stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 22:25

DAX – Ich bleibe an der Seitenlinie!
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 18:12 - 18.09.2019
Keine Bewertung
Quick-Check:

Es ist für mich gerade mal eine Stunde her (den Zeitstempel findest Du am Anfang jeder Ausgabe), da sah es danach aus, als würde die Unterstützung bei 12.333 Punkten im DAX aufgegeben. Damit wäre zumindest mal ein interessantes Ziel bei knapp über 12.000 Punkten aktiviert worden.

Wie schon in der Vorwoche wurde der Ausflug nach unten aber relativ schnell wieder gekauft. Daher gibt es heute auch von mir kein neues Fazit, erstmal muss der DAX liefern! Was übrigens bedeutet, dass ich auch persönlich eher in anderen Basiswerten unterwegs bin.





Meine Einschätzung:

Rutscht der DAX unter 11.900 Punkte, dann wird eine Vorwarnstufe aktiviert. Unter 11.550 Punkte erwarte ich einen Kursrutsch von über 1.000 Punkten, dann wird es nichts mit einer Jahresendrallye. Bis dahin bleiben Chancen bis 12.320 und darüber bis 12.800 Punkte möglich, gerade weil es sich kaum jemand vorstellen kann.

Da der deutsche Leitindex übergeordnet deutlich schwächer als die US-Indizes ist, eignet er sich während schwacher Phasen sehr schön als Short-Kandidat. Wer bullisch eingestellt ist, sollte weiterhin die US-Indizes bevorzugen. Selbst der Eurostoxx ist stärker.


Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Trading-Brief-Redaktion ist zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels potentiell in mehreren hier genannten Basiswerten oder entsprechenden Derivaten investiert. Es kann daher ein Interessenskonflikt vorliegen. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.



Erfolgreiche Trades wünscht Ihnen

Ihre
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de




Aktuelle Uhrzeit 22:25
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net