PDA

Vollständige Version anzeigen : Wo will er hin, der Euro?


EMMA
25.11.2002, 13:12
Meinungen, Prognosen bitte. :(

Ist da ein Boden in Sicht? Oder freier Fall ins Nichts zu erwarten?

EMMA

EMMA
25.11.2002, 15:55
keiner ne Meinung?
Warum net?

EMMA

aktienfloh
25.11.2002, 16:25
Emma

der euro wird steigen und zwar bald ;)

Vetinari
25.11.2002, 16:41
Freier fall ... kein boden in sicht ... paritait mit der Yen kommt :D

Vielleich noch ein "Dead Cat Bounce" bei $0.96 , dann $0.92 , $0.89 ... ;)


Naja , doppel top oder nur ein pullback ? ... 50 GD muss halten ..

http://quotes.ino.com/chart/history.gif?s=FOREX_EURUSD&t=f&w=15&a=50&v=d6



Gell Germa :sss

germanasti
25.11.2002, 17:09
0,9880 sollte das anvisierte Tief gewesen sein.

Ich erwarte eienn raschen Sprung auf 1,0550.
Dort sollte erneut eine mehrwöchige Konsolidierung mit Tief 1,0340 oder gar 1,0220/1,0180 vonstatten gehen, ehe wir senkrecht (und ohne Pause!) den Bereich 1,15 anvisieren. :)

Förster
25.11.2002, 17:10
€uro wird Weltwährung! Aber nicht weil er so gut ist, sondern weil bekanntlich gut 80 Prozent des Weltgeldes unnütz in Amerika weilt. Das wird sich ändern! Das Wirtschaftswunder hat nie stattgefunden. Alles Lug und Trug. Ausserdem ham die Trottel das schlechteste Essen was es gibt! Wenn es noch die Lire und den Franc geben würde, würden diese zwei Währungen Weltwährung werden. Somit bleibt also nur noch der Euro - strong am Ball bleiben :D


http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?threadid=9022

EMMA
25.11.2002, 17:19
na also....geht doch :D

Danke

dann wart ich eben

EMMA

cherry
25.11.2002, 21:41
@Emma


Hier siehst du mal meine Sicht der Dinge

http://gerald.jena.bei.t-online.de/E-D.gif

EMMA
26.11.2002, 10:25
Moin Cherry :)
könntest das mal mit ein- zwei Sätzen erleutern?

Mit Besorgnis seh ich den Euro heut wieder im lufleeren Raum rumtaumeln...

EMMA

cherry
27.11.2002, 07:34
Original erstellt von EMMA
Moin Cherry :)
könntest das mal mit ein- zwei Sätzen erleutern?

Mit Besorgnis seh ich den Euro heut wieder im lufleeren Raum rumtaumeln...

EMMA


Währungsbewegung spielen sich immer im Zeitlupentempo ab. Letztendlich richtet sich die Bewegung nach den langfristigen fundamentalen Daten. Andere Nachrichten wirken nur kurzfristig. In €/$ wird nicht mainipuliert. Dafür aber in $/Y und €/Y. Dies hat über die Crossrate widerum Auswirkung auf €/$.

Blöderweise habe ich die Markierung stehen gelassen, werde aber versuchen das man den Chart in seiner ganzen Schönheit sieht.

An der Spitze sehen wir einen wunderbare Trendwende mit einen Doppeltop. Anschließend haben wir einen Abwärtstrend, in dem wir uns noch befinden. Gleichzeitig habe ich ich die EW gezählt. Das Tief bei 0,83 zähle ich als 3. Jetzt befinden wir uns in der 4. Der Endpunkt der 4 sollte beim Abwärtstrendkanal sein, muss aber nicht. Anschließend folgt dann noch die 5, die zumindest den alten Tiefpunkt erreicht. Anschließend folgt eine a - b - c Korrekturwelle.

Fundamental denke ich werden die Zinsspreads und das das fehlende Interesse der Amis an einer starken Währung noch etwas anhalten, was zwangsweise in einen schächeren $ sich niederschlägt. Im Jahr 2003 erwarte ich zwischen USA und Europa einen Wachstumsspread zu Gunsten der USA. Gleichzeitig werden sich die Ami eine stärkere Währung wünschen, wenn sie aus dem Tal der Tränen raus sind und ihnen durch eine stärkerwerdende Währung wieder Mittelzuflüsse aus dem Ausland zufliesen.

