stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer  DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   Info-Source   ... weitere Kategorien
Suche (Name,WKN,Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien OS
Fonds Zertifikate
News   Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  Streaming RT-Kurse   RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher   SCN - RSS-Feeds
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Hebelzertifikate Trader
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 20:23

April macht was er will?
Geschrieben von Hebelzertifikate Trader
Veröffentlicht: 20:22 - 09.04.2018
Keine Bewertung
Die aktuellen Schwankungen deuten nach wie vor auf ein hohes Maß an Unsicherheit hin. Diese hohen Tagesschwankungen erschweren ein „normales“ Positionstrading teilweise etwas. Im DAX sind 300 Punkte keine Seltenheit mehr, im Dow sogar 500 bis 600 Punkte, die der Index zeitweilig in eine Richtung läuft und zum Handelsschluss alles wieder aufgeholt oder eben verloren hat. Es kommt einem fast wie das sprichwörtliche Aprilwetter vor, das bekanntlich auch sehr schwankungsfreudig ist. Doch gerade der April sollte eigentlich ein guter Börsenmonat sein!

Statistik spricht für steigende Kurse ... noch!

Bei einer langfristigen, über Jahrzehnte andauernden Untersuchung des saisonalen Verlaufs zeigt sich beim DAX und in ähnlicher Form auch beim Dow Jones, dass die letzten drei Monate des Jahres von steigenden Kursen geprägt sind. Der beste Börsenmonat ist dabei der Dezember, der allerdings dicht vom April gefolgt wird. Der Zeitraum Mai bis September ist hingegen von fallenden Notierungen geprägt, die im Juni und Juli allerdings eher verhalten ausfallen und dann im August und September noch einmal zunehmen.
Vergleicht man diese Erkenntnis mit einem Zeitraum der letzten 20 Jahre, so zeigt sich die Grundtendenz zwar ähnlich. Allerdings werden gewisse Grundtendenzen verstärkt, so dass der April zum mittlerweile mit Abstand stärksten Börsenmonat mutiert ist, der nun vom Dezember verfolgt wird. Die „Durststrecke“ von Mai bis September ist hingegen wesentlich ausgeprägter, da die durchwachsenen Monate Juni und Juli nun ebenfalls klar im roten Bereich liegen. Tiefrot bleibt danach unverändert der August und der September.
Natürlich wird diese Auswertung nicht in jedem Jahr zu 100 Prozent aufgehen, dennoch kann man diese Erkenntnis durchaus in den eigenen Tradingstil mit einfließen lassen. Im aktuellen Fall ist daher zunächst noch von einem kleinen Anstieg (oder zumindest einer kleinen Seitwärtstendenz) auszugehen, die aber bereits in der zweiten Monatshälfte des Aprils wieder in sich zusammenfallen könnte. Von da ab wäre dann über die kompletten Sommermonate mit einer abwärts gerichteten Tendenz zu rechnen, die durchaus etwas üppiger ausfallen könnte.

Handelskrieg aus Auslöser?

Sollten die Aktienmärkte tatsächlich weitgehend den Vorgaben folgen und dabei auch die bereits aufgetretenen, technischen Verkaufssignale berücksichtigen, dürfte der Weg in den kommenden Monaten nach unten zeigen. Die saisonale Erholung im April könnte daher nur ein letztes Aufbäumen vor einem weiteren Kursrutsch darstellen. Was letztendlich dafür der Auslöser sein wird, ist aktuell noch nicht eindeutig zu bestimmen. Die Vorgehensweise des US-Präsidenten hinsichtlich eines Handelskrieges mit China könnte aber sicherlich einer der Gründe für einen weiteren Rückgang darstellen.


Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
www.hebelzertifikate-trader.de




Aktuelle Uhrzeit 20:23
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net