stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 05:08

DAX – Belastung durch Quartalszahlen?
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 12:35 - 29.07.2020
Keine Bewertung
Quick-Check:

Fazit vom 22.07.: “Diese Worte muss ich mir auch selbst immer mal wieder vergegenwärtigen, denn selbst nach 25 Jahren gibt es noch Situationen, in denen ein „eigentlich kann es nicht sein“ notwendige Schritte blockiert. Sich einer derartigen Bewegung in den Weg zu stellen käme mir allerdings nicht in den Sinn.

Charttechnisch ist bisher von einem Umkehrsignal weit und breit keine Spur. Teilgewinne auf der Long-Seite sind trotzdem keine schlechte Idee, sofern man den Einstieg geschafft hat.“

Aktuell handelt der DAX bei 12.800 Punkten und hat sich somit ein gutes Stück von seinen Vorwochenhochs entfernt. Eine bereinigende Korrektur ist das selbstredend nach einer Rallye über mehrere tausend Punkte noch nicht. Unterhalb von 13.300 Punkten bleibt diese Variante allerdings mein Handelsansatz.

Evtl. werden es schwächer als erwartete Quartalszahlen sein, die das Gerüst zum Einsturz bringen. Wie drastisch die Folgen des globalen Lockdowns sein können, erfahren derzeit auch klassische „Aktiensparer-Unternehmen“ wie McDonalds – der Fritten-Verkäufer hat kräftig gelitten in den letzten Wochen: Im Quartal per Ende Juni brach der Gewinn um gut zwei Drittel auf 484 Millionen US-Dollar ein. Der bereinigte Gewinn je Aktie belief sich auf 66 Cent. Analysten hatten mit 74 Cent gerechnet. Der Umsatz lag mit 3,8 Milliarden Dollar indes über den Erwartungen. Die Erlöse auf vergleichbarer Fläche sackten um 24 Prozent ab.





Meine Einschätzung:

Auf den Punkt: Unterhalb von 13.300 Punkten lautet das nächste Kursziel etwa 12.450 Punkte.


Erfolgreiche Trades wünscht Dir

Deine
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de


Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Trading-Brief-Redaktion ist zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels potenziell in mehreren hier genannten Basiswerten (DAX) oder entsprechenden Derivaten investiert. Es kann daher ein Interessenskonflikt vorliegen. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.




Aktuelle Uhrzeit 05:08
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net