in Brega werden Verwundete eingeliefert. Viele Kämpfer hätten sich selbst verletzt, berichtet ein Arzt der al-Dschasira-Reporterin Jacky Rowland. Das zeige einmal mehr, so die Journalistin, dass unter den Aufständischen viele Freiwillige seien, die noch nie zuvor mit einer Waffe hantiert hätten. "Viele Verletzungen - und sogar Todesfälle - sind Unfälle", sagt Rowland. "Das zeigt einmal mehr das fehlende Wissen und fehlende Disziplin in der Truppe."

:dumm.....die kann gut reden - wie soll man denn in einigen Stunden alles lernen, sozusagen vom Herd aufs Schlachtfeld gehen, einer bis an die Halskrause bewaffnetet Armee gegenüber stehen, ausserdem unter ständigem Beschuss :grrrr

lunar
07.03.2011, 12:22
+++ Vaclav Havel: "Gaddafi ist ein verrückter Verbrecher" +++

[11.55 Uhr] Der frühere tschechische Präsident Vaclav Havel spricht sich für einen Militäreinsatz in Libyen aus. Die ganze Welt habe Muammar al-Gaddafi lange für einen kuriosen Clown gehalten, tatsächlich sei der libysche Staatschef aber ein "verrückter Verbrecher", sagte Havel der Zeitung Hospodarske Noviny. Wenn der Bürgerkrieg in Libyen (http://www.spiegel.de/thema/libyen_unruhen_2011/) weiter andauere, solle der Westen die Aufständischen mit Waffen ausrüsten, den Luftraum sperren oder gezielte Angriffe auf Gaddafi fliegen, so Havel. Man müsse Lehren ziehen aus dem seiner Ansicht nach verspäteten Eingreifen im ehemaligen Jugoslawien in den neunziger Jahren, meinte der ehemalige Dissident und Bürgerrechtler.

...hoffentlich wird er auch ge-/erhört :rolleyes

lunar
07.03.2011, 12:25
WATCH: Michael Moore's Speech To Wisconsin Protesters (http://www.huffingtonpost.com/michael-moore/america-is-not-broke_b_832006.html) :supi

[/url]
[url="http://www.huffingtonpost.com/michael-moore/america-is-not-broke_b_832006.html"]'Madison Is Only The Beginning' (http://www.huffingtonpost.com/michael-moore/america-is-not-broke_b_832006.html)






Read Post (http://www.huffingtonpost.com/michael-moore/america-is-not-broke_b_832006.html) |
Comments (4,979) (http://www.huffingtonpost.com/michael-moore/america-is-not-broke_b_832006.html#comments)
| Most Popular (http://www.huffingtonpost.com/news/mostpopular)
wgNuSEZ8CDw&feature

lunar
07.03.2011, 12:45
News-Ticker

Ghadhafi-Truppen rücken nach Osten vor (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/GhadhafiTruppen-ruecken-nach-Osten-vor/story/18752225?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/8/7/18752225/59/teaserbreit.jpg?1299497908 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/GhadhafiTruppen-ruecken-nach-Osten-vor/story/18752225?dossier_id=852) Nach der Ortschaft Bin Jawad wollen regimetreue Truppen auch Ras Lanuf zurückerobern. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/GhadhafiTruppen-ruecken-nach-Osten-vor/story/18752225?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 12:38 Uhr

ÜBERSICHT

Gefechte
Ghadhafis Truppen bewegen sich von Bin Jawad auf Ras Lanuf zu: Das berichten die Aufständischen über Twitter (http://twitter.com/ShababLibya) als auch al-Jazeera und die Nachrichtenagentur DPA. Beide Orte befinden sich an der Küste in der Mitte des Landes, also in den ölreichen Stammlanden des Ghadhafi-Clans nahe der Stadt Sirte.

Ebenfalls Gefechte gab es laut der britischen BBC in der weiter westlich gelegenen Staat Misratah. Dort seien im Laufe des Sonntags mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Auch heute Morgen werde in der Stadt gekämpft. Die UNO sprach bereits gestern von einer humanitären Krise in der Stadt.

Die Nachrichtenagentur AP zitiert einen Aufständischenführer in Ras Lanuf, man habe Anweisungen, vor Ort zu bleiben. Es gelte, den Ort mit seinen Ölverarbeitungsanlagen zu verteidigen.

Die Eroberung von Ras Lanuf war am Freitag ein grosser Erfolg für die Aufständischen. Doch die Regierungstruppen haben ihren Vormarsch in Richtung Ghadhafis Heimatstadt Sirte gestern in Bin Jawad gestoppt.

Diplomatie
Die USA prüfen verschiedene Möglichkeiten, wie sie gegen das Regime in Libyen vorgehen könnten. Unter anderem planten sie den Einsatz von Sendern, um den Funkverkehr in der libyschen Armee zu stören, wie die «New York Times» berichtete. An Bord der beiden US-Schiff vor der libyschen Küste würden sich ausserdem einsatzbereite Marines befinden, so das Blatt weiter.

US-Senator John Kerry sagte in der Nacht auf heute den Medien, er betrachte das Einrichten eines Flugverbots über Libyen «nicht als militärische Intervention». Er widersprach damit dem Verteidigungsminister Robert Gates.

Die EU-Beauftragte für Aussenpolitik Catherine Ashton sandte gestern Abend ein Erkundungsteam nach Libyen. Ein Mitarbeiter des Teams informierte heute Morgen darüber, dass sich noch 1300 EU-Bürger in Libyen befänden. 200 von ihnen wollten das Land verlassen.

Heute Abend treffen sich in Brüssel die Verteidigungsminister der NATO, um mögliche Optionen bezüglich Libyen zu diskutieren. Um 14 Uhr wird Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen vor die Medien treten, um über das anstehende Treffen zu informieren.

Flüchtlinge
Die UNO informierte heute Morgen, bislang hätten knapp 200'000 Menschen Libyen aufgrund der Gewalt im Land verlassen. 104'000 von ihnen haben die Grenze nach Tunesien überschritten. In der Nacht auf heute strandeten nach Angaben von Reportern der Nachrichtenagentur AFP elf Boote mit etwa 850 Flüchtlingen auf Lampedusa.

lunar
07.03.2011, 13:01
+++ Regimegegner sorgen sich um Gaddafis Ölpläne +++

[12.47 Uhr] Ein Sprecher der Regimegegner sagt der Nachrichtenagentur Reuters, die internationale Gemeinschaft solle mit Luftangriffen in den Konflikt eingreifen, um die libyschen Ölfelder zu schützen. "Der Westen muss etwas unternehmen, oder dieser Irre (Gaddafi) wird irgendetwas mit den Ölfeldern anstellen", wird Mustafa Gheriani zitiert. Gaddafi vergleicht er mit einem verletzten Tier. Der Despot plane offenbar, die Ölanlagen des Landes für "lange Zeit" außer Gefecht zu setzen.

+++ Rebellen berichten von Acht-Stunden-Schlacht um Misurata +++

[12.41 Uhr] Der Kampf um die Stadt Misurata dauerte nach Angaben eines Regimegegners acht Stunden. Einer der Rebellen sagte dem britischen Sender BBC: "Sieben Panzer drangen in die Stadt ein, flankiert von 25 Fahrzeugen mit Maschinengewehren. Drei der Panzer schafften es bis ins Zentrum, wo auf einem der Plätze umzingelt wurden, es gab heftige Gefechte." Es sei ein "Blutbad" gewesen.

+++ Offenbar neuer Luftangriff von Gaddafi-Truppen auf Ras Lanuf +++

[12.18 Uhr] Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi haben anscheinend einen zweiten Luftangriff gegen eine Stellung von Regierungsgegnern im Ölhafen Ras Lanuf geflogen. Dies melden mehrere Agenturen.

lunar
07.03.2011, 15:26
News-Ticker

«Ein ungleicher Kampf gegen die Kampfjets am Himmel» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ein-ungleicher-Kampf-gegen-die-Kampfjets-am-Himmel/story/18752225?dossier_id=852)

In Ras Lanuf kämpfen Aufständische mit Pistolen und Granatenwerfer gegen Flugzeuge – ein Augenzeugenbericht von der Front. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ein-ungleicher-Kampf-gegen-die-Kampfjets-am-Himmel/story/18752225?dossier_id=852)

lunar
07.03.2011, 15:35
+++ Aufständische fordern Flugverbotszone +++

[15.04 Uhr] Die Rebellen in Ras Lanuf bekräftigen ihre Forderung nach einer No-Fly-Zone. Sie fühlen sich zwar Gaddafis Bodentruppen gewachsen, nicht aber den Kampfjets. "Wir wollen keine militärische Intervention des Auslands, aber wir wollen eine Flugverbotszone", sagt einer der Kämpfer, Ali Suleiman. Sie könnten es mit den Raketen und Panzern aufnehmen, "aber nicht mit Gaddafis Luftwaffe". Über eine Sperrung des Luftraums wird international diskutiert. Es würde allerdings Wochen dauern, eine Flugverbotszone zu organisieren. US-Verteidigungsminister Robert Gates hat zudem darauf hingewiesen, dass es vorher eines Militäreinsatzes bedürfte, um die libysche Luftabwehr auszuschalten. (...kann man denn nicht von Flugzeugträgern aus die Kampfjets abschiessen :confused)

+++ Hat Gaddafi Gang ins Exil vorgeschlagen? +++

[14.59 Uhr] Die arabische Zeitung "Al-Sharq Al-Awsat" berichtet, Gaddafi habe am Sonntag in der Hauptstadt Tripolis Waffen und Munition an junge Männer verteilen lassen, die aus dem Kreis der Unterstützer seines Regimes stammen. Diese Männer hätten in mehreren Vierteln sinnlos herumgeballert, um Chaos zu stiften. Zugleich soll Libyens Machthaber Kontakt zum neuen "Nationalrat" in Bengasi aufgenommen haben, um vorzuschlagen, dass er mit seiner Familie ins Exil geht. Seine Bedingungen seien: Die neuen Machthaber lassen ihn mitsamt seinem Vermögen ausreisen und verzichten auf Ermittlungen gegen ihn und seinen Clan, schreibt "Al-Sharq Al-Awsat". Eine Reaktion aus dem "Nationalrat" gibt es bislang nicht. Dem Bericht zufolge aber tendieren Mitglieder dazu, Verhandlungen mit Gaddafi abzulehnen. (.....die sollen den doch ziehen lassen - Millionen in oder her - vielleicht wird ihn und seiner feinen Familie im Ausland das Schicksal ereilen - würde mich ja gerne anders ausdrücken :gomad)

+++ Tripolis ist Gaddafi-Stadt +++

[14.49 Uhr] NBC-Reporter Richard Engel meldet sich per Twitter aus Tripolis. Gaddafi kontrolliere die libysche Hauptstadt vollständig. "Von Wandel oder Zusammenbruch ist hier nichts zu spüren", so Engel. (....kein Wunder bei diesem Einsatz an Militär auch in Zivil verkleidet - da traut ja keiner wem :bad)

lunar
07.03.2011, 15:43
Geheimdienstdebakel in Libyen

"Trottel in der Wüste" (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749461,00.html)

Erst wurden drei holländische Soldaten bei einer Geheimoperation in Libyen festgenommen, nun ist auch noch ein James-Bond-ähnlicher Einsatz der britischen Eliteeinheit SAS schiefgegangen. Die Pannenaktionen zeigen, wie schwierig jede Einmischung des Westens in den Konflikt ist.....

......Laut "Telegraph" gaben die SAS-Männer im Gespräch mit den Rebellen zunächst an, unbewaffnet zu sein. Bei einer Durchsuchung ihrer Taschen kamen dann jedoch Waffen, Aufklärungstechnik und falsche Pässe von mehreren Staaten ans Licht. Die Rebellen zeigten sich verärgert über die Nacht-und-Nebel-Aktion und die versuchte Täuschung. Die britischen Soldaten wurden festgenommen, vernommen und am Sonntag wieder freigelassen. (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749374,00.html) Ein britisches Kriegsschiff brachte sie von Bengasi nach Malta. Die Londoner Medien fragen sich nun, warum die eigenen Regierungsvertreter bei Nacht in der Wüste landen mussten, wenn sie doch am helllichten Tag einfach von der Gangway eines in Bengasi ankernden britischen Kriegsschiffes hätten spazieren können. Auch gibt es längst Kontakte zu den Rebellen. "Vielleicht", so der "Guardian", "konnten sie der Versuchung nicht widerstehen, eine Operation durchzuführen, die echt verwegen klingen würde, wenn die Medien darüber berichteten."

Britischer Botschafter: SAS war auf Hotelsuche :rolleyes

Stattdessen kann nun Diktator Muammar al-Gaddafi (http://www.spiegel.de/thema/muammar_al_gaddafi/) sich über neues Propagandamaterial freuen :mad Im libyschen Staatsfernsehen läuft die Aufnahme eines Telefongesprächs zwischen einem kleinlauten britischen Botschafter und einem Sprecher der Rebellen in endloser Wiederholung.....

......Von Carsten Volkery, London mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749461,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30882) ]

....sich von so einem Irren auch noch andauernd blosszustellen und ihm Propagandamaterial liefern :dumm

lunar
07.03.2011, 16:05
+++ EU will Libyen-Sanktionen ausweiten +++ :rolleyes

[15.43 Uhr] Die Europäische Union ist Diplomaten zufolge kurz davor, die Sanktionen gegen Libyen auszuweiten. Die Strafmaßnahmen sollen auch die staatliche Investmentbehörde des Landes treffen. Dabei handelt es sich um einen 70 Milliarden Dollar schweren Staatsfonds, der unter anderem an der italienischen Großbank UniCredit und an dem Fußballverein Juventus Turin Anteile hält. (...so lange noch fleissig Öl gekauft wird und die Millionen weiter fliessen wird ihm das ein müdes Lächeln kosten
ausserdem hat er sicherlich genug im Land :gomad:rolleyes)

+++ Neue Luftangriffe auf Ras Lanuf +++

[15.37 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet von neuen Angriffen auf Ras Lanuf: "Seit Stunden fliegen immer wieder Jets die Stadt und die Raffinerie an. Bislang haben die Flak der Rebellen sie immer vertrieben, aber jetzt kam einer durch. Ich bin in der Flak-Stellung, die Rebellen haben hier reichlich Geschütze stehen - aber der Bomber kam wohl aus der Sonne und sie haben ihn nicht gesehen. Eine Bombe hat ein Auto mit einer Familie getroffen, ob die Menschen tot oder verletzt sind, kann ich nicht sagen."

+++ Nato könnte handeln - hat aber kein Uno-Mandat +++

[15.22 Uhr] Die Nato ist zu einem Eingreifen in Libyen bereit - wird ohne Mandat der Vereinten Nationen aber nicht aktiv werden. Das erklärt Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen in Brüssel. Bislang gebe es keine Anfrage von keiner Seite, um etwa eine Flugverbotszone über dem nordafrikanischen Staat einzurichten oder Schiffe mit möglichen Waffenlieferungen abzufangen. Ein eigenes Angebot zum Eingreifen kündigt Rasmussen nicht an. Er könne sich aber nicht vorstellen, dass die internationale Gemeinschaft und die Vereinten Nationen tatenlos zuschauten, "wenn Staatschef Muammar al-Gaddafi und sein Militär weiter systematisch die libysche Bevölkerung angreifen", so Rasmussen. Diese Angriffe gegen die Zivilbevölkerung "können Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleichkommen". (.....dieser Mann scheint ein schlechtes Vorstellungsvermögen zu haben :rolleyes es glotzen doch alle :gomad)

+++ Opec verwirft Krisentreffen wegen Libyen +++

[15.14 Uhr] Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) hält ein Krisentreffen wegen des im Zuge der Libyen-Unruhen steigenden Ölpreises für unnötig. Ein Delegierter des Förderkartells erklärt, die Minister würden sich zwar über den Ölpreis und die politischen Spannungen in der Region austauschen. Ein Sondertreffen sei aber nicht geplant. Es gebe auch keine Hinweise darauf, dass die Opec aktiv werde. Katar hatte zuvor erklärt, dass die Opec wegen der Libyen-Krise eine Sondersitzung prüfe.