EMMA
27.11.2002, 14:58
Danke :)
Dann dauert das Gedümpel wohl noch etwas an :(

EMMA

EMMA
28.11.2002, 18:40
hätte mal ne Frage!
Also laut meinem Devisen-Programm hat sich der Euro seit heut mittag um ca. 13 Uhr nicht mehr gerührt....gibts doch nicht, oder?
Wie siehts aus? Versagt mein Programm oder gab s wirkoich nix mehr seit heut mittag (kann ich mir nicht vorstellen)
EMMA

Förster
28.11.2002, 20:00
versuch mal nachts um drei, 8 mrd. dollar zu verkaufen :D

RIVA
28.11.2002, 20:05
Also ich würd' eine nehmen. Wenn der Preis stimmt, warum nicht? :cool:

EMMA
28.11.2002, 20:38
was jetzt nicht wirklich meine Frage beantwortet :)
EMMA

germanasti
29.11.2002, 09:01
Der Euro hat sich bewegt :)

Was hast Du für ein Devisenprogramm?

EMMA
29.11.2002, 13:31
ibas

laut dem Programm hat er sich den ganzen Mittag nicht gerührt....

EMMA

EMMA
04.12.2002, 13:39
ist er das nun schon?
Der rasante Anstieg des Euros?
oder fällt er wohl heute oder morgen nochmal in sich zusammen?
Meinungen?

EMMA

germanasti
07.12.2002, 17:44
Original erstellt von germanasti
0,9880 sollte das anvisierte Tief gewesen sein.

Ich erwarte eienn raschen Sprung auf 1,0550.
Dort sollte erneut eine mehrwöchige Konsolidierung mit Tief 1,0340 oder gar 1,0220/1,0180 vonstatten gehen, ehe wir senkrecht (und ohne Pause!) den Bereich 1,15 anvisieren. :)


Hallo Emma :kiss:

http://www.mis.dresdner-bank.de/cgi-dremis/charts?Rc=EUR%3D&Titel=EUR%2FUSD+Chart&Zs=180&Ad=&St=&Et=&Za=t&Sc=a&Lg=n&An=&Al=medium&Ct=k&La=DE&avg1=100&avg2=200&

1,0550 könnten u.U. noch vor Weihnachten drinne sein.
Kriege ich dann ein lobendes Küsschen von Dir? :)



PS: Aufgrund der hirnlosen EZB-Zinssenkung kann leider ein allerletzter Crash auf 0,9680 nicht völlig ausgeschlossen werden, insofern FED kommenden Dienstag Zinsen erhöht. Chancen dazu liegen aber bei 2:98

EMMA
10.12.2002, 13:43
Ja mein Hase :D
dann kriegst ein virtuelles lobendes Küsschen :)
Im Moment kommt ja der Uro ein gaaaanz kleines bisschen zurück (nachdem er heut vormittag nochmal steil nach oben ging.....
nix genaues weis man nicht.
Was wäre heut alles möglich?
Schau mer mal...
EMMA

germanasti
11.12.2002, 08:57
Guten Morgen mein Engel :kiss:

Bis 1,0030 könnte er nochmals sinken. Über 1,0220 freie Fahrt auf 1,05xx :)

EMMA
11.12.2002, 17:16
wenn de mir jetzt noch Tag und Stunde sagst, wann was passiert, dann bedenke ich dich in meinem Testament :D
EMMA

germanasti
12.12.2002, 12:20
Alles auf vor Weihnachten. Das sollte eng genug eingegrenzt sein :kiss:

EMMA
12.12.2002, 14:10
Na, den ersten Ausbruch heut vormittag hab ich verpasst, da ich uff Abbeit war...:(

Nu ja....warten wir mal 14.30 ab.
EMMA :)

germanasti
12.12.2002, 18:40
Zufrieden? :)

EMMA
12.12.2002, 19:25
JAAAAHAAAAAA :D

nur nun quält mich wieder die Frage drinn bleiben oder nicht....
hmmmm
ich glaub ich nehm mal mit und wart auf nen kleinen Rücksetzer :)
EMMA

germanasti
12.12.2002, 22:46
1,0550 bis Weihnachten stehen weiterhin M)

Állerdings ist erst bei 1,0220 Ausbruch. Bis dahin kann es jederzeit einen Rücksetzer geben.


