stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 16:14
Bitcoin – Wann sehen wir das Allzeithoch?
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 16:26 - 13.10.2021
Keine Bewertung
Quick-Check:

Fazit vom 06.10.: „Es hat einen guten Grund, dass Bitcoin-(und auch Gold-)Analysen deutlich kürzer ausfallen könnten, als die meisten Ausführungen zu Aktien jeglicher Branche. Beide Anlageklassen erhalten genau den Wert, dem ihn die Anleger in diesem Moment zugestehen. Es geht eben, zumindest bei Bitcoin, nicht um Produktion, Wettbewerb und Bilanz, sondern um Netzwerkeffekte, deren Auswirkungen durch die tagesaktuellen Schlagzeilen immer nur kurz beeinflusst werden. Meines Erachtens stellt übrigens auch ein Netzwerkeffekt einen gewissen „intrinsischen“ Wert da, aber hier scheiden sich durchaus die Geister. Glaube ich an das Konzept der Krypto-Währungen oder nicht? Diese Frage musst Du Dir beantworten. Bei einer nachvollziehbaren Unsicherheit bleibt dann immer noch, Bitcoin & Co. nach Markttechnik aktiv zu handeln. Für den Moment sieht es unter diesem Aspekt positiv aus, solange das letzte Zwischentief nicht mehr unterschritten wird.“

An dieser Stelle möchte ich, Vorsicht es könnte kompliziert klingen, die Begründung der Bank of America für die Aufnahme der „Digitaler Assets“ in das permanente Research mit Dir teilen, die Candace Browning, Leiterin des globalen Research bei der Bank of America, auf Bloomberg besprochen hat.

„Der Bericht der Bank of America unterstreicht