+++ Rebellen: Gaddafi-Truppen missbrauchen Zivilisten als Schutzschild +++ :gomad

[15.09 Uhr] Eine Reporterin von al-Dschasira berichtet aus Brega. Dort treffen Menschen aus dem etwa 120 Kilometer entfernten Ras Lanuf ein, das den Morgen über beschossen wurde. Die Rebellen beschuldigen die Gaddafi-Truppen, Zivilisten als menschliches Schutzschild zu benutzen, so die Journalistin.

lunar
07.03.2011, 16:26
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Rumor Gadaffi Making Preparations To Leave Libya Sends Oil Lower (http://www.zerohedge.com/article/rumor-gadaffi-making-preparations-leave-libya-sends-oil-lower)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/07/2011 09:32 -0500

From the BBC (http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-12307698): "Libyan sources have told the pan-Arab newspaper al-Sharq al-Awsat that Col Gaddafi has turned to the rebel Transitional National Council to secure his departure from the country in return for guaranteeing his and his family's safety. He sent a negotiator on his behalf to Benghazi and made handing over power before Libya's parliament, the General People's Congress, his condition, the sources said." If confirmed, look for oil to drop substantially. However, since this is almost certainly the latest totally bullshit rumor in a long string of market manipulation attempts, any drop in commodities should likely be BTFDed with a vengeance.




86 comments (http://www.zerohedge.com/article/rumor-gadaffi-making-preparations-leave-libya-sends-oil-lower#comments)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-15220.jpg
by Turd Ferguson
on Mon, 03/07/2011 - 10:03
#1026011 (http://www.zerohedge.com/article/rumor-gadaffi-making-preparations-leave-libya-sends-oil-lower#comment-1026011)
I'm kind of surprised that no one here seemed to notice that this rumor was floated at the exact moment when the USDX was testing critical support at 76.17.

lunar
07.03.2011, 16:46
+++ Gerüchte um perfiden Flüchtlingsplan +++

[16.35 Uhr] Der libysche Machthaber Gaddafi will sein politisches Überleben angeblich dadurch sichern, dass er Hunderte von Afrikanern in kleinen Booten nach Europa schickt. Ein Rebellenkommandeur aus der Stadt Misurata sagte der Nachrichtenagentur dpa, Anhänger von Oberst Gaddafi hätten bereits vor einigen Tagen auf mehreren Baustellen rund um Misurata 170 afrikanische Arbeiter und 30 Ägypter "eingesammelt". Auch an anderen Orten seien Ausländer "abgeführt" worden. Diese sollten nun mit kleinen Booten vom Hafen al-Choms aus über das Mittelmeer in Richtung Südeuropa in See stechen. SPIEGEL ONLINE kann diese Gerüchte nicht unabhängig bestätigen. Gaddafi hatte vor einigen Tagen gedroht, wenn sein Regime stürzen sollte, sei Europa von einer Welle illegaler Einwanderer bedroht. Auf der Facebook-Seite des Libyan Youth Movement gibt es ähnliche Andeutungen unter Berufung auf einen Anrufer aus Misurata, der sich beim TV-Sender al-Dschasira gemeldet hatte.

(.....und alle glotzen und niemand handelt :dumm ein Haufen Schlappschwänze :gomad mittlerweile weiss man doch wirklich dass dieser Kerl zu allem fähig ist :bad und wenn es das nicht ist dann eben eine andere Sauerei :gomad)




+++ Verletzte in Misurata brauchen dringend Hilfe +++

[16.28 Uhr] Einwohner sprechen von einer "katastrophalen Situation": In der Stadt Misurata fehle es an Medikamenten, Ärzten und medizinischer Ausrüstung. Nach den Angriffen der vergangenen Tage seien viele Menschen verletzt - sie müssten dringend versorgt werden. "Viele werden auf dem Boden von Krankenhäusern behandelt, weil es nicht genügend Betten gibt", berichtet ein Bewohner der Stadt der Agentur Reuters am Telefon. Die Stadt versuche inzwischen, sich selbst zu organisieren. Jugendliche hätten Komitees aufgestellt, die etwa den Verkehr lenken würden. Zudem würden die Trümmer beiseite geräumt. "Aber die Menschen fürchten jeden Moment einen neuen Angriff."



16:25 Spitalbetten werden knapp

Wie ein Augenzeuge der Nachrichtenagentur Reuters sagt, ist das Spital in Misratah stark überfüllt. Zahlreiche Verletzte müssten nach den Kämpfen gestern Abend und in der Nacht auf dem Boden behandelt werden. Auch die UNO hatte am Morgen vor einer humanitären Krise in Misratah gewarnt und darauf hingewiesen, dass Medikamente, Verbandsmaterialien und Narkosemittel fehlen.
....warnen und schwafeln - anstatt mal was zu unternehmen :gomad

lunar
07.03.2011, 16:57
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Is This The Mysterious Gadaffi Rumor Source? (http://www.zerohedge.com/article/mysterious-gadaffi-rumor-source)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/07/2011 10:43 -0500

Because we all need sources sometimes...




13 comments (http://www.zerohedge.com/article/mysterious-gadaffi-rumor-source#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/mysterious-gadaffi-rumor-source)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-1490.jpg
by alien-IQ
on Mon, 03/07/2011 - 10:51
#1026159 (http://www.zerohedge.com/article/mysterious-gadaffi-rumor-source#comment-1026159)
market going red, oil bouncing back. QUICK...START A NEW RUMOR!!!!

lunar
07.03.2011, 17:00
News-Ticker

«Gut möglich, dass Ghadhafis Stamm sein eigenes Spiel spielt» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Gut-moeglich-dass-Ghadhafis-Stamm-sein-eigenes-Spiel-spielt/story/18752225?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/8/7/18752225/98/teasersmall16x9.jpg?1299513162 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Gut-moeglich-dass-Ghadhafis-Stamm-sein-eigenes-Spiel-spielt/story/18752225?dossier_id=852) Aufständische und Ghadhafi-Truppen stehen sich in einer Patt-Situation gegenüber. Dass sich der Machthaber hält, scheint dennoch unwahrscheinlich. Vier Fragen an den Experten. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Gut-moeglich-dass-Ghadhafis-Stamm-sein-eigenes-Spiel-spielt/story/18752225?dossier_id=852)

Von Olivia Kühni (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/olivia-kuehni/s.html). Aktualisiert um 16:52 Uhr

lunar
07.03.2011, 17:16
Interview mit libyschem Rebellenführer: "Wenn es sein muss, werden wir sterben"

Im stern.de-Interview sagt der Führer der Aufständischen, Mustafa Abdel Dschalil, was er vom Westen erwartet - und unter welchen Bedingungen er Staatschef Gaddafi laufen lassen würde.

Man kann keine Interviews mit dem Vorsitzenden des libyschen Nationalrates planen, dem derzeit wichtigsten Gremium der Rebellen. Es gibt kein Büro, nicht mal einen permanenten Tagungsort des Rates. Aus Angst vor Angriffen von Gaddafi-Anhängern oder der Luftwaffe wechselt er immer wieder den Ort. Für ein paar Stunden hielt sich Mustafa Abdel Dschalil, der Vorsitzende und zurückgetretene Justizminister des Regimes, in einem Hotel in Benghazi auf, wo wir ihn trafen. Bewacht von drei Leibwächtern, einer von ihnen mit einem hochmodernen Sturmgewehr, erbeutet von Gaddafis (http://www.stern.de/politik/geschichte/muammar-al-gaddafi-90289079t.html) Truppen, steht ein kleiner älterer Herr im Anzug mit Dreitagebart im Raum, wirkt besorgt, fast schüchtern.

Wie ist die Lage im Land?

Während wir sprechen, bombardiert Gaddafis Luftwaffe Zawiya und Misurata im Westen. Hier im Osten, in Ras Lanuf, gehen die Kämpfe weiter......

ganzes Interview: http://www.stern.de/politik/ausland/interview-mit-libyschem-rebellenfuehrer-wenn-es-sein-muss-werden-wir-sterben-1661003.html

lunar
07.03.2011, 17:20
07 March 2011

US Dollar Very Long Term Chart: Emperor et Ses Amis du Vins (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/us-dollar-very-long-term-chart.html)

The weakness with this US Dollar DX index is that it is highly weighted to the developed economies of Europe and Japan. As such it may not reflect erosion of dollar purchasing power vis a vis the BRICs, and external measures such as gold, oil, and silver. It may be masked by the mutual weakness of central banks all inflating their currencies in unison.

This is what the Federal Reserve desires: to repair its economy and unpayable debts by expanding its monetary base while exporting much of the negative effects of such monetary inflation to the rest of the world, keeping things relatively stable to maintain confidence in their paper. And this is why the central banks attempt to control the price of less manageable currencies such as gold and silver. Silver is the most problematic because its supplies are difficult for the banks, as they have none of their own, and the world has largely depleted its discretionary strategic stockpiles of this metal. Long term price suppression breeds underinvestment and the inevitable shortages of real goods.

The support levels are as marked and fairly obvious. With the dollar index around 76.28 today it is threatening to break down out of the chart formation. Lateral support around 74 and 71 is fairly strong.

Rather than rallies through economic vitality and recovery, the dollar rallies have been marked by relative declines primarily in the euro on their sovereign debt problems. It is almost like two drunks leaning on each other for support.


Posted by Jesse at 10:42 AM (http://jessescrossroadscafe.blogspot.com/2011/03/us-dollar-very-long-term-chart.html) :verbeug

lunar
07.03.2011, 17:28
Liveticker

Ärzte-Engpass verschärft Lage in Libyen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749378,00.html)

Fotostrecke: 29 Bilder (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65407.html)

Die Attacken der hochgerüsteten Gaddafi-Getreuen fordern in den Kampfgebieten immer mehr Opfer. Die Krankenhäuser können nicht alle Verletzten rechtzeitig behandeln, es fehlt an Ärzten und Medikamenten. Die Luftangriffe treffen auch Zivilisten. Die Ereignisse im Liveticker.

+++ Möglicherweise Tote bei Luftangriff auf Familienwagen +++

[17.16 Uhr] Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Augenzeugen sind bei dem Luftangriff auf das Auto einer Familie in Ras Lanuf möglicherweise mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die Angaben gehen allerdings auseinander, einmal ist die Rede davon, der Großvater der Familie sei getötet worden, dann wieder heißt es, zwei Kinder seien schwer verletzt worden. In wieder anderen Angaben heißt es, die beiden Kinder seien tot.......

lunar
07.03.2011, 17:59
+++ Flugverbot noch diese Woche? +++

[17.52 Uhr] Frankreich und Großbritannien arbeiten mit Hochdruck an einer Entschließung für eine Flugverbotszone über Libyen. Damit sollen weitere Bombenangriffe auf die libysche Bevölkerung verhindert werden. Die beiden Länder wollten den 15 Mitgliedern des Weltsicherheitsrates "recht schnell" :rolleyes einen Resolutionstext unterbreiten, sagten Diplomaten am Sitz der Vereinten Nationen in New York. Es herrsche "ein Gefühl der Dringlichkeit" :rolleyes Noch diese Woche sei "etwas zu Libyen zu erwarten". "Man kann nicht zuschauen, wie die Bevölkerung massakriert wird, ohne etwas dagegen zu tun." (....na dann macht doch endlich :dumm) Auch die Arabische Liga forderte am Montag ein Flugverbot. Dafür wäre ein Uno-Mandat notwendig, es gilt aber als unwahrscheinlich, dass die Vetomächte im Uno-Sicherheitsrat China und Russland einem solchen Mandat zustimmen würden.

+++ Rebellen würden Gaddafi laufen lassen +++

[17.40 Uhr] Er soll nur gehen - dann würden sie ihn auch laufen lassen: Würde Muammar al-Gaddafi freiwillig das Land verlassen, würden die Aufständischen auf eine Strafverfolgung verzichten. In einem Interview mit "stern.de" sagte der Vorsitzende des Nationalrats der Rebellen, Mustafa Abdel Dschalil, am Montag in Bengasi: "Wenn Gaddafi akzeptiert, das Land zu verlassen, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden, würden wir die Forderung aufgeben, dass er vor ein Gericht gestellt werden muss." Der ehemalige libysche Justizminister Dschalil bestätigte, dass es Versuche des Regimes gegeben habe, mit den Aufständischen in Kontakt zu treten. Er selbst stehe jedoch nicht in Kontakt mit Gaddafi, es gebe auch keine Verhandlungen. Der Nationalrat, dem Vertreter der befreiten Städte im Osten Libyens angehören, gilt als Übergangsregierung der Aufständischen.

lunar
07.03.2011, 18:11
:rolleyes .

lunar
07.03.2011, 18:51
+++ EU-Krisenexperte: Es ist ruhig in Tripolis +++:dumm

[18.25 Uhr] Die meisten Geschäfte sind geschlossen, am Flughafen warten Tausende Menschen aus anderen afrikanischen Staaten und aus Asien auf ihre Ausreise. Dennoch sei in der libyschen Hauptstadt Tripolis von den Unruhen im Land relativ wenig zu spüren, berichtete der Leiter der EU-Erkundungsmission, Agostino Miozzo, der Nachrichtenagentur dpa am Telefon. "Zumindest von dem Teil der Hauptstadt, den ich gesehen habe, kann man nicht von einer Krise im Land sprechen", sagte der Italiener. Mindestens 1100 EU-Bürger wollen nach Angaben Miozzos trotz der Kämpfe im Land bleiben. "Das hat unterschiedliche Gründe, etwa weil diese Menschen eine doppelte Staatsangehörigkeit besitzen oder Familie und Kinder im Land haben." Miozzo war im Auftrag der EU-Kommission mit einer Erkundungsgruppe in das nordafrikanische Land geflogen, um sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen. (....vielleicht mal eine Nase voll an der Front nehmen :gomad ist ja eh behämmert einen Italiener als Leiter dorthin zu schicken :kopf)


:kotz+++ Russland lehnt eine Intervention in Libyen ab +++:klo

[18.19 Uhr] Kein militärisches Eingreifen in Libyen, heißt es aus Moskau. Die staatliche Nachrichtenagentur RIA Novosti zitierte den russischen Außenminister Sergej Lawrow mit den Worten: "Wir betrachten ein ausländisches Eingreifen, vor allem ein militärisches, nicht als Lösung für die Krise in Libyen. Die Libyer müssen ihre Probleme selbst in den Griff bekommen." Russland ist neben den USA, China, Frankreich und Großbritannien eine Vetomacht im Uno-Sicherheitsrat, wo über ein Uno-Mandat zum Beispiel für eine Flugverbotszone abgestimmt werden würde.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749378,00.html

lunar
07.03.2011, 18:59
....zum Glück sind nicht überall Blut und Tränen, Tyrannei und Folter :oo

Rio carnival 2011

It's carnival time again in Rio, meaning the whole of Brazil will party for almost a week, day and night. The four-day festival concludes on Tuesday 8 March


http://www.guardian.co.uk/world/gallery/2011/mar/07/brazil-riodejaneiro#/?picture=372385041&index=0

lunar
07.03.2011, 19:11
....leider hier keine Freude :(

News-Ticker

Ghadhafis Truppen beschiessen die Aufständischen aus der Luft (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Truppen-beschiessen-die-Aufstaendischen-aus-der-Luft/story/18752225?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/8/7/18752225/114/teaserbreit.jpg?1299521404 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Truppen-beschiessen-die-Aufstaendischen-aus-der-Luft/story/18752225?dossier_id=852) Kampfflugzeuge der libyschen Luftwaffe haben heute erneut mehrere Angriffe auf Stellungen der Rebellen um den Ölhafen Ras Lanuf geflogen. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz berichtet laufend über die Lage in Libyen. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafis-Truppen-beschiessen-die-Aufstaendischen-aus-der-Luft/story/18752225?dossier_id=852)

Aktualisiert um 18:30 Uhr

lunar
07.03.2011, 20:03
7. März 2011, 15:05 Uhr
Feuerberg

Naturschauspiel: Vulkan Kilauea auf Hawaii spuckt Lava

Der Kilauea auf Hawaii ist einer der aktivsten Vulkane der Erde. Zurzeit schießt aus einer Spalte des Feuerbergs Lava bis zu 20 Meter in die Höhe.


http://www.abendblatt.de/vermischtes/article1806011/Naturschauspiel-Vulkan-Kilauea-auf-Hawaii-spuckt-Lava.html

lunar
07.03.2011, 20:18
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
February $223 Billion Budget Deficit Largest Ever (http://www.zerohedge.com/article/february-223-billion-budget-deficit-largest-ever)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/07/2011 13:04 -0500

Well, it's one way to start a deficit cutting scramble. Washington Times reports that the preliminary number for the February deficit, which will formally be released by the FMS shortly, is $223 billion: this is the largest single month deficit in history! So much for prudent budgets and all that. At least the number can only get better from here. Unless, of course, it gets much, much worse, and rates continue creeping higher, resulting in 30% of total revenues (http://www.zerohedge.com/article/mean-reversion-americas-luck-and-why-interest-outlays-are-really-30-us-revenues)being dedicated to paying gross interest, as was previously discussed on Zero Hedge. Then 40%. Then 50%... One gets the picture.