Krieg ich nen Eis wenn 1,0550 nächste woche kommen? :lach

EMMA
12.12.2002, 23:16
ein gaaaaaaaaaanz großes :)

zur Zeit taumelt er zwischen 80 und 90 und kann sich nicht entscheiden...

EMMA

Perry27
12.12.2002, 23:56
Mensch Emma , daß ich Dich nochmal als richtige Zocker-Maus erleben darf, und das auf so ultimativem Gebiet.

Perry

EMMA
13.12.2002, 00:03
tja.....Perry....in manchen Frauen steckt mehr als man(n) vermutet...:D
öhhm :o
nu ja.... :rolleyes:
hihi
EMMA <---the red side of life....oddor sooo :p

Perry27
13.12.2002, 00:05
Ich find das total stark , echt.

Perry :)

EMMA
13.12.2002, 00:32
und jetzt ein Lied
zwo drei vier...
ich bin die Hardcore-Zocker Braut
ich bin die Frau die sich traut
ich setze alles auf eine Karte
da kracht selbst die härteste Schwarte
ich bin kaltblütig wie ein Held
es geht ums große Geld....

und jetzt allllääääääää
:lach:
aber letzten Freitag war eher :cry: angesagt
dann :confused:
dann :rolleyes:
und nu rette ich grade was zu retten ist.....
is nicht so Perry, daß ich bereits Millionen gescheffelt hätte...
is ein schnelles Geschäft
und jeder Fehler wird bitter mit Dausenden die de nicht mehr hast bestraft... :gomad
egal...isch blos Gäld
haubdsach mir sen gsund :D
EMMA <---angepromilld

germanasti
13.12.2002, 09:15
germanasti
Fidelio der Hölle

Registriert seit: Apr 2001
Beiträge: 41912

32 erstellt am 13.12.2002 um 07:41 Uhr.
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Emma

Euro auf heute vormittag betrachtet? Das ist nicht kurzfristig sondern hardcore in intradayform

Weiss nicht. Lt. Szenario müsste er nach 09.00 Uhr rennen wie von einer Tarantel gestochen. So gut wie keine Kursverluste heute nacht, trotz des heftigen Anstiegs gestern. 1,0250 noch vor dem Mittagessen? Wohl eine sehr gewagte These.

http://mis.dresdner-bank.de/cgi-dremis/charts1?Rc=EUR%3D&Titel=EUR%2FUSD+Chart&Za=i&Al=small&Zt=1018257700&La=DE&

:kiss:

germanasti
13.12.2002, 10:17
1,0248 war das Hoch :cool:

EMMA
13.12.2002, 13:21
Weist, ich hab von 8 Uhr bis 12.50 keinerlei Zugriff auf meine Trades oder meinen Computer, deshalb hab ich mich heut vormittag nicht plaziert und wollt abwarten bis nachmittag :(
und nu das!
ich könnt mich....alles mögliche :(
*schluchz*
EMMA

germanasti
13.12.2002, 13:25
*germanasti nimmt nun emma tröstend in die arme* :kiss:


Magst Du bei unserem Stammtisch beiwohnen? :)

EMMA
13.12.2002, 15:10
im Sommer mal irgendwann :)
jetzt is mir zu kalt für alles
aber ich komm auch mal hin und trink was mit euch :)
EMMA

RIVA
17.12.2002, 10:55
Jetzt muss ich zum Teurolein auch mal was sagen - es ist einfach stärker als ich :lach :

Ziel der aktuellen Aufwärtswelle: 1.0675
Mögliche Extension: 1.0755
Make or Break: 0.9865 :eek:

Danach schau'n mer weiter... ;)

2003
17.12.2002, 11:01
Devisen: Euro überspringt Marke von 1,03 Dollar - Aufwärtstrend ungebrochen Dienstag, 17.12.02, 10:13


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Dienstag im frühen Handel die Marke von 1,03 Dollar übersprungen. Damit notierte der Euro weiter auf einem Drei-Jahres-Hoch. Um 9.53 Uhr kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0320 Dollar. Der Dollar war damit 0,9686 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,0212 (Freitag: 1,0221) Dollar festgesetzt.

"Der Euro hat einen neuen Aufwärtstrend etabliert. Auch technisch ist die Lage gut", sagte Volkswirt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Die unklare Lage im Irak belaste den Dollar. Jedes Anzeichen für einen Krieg der USA gegen den Irak spreche derzeit gegen den Dollar.

Sartoris rechnet mit einem weiteren Kursanstieg des Euro. Dabei sei auch das Hoch vom 6. Januar 2000 mit 1,0419 Dollar "auf jeden Fall erreichbar". Mittelfristig ließen sich sogar Kurse von 1,10 Dollar herleiten. Diese Marke dürfte aber nicht ohne neuerliche Rückschläge erreicht werden./jh/js/kro







Quelle: dpa-AFX


2003

germanasti
26.12.2002, 18:14
Ganz hat es nicht gereicht zu den 1,0550 bis Weihnachten.

Dafür ist der euro eben dabei die Kaufzone 1,0360 zu durchbrechen :)

2003
26.12.2002, 23:30
Der Euro ist sehr positiv einzuschätzen.
Momentum: positiv, Chart positiv, Coppock positiv.

2003 ;)

Förster
27.12.2002, 00:24
da die threadüberschrift ein fragezeichen hat, möchte ich es ganz einfach beantworten:

nach oben!!!



:p

RIVA
10.01.2003, 09:48
Original erstellt von RIVA
Jetzt muss ich zum Teurolein auch mal was sagen - es ist einfach stärker als ich :lach :

Ziel der aktuellen Aufwärtswelle: 1.0675
Mögliche Extension: 1.0755
Make or Break: 0.9865 :eek:

Danach schau'n mer weiter... ;)

Enomis,
ich glaube, das hier hast Du gesucht.... oder war's das ned? :confused:

KA111
11.01.2003, 19:30
Geld und Mehr

Rückenwind für den Euro / Europas Währung erreicht immer neue Höchststände / Für Anleger heißt das: Raus aus dem Dollar und die höheren Zinsen im Euroraum mitnehmen / Von Thiemo Heeg


Dieses unwägbare Auf und Ab ärgerte den Chefvolkswirt der Hypo-Vereinsbank, Martin Hüfner, doch sehr. Das Euro-Bargeld war eingeführt, die Umstellung reibungslos vonstatten gegangen. Und wo war der Kurs der Gemeinschaftswährung im Februar 2002? Mit 0,85 amerikanischen Cent bewegte sich der Euro nahe am historischen Tiefstand. Bisher habe der japanische Yen als Währung gegolten, deren Entwicklung man nicht prognostizieren könne, schrieb Hüfner damals in einer Analyse. Jetzt aber habe der Euro dem Yen diesen Rang abgelaufen, so der Chef-Prognostiker verzweifelt.


Der Mann hat wohl recht. Denn ein knappes Jahr später ist wieder alles anders. Mit Kursen um 1,04 Dollar läßt der Euro den Dollar derzeit alt aussehen. Alleine im Monat Dezember hängte die europäische Gemeinschaftswährung ihr amerikanisches Pendant um rund fünf Prozent ab. Im Gesamtjahr betrug die Differenz zwischen Höchst- und Tiefstkurs mehr als ein Fünftel.


Trotz Hüfners Pessimismus hat sich die Wissenschaft einige Modelle zurechtgelegt, um die Schwankungen am Devisenmarkt zu erklären. Eine Theorie geht davon aus, daß ein Devisenkurs die Unterschiede der Kaufkraft zweier Länder widerspiegelt. Ein anderes Erklärmodell beschäftigt sich mit den Zinsunterschieden. Diese Theorien sind jedoch meist zu einfach gestrickt, um die Wirklichkeit kurzfristig erklären zu können. So blieb etwa der Zinsabstand zwischen Amerika und der Euro-Zone im vergangenen Jahr die längste Zeit unverändert - doch das Euro-Dollar-Verhältnis machte zwischenzeitlich kräftige Sprünge.


Die Analysten behelfen sich mit einfacheren Erkenntnissen. Nicht der Euro sei stark, sondern der Dollar schwach, heißt es übereinstimmend - obwohl es sich dabei um zwei Seiten derselben Medaille handelt. Zur Begründung führt man gerne das Defizit in der Washingtoner Leistungsbilanz sowie die gedämpften Aussichten für die Wall Street an (siehe Interview). Doch die Experten sind nach wie vor unsicher, zumal es Unwägbarkeiten gibt wie einen möglichen Irak-Krieg. Ihre Unsicherheit manifestiert sich in der Spannweite der Prognosen. Während die Dekabank den Euro zum Jahresende 2003 bei 0,99 amerikanischen Cent erwartet, gehen die renommierten Investmenthäuser Goldman Sachs und Merrill Lynch von 1,12 Dollar aus. Sogar ein Anstieg bis auf 1,15 Dollar wird nicht ausgeschlossen.


Wie soll der einfache Anleger nun auf dieses Chaos reagieren? Das heißt: Soll er überhaupt? Wer sich bei Profi-Anlegern umhört, bekommt meist eine Antwort zu hören: Bitte nicht die Entwicklung des Wechselkurses zum Maßstab für Investitionsentscheidungen machen. Dahinter steckt die Erkenntnis, daß Schwankungen an den wichtigsten Devisenmärkten im allgemeinen geringfügiger ausfallen als an den Aktienmärkten. So lagen etwa 2002 der Hoch- und der Tiefpunkt im Euro-Dollar-Verhältnis gut 20 Prozent auseinander - beim Dax waren es mehr als 50 Prozent.


Die Lehre daraus für Privatanleger: Lieber zuerst darauf achten, welche Aktien oder Anleihen man in sein Depot steckt. "Die Vermögensaufteilung sollte nicht vorrangig unter Währungsgesichtspunkten erfolgen", rät Frank Naab, Portfoliomanager beim Bankhaus Metzler. Der Experte fährt lieber einen anderen Ansatz: Bei ihm fällt zunächst die Entscheidung, welche Branchen und welche Aktien aussichtsreich sind.


Dann erst beschäftigt man sich mit Währungsfragen. Im Fall von Investments in Amerika beispielsweise mit dem Problem, ob die Anlage gegen weitere Dollar-Verluste abgesichert werden soll. Das kann mit Devisentermingeschäften passieren, sogenannten Outrights, oder mit traditionellen Optionsscheinen. Deren Mechanik ist relativ einfach. Wer etwa mit einem weiter fallenden Dollar rechnet, deckt sich mit Verkaufsoptionen auf die amerikanische Währung ein. Damit verbunden ist das Recht, Dollars zu einem bestimmten Preis zu verkaufen. Auch dann, wenn der Devisenkurs weiter nach unten geht. Hier gilt es jedoch, die Endfälligkeitsdaten zu beachten. Fachleute raten zu Restlaufzeiten von wenigstens sechs Monaten.


Wenn man beim Investieren doch stärker auf die Devisenmärkte blickt, verzichtet man am besten auf amerikanische Papiere - zumal die meisten Analysten von einem weiter starken Euro ausgehen. Wer dennoch Amerika im Depot haben will, dem rät die Commerzbank zu Unternehmen, die viel Geschäft im Ausland machen. "Firmen wie Procter & Gamble oder McDonald's haben eine hohe Exportquote", heißt es bei der Frankfurter Großbank. Und damit profitieren sie von einem schwachen Dollar. Auf der anderen Seite leiden global orientierte europäische Unternehmen unter dem starken Euro. Sie tendenziell zu meiden würde dann Sinn machen.


Im Anleihenbereich setzen Experten wie Metzler-Mitarbeiter Naab grundsätzlich auf die Euro-Zone, schon der attraktiven Leitzinsen wegen. Schließlich liegt der Satz der EZB um 1,5 Prozentpunkte höher als der der amerikanischen Fed.


Frankfurter Sonntagszeitung

FAZ NET

RIVA
01.02.2003, 13:21
Ich habe mich des Themas auch einmal grundsätzlich angenommen ;) : Click (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?threadid=9629)

germanasti
09.02.2003, 08:39
Bald könnte es wieder rocken :)

waldmaus
16.01.2008, 19:08
der seit Jahren verwaist ist. Dabei ist das Motto "Wohin..." aktuell wie damals. Mal schauen, ob es hier Besucher gibt.

Heut war ein toller Tag. Über Nacht leg ich mal

USDJPY buy zu 106.80
EURUSD sell 1.4740

auf den Spieltisch.

gruss cw

waldmaus
17.01.2008, 21:59
Letzte Nacht hat es USDJPY für den fill knapp nicht gereicht. Nun denn, knapp daneben ist auch daneben.

Kauf USDJPY limit 106.05 über die Nacht.

gruss wm:zz

waldmaus
18.01.2008, 20:18
Na ja, das hat letzte Nacht wieder nicht gereicht. Immerhin - die Tendenz für die overnights ist nicht ohne.:p

Ich leg übers Wochenende bis Montag 09:00 in den Markt

Buy UDSJPY 106.40

Das ging schneller als erwartet, bei 106.80 wieder verkauft.

Also zum zweiten :

Ich leg übers Wochenende bis Montag 09:00 in den Markt

Buy UDSJPY 106.40


gruss wm

waldmaus
21.01.2008, 20:49
Heute Morgen zu 106.40 long USDJPY wie angedacht. Gegenwärtig im Minus. Posi wird gehalten und ausgebaut.

Overnight buy USDJPY zu 105.20

gruss wm

waldmaus
22.01.2008, 17:05
Posi USDJPY vom 21.1.08 glattgestellt zu 106.80.

Gegenwärtig flat

Overnight buy USDJPY zu 106.05 und 105.20

gruss wm

waldmaus
23.01.2008, 11:55
Über Nacht nichts passiert. Somit noch flat.

Für heute leg ich USDJPY buy zu 105.55 rein.

Für die nächste Nacht schau ich am Abend.

gruss wm


Nachtrag 14:38
Zu 105.20 im Depot, Limite geändert siehe Postings darüber Nachbarthread.

waldmaus
23.01.2008, 16:28
Über Nacht nichts passiert. Somit noch flat.

Für heute leg ich USDJPY buy zu 105.55 rein.

Für die nächste Nacht schau ich am Abend.

gruss wm


Nachtrag 14:38
Zu 105.20 im Depot, Limite geändert siehe Postings darüber Nachbarthread.

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=1113216#post1113216)
Posi von heute Nachmittag USDJPY verkauft zu 105.67.

Order buy USDJPY zu 105.20 wieder drin.

gruss wm

18:43 order zu 105.20 ausgeführt. Das ging schneller als erwartet. Hoffe auf einen kleinen rebound gegen 105.60

19:40 Und weg damit - verkauft 105.49. Kanaloberkante seit heute sehr früh. Da ist mir zuwenig Momentum drin, um zuzuwarten.

waldmaus
28.01.2008, 23:51
Da hat am 23.1. der Hasenfuss zugeschlagen. Mit der Posi USDJPY long hab ich viel zu früh Schluss gemacht. Da war grösseres Potenzial. Na ja - wenigstens kein Minus.

USDJPY gefällt mir gegenwärtig nicht mehr so. Ich versuchs overnight lieber mit USDCHF :

order buy USDCHF zu 1.0855. Mal schauen.

gruss wm

waldmaus
30.01.2008, 22:01
Overnight


sell EURUSD limit 1.4910

gruss wm

waldmaus
31.01.2008, 08:02
Overnight order wurde heute Morgen ausgeführt. Posi bereits wieder abgestossen zu 1.4881


gruss wm

waldmaus
04.02.2008, 22:43
Overnight :


buy usdjpy 106.15
sell leurusd 148.70
buy usdchf 108.26

gruss wm

leuchte12
18.03.2008, 21:46
Hallo,

ja gehts denn eigentlich bei EUR/USD nur noch in eine Richtung?
Dann ist ja in Kürze die 1,60 erreicht...

oegeat
18.06.2008, 12:41
ich dentiere Long ! solange man über der roten Linie bliebt ;)