stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 13:22

Silber – Kaufsignal?
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 11:42 - 19.02.2020
Keine Bewertung
Quick-Check:

Fazit vom 04.12.2019: „Nach diesem kleinen Ausflug bleibt das Fazit das gleiche wie vor einigen Wochen: In der Hauptvariante fängt sich Silber demnach oberhalb von 16,30 US-Dollar, bestenfalls sogar oberhalb von 16,48 US-Dollar und steigt dann wieder an. Ein starkes prozyklisches Kaufsignal lässt sich bei 18,35 US-Dollar ausmachen. Die Ziele liegen dann bei 19 und 21 US-Dollar. Bereits über 17.60 US-Dollar sieht es besser aus, als noch vor wenigen Tagen.“

Silber findet in der Industrie deutlich mehr Verwendung als Gold. Aus diesem Grund spielt es für den Preis durchaus eine Rolle, in welcher Verfassung sich die Wirtschaft befindet. Dennoch dürften die großen Bewegungen ganz wesentlich auch durch die Futures-Märkte und die teilnehmenden, zum gewichtigen Teil spekulativen Marktteilnehmer beeinflusst werden.

So ging beispielsweise die letzte große Rallye im Jahr 2010 nicht mit einer besonders erwähnenswerten Knappheit im Angebotsbereich einher. Daher möchte ich heute einen Schwerpunkt auf die charttechnische Ausgangssituation werfen.






Meine Einschätzung:

Seit Anfang des Jahres sehen wir den kleinen Bruder vom Gold in einer Flaggenbildung, die gestern, zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Reports, nach oben hin aufgelöst wurde durch den Anstieg über 17,90 US-Dollar. Damit ist der Weg frei in Richtung der Widerstandszone zwischen 18,30 und 18,50 US-Dollar.

Gelingt der Ausbruch darüber, dann lauten die Ziele auf der Oberseite 18,85, 19,65 und rund 21 US-Dollar. Ein Rutsch unter 17,55 US-Dollar wäre jetzt negativ zu werten.





Erfolgreiche Trades wünscht Dir

Deine
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de




Aktuelle Uhrzeit 13:22
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net