96 comments (http://www.zerohedge.com/article/february-223-billion-budget-deficit-largest-ever#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/february-223-billion-budget-deficit-largest-ever)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-14805.jpg
by kaiten
on Mon, 03/07/2011 - 13:11
#1026711 (http://www.zerohedge.com/article/february-223-billion-budget-deficit-largest-ever#comment-1026711)
Great to know that the recovery is well on track

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-18511.jpg
by oddjob
on Mon, 03/07/2011 - 13:13
#1026724 (http://www.zerohedge.com/article/february-223-billion-budget-deficit-largest-ever#comment-1026724)
Change you can believe in. :rolleyes

lunar
07.03.2011, 20:28
Machtkampf in Libyen

Gaddafis Gegenspieler raufen sich zusammen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749548,00.html)

Ein Oberst, ein Anwalt, ein Ex-Minister: Langsam kristallisiert sich heraus, wer in Libyens befreitem Osten das Sagen hat. Das wird auch Zeit - denn die Revolution braucht dringend eine Führungsriege, die im Namen des Volkes über Krieg und Frieden entscheiden kann. Von Ulrike Putz, Beirut mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749548,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113619.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30914) ]

lunar
07.03.2011, 21:15
Libya: Oil Industry Group Opposes Obama's Sanctions

— By Suzy Khimm (http://motherjones.com/authors/suzy-khimm)


28 Comments (http://motherjones.com/politics/2011/03/libya-qaddafi-usa-engage-sanctions#disqus_thread) | Post Comment (http://motherjones.com/politics/2011/03/libya-qaddafi-usa-engage-sanctions#dsq-new-post)

Fri Mar. 4, 2011 12:01 AM PST
As Muammar Qaddafi's violent backlash against protestors has intensified, the US has swiftly taken action to punish his brutal response to Libya's popular uprising. Earlier this week, President Obama announced (http://thehill.com/homenews/administration/146177-obama-orders-unilateral-sanctions-on-libya) that he would pursue harsh, unilateral sanctions against the Libyan government in an effort to choke off its funds and resources. Qaddafi's regime has drawn nearly universal condemnation, and the move has drawn rare bipartisan support in Congress. But one Washington lobbying group—which represents some of the nation's biggest oil companies—has opposed the Obama administration's strategy.

USA*Engage—a business coalition whose members include Halliburton and, reportedly, ExxonMobil, BP, ConocoPhillips, and Shell—criticized (http://www.usaengage.org/index.php?option=content&task=view&id=646) unilateral sanctions as a "failed strategy" when Sen. John Kerry (D-Mass.) began pushing this approach last month. Instead, the group argues, the US should only pursue a multilateral strategy, working through the United Nations. USA*Engage insists that "a go-it-alone approach" simply isn't an effective plan. "When you act unilaterally, the odds of success are much lower—too many people out there are not on board," Bill Reinsch, the group's co-chair, told Mother Jones. "The goods and services being withheld from the target country by the US are readily available from other sources.".....

full story: http://motherjones.com/politics/2011/03/libya-qaddafi-usa-engage-sanctions

....hoffentlich rutscht diese ganze Bagage mal auf der Ölspur aus und bricht sich das Genick :oo

lunar
07.03.2011, 21:50
+++ Nato startet 24-Stunden-Überwachung von Libyens Luftraum +++

[20.30 Uhr] Die Nato beginnt mit einer 24-Stunden-Luftüberwachung Libyens durch Awacs-Flugzeuge. Das teilte der US-Botschafter bei der Nato, Ivo Daalder, mit.


....und :confused wem/was nützt das :confused:rolleyes

lunar
07.03.2011, 22:26
Idhan Murzuq, Libyen

Leptis Magna, Forum des Septimus Severus, Libyen

http://www.gstephan-foto.de/

lunar
08.03.2011, 08:46
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Charles Biderman On How The Fed Continues To Rig The Market And Why There Will Be A QE 3...And 4 (http://www.zerohedge.com/article/charles-biderman-how-fed-continues-rig-market-and-why-there-will-be-qe-3and-4)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/07/2011 19:06 -0500

The last time Charles Biderman appeared on CNBC, he was carted onstage (and promptly off) in the late hours before Christmas Eve, when it was virtually assured nobody would hear the self-evident truths out of his mouth such as this one: "individuals have been selling, companies are net selling, insider selling and new offerings are swamping any buyback and any cash M&A activity since QE 2 was announced. Pension funds and hedge funds don't really have that much cash to invest. So what nobody's asking is what happens when QE 2 stops: if the only buyer is the Fed, and the Fed stops buying, I don't know what is going to happen...When I was on your show a year ago I was saying the same thing: we can't figure out who is doing the buying it has to be the government, and people said I was nuts. Now the government is admitting it is rigging the market." Now that the great muni scare forced retail to take proceeds from muni liquidations and invest in stocks just as the market topped out, CNBC brought Biderman on again, hoping to get something, anything, bullish out of the flow of funds expert. Wrong. "In December of 2009 received a lot of ridicule for saying that the Fed is rigging the market which as everybody is well aware." As for the "sustainable economic recovery" i.e., what happens to Quantitative Easing: "They probably will end for a while, we think there is going to be a QE3 and 4, or until the market says: "No Mas - we are not going to believe this game the Fed is playing... The Fed is printing over $100 billion a month to buy other assets and pay bills, and economic growth is picking up at a $200 billion annual rate. This is very inefficient method of boosting the economy, and then how do we repay these trillions that have been created out of thing air in the future." At which point the producer "screams get him off my show."




140 comments (http://www.zerohedge.com/article/charles-biderman-how-fed-continues-rig-market-and-why-there-will-be-qe-3and-4#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/charles-biderman-how-fed-continues-rig-market-and-why-there-will-be-qe-3and-4)
.
http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by JR
on Mon, 03/07/2011 - 21:48
#1028390 (http://www.zerohedge.com/article/charles-biderman-how-fed-continues-rig-market-and-why-there-will-be-qe-3and-4#comment-1028390)
Yes. Sooner than later, Americans are going to have to ground Bernanke’s Fed helicopter by establishing a no fly zone over this nation.

lunar
08.03.2011, 08:55
News-Ticker

Saadi Ghadhafi beschuldigt Bruder für die Misere (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Saadi-Ghadhafi-beschuldigt-Bruder-fuer-die-Misere/story/21673378?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/1/6/21673378/28/teasersmall16x9.jpg?1299570411 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Saadi-Ghadhafi-beschuldigt-Bruder-fuer-die-Misere/story/21673378?dossier_id=852) Ohne UNO-Mandat wollen die Nato-Staaten in Libyen derzeit nicht militärisch eingreifen. Derweil bahnt sich innerhalb der Ghadhafi-Familie ein Konflikt an. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Saadi-Ghadhafi-beschuldigt-Bruder-fuer-die-Misere/story/21673378?dossier_id=852)

Aktualisiert um 08:46 Uhr

8:30 Uhr Saadi Ghadhafi beschuldigt seinen Bruder

Die Einheit der Ghadhafi-Familie scheint zu bröckeln. In einem Interview mit dem arabischen TV-Sender al-Arabiya (http://www.alarabiya.net/articles/2011/03/07/140600.html) warnt Saadi Ghadhafi vor einem Bürgerkrieg, sollte sein Vater zurücktreten. Gleichzeitig macht er seinen Bruder Saif al-Islam für die Misere in Libyen verantwortlich. Er habe die Vorschläge von Muammar al-Ghadhafi stets ignoriert und Reformen nicht rechtzeitig vorangetrieben.

Saadi versuchte sich von 2003 bis 2007 als Profifussballer in Italien – mit bescheidenem Erfolg.

7:35 Uhr Japan sperrt allfällige Ghadhafi-Gelder

Auch Japan beteiligt sich an den Sanktionen gegen das Ghadhafi-Regime in Libyen. Das beschloss am Dienstag die Regierung in Tokio. Im Einklang mit dem UNO-Sicherheitsrat können nun auch in Japan mögliche Vermögen von Staatschef Muammar al-Ghadhafi, seiner Tochter sowie seiner vier Söhne eingefroren werden. Das Finanzministerium forderte die Banken des Landes auf, eventuell vorhandene Finanzanlagen des Ghadhafi-Clans der Regierung zu melden. (sda)

7:27 USA lehnen Waffenlieferung an Rebellen ab

...

....wie oft handelt der CIA & Co. illegal :mad aber ausgerechnet jetzt hält man sich an die UN-Verfügung :bad
....am besten die Familienmitglieder schlagen sich gegenseitig die Schädel ein :cool

lunar
08.03.2011, 08:59
;):D .

lunar
08.03.2011, 09:41
.....und da die Russen schon ihr Veto angekündigt haben :gomad was für eine miese Vorstellung :bad


Politik: 8. März 2011, 05:52

Araber nicht uneingeschränkt für Flugverbotszone (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/araber_nicht_uneingeschraenkt_fuer_flugverbotszone_1.9805653.html)

Aufständische lehnen Ghadhafis Angebot von Einberufung eines «Volkskongresses» ab

http://www.nzz.ch/images/libyen_luftwaffe_angriff_2_lead_1.9805652.1299559240.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/araber_nicht_uneingeschraenkt_fuer_flugverbotszone_1.9805653.html)Die Arabische Liga verlangt für die Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen eine Genehmigung durch den Uno-Sicherheitsrat. Man werde eine solche Massnahme nicht pauschal unterstützen, hiess es. Ghadhafi soll angeblich den Aufständischen ein Angebot gemacht haben. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/araber_nicht_uneingeschraenkt_fuer_flugverbotszone_1.9805653.html)

lunar
08.03.2011, 09:47
HUMANITARIAN CRISIS (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/08/un-claims-1-million-in-libya-need-aid_n_832725.html)
(http://www.huffingtonpost.com/2011/03/08/un-claims-1-million-in-libya-need-aid_n_832725.html)

1 Million In Libya May Need Emergency Aid.. Obama: NATO Considering Military Action.. (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/08/un-claims-1-million-in-libya-need-aid_n_832725.html) Gaddafi Reportedly Proposes Deal To Step Down.. (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/07/gaddafi-resigning-libya-resignation_n_832578.html)
Rebels Reject Offer.. (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/07/gaddafi-resigning-libya-resignation_n_832578.html) Mistakes Costing Untrained Rebels (http://www.latimes.com/news/nationworld/world/la-fg-libya-rebels-20110308,0,2848038.story)





http://www.huffingtonpost.com/2011/03/08/un-claims-1-million-in-libya-need-aid_n_832725.html
Comments (20) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/08/un-claims-1-million-in-libya-need-aid_n_832725.html#comments)
| Libya (http://www.huffingtonpost.com/news/libya)
.
http://i.huffpost.com/profiles/1298395-2.png?20101209070907 (http://www.huffingtonpost.com/social/JacksonAndy78?action=comments) JacksonAndy78 (http://www.huffingtonpost.com/social/JacksonAndy78?action=comments) 41 minutes ago (3:01 AM)
668 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/JacksonAndy78)
Why are they fighting for their lives!
Wheat prices has been JACKED UP 100% Since June BY SPECULATOR*S IN EUROPE and WALL STREET!

Greg 135 (http://www.huffingtonpost.com/social/Greg_135?action=comments) 53 minutes ago (2:50 AM)
2 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/Greg_135)
Gadafi has billions. We should use the assets of his that are frozen to pay for the aid.

lunar
08.03.2011, 10:19
Libya Live Blog - March 8 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/libya-live-blog-march-8)


11:01am
A representative of Muammar Gaddafi offered talks with the rebel National Libyan Council on his exit but the council rejected it, Mustafa Gheriani, a rebel spokesman said.I confirm that we received contact from a Gaddafi representative seeking to negotiate Gaddafi's exit. We rejected this. We are not negotiating with someone who spilled Libyan blood and continues to do so. Why would we trust the guy today?
Al Jazeera reports that the council said it may not pursue Gaddafi for crimes they accuse him of committing, if he steps down.


10:18am
The Network of Free Ulema - Libya, a group of clerics in tha country, have expressed their appreciation to Gulf states for "their brave and moral stance in total support of the Libyan people".

In a statement sent to Al Jazeera today, they asked for continued support of the people's aspirations ...

http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/blogpostFeaturedImage/images/pressrelease.jpg

lunar
08.03.2011, 10:30
11:15am
A fighter jet has launched an air strike just metres from houses on the edge of Libya's rebel-held Ras Lanuf, where dark grey smoke rose over the highway, an AFP reporter says.

The missile exploded next to the road around 100 metres from some houses on the outskirts of the strategic oil town, which is the eastern front for the rebels.
There were no casualties or damage, apart from a big crater in the ground. Witnesses reported another air strike an hour earlier in the same location.So far today we have not treated any casualties,

said Doctor Yusuf al-Badri, who was stationed with an ambulance and another colleague at the main rebel checkpoint on the eastern outskirts of Ras Lanuf.

...na ja - Hauptsache es wird von der NATO :klo überwacht :gomad :dumm

lunar
08.03.2011, 16:17
Libyen-Liveticker

Rebellen stellen Gaddafi 72-Stunden-Ultimatum (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749654,00.html)

Libyens Regime forciert die Offensive: Mit Kampfjets und Panzern greifen Regierungstruppen die Rebellen an - nach Ras Lanuf wurde Medienberichten zufolge auch Sawija attackiert. Die Regimegegner antworten nun mit einem Ultimatum an den Diktator. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker. mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749654,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113619.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30946) ]

+++ Regierungstruppen rücken bei Ras Lanuf mit Panzern vor +++

[15.42 Uhr] Mit Panzern und Artillerie feuert die Armee Muammar al-Gadddafis auf Stellungen der Rebellen bei Ras Lanuf und kommt dabei offenbar voran. Von der Front zurückweichende Rebellen berichten in Ras Lanuf, sie seien der überlegenen Feuerkraft der Regierungstruppen nicht gewachsen. "Unser Leute sterben da draußen", sagt ein Kämpfer Reportern der Nachrichtenagentur Reuters. "Sie haben Artillerie und Panzer."

+++ Widersprüchliche Angaben über Verhandlungen mit Gaddafi +++

[15.25 Uhr] Der BBC-Arabien-Korrespondent Mustafa Menhshawi berichtet aus Bengasi von einer Spaltung des Libyschen Übergangsrates: Während einige Mitglieder des Gremiums angeben, man sei bereits dabei, über eine Ausreise des Diktators zu verhandeln, sagen andere: keine Gespräche, keine Verhandlungen. Der BBC-Mann vermutet, dass die Kommunikation zwischen Rat und den Rebellen an der Front nicht funktioniere.

lunar
08.03.2011, 16:23
5:15pm
Al Jazeera speaks to Mustafa Abdel Jalil, head of the opposition National Council, about the deadline he has set Libya's embattled leader.

b7B9C1YwZM4&feature :confused:rolleyes




4:35pm
Avaaz forms a petition (http://www.avaaz.org/en/libya_no_fly_zone/?twi), urging the UN Security Council to impose a no-fly zone in Libya

We urge you immediately to impose a no-fly zone on Libya to stop aerial bombings, attacks and the movement of Qaddafi's troops and weapons, which are inflicting a terrible toll on civilians, and to protect the needs and interests of the Libyan people.


http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/FeaturedImagePost/images/680_47.jpg




4:27pm

Rebels set demands for Gaddafi exit - latest news on Al Jazeera (http://english.aljazeera.net/)







http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/FeaturedImagePost/images/680_46.jpg


3:55pm

The Interim Transitional National Council releases this "map of the revolution"

http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/FeaturedImagePost/images/680_45.jpg


3:45pm

Breaking News: Head of opposition council gives Gaddafi 72 hours to step down and says bombing must stop. Mustafa Abdel Jalil, an ex-justice minister, told Al Jazeera

"If he leaves Libya immediately, during 72 hours, and stops the bombardment, we as Libyans will step back from pursuing him for crimes.



3:30pm

Organization Of The Islamic Conference have released a press statement calling for air embargo of Libya







http://blogs.aljazeera.net/sites/default/files/imagecache/FeaturedImagePost/images/680_44.jpg




3:20pm

A Libyan government official has told the EU that Tripoli would allow an independent investigation into allegations of human rights abuses during the uprising against leader Muammar Gaddafi, a senior EU official told Reuters.

lunar
08.03.2011, 16:35
+++ Al-Dschasira spekuliert über neues Gaddafi-Statement +++

[16.14 Uhr] Über Twitter meldet der englische Ableger von al-Dschasira, dass es Bericht gebe, wonach in Kürze mit einem neuerlichen Statement des libyschen Diktators Gaddafi zu rechnen sei.

+++ Deutsche Marine Schiffe bringen 412 Ägypter in Sicherheit +++

[16.09 Uhr] Drei Tage nach ihrem Ablegen in Tunesien sind drei Schiffe der deutschen Marine mit 412 Flüchtlingen an Bord in Ägypten eingetroffen. Die Fregatten "Brandenburg" und "Rheinland-Pfalz" und der Einsatzgruppenversorger "Berlin" hätten die Hafenstadt Alexandria am Dienstag erreicht, teilte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministers in Berlin mit. Die Fregatten hätten den Hafen bereits wieder verlassen.

+++ Gerüchte über Gaddafi-Auftritt in Hotel in Tripolis +++

[15.56 Uhr] Die Gäste im Rixos-Hotel in der Hauptstadt Tripolis rätseln über einen möglichen bevorstehenden Besuch von Muammar al-Gaddafi. In dem Hotel wohnen vorwiegend ausländische Journalisten. Die Spekulationen rühren laut BBC von einem plötzlich ausgerollten roten Teppich in dem Gebäude, der Tatsache, dass alle Wagen vor dem Haus abgeschleppt werden, und einer seltsamen Ansage des Pressezentrums. Journalisten sei es verboten, von den oberen Etagen aus Fotos zu machen. Wer dem zuwiderhandle, gehe das Risiko ein, erschossen zu werden. (...und wie viele werden ihm wieder in den Hintern kriechen :gomad)

+++ Britischer Außenminister hält Flugverbotszone für machbar +++ ....wann :rolleyes und wie viele Opfer noch :mad

[15.46 Uhr] Eine Flugverbotszone sei "praktisch machbar" und sofort umsetzbar, sowie die rechtliche Basis dafür geschaffen sei. Das sagte der britische Außenminister William Hague auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in London. Hague weiter: "Dazu braucht es allerdings eine breite internationale Unterstützung, und eine breite Unterstützung in der Region selbst."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749654,00.html

lunar
08.03.2011, 16:50
+++ Berichte über heftige Gefechte vor Ben Dschawad +++

[16.28 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemes Höges berichtet per SMS, bis zum späten Nachmittag sei es verhältnismäßig ruhig im Kampfgebiet zwischen Ben Dschawad und Ras Lanuf gewesen. Doch die Lage hat sich anscheinend schlagartig geändert: "Vor etwa einer Stunde gab es heftiges Feuergefecht vor Ben Dschawad, Gaddafis Armee setzte wohl auch Raketenwerfer ein. Hier im von Rebellen gehaltenen Ras Lanuf werden gerade die ersten Verwundeten eingeliefert." Angeblich rücke die Armee immer näher an das Städtchen heran.


....wie viele Opfer noch :(:gomad

lunar
08.03.2011, 16:51
Al Jazeera war auch schon besser - jetzt wird über Europa, Sport und sonst noch nonsense berichtet :gomad :dumm

lunar
08.03.2011, 16:57
16:35 Uhr Flugverbotszone wäre militärisch sehr komplex

...

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/Saadi-Ghadhafi-beschuldigt-seinen-Bruder-/story/21673378?dossier_id=852

....vor lauter über Ausreden nachzudenken wird einmal mehr nix passieren :gomad am Schluss werden wohl wieder Stiefel geleckt :bad

lunar
08.03.2011, 17:40
+++ Bewohner Sawijas flüchten vor schwerem Bombardement +++

[17.15 Uhr] Ein in London lebender Libyer berichtet der BBC von einem Telefonat mit seiner Familie in Sawija. Seine Angehörigen sprechen von einem heftigen Bombardement. Sie hätten an den Stadtrand flüchten müssen, Sawija sei "vom Angesicht der Erde gelöscht". Die Gaddafi-treuen Truppen würden wahllos auf alle schießen. :gomad

+++ Anwohner melden schwere Kämpfe um Sawija +++

[17.02 Uhr] Bewohner der umkämpften Stadt Sawija berichten der Nachrichtenagentur Reuters von heftigen Kämpfen. Die Gaddafi-Truppen rückten mit Panzern und Luftunterstützung an. Noch behielten allerdings die Rebellen die Oberhand.

....es ist wirklich eine Schande wie man weiterhin sinnlos Leben auslöschen lässt :gomad:gomad:gomad und Al Jazeera berichtet wie man eine Flöte aus Zuckerrohr bastelt :klo

lunar
08.03.2011, 17:54
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Cocoa, Coffee Jump After Deposed Ivory Coast President Gbagbo Nationalizes Industries (http://www.zerohedge.com/article/cocoa-coffee-jump-after-deposed-ivory-coast-president-gbagbo-nationalizes-industries)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/08/2011 10:49 -0500

When the deposed president of the world's biggest cocoa exporter says he is nationalizing the cocoa and coffee industry, the natural response is for cocoa to continue its nosebleed climb higher. However, when one considers that cocoa exports have already been banned from the now civil-war torn Ivory Coast, one wonders just what incremental impact this latest move of pure desperation will have going forward. From BusinessWeek: "Laurent Gbagbo has announced on state TV that the government will now be the only entity authorized to buy or sell coffee and cocoa, the country's two main exports. The move to nationalize the country's lucrative cocoa and coffee sectors comes as financial sanctions begin to take effect against the rogue leader who has refused to leave office. International pressure has resulted in a ban on cocoa exports and Gbagbo has also been frozen out of the state's accounts at the regional central bank. The decree made public late Monday states: "The purchase and sale of coffee and cocoa will be undertaken exclusively by the state." That said the punchline is quite hilarious and has led to speculation that Al Qaeda may now be providing halluciongenic drugs to the deposed tyrant: "It's unclear how nationalizing the sector will help the Gbagbo government, with the ban on cocoa exports already in effect." Luckily, in this market where nothing makes sense any more, the move was sufficient to get cocoa and coffee futures to be one of the only commodity products that are up on the day for now (yet with everything going bidless to offerless and vice versa in a manner of minutes this will likely not be the case by lunchtime).





26 comments (http://www.zerohedge.com/article/cocoa-coffee-jump-after-deposed-ivory-coast-president-gbagbo-nationalizes-industries#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/cocoa-coffee-jump-after-deposed-ivory-coast-president-gbagbo-nationalizes-industries)
.
http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by youngman
on Tue, 03/08/2011 - 11:19
#1029794 (http://www.zerohedge.com/article/cocoa-coffee-jump-after-deposed-ivory-coast-president-gbagbo-nationalizes-industries#comment-1029794)
This is the future..governments nationalizing all commodities....they think its in their best interests..or riches...but of course production will drop...so prices will rise...and off to the inflation races we go again..

lunar
08.03.2011, 17:59
+++ Staats-TV zeigt angebliche Geständnisse von Rebellenkämpfern +++

[17.43 Uhr] Das libysche Staatsfernsehen strahlt einen Beitrag aus, in dem angeblich geständige Aufständische zu sehen sind. Die Männer erzählen, man habe sie mit Geld dazu gebracht, nach Ben Dschawad in den Kampf zu ziehen. Ein anderer wird bei BBC mit den Worten zitiert: "Sie haben uns einer Gehirnwäsche unterzogen, sie haben uns dazu gebracht, dass wir ihnen wie Schafe gefolgt sind." Die Aussagen klingen verdächtig nach den Behauptungen des Despoten Gaddafi, der immer wieder gesagt hatte, Islamisten steckten hinter dem Aufstand, sie würden die Libyer unter Drogen setzen und zum Kämpfen zwingen. Ob die Aussagen der Männer (die gefesselt und mit verbundenen Augen im Fernsehen vorgeführt wurden) möglicherweise erzwungen sind, lässt sich nicht überprüfen. :rolleyes

+++ Schnelle Fortschritte bei Untersuchung von Kriegsverbrechen +++ :rolleyes

[17.24 Uhr] Luis Moreno-Ocampo, Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag, ist zuversichtlich, dass die Untersuchung möglicher Kriegsverbrechen des Gaddafi-Regimes "sehr zügig" voranschreite. Dem britischen "Telegraph" sagte er: "Als wir die Ermittlungen aufnahmen, hatten wir es mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu tun. Es waren Angriffe auf unbewaffnete Zivilisten, kein bewaffneter Konflikt. Das ist der Gegenstand unserer Untersuchung."

lunar
08.03.2011, 18:05
«Ich glaube nicht, dass die Nato sehr erpicht darauf ist, in Libyen einzugreifen» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-glaube-nicht-dass-die-Nato-sehr-erpicht-darauf-ist-in-Libyen-einzugreifen/story/12994337?dossier_id=852)

[/url]Nicht nur China und Russland haben etwas gegen eine militärische Intervention in Libyen, sagt der Nato-Experte Johannes Varwick. Auch Europa und die USA hätten wenig Lust dazu. [url="http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-glaube-nicht-dass-die-Nato-sehr-erpicht-darauf-ist-in-Libyen-einzugreifen/story/12994337?dossier_id=852"]Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-glaube-nicht-dass-die-Nato-sehr-erpicht-darauf-ist-in-Libyen-einzugreifen/story/12994337?dossier_id=852)

Interview: Monica Fahmy (http://www.tagesanzeiger.ch/stichwort/autor/monica-fahmy/s.html). Aktualisiert um 17:14 Uhr 1 Kommentar (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ich-glaube-nicht-dass-die-Nato-sehr-erpicht-darauf-ist-in-Libyen-einzugreifen/story/12994337?dossier_id=852#kommentar)

....:kotzwenig Lust :dumm

lunar
08.03.2011, 18:09
News-Ticker

Ärzte ohne Grenzen werden in Libyen an der Arbeit gehindert (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/rzte-ohne-Grenzen-werden-in-Libyen-an-der-Arbeit-gehindert/story/21673378?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/1/6/21673378/114/teasersmall16x9.jpg?1299604010 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/rzte-ohne-Grenzen-werden-in-Libyen-an-der-Arbeit-gehindert/story/21673378?dossier_id=852) Der Bedarf an medizinischer Hilfe in Libyen ist gross, doch Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen werden durch die andauernden Kämpfe massiv behindert. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/rzte-ohne-Grenzen-werden-in-Libyen-an-der-Arbeit-gehindert/story/21673378?dossier_id=852)

Aktualisiert um 18:06 Uhr

18:05 Uhr Viele Verletzte, starke Behinderungen

In knapp zwei Wochen seien 22 Tonnen medizinische Ausrüstung und Material nach Benghasi geliefert worden, teilte Ärzte ohne Grenzen heute in Berlin mit. Ein Mitarbeiter unterstütze zudem die chirurgische Abteilung des Krankenhauses von Aschdabija, nachdem bei neuerlichen Zusammenstössen westlich der umkämpften Stadt Ras Lanuf viele weitere Menschen verletzt worden seien.

In Benghasi, der Hochburg der Rebellen im Osten, mussten den Angaben zufolge nach nur fünf Kampftagen im Februar mehr als 1800 Verwundete versorgt werden. Ein Team versuche weiterhin, in die umkämpfte Stadt Brega und in andere Gebiete weiter im Inneren von Libyen zu gelangen, aber aufgrund der anhaltenden Kämpfe ist dies bisher nicht möglich, wie es heisst. Auch der Zugang zu weiter westlich gelegenen Gebieten, wo Mediziner um Unterstützung gebeten hätten, sei nach wie vor extrem schwierig.

Ein weiteres Team von Ärzte ohne Grenzen befinde sich an der Grenze zwischen Tunesien und Libyen. In den vergangenen Tagen seien rund 94'000 Menschen aus Libyen nach Tunesien geflohen. Zuletzt sei der Flüchtlingsstrom über die Grenze kleiner geworden und habe sich von 8000 bis 14'000 Menschen pro Tag auf durchschnittlich rund 2500 verringert.

Berichten zufolge dürfen Verletzte Libyen nicht verlassen, nur wenige Verwundete erreichten die Grenzen. Gleichzeitig würden medizinische Teams und Hilfslieferungen an der tunesischen Seite der Grenze blockiert. (sda)

.....tja wenn man eben wenig Lust hat :gomad:gomad:gomad ich fass es nicht :schreck :(

lunar
08.03.2011, 18:33
+++ " Moscheen liegen in Schutt und Asche" +++

[18.06 Uhr] Dramatische Szenen schildert ein Augenzeuge dem britischen Sender SkyNews aus Sawija: "Hier herrscht Chaos. Gebäude sind komplett zerstört, Moscheen liegen in Schutt und Asche, Blut fließt durch die Straßen. Kein Mensch sollte so etwas durchmachen. Welcher Mensch tut so etwas einem anderen an?" Die Gaddafi-Truppen konzentrieren ihr Feuer demnach auf einen Platz in der Innenstadt, wo sich angeblich viele Regimegegner versammelt haben. "Da sind eine Menge Leute, die sich Freiheit wünschen, aber es sieht so aus, als müssten sie dafür mit ihrem Blut bezahlen", zitiert der Sender den Mann, der namentlich nicht genannt werden wollte.

.....sonst schreien alle Zetter und Mordio wenn den Moscheen etwas angetan wird :bad ja und das Blut kann weiter fliessen - na ja bei so wenig Lust :gomad:gomad:gomad:gomad:gomad:gomad

lunar
08.03.2011, 19:05
:mad feiges Pack :bad.....dieses im Stich lassen der für Freiheit kämpfenden Menschen spielt letztendlich den Extremisten in die Arme - wenn nicht endlich etwas passiert reibt sich Al Qaida vielleicht jetzt schon die Hände :mad obwohl das sicher kaum jemand in Libyen möchte :rolleyes aber wenn man vor lauter Öl und $ das Blut nicht mehr sieht muss man sich später nicht wundern :mad

lunar
08.03.2011, 20:16
19:20 Uhr Deutscher Minister spricht von Völkermord

Die Aktionen Ghadhafis grenzten an «Völkermord», sagte der deutsche Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) der Nachrichtenagentur dapd in Berlin. Aussenminister Guido Westerwelle schloss unterdessen eine von den Rebellen gewünschte Flugverbotszone über dem nordafrikanischen Land nicht grundsätzlich aus.

Westerwelle bezeichnete eine Flugverbotszone als «eine Option»:rolleyes Die müsse aber durchdacht sein (....bis noch wie viele Menschen geopfert werden :confused :gomad) und auch durchgesetzt werden. Entwicklungshilfeminister Niebel verdeutlichte, in einem solchen Fall müsste die Staatengemeinschaft ein Startverbot für Kampfjets im Zweifel auch militärisch durchsetzen und die libysche Luftabwehr sowie Armeeflugplätze ausschalten. Das hiesse: «Die Bundeswehr und die USA müssten massivste Luftangriffe auf Libyen fliegen.»(....vielleicht ist ja Gaddafi froh wenn er mit seiner Kohle abhauen kann :rolleyes aber er müsste den Westen auch ausnahmsweise mal ernst nehmen können :mad)

lunar
08.03.2011, 20:33
9:22pm
Foreign journalists invited to Libya by Muammar Gaddafi's administration have been blocked from moving about freely and some were detained when they tried to travel to the sites of clashes with rebels.

Libyan officials have offered assurances that journalists can report freely, but in the past few days additional

restrictions have been placed on their movements which have left many effectively confined to their hotel. The International News Safety Institute, a not-for-profit charity.

The situation for news crews in Libya is becoming increasingly precarious and there is a strong sense that antipathy towards foreign journalists is mounting," said



9:12pm
PJ Crowley tells Al Jazeera:

We want to see Gaddafi step down. Any departure from Libya dos not exempt Mr Gaddafi or his family from any responsibility and accountability for what has occurred


8:45pm
Saadi Gaddafi, a son Gaddafi, says his father's army is not yet in full battle mode :rolleyes:gomad with rebels in the east of the country.

The tribes are all armed, there are forces from the Libyan army and the eastern region is armed. The situation is not like Tunisia or Egypt.

lunar
08.03.2011, 20:37
Videos aus Libyen

22 Sekunden Gräuel (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749657,00.html)

Im Web kursieren Dutzende Handyfilme aus Libyen, die Bluttaten dokumentieren - wurden die Männer von Gaddafis Schergen getötet? Die Wahrheit ist kaum zu ermitteln. Dennoch könnten die Videos in der Debatte über ein Eingreifen der internationalen Gemeinschaft eine wichtige Rolle spielen. Von Yassin Musharbash mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749657,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=30980) ]

lunar
08.03.2011, 22:22
News-Ticker

Obama und Cameron halten sich für Libyen alle Möglichkeiten offen (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Obama-und-Cameron-halten-sich-fuer-Libyen-alle-Moeglichkeiten-offen/story/21673378?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/1/6/21673378/149/teasersmall16x9.jpg?1299618483 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Obama-und-Cameron-halten-sich-fuer-Libyen-alle-Moeglichkeiten-offen/story/21673378?dossier_id=852) Angesichts der Gewalt in Libyen haben US-Präsident Barack Obama und der britische Premierminister David Cameron vereinbart, sich auf das «volle Spektrum möglicher Reaktionen» einzustellen. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie über die Entwicklung in Libyen auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Obama-und-Cameron-halten-sich-fuer-Libyen-alle-Moeglichkeiten-offen/story/21673378?dossier_id=852)

Aktualisiert um 22:04 Uhr

.....vielleicht auch die Möglichkeit Herrn Gaddafi wieder die Stiefel zu wichsen:gomad

21:45 «Wir würden jede Hilfe schätzen» (....erst mal abwägen :gomad das muss schliesslich gründlich überlegt werden :dumm bis dann darf noch etwas geschlachtet werden :gomad)

Die libysche Opposition will von der EU so schnell wie möglich als einzig legitime Autorität in dem nordafrikanischen Land anerkannt werden. Das forderte der frühere libysche Planungsminister und das Gründungsmitglied des Nationalrats, Mahmud Dschebril, am Abend in einer Rede vor Abgeordneten des Europaparlaments in Strassburg.

Zugleich bat er die EU um Militärhilfe sowie um wirtschaftliche, humanitäre und medizinische Unterstützung. «Wir würden jede Hilfe schätzen, die es dem libyschen Volk ermöglichen würde, dieser Revolution ein glückliches Ende zu setzen», sagte Dschebril beim Treffen mit den EU-Parlamentariern, das auf Einladung des früheren belgischen Ministerpräsidenten Guy Verhofstadt zustande kam. Dschebril sprach sich für eine Flugverbotszone über Libyen aus, lehnte eine weitergehende ausländische Militärintervention auf libyschem Boden jedoch ab. Den Menschen müssten lediglich die Mittel gegeben werden, den Aufstand selbst zu führen.

Das Treffen der Parlamentarier mit der libyschen Opposition gilt als Niederlage für die EU-Aussenbeauftragte Catherine Ashton, der es bislang nicht gelang, Vertreter der libyschen Opposition zu kontaktieren. Zahlreiche EU-Abgeordnete kritisieren die Unfähigkeit Ashtons, den Anforderungen des ihr übertragenen Mandats nachzukommen. (AFP)

lunar
09.03.2011, 08:10
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
TrimTabs Finds Social Benefits Are Equal To One Third Of All US Wages And Salaries (http://www.zerohedge.com/article/trimtabs-finds-social-benefits-are-equal-one-third-all-us-wages-and-salaries)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/08/2011 17:47 -0500

After yesterday TrimTabs Charles Biderman made it all too clear who runs the stock market, today the same firm exposes the system's dirty socialist core: "In a research note, TrimTabs highlights that government social benefits —including Social Security, Medicare, Medicaid, and unemployment insurance—were equal to 35% of all private and public wages and salaries in the 12 months ended January, up from 10% in 1960 and 21% in 2000. “We have no quibble with the view that the U.S. economy is expanding at a moderate pace,” says Madeline Schnapp, Director of Macroeconomic Research at TrimTabs. “But we believe Wall Street does not fully appreciate the degree to which growth depends on government support.” Schanpp's conclusion: QE3 is inevitable, leaving aside debt monetization concerns, as without it the US welfare state will collapse. DXY: meet 50, just in time for the NYSE Borse to extends its rollup with the Zimbaber stock exchange.



128 comments (http://www.zerohedge.com/article/trimtabs-finds-social-benefits-are-equal-one-third-all-us-wages-and-salaries#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/trimtabs-finds-social-benefits-are-equal-one-third-all-us-wages-and-salaries)
.
http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by financeguru500
on Tue, 03/08/2011 - 17:52
#1031119 (http://www.zerohedge.com/article/trimtabs-finds-social-benefits-are-equal-one-third-all-us-wages-and-salaries#comment-1031119)
I have to say, the one thing I will feel bad about is when the older generation realizes they won't be getting the pensions they expected to receive.
Here's the real question we should all ask ourselves. If the economy really is "recovering", how do we plan on balancing our trade deficits? How much are people really willing to work for in order to compete with Chinese workers?


http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-47975.jpg
by Long-John-Silver
on Tue, 03/08/2011 - 18:01
#1031157 (http://www.zerohedge.com/article/trimtabs-finds-social-benefits-are-equal-one-third-all-us-wages-and-salaries#comment-1031157)
I cashed out all my retirement fund accounts taking a substantial hit in taxes. I then turned all that fiat cash into mostly silver and some gold to "diversify". This was when Silver was $12 an ounce. As Charley would say "winning"!

lunar
09.03.2011, 08:13
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
In Anticipation Of Our Own "Department Of Truth" ... (http://www.zerohedge.com/article/anticipation-our-own-department-truth)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/08/2011 18:07 -0500

All those who believe (erroneously) that the Department of Truth is just a euphemism, guess again. Below we share some of the recent highlights that the Chinese central propaganda bureau is attempting to keep secret from the public. One can only weep at the "efficiency" of our own propaganda masters. Luckily, they are quickly learning from the best.



157 comments (http://www.zerohedge.com/article/anticipation-our-own-department-truth#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/anticipation-our-own-department-truth)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-48320.png
by Sweet Chicken
on Tue, 03/08/2011 - 18:09
#1031194 (http://www.zerohedge.com/article/anticipation-our-own-department-truth#comment-1031194)
The first rule of Fight Club is......


http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by johnQpublic
on Tue, 03/08/2011 - 18:12
#1031203 (http://www.zerohedge.com/article/anticipation-our-own-department-truth#comment-1031203)
...no talking...


http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-31874.jpg
by High Plains Drifter
on Tue, 03/08/2011 - 18:38
#1031301 (http://www.zerohedge.com/article/anticipation-our-own-department-truth#comment-1031301)
No questions.

lunar
09.03.2011, 08:18
«Das Volk liebt mich, weil ich das Gegenteil von Hitler bin» (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Das-Volk-liebt-mich-weil-ich-das-Gegenteil-von-Hitler-bin-/story/12241152?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/1/2/2/12241152/7/teaserbreit.jpg?1299654735 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Das-Volk-liebt-mich-weil-ich-das-Gegenteil-von-Hitler-bin-/story/12241152?dossier_id=852) Wie rechtfertigt Libyens Diktator Muammar al-Ghadhafi seine Politik? Die Freundschaft mit Idi Amin? Und seinen Terror? Antworten gibt das legendäre Interview, das Starjournalistin Oriana Fallaci 1979 führte....

.....Es ist eines der berühmtesten Interviews der Pressegeschichte: Die italienische Starreporterin Oriana Fallaci besuchte am 2. Dezember 1979 Muammar al- Ghadhafi in Tripolis, ein Gespräch, das auf der ganzen Welt erschien: im «Corriere della Sera», im «Spiegel», in der «New York Times». Die Zeiten waren turbulent: Ghadhafi hatte sich als Vermittler in der iranischen Geiselaffäre angeboten, nachdem islamische Revolutionäre, gedeckt von Ayatollah Khomeini, in der US-Botschaft in Teheran 52 Geiseln genommen hatten. Er galt als Sponsor von allerlei Terrorgruppen und war mit Schlächtern wie Ugandas Idi Amin und dem selbst ernannten zentralafrikanischen Kaiser Jean-Bédel Bokassa befreundet. Fallaci liess keine Frage aus, und in einem faszinierenden Schlagabtausch legte sie die Weltanschauung des libyschen Revolutionsführers bloss – ein Amalgam aus krudem Antiimperialismus, brutalem Grössenwahn und bigotter Phrasendrescherei. Wir veröffentlichen, gekürzt, den zweiten Teil des Interviews von Oriana Fallaci, die 2006 an Krebs gestorben ist. Darin erklärt Ghadhafi seine Politik und geht auf die Terrorvorwürfe gegen ihn ein. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Das-Volk-liebt-mich-weil-ich-das-Gegenteil-von-Hitler-bin-/story/12241152?dossier_id=852)

Von Ann Schwarz. Aktualisiert um 08:04 Uhr

....leider haben wir daraus nichts gelernt :rolleyes:mad

lunar
09.03.2011, 10:07
Debatte über Flugverbot

Obama schreckt vor Libyen-Alleingang zurück (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749812,00.html)

Barack Obama öffnet sich für eine Flugverbotszone über Libyen: Bei einem Telefonat mit Briten-Premier Cameron diskutierten beide offen über diese Option. Noch aber schreckt der Präsident vor einem Alleingang der USA zurück - und erbost damit nicht nur politische Gegner. Von Marc Pitzke, New York mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749812,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113619.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=31006) ]

Gani (http://forum.spiegel.de/member.php?u=38939)
http://www.spiegel.de/static/forum/images/icons/icon1.gif Richtig
Obama verhält sich richtig, da kann es keine zwei Meinungen geben. Das von den Russen und Chinesen nie mehr als Blockadepolitik und hohles Gerede (oder nicht mal das) zu erwarten ist, ist klar.
Wieso aber, unternehmen die steinreichen arabischen Länder, die feinstes und bestes Militärgerät aus allen Teilen der Welt zusammengetragen haben, nicht selbst etwas und umgehen dieses Dilemma? Für eine Flugverbotszone würde es allemal reichen.

Antwort: weil sie genau so zögerlich feige Waschlappen sind wie die Russen, Chinesen und ganz bestimmte europäische Länder.
Immer wieder sollen die verhassten USA die Kohlen aus dem Feuer holen, auf die kann man ja dann mit dem Finger zeigen wenn das Resultat anders ausfällt als gewünscht.

...so ist es leider :rolleyes:oo

lunar
09.03.2011, 11:08
News-Ticker

Ghadhafi schimpft über Rebellen und das Ausland (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-schimpft-ueber-Rebellen-und-das-Ausland/story/22188294?dossier_id=852)

http://files.newsnetz.ch/story/2/2/1/22188294/21/teasersmall16x9.jpg?1299662201 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-schimpft-ueber-Rebellen-und-das-Ausland/story/22188294?dossier_id=852) Muammar al-Ghadhafi wendete sich heute in einer TV-Ansprache erneut an das Volk. Der Machthaber spricht von einer Verschwörung gegen sein Land. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-schimpft-ueber-Rebellen-und-das-Ausland/story/22188294?dossier_id=852)

Aktualisiert um 10:16 Uhr 1 Kommentar (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-schimpft-ueber-Rebellen-und-das-Ausland/story/22188294?dossier_id=852#kommentar)

lunar
09.03.2011, 11:15
Libya Live Blog - March 9 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/libya-live-blog-march-9)


11:42am
Heavy fighting has forced a shutdown of one of Libya's biggest refineries in the flashpoint town of Az Zawiyah, located 50 km west of the capital, Tripoli.

"Heavy weapons have been fired nearby and we can't run the refinery under these conditions," the official told Reuters.....

3:20am
Libyan leader, Muammar Gaddafi, made another fleeting appearance around at a hotel where more than 100 foreign journalists had waited for hours. Just when they thought he would speak to them, his handlers took him to a private room in the hotel for an interview with a Turkish television.

The journalists thought he would make a statement, or, as Al Arabiya television predicted, make one of his long, rumbling speeches. Yet when Gaddafi sneaked out of a side door, many, including NBC’s Richard Engel, took to the social networking site Twitter to express their disappointment.

"Another reporter said:"We waited all day to watch Gaddafi walk through a lobby. Who's crazy? Him or us?"



....wenn man das Interview der Oriana Fallaci gelesen hat und sieht wo Gaddafi nach mehr als 30 Jahren steht - dann muss sich die Welt/der Westen wirklich an die Birne klopfen :dumm :gomad

lunar
09.03.2011, 11:59
Kämpfe in Libyen

Gaddafis Panzer nähern sich Zentrum von Sawija (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749862,00.html)

Gaddafi-treue Truppen stehen offenbar kurz vor der Rückeroberung der Stadt Sawija im Westen Libyens. Wenige hundert Meter vom Zentrum entfernt sollen Panzer stehen, Scharfschützen auf fast allen Häusern postiert sein. In einer neuen Ansprache geißelte Gaddafi eine "Verschwörung des Westens". mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749862,00.html) [ Video (http://www.spiegel.de/video/video-1113619.html) | Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=31016) ]

lunar
09.03.2011, 12:10
11:08 Uhr «Schnellstmöglich eine Flugverbotszone»

Im EU-Parlament in Strassburg drängen die wichtigsten Fraktionen auf die Errichtung einer Flugverbotszone über Libyen. Dagegen betonte die EU-Aussenbeauftragte Catherine Ashton bei der Debatte die Notwendigkeit humanitärer Hilfe.

Dafür werde sie auch eine Militärmission im Rahmen der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik prüfen. «Die EU bleibt an vorderster Front der internationalen Bemühungen engagiert, um in Libyen Frieden und Stabilität wiederherzustellen», sagte Ashton. Nach dem Ende der Gewalt werde die EU beim Aufbau eines neuen Libyens mit demokratisch gewählten Führern helfen.

Cohn-Bendit appelliert an die EU

Eine rasche Entscheidung über ein Flugverbot verlangten vor allem Sozialdemokraten, Liberale und Grüne im EU-Parlament. «Ghadhafi ist ein Mörder und ein Verbrecher, der vor ein internationales Strafgericht gehört», sagte der SPD-Abgeordnete Martin Schulz im Namen der Sozialdemokraten. Eine Flugsverbotszone sollte gemeinsam mit der UNO und der Arabischen Liga beschlossen werden.

«Wir müssen schnellstmöglich eine Flugverbotszone bekommen, damit die Oppositionsstädte nicht mehr bombardiert werden», sagte der Belgier Guy Verhofstadt im Namen der Liberalen.

Der Grüne Daniel Cohn-Bendit appellierte an die EU, die Interimsregierung in Libyen rasch anzuerkennen. Jahrelang seien die EU und ihre Mitgliedsländer «Komplizen des Diktatoren» gewesen. Nun müssten sie Ghadhafi zu verstehen geben, dass er keine Chance mehr habe. (sda)

lunar
09.03.2011, 12:13
Mugabe schickt seine berüchtigte 5. Brigade los (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Mugabe-schickt-seine-beruechtigte-5-Brigade-los/story/11419771)

http://files.newsnetz.ch/story/1/1/4/11419771/29/teasersmall16x9.jpg?1299668956 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Mugabe-schickt-seine-beruechtigte-5-Brigade-los/story/11419771) Zimbabwes Präsident befürchtet, dass die Unruhen in Nordafrika auf sein Land übergreifen könnten. Deshalb lässt er eine gefürchtete Brigade wüten – eine tödliche Einheit, die von Nordkorea ausgebildet wurde. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Mugabe-schickt-seine-beruechtigte-5-Brigade-los/story/11419771)

Aktualisiert um 10:19 Uhr

:rolleyes:gomad gute Nacht schöne Welt :oo:(

lunar
09.03.2011, 12:32
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Guest Post: The Driver For Gold You’re Not Watching (http://www.zerohedge.com/article/guest-post-driver-gold-you%E2%80%99re-not-watching)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/08/2011 19:19 -0500

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/von%20havenstein/casey%201_0.png

Global pension assets are estimated to be – drum roll, please – $31.1 trillion. No, that is not a misprint. It is more than twice the size of last year’s GDP in the U.S. ($14.7 trillion). We know a few hedge fund managers have invested in gold, like John Paulson, David Einhorn, Jean-Marie Eveillard. There are close to twenty mutual funds devoted to gold and precious metals. Lots of gold and silver bugs have been buying. So, what about pension funds? According to estimates by Shayne McGuire in his new book, Hard Money; Taking Gold to a Higher Investment Level, the typical pension fund holds about 0.15% of its assets in gold. He estimates another 0.15% is devoted to gold mining stocks, giving us a total of 0.30% – that is, less than one third of one percent of assets committed to the gold sector. Now here’s the fun part. Let’s say fund managers as a group realize that bonds, equities, and real estate have become poor or risky investments and so decide to increase their allocation to the gold market. If they doubled their exposure to gold and gold stocks – which would still represent only 0.6% of their total assets – it would amount to $93.3 billion in new purchases. If these funds allocate just 5% of their assets to gold – which would amount to $1.5 trillion – it would overwhelm the system and rocket prices skyward.



208 comments (http://www.zerohedge.com/article/guest-post-driver-gold-you%E2%80%99re-not-watching#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/guest-post-driver-gold-you%E2%80%99re-not-watching)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-12020.jpg
by JohnG
on Tue, 03/08/2011 - 19:54
#1031607 (http://www.zerohedge.com/article/guest-post-driver-gold-you%E2%80%99re-not-watching#comment-1031607)
It was the Dutch! Damn then! :)
http://www.msnbc.msn.com/id/41519174/ns/world_news-europe/ :dumm
(...da kann ich mich auch nicht davon erholen - doofe Holländer :mad)



http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-15069.gif
by GoinFawr
on Tue, 03/08/2011 - 20:07
#1031660 (http://www.zerohedge.com/article/guest-post-driver-gold-you%E2%80%99re-not-watching#comment-1031660)
A warning to what's left of the honestly run funds not 'to get too cute', just buy our quadriple A doubleplusgood rated paper?

lunar
09.03.2011, 15:16
.....ich mag schon bald nicht mehr die Kiste anstellen :rolleyes:(

+++ Gaddafis Truppen umringen Sawija +++

[14.24 Uhr] Die libyschen Regierungstruppen sind weiter auf dem Vormarsch. Die Machthaber Gaddafi ergebenen Soldaten umstellten die nahe Tripolis gelegene Stadt Sawija und standen kurz vor deren Einnahme (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749862,00.html). Mit Panzern und Scharfschützen drangen sie fast bis zum Hauptplatz vor.

+++ "Überall Panzer" +++

[14.15 Uhr] Rebellen und Einwohner sprechen von einer verzweifelten Lage in Sawija. "Wir können die Panzer sehen. Überall sind Panzer", sagte ein Aufständischer. Die Regierungstruppen stünden noch 1500 Meter vom Hautplatz entfernt. Dieser sei von Panzern und Scharfschützen umstellt. Überall lauerten Präzisionsschützen. Sie schössen auf jeden, der sich aus dem Haus traue. "Es gibt viele Tote, die nicht begraben werden können", sagte ein Kämpfer. Die Stadt im Westen Libyens sei verlassen. "Niemand ist auf der Straße. Keine Tiere. Nicht einmal Vögel sind am Himmel." Ausländische Journalisten konnten die Angaben nicht nachprüfen.

+++ Luftangriffe auf Ras Lanuf +++

[14.12 Uhr] Im Osten, wo Stellungen der Rebellen massiv bombardiert wurden, ist die revolutionäre Begeisterung der Ernüchterung gewichen. Gaddafis Truppen haben den wichtigen Ölhafen Ras Lanuf und dessen Umgebung mit Panzern und Raketen angegriffen, berichtete ein Kämpfer. "Das ist nicht gut." Auch die Luftwaffe nahm Stellungen der Rebellen unter Feuer. SPIEGEL-Reporter Clemens Höges spricht vom massivsten Bombardement bisher. "Über der Stadt stehen riesige schwarze Rauchwolken. Es ist noch nicht klar, was getroffen wurde.".....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749929,00.html

lunar
09.03.2011, 15:17
14:35 Uhr Libyens undurchschaubarer Schatzmeister

Der Westen und die Opposition rätseln darüber, auf welcher Seite der Chef der libyschen Zentralbank steht. Sein Verhalten und seine Äusserungen sind widersprüchlich. Tage lang tauchte der Banker ab. Hier geht es zur Story (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Libyens-undurchschaubarer-Schatzmeister/story/18867068?dossier_id=852)

lunar
09.03.2011, 15:25
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Plumes Of Black Smoke Rising From Area Around Es Sider Oil Terminal (http://www.zerohedge.com/article/plumes-black-smoke-rising-area-around-sider-oil-terminal)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 08:03 -0500

Update: Rebel witnesses say storage tanks in east Libya terminal of Es Sider hit an exchange of fire between Gaddafi forces and rebels . Reuters reports that three plumes of black smoke are rising from the area around As Sider oil terminal. This is in addition to Al Jazeera video coverage of comparable activity at Ras Lanuf. Whether this indicates that Operation Apres Moi Le Deluge by Gaddafi has commenced, is unclear for now.




58 comments (http://www.zerohedge.com/article/plumes-black-smoke-rising-area-around-sider-oil-terminal#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/plumes-black-smoke-rising-area-around-sider-oil-terminal)
.
http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by bunkermeatheadp...
on Wed, 03/09/2011 - 08:37
#1032586 (http://www.zerohedge.com/article/plumes-black-smoke-rising-area-around-sider-oil-terminal#comment-1032586)
Mayonaise is made from vegatable oil and eggs.
Mailase is made from mid-East oil and egg-heads.

lunar
09.03.2011, 15:29
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Exclusive: Bill Gross Dumps All Treasuries, Brings Total "Government Related" Holdings To Zero, Flees To Cash - No QE3? (http://www.zerohedge.com/article/exclusive-bill-gross-dumps-all-treasuries-brings-total-government-related-holdings-zero-flee)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 09:02 -0500

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/von%20havenstein/PIMCO%20Jan%201_1.jpg

And many thought Bill Gross was only posturing when he said he is getting the hell out of dodge. Based on still to be publicly reported data by Pimco's flagship Total Return Fund, the world's largest bond fund, in the month of January, has taken its bond holdings to zero (and -14% on a Duration Weighted Exposure basis). The offset, not surprisingly, is cash. After sporting $28.6 billion in "government related" securities, TRF dropped to $0.0, while its cash holdings surged from $11.9 billion to a whopping $54.5 billion (based on total TRF holdings of $236.9 billion as of February 28). This is the most cash the flagship fund has ever held, and the lowest amount in Treasury holdings since January 2009 before it was made clear that the Fed was going to adjust QE1 to include Treasurys in addition to Mortgage Backed Securities. PIMCO's Treasury holdings peaked in June 2010 at $147.4 billion and have declined consistently ever since. And while we expected that the spike in MBS holdings (at times on margin) was indicative of an expectation that QE3 would monetize mortgage backed securities, the ongoing decline in that asset class now leads us to believe that Bill Gross is now convinced there will be no QE3 at all, at least based on his just putting his money where his monthly pen is! And if Bill Gross, the most connected person to the upcoming actions by the Fed, believes there is no more quantitative easing, it is really time to get the hell out of dodge in all security classes - bonds, and most certainly, equities.



39 comments (http://www.zerohedge.com/article/exclusive-bill-gross-dumps-all-treasuries-brings-total-government-related-holdings-zero-flee#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/exclusive-bill-gross-dumps-all-treasuries-brings-total-government-related-holdings-zero-flee)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-541.jpg
by Divided States ...
on Wed, 03/09/2011 - 09:15
#1032679 (http://www.zerohedge.com/article/exclusive-bill-gross-dumps-all-treasuries-brings-total-government-related-holdings-zero-flee#comment-1032679)
If he sold all of it, then whose the dumbass on the other side of that trade??
I think I know who.


http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-10233.gif
by MarketTruth
on Wed, 03/09/2011 - 09:18
#1032693 (http://www.zerohedge.com/article/exclusive-bill-gross-dumps-all-treasuries-brings-total-government-related-holdings-zero-flee#comment-1032693)
Eaxactly, it is where everyone shoots out their (US Debt) load...
Ben Shalom Bukkake

lunar
09.03.2011, 15:39
15:13 Uhr Ghadhafi telefonierte mit Griechenland

Auf dem Flughafen von Kairo ist heute an Bord eines Privat-Jets ein libyscher Regierungsvertreter und enger Vertrauter von Machthaber Muammar al-Ghadhafis gelandet. Das teilt ein Verantwortlicher des Flughafens mit.

Demnach handelte es sich um den General Abdelrahman al Sawi, der unter anderem für Logistikfragen verantwortlich ist. Mitarbeiter der libyschen Botschaft gaben an, Al-Sawi überbringe eine Botschaft von Libyens Machthaber Gaddafi.

Auf seinem Weg nach Ägypten habe das Flugzeug griechischen Luftraum durchquert, sagte der Flughafenmitarbeiter, der nicht namentlich genannt werden wollte. Der genaue Grund für den Aufenthalt Al-Sawis war unklar, ebenso, ob Al-Sawi Regierungsvertreter in Kairo treffen wollte.

Zuvor war nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Athen ein Privatflugzeug des libyschen Machthabers über griechischen Luftraum hinweg in Richtung Ägypten geflogen.

Gegen Ghadhafi und sein Umfeld wurden in den vergangenen Wochen Reisebeschränkungen verhängt. Der UNO-Sicherheitsrat hatte gegen den libyschen Machthaber ein Reiseverbot ausgesprochen.

Ghadhafi am Telefon

Ghadhafi hatte am späten Dienstagabend mit dem griechischen Regierungschef Giorgos Papandreou telefoniert, wie die Regierung in Athen mitteilte. Papandreou habe Ghadhafi angesichts des gewaltsamen Vorgehens gegen die Aufständischen in Libyen zu einer friedlichen Lösung des Konflikts gedrängt.

Ghadhafi warnte vor einer Intervention in Libyen. Jede Einmischung werde Konsequenzen für Sicherheit und Stabilität im Mittelmeer haben, zitierten ihn griechische Medien am Mittwoch.

Griechenland pflegte bislang gute Beziehungen zu Libyen. Griechische Fähren haben in den vergangenen Tagen mehr als 25'000 Ausländer aus Libyen in Sicherheit gebracht.

lunar
09.03.2011, 16:35
....es ist nicht realistisch - ich weiss - aber es ist einfach zum verzweifeln, diese Ungerechtigkeiten auf dieser Welt sind wirklich nicht zum aushalten :(:bad

Ueli Eichenberger - 13:16 Uhr
Von wegen in Griechischem Luftraum, um von Lybien (extra falsch geschrieben) nach Ägypten zu fliegen. Und jetzt bringt die Falcon Dollars und Gold nach Weissrussland. Die Griechen pennen und zwingen die Maschine nicht zum Landen. Das wäre die Gelegenheit gewesen, die eigenen Staatsfinanzen zu sanieren :-)


Benno Biedermeier - 15:28 Uhr
Hab ich richtig gelesen, Gaddafis Schergen umzingeln die Städte mit Panzer und schiessen unverblümt darauf los? Was gibt es dann da zu diskutieren, bitteschön. Das ist Völkermord wie in Jugoslavien! Für was finanziert man in Europa den Eurofighter? Vergesst doch die Flugverbotszone, ohne wenn und aber sollte man per sofort die ganze schwere Artillerie des Landes ins Visier nehmen.


Erhard Stuecklinm - 15:51 Uhr
Eigentlich hätten die Amerikaner ja die Mittel.. ein zwei ganz gezielte und gut platzierte Bomben in den "Liftschacht" von Ghadhafis Villa.. wenn es ihm nicht selbst die Eier wegfegt, so wird er sich sicher wie schon vor einigen Jahren bei der Bombardierung Tripolis durch die Amerikaner verkriechen und dann ist der Weg frei. Man kann ihn ja später "einsammeln" wie dies mit Sadam geschehen ist...

lunar
09.03.2011, 16:46
+++ Uno ermittelt :rolleyes wegen Menschenrechtsverletzungen +++

[16.36 Uhr] Die Vereinten Nationen haben Ermittlungen gegen Gaddafis Streitkräfte wegen möglicher :dumm Menschenrechtsverletzungen aufgenommen. Der Uno-Sonderberichterstatter für Folter, Juan Mendez, bestätigte, dass entsprechende Vorwürfe untersucht :rolleyes würden. Dabei gehe es um Fälle unverhältnismäßiger Gewaltanwendung :kopf wie die Schüsse von Regierungseinheiten auf Demonstranten. Auch würde Berichte untersucht :rolleyes nach denen Menschen mit Krankenwagen aus Hospitälern abgeholt und dann erschossen worden seien :rolleyes

+++ Libysche Emissäre in Europa unterwegs +++

[16.16 Uhr] Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass die libysche Regierung Unterhändler zu Verhandlungen nach Malta geschickt habe. Sie sollen anschließend nach Portugal geflogen sein. Ein weiteres libysches Flugzeug soll auf dem Weg nach Brüssel sein. Dort treffen sich Ende der Woche die europäischen Außenminister.

+++ Gesprengte Öl-Pipeline +++

[16.07 Uhr] Rebellen werfen Gaddafi-Truppen vor, eine Öl-Pipeline nach Es Sider im Osten getroffen und Öltanks im Gebiet Ras Lanuf bombardiert zu haben. Das Staatsfernsehen macht dagegen vom Terrornetzwerk al-Qaida unterstützte bewaffnete Elemente für die Sprengung der Öltanks verantwortlich. :dumm
(.....warum wird dieser Kerl nicht ins Jenseits befördert :gomad)

lunar
09.03.2011, 16:56
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Wholesale Inventory-To-Sales Ratio Drops To Record Low As Sales Of Petroleum Products Surge In Advance Of Price Hike (http://www.zerohedge.com/article/wholesale-inventory-sales-ratio-drops-record-low-sales-petroleum-products-surge-advance-pric)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 10:12 -0500

http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/von%20havenstein/Inv%20to%20Sales_0_0.jpg

Another quite odd data point about the US Economy: while US wholesale inventories (http://www2.census.gov/wholesale/pdf/mwts/currentwhl.pdf)came at 1.1% on expectations of 0.9%, (a drop from the revised 1.3%), wholesale sales increased by 3.4% on expectations of 0.5%, (and the previous revised from 0.4% to 1.1%). A headline glance would indicate a trend of improvement, as the Inventory/Sales ratio dropped to an all time low 1.13. Yet digging into the wholesale data indicates that not is as it seems: "Compared to last month, sales of motor vehicle and motor vehicle parts and supplies were up 7.8 percent and sales of electrical and electronic goods were up 3.4 percent. Sales of non durable goods were up 4.4 percent (+/-0.9%) from last month and were up 16.2 percent (+/-2.1%) from last year. Sales of petroleum and petroleum products were up 10.6 percent from last month and sales of farm product raw materials were up 5.7 percent." It appears that the bounce in wholesale sales was attributed primarily to stockpiling of oil products in advance of what many anticipated (correctly) would be an oil price shock. Look for this metric to plummet in February and March as prices have no caught up with reality.



10 comments (http://www.zerohedge.com/article/wholesale-inventory-sales-ratio-drops-record-low-sales-petroleum-products-surge-advance-pric#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/wholesale-inventory-sales-ratio-drops-record-low-sales-petroleum-products-surge-advance-pric)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-17196.jpg
by cowdiddly
on Wed, 03/09/2011 - 10:24
#1032971 (http://www.zerohedge.com/article/wholesale-inventory-sales-ratio-drops-record-low-sales-petroleum-products-surge-advance-pric#comment-1032971)
Nah, the economy is just recovering from all the snowstorms.

lunar
09.03.2011, 17:16
+++ EU schickt keine Beobachter +++

[16.56 Uhr] Die Europäische Union kommt Forderungen des Gaddafi-Regimes nach Entsendung eines Untersuchungsteams vorerst nicht nach. Ein EU-Vertreter sagte in Brüssel. "Es besteht ein großes Risiko, dass man nicht in der Lage sein wird, den Job zu machen, den man machen möchte." :dumm Es sei in der jetzigen Situation in Tripolis sehr schwierig, unabhängig zu bleiben. Das Gaddafi-Regime hatte zuvor in Gesprächen mit einem EU-Vertreter in Tripolis eine Untersuchung der Uno und der EU gefordert und dafür Unterstützung zugesichert. Auch die in Libyen verbliebenen Diplomaten aus EU-Staaten sprachen sich für eine Mission aus.

......dieser Saftladen bring ja eh nix auf die Reihe :kopf

lunar
09.03.2011, 17:20
5:05pm
Watch our report on the latest developments in Libya, including footage of fighting near Ras Lanuf.

SFeu8jhUWOA&feature

lunar
09.03.2011, 17:24
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Big Brother Goes To Libya: Follow The Mass Protest In Bengazi From Four Exciting Camera Angles (http://www.zerohedge.com/article/big-brother-goes-benghazi-follow-mass-protest-bengazi-four-exciting-camera-angles)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 11:06 -0500

Now that the market is reaping the aftereffects of GETCO hiring "deisgnated market makers" at the drunk simian exhibit at the local zoo, and the ES is enjoying the price stability shock of the Fed's central planning, here is some more coverage for those who are now bored with 100 points Dow swings in the span of minutes. Follow the protests in rebel-controlled Bengazi in four exciting camera angles.



6 comments (http://www.zerohedge.com/article/big-brother-goes-benghazi-follow-mass-protest-bengazi-four-exciting-camera-angles#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/big-brother-goes-benghazi-follow-mass-protest-bengazi-four-exciting-camera-angles)
:rolleyes

lunar
09.03.2011, 17:30
....auch das schon wieder :dumm die sind wirklich alle bescheuert :kopf

Politik: 9. März 2011, 17:09

Tödliche Kämpfe zwischen Christen und Muslimen in Ägypten (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/toedliche_kaempfe_zwischen_christen_und_muslimen_in_aegypten_1.9826959.html)

Mindestens 13 Tote und 140 Verletzte

http://www.nzz.ch/images/aegypten_kairo_christen_muslime_2_lead_1.9827131.1299686360.jpg (http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/toedliche_kaempfe_zwischen_christen_und_muslimen_in_aegypten_1.9826959.html)Aus Wut über die Zerstörung einer Kirche in Kairo durch Muslime haben sich mehrere tausend Christen zu Demonstrationen versammelt. Bei den anschliessenden Zusammenstössen mit Muslimen sind mindestens 13 Menschen getötet worden. ...

(http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/toedliche_kaempfe_zwischen_christen_und_muslimen_in_aegypten_1.9826959.html)

lunar
09.03.2011, 17:37
Streit über Flugverbotszone

Araber bitten Westen um Hilfe gegen Gaddafi :eek:rolleyes
(http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749918,00.html)

Eine Einmischung des Westens in den Libyen-Konflikt haben arabische Staaten bisher strikt abgelehnt. Nun scheinen sie ihre Haltung zu ändern - und fordern eine international kontrollierte Flugverbotszone, um Gaddafis Krieg gegen sein eigenes Volk zu erschweren.....

.....Auch die arabischen Tageszeitungen heizen den Zorn auf Gaddafis Regime an. "Wenn es um Gaddafi geht: Es gibt einen nie dagewesenen, weltweiten Konsens gegen den künftigen Ex-Führer Libyens", heißt es in der panarabischen Tageszeitung "al-Schark al-Ausat". "Das Regime steht allein, abgesehen von einer winzigen Minderheit hat es keine Freunde oder Partner in der Region", urteilt die in London erscheinende "al-Kuds al-Arabi". "Angesichts der massiven Berichterstattung aus und über Libyen ist es für die arabischen Regime unmöglich geworden, den Bürgerkrieg zu ignorieren. Sie mussten jetzt Stellung beziehen", sagt Politikwissenschaftler Kaschan.



Auch die Verdammung Gaddafis durch prominente islamische Geistliche setzt die Regierungen unter Zugzwang. So betete der einflussreiche Scheich Jusef al-Karadawi fünf lange Minuten lang auf dem TV-Sender al-Dschasira für die Absetzung Gaddafis. Scheich Aied al-Karni, ein bekannter saudischer Kleriker, sprach gar eine Fatwa gegen den Oberst aus. Es sei religiöse Pflicht, gegen Unterdrücker zu kämpfen. Wer im Kampf gegen die Tyrannen falle, sei ein Märtyrer. Die libysche Revolution gegen die Tyrannei sei "gesegnet"........Von Ulrike Putz, Beirut mehr... (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,749918,00.html) [ Forum (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=31048) ]

...die Herren Scheichs haben jetzt vor dem eigenen Volk den Bammel in der Hose :rolleyes:oo na ja, wenn es den Freiheitskämpfern hilft :cool

lunar
09.03.2011, 17:53
+++ Kämpfe verlagern sich nach Bin Dschawad +++

[17.32 Uhr] SPIEGEL-Reporter Clemens Höges berichtet, dass die Kämpfe zwischen Regierungstreuen und Rebellen massiv weitergehen. "Die Front hat sich am Nachmittag von Ras Lanuf Richtung Bin Dschawad verlagert." Er berichtet, dass im Krankenhaus von Ras Lanuf viele Verletzte eingeliefert werden.


....dieses Geschwafel von Regierungstreuen - möcht mal wissen wenn die keine Kohle mehr bekommen wie weit die Treue reicht :klo

lunar
09.03.2011, 18:20
+++ Libyen setzt Kopfgeld auf Rebellenführer aus +++

[17.57 Uhr] Die libyschen Behörden erhöhen den Anreiz, Rebellenführer Mustafa Abdul Dschalil zu ergreifen. Sie setzten ein Kopfgeld in Höhe von umgerechnet 400.000 Dollar aus. Die Summe soll derjenige bekommen, der Dschalil ergreift und ausliefert. Das staatliche Fernsehen sendete Schlagzeilen, in denen zudem davon die Rede war, dass auch Hinweise auf Jalil belohnt würden.

...geizig ist er auch noch diese :kotzPfeife :gomad

lunar
09.03.2011, 18:36
WATCH: Jon Stewart Unveils GOP's Most Promising Candidate For 2012 (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/09/daily-show-reagan-os-911_n_833331.html)




http://www.huffingtonpost.com/2011/03/09/daily-show-reagan-os-911_n_833331.html
Comments (97) (http://www.huffingtonpost.com/2011/03/09/daily-show-reagan-os-911_n_833331.html#comments)
| Jon Stewart (http://www.huffingtonpost.com/news/jon-stewart)
.
HUFFPOST COMMUNITY MODERATOR

SpencersMom (http://www.huffingtonpost.com/social/SpencersMom?action=comments) 27 minutes ago (12:04 PM)

759 Fans (http://www.huffingtonpost.com/social/SpencersMom)

"Sarah Pa..."

NO!

"Sarah Pali..."

NO!

Never thought I'd see the day when a computer could represent my thoughts so well!

lunar
09.03.2011, 18:45
+++ EU will sofortigen Rücktritt Gaddafis +++ :escht :rolleyes

[18.33 Uhr] Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen den sofortigen Rücktritt Gaddafis. Das geht aus dem Entwurf der Abschlusserklärung des Sondertreffens der EU-Chefs hervor, das am Freitag in Brüssel stattfindet. "Oberst Gaddafi muss seine Macht sofort aufgeben", heißt es in dem Papier, aus dem die Nachrichtenagentur dpa zitiert. Die EU hat bereits weitere Sanktionen gegen das Regime auf den Weg gebracht, darunter Einreiseverbote und das Einfrieren von Vermögen des Gaddafi-Clans. Nach dem Abgang des Diktators sollte Libyen nach Ansicht der EU "mit einem breiten Dialog schnell einen geordneten Übergang zur Demokratie einleiten."

+++ Viele Opfer bei Kämpfen um Sawija +++

[18.27 Uhr] Bei den Gefechten um die Stadt Sawija hat es offenbar viele Opfer gegeben. Ein Arzt sagte der Nachrichtenagentur Reuters, allein am Mittwoch seien mindestens 40 Menschen in Sawija getötet worden. Der Fernsehsender Al Dschasira meldete, unter den Toten seien auch ein General und ein Oberst der Regierungstruppen.

....der wird sich einen Pfifferling kümmern was die von sich geben :rolleyes:oo

lunar
09.03.2011, 18:48
7:39pm

An engineer working at a major east Libyan oil terminal said air strikes had hit the Sidrah port and destroyed storage tanks as well as facilities such as the power and water plants.

...so so - air strikes, ja dann können es ja nur die "Rebellen" gewesen sein laut TV Libya :bad :dumm es ist einfach nicht zum aushalten :kopf

lunar
09.03.2011, 19:26
.

lunar
09.03.2011, 19:56
9 March 2011 Last updated at 18:49 GMT

Squatters in Gaddafi London home (http://www.bbc.co.uk/news/uk-12692565)

Squatters have taken over a London house thought to belong to Saif al-Islam Gaddafi, police have confirmed.
A group calling itself "Topple The Tyrants" occupied the £10.9m house in Hampstead Garden Suburb in north London on Wednesday morning.
It said it would remain in place until confident the property's assets would be returned to the Libyan people.
The UK government froze assets owned by Libyan leader Col Muammar Gaddafi and his family last week.......

lunar
09.03.2011, 20:02
+++ Noch ein libysches Flugzeug im europäischen Luftraum +++

[19.31 Uhr] Ein libysches Geschäftsflugzeug ist am Abend ohne vorherige Anmeldung in den europäischen Luftraum hineingeflogen. Das gab die Nato in Brüssel bekannt. Es sei noch unklar, wohin die Maschine wolle und wer an Bord sei. Die Libyer hätten weder mit der Nato noch mit der EU Kontakt aufgenommen. Deshalb sei unklar, ob vielleicht ein Gesandter an Bord sei. Im Lauf des Tages hatte es Spekulationen über entsprechende Pläne Libyens gegeben. Am Mittag war eine andere libysche Maschine auf dem Weg nach Ägypten kurz in den griechischen Luftraum eingedrungen. An Bord war ein Gesandter, der mit der ägyptischen Militärführung sprechen wollte.

.....vielleicht mal zur Landung zwingen und schaun ob/was ausser Landes gebracht wird - könnte ja sein dass er etwas für seine alten Tage auf die Seite tun will :bad möcht mal wissen wenn jemand über Libyen fliegt ohne sich anzumelden :biggun

lunar
09.03.2011, 21:01
News-Ticker

Ghadhafi startet diplomatische Offensive (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-startet-diplomatische-Offensive/story/22188294?dossier_id=852)

:kotzhttp://files.newsnetz.ch/story/2/2/1/22188294/124/teaserbreit.jpg?1299700368 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-startet-diplomatische-Offensive/story/22188294?dossier_id=852) Der libysche Machthaber hat heute seine Gesandten losgeschickt. Vor Treffen von EU, Nato und Arabischer Liga zu Libyen entsandte Ghadhafi einen Vertreter nach Kairo und einen weiteren nach Lissabon. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-startet-diplomatische-Offensive/story/22188294?dossier_id=852)

Aktualisiert um 20:52 Uhr 31 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Ghadhafi-startet-diplomatische-Offensive/story/22188294?dossier_id=852#kommentar)

.....am Schluss werden ihm wohl wieder die Füsse geküsst :gomad

lunar
09.03.2011, 21:09
Die letzte Landung einer Legende (http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Die-letzte-Landung-einer-Legende/story/21289668)

http://files.newsnetz.ch/story/2/1/2/21289668/25/teasersmall16x9.jpg?1299700368 (http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Die-letzte-Landung-einer-Legende/story/21289668) Nach fast 27 Jahren Einsatz ist der Spaceshuttle «Discovery» von seiner letzten Mission im All zur Erde zurückgekehrt. Der Orbiter setzte planmässig auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida auf. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Die-letzte-Landung-einer-Legende/story/21289668)

Aktualisiert um 20:13 Uhr

lunar
09.03.2011, 22:02
+++ Ölproduktion sinkt +++

[21.11 Uhr] Die Ölförderung in Libyen ist laut einem Regierungsvertreter im Zuge der Unruhen drastisch gesunken. Es würde noch eine halbe Million Barrel pro Tag gefördert, meldete Reuters am Abend. Vor Beginn des Aufstandes seien es 1,6 Millionen Barrel am Tag gewesen. Der Einbruch hänge vor allem mit der Flucht ausländischer Öl-Arbeiter zusammen.

....ja dann haben die "Rebellen" vielleicht doch eine Chance :rolleyes denn wenn es dem Westen ans Öl geht :rolleyes ja wer weiss - vielleicht doch :rolleyes ein bisschen Flugverbot :oo schäbige Welt :bad

lunar
09.03.2011, 22:09
...na dann gute Nacht :schaf

lunar
10.03.2011, 08:34
Libyen

Gaddafis Soldaten misshandeln BBC-Journalisten (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,750019,00.html)

Libyens Regime geht nicht nur brutal gegen die eigene Bevölkerung vor - auch ausländische Journalisten sind vor den regierungstreuen Truppen nicht sicher. Sie nahmen drei BBC-Journalisten fest, schlugen sie und setzten sie einer Scheinhinrichtung aus. Inzwischen sind die Männer frei.....

....Die BBC verurteilte das Vorgehen gegen ihre Journalisten und forderte die libysche Regierung auf, eine freie Berichterstattung für alle Medien zu gewährleisten. Der Sender werde weiter aus Libyen berichten. Das britische Außenministerium verurteilte die "abscheuliche Behandlung" des BBC-Teams. Die libysche Führung habe Journalisten in das Land eingeladen, um die Wahrheit zu sehen. Diese sei nun auf eklatante Weise sichtbar geworden. mehr... (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,750019,00.html)

.....verurteilen, fordern, blablabla :bad
[/url]

[url="http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,750019,00.html"]
(http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,750019,00.html)

lunar
10.03.2011, 08:40
VgzIkUC7ZG0&feature

:(:gomad und :supi :verbeug

lunar
10.03.2011, 08:45
Libya Live Blog - March 10 (http://blogs.aljazeera.net/live/africa/libya-live-blog-march-10-0)


9:02am
A Libyan envoy is scheduled to meet with Greece's deputy foreign minister and the ministry's secretary general as part of Libyan diplomatic efforts ahead of a European Union meeting to discuss the upheaval
in the country.

The Greek ministry said the meeting was arranged in agreement with Catherine Ashton, European Union foreign policy chief, ahead of the EU foreign ministers' meeting in Brussels later on Thursday.

Greece has traditionally had good relations with Libya and Gaddafi, with whom Prime Minister George Papandreou held talks during a visit there last summer.

8:17am
Russian president Medvedev has signed a decree banning arms deleveries to Libya. State-run media also reported that Russia will examine all cargo to and from Libya if there is information on banned products.
The order "bans the export from the Russian Federation to Libya as well as the sale, delivery and transfer... of all types of arms and related materials, including weapons and ammunition, combat vehicles and military hardware", it said.

Russia is the world's second-largest arms exporter after the United States and used to be one of the main suppliers of weapons to Libya. :bad

A senior Russian arms official said last week the unrest in Libya had cost Moscow $4 billion in arms deals. (....ach das ist ja wirklich traurig :gomad)

lunar
10.03.2011, 09:24
07:40 Uhr Portugal empfängt Ghadhafi-Gesandten

Ein Vertrauter des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi ist in Lissabon mit Portugals Aussenminister Luís Amado zusammengetroffen. Das «informelle Treffen» fand auf Antrag der libyschen Regierung am Mittwoch in einem Hotel der portugiesischen Hauptstadt statt.

Das teilte ein Sprecher des Lissabonner Aussenministeriums am späten Abend der Nachrichtenagentur Lusa mit. Die EU- Aussenbeauftragte Catherine Ashton sei vor dem Treffen informiert worden, betonte der Sprecher.

Identität nicht bekannt

Weder die Identität des Gesandten noch der Inhalt des Gesprächs wurden zunächst bekannt gegeben. Lusa berichtete, es sei auch nicht bekannt, ob der Gesandte Lissabon noch am Abend verlassen habe oder die Nacht zum Donnerstag in der portugiesischen Hauptstadt verbrachte.

Die Begegnung Amados mit dem Emissär von Ghadhafi fand einen Tag vor dem Treffen der EU-Aussenminister am Donnerstag in Brüssel statt. Portugal hat den Vorsitz in dem UN-Komitee, das die Umsetzung der Sanktionen der Vereinten Nationen gegen Ghadhafis Regime überprüft.

...und :confused:rolleyes

lunar
10.03.2011, 09:47
10:16am
Libyan rebels fired rockets in the direction of the sea on Thursday after reports that Libyan gunboats in the Mediterranean Sea may have attacked rebel positions on the front line in the oil-producing east.
"We came into Bin Jawad but gunboats fired on us so we withdrew," one fighter, Adel Yahya, said.
Rebel colonel, Bashir Abdul Qadr, at that time could not confirm whether naval vessels had been used, but said: "We had bombing from the direction of the sea."

10:24am
Germany's economy ministry says it has closed all accounts belonging to Libya's Central Bank, the Libyan Investment Authority and several others

lunar
10.03.2011, 09:56
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Wisconsin Farce Ending: AWOL Democrats Scramble Back After Republican Senate Finds Loophole To Pass Controversial Bill (http://www.zerohedge.com/article/wisconsin-farce-ending-awol-democrats-scramble-back-after-republican-senate-passes-controver)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 20:57 -0500


And so the biggest farce in US politics so far in 2011 (absent of course from the whole debt [ceiling|target] debate, not to mention the ridiculous budget, but those are topics for another day) is about to come to an end. After earlier tonight the Wisconsin Senate used a "procedural move on Wednesday to pass the proposal without the Democrats present" thereby rendering their three week long self-appointed exile to Illinois moot, "the leader of Democrats in the Wisconsin Senate says his caucus will return to the state, but he won't say when." The loophole used by the Republicans is that in lieu of passing the full budget bill, lacking a Democrat vote for a quorum, they instead formed a special committee to isolate only the collective bargaining portions of the bill and passed it with just 19 votes. The Seattle Times reports (http://seattletimes.nwsource.com/html/nationworld/2014449158_apwiwisconsinbudgetunionsdemocrats.html): "the floor session lasted just minutes, and the state Assembly is scheduled to take up the measure on Thursday morning. That's the last step before it can go to Walker for his signature. Senate Democratic leader Mark Miller of Monona says Democrats will "join the people of Wisconsin in taking back their government," but he refused to say when." In other words, the first attempt at forced austerity in the US is about to be ancted. What happens next will likely not be pretty as it suddenly becomes evident that the whole "cost-cutting" thing that is so popular in Europe is about to really come to the world's most entitled country.




309 comments (http://www.zerohedge.com/article/wisconsin-farce-ending-awol-democrats-scramble-back-after-republican-senate-passes-controver#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/wisconsin-farce-ending-awol-democrats-scramble-back-after-republican-senate-passes-controver)
.
.
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Live Video Stream Of Wisconsin Protests Where Hundreds Of Protesters Rush Wisconsin Capitol, Vastly Outnumbering Security (http://www.zerohedge.com/article/hundreds-protesters-rush-wisconsin-capitol-vastly-outnumbering-security)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 21:55 -0500

That didn't take long. Ann Althouse writes: "Meade, who is in the building now, tells me, by phone, that he saw a window on the Wisconsin Avenue side of the building opened and protesters entering through that window. He thought it seemed as if someone in one of the Democratic legislators' offices had opened a window to let them in, and — once they were in — many doors have been opened all around, and people have streamed into the building. He says he counted 3 "troopers" — I'm not sure what the official job title is for these security people — and that they were absurdly overwhelmed by the crowd." So...Wisconsin is not Cairo?


284 comments (http://www.zerohedge.com/article/hundreds-protesters-rush-wisconsin-capitol-vastly-outnumbering-security#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/hundreds-protesters-rush-wisconsin-capitol-vastly-outnumbering-security)
.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-14198.jpg
by SingleCross
on Thu, 03/10/2011 - 00:32
#1035672 (http://www.zerohedge.com/article/hundreds-protesters-rush-wisconsin-capitol-vastly-outnumbering-security#comment-1035672)
“First they came for the Communists, but I was not a Communist so I did not speak out. Then they came for the Socialists and the Trade Unionists, but I was neither, so I did not speak out. Then they came for the Jews, but I was not a Jew so I did not speak out. And when they came for me, there was no one left to speak out for me.”

lunar
10.03.2011, 10:11
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/pictures/picture-5.jpg
Bernanke Tries To Explain Why A Ponzi Scheme Is A Perfectly Acceptable System For Post Civil-War America, Fails (http://www.zerohedge.com/article/bernanke-tries-explain-why-ponzi-scheme-perfectly-acceptable-system-post-civil-war-america--0)

Submitted by Tyler Durden (http://www.zerohedge.com/users/tyler-durden) on 03/09/2011 16:55 -0500

The following exchange between Ben Bernanke and Senator Kirk is a must watch for everyone who wonders how Ben Bernanke justifies the fact that America is now an open Ponzi scheme. Kirk's question "in laymen's terms this is one part of the government lending another part of the government money, which would not let to long term confidence once the American people understood the basics a little bit better" relates to the open monetization that the Fed does each and every day at least until the end of June. What Kirk did not ask is what happens when the American people realize just how truly preposterous the Ponzi is, and that all the interest "paid" by the Treasury to the Fed ends up being remitted as cash right back to the Treasury as revenue in essence incentivizing the Treasury to spend and borrow more in order to earn more! This is the most circular Weimarian nightmare scenario imaginable, and we can only hope that "the American people" understand this as soon as possible. As to Bernanke's surprise that the US had a currency without any Federal debt to back it up (yes, it is possible to live within one's means, even for a central bank) can we remind the Chairman that the gold on the Fed's balance sheet, all eight tungsten thousand tons of it, is actually Marked to Market to almost $300 billion, and can by definition be used as a pledge to any liability, such as a currency or excess reserves. But oh yes, how could we forget, using just gold as an asset would never afford us the kind of adamantium price stability that we have seen in recent times. Plus how on earth could one infinitely dilute the dollar if the Fed's balance sheet was limited by actual "assets" that do not require Hewlett Packard tech support every now and then.


IdoaqiH6GK8&feature




408 comments (http://www.zerohedge.com/article/bernanke-tries-explain-why-ponzi-scheme-perfectly-acceptable-system-post-civil-war-america--0#comments)
Read more (http://www.zerohedge.com/article/bernanke-tries-explain-why-ponzi-scheme-perfectly-acceptable-system-post-civil-war-america--0)
.
http://www.zerohedge.com/images/bagicon.png
by IQ 145
on Wed, 03/09/2011 - 17:04
#1034248 (http://www.zerohedge.com/article/bernanke-tries-explain-why-ponzi-scheme-perfectly-acceptable-system-post-civil-war-america--0#comment-1034248)
Good Lord. An expert who learned more and more about less and less, until he knew everything about nothing. The United States needs a Federal Reserve like a goldfish needs a bicycle.

lunar
10.03.2011, 10:17
11:04am

Gaddafi's forces have launched a fresh bombardment on the eastern Libyan oil town of Ras Lanuf on Thursday, a day after warplanes were reported to have struck another oil port, rebels and witnesses
said.

Bombs or missiles were landing a few km (miles) from Ras Lanuf oil refinery and close to a building of the Libyan Emirates Oil Referiny Company (LERCO) building, a Reuters witness said.

"One bomb landed on a civilian house in Ras Lanuf," rebel fighter Izeddine Sheikhy told Reuters.

He said the bombardment seemed to have come from the direction of the sea. This could not be confirmed.
A warplane was circling over Ras Lanuf, the Reuters witness said.

:bad

lunar
10.03.2011, 10:24
:supi sollte man sich anhören :cool obwohl beschämend für uns :rolleyes

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=110d7c1c-4b98-4795-8458-4d8e42adb876

lunar
10.03.2011, 11:08
«Jetzt kann ich reden» (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Jetzt-kann-ich-reden/story/13913968)

http://files.newsnetz.ch/story/1/3/9/13913968/26/teasersmall16x9.jpg?1299751473 (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Jetzt-kann-ich-reden/story/13913968) Rachid Hamdani beobachtet die Aufstände gegen Muammar al-Ghadhafi mit Genugtuung. Die ehemalige Schweizer Libyen-Geisel hofft nun auf Gerechtigkeit – nicht nur für das libysche Volk, sondern auch für ihn. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Jetzt-kann-ich-reden/story/13913968)

Aktualisiert um 09:23 Uhr 2 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Jetzt-kann-ich-reden/story/13913968#kommentar)

«Ich verstehe nicht, dass die Welt zuschaut»

lunar
10.03.2011, 11:25
11:52am

The president of the international Red Cross says doctors in Libya are seeing a dramatic rise in the number of casualties, mostly civilians.

Jakob Kellenberger said that local doctors over the past few days saw "a sharp increase in the number of casualties arriving at hospitals in Ajdabiya and Misrata'' where there has been heavy fighting and air strikes.

Kellenberger said in Misrata 40 patients were treated for serious injuries and 22 dead were taken there.
He said the Red Cross surgical team in Ajdabiya operated on 55 wounded this past week and "civilians are bearing the brunt of the violence."

lunar
10.03.2011, 11:28
News-Ticker

Sarkozy anerkennt die Rebellen als legitime Macht (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Sarkozy-anerkennt-die-Rebellen-als-legitime-Macht/story/28389236?dossier_id=852)

Regierungstreue Einheiten haben erneut die libysche Ölstadt Ras Lanuf unter Beschuss genommen. Drei Journalisten der BBC berichten derweil von Misshandlungen. Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hält Sie auf dem Laufenden. Mehr... (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Sarkozy-anerkennt-die-Rebellen-als-legitime-Macht/story/28389236?dossier_id=852)

Aktualisiert um 11:24 Uhr 8 Kommentare (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/die-arabische-revolution/Sarkozy-anerkennt-die-Rebellen-als-legitime-Macht/story/28389236?dossier_id=852#kommentar)

11:11 Uhr Erstes Land anerkennt Rebellen

Frankreich anerkennt das wichtigste Gremium der Rebellen in Libyen – den Nationalrat – als offizielle Macht im Land an. Das sagte Präsident Nicolas Sarkozy gemäss der Nachrichtenagentur Reuters. Die Rebellen bitten die EU seit Tagen darum, den Nationalrat als einzig legitime Autorität anzuerkennen. (bru) (....und :confused:rolleyes aber wenigstens etwas :oo)

10:30 Uhr Neuer Luftangriffe gegen die Rebellen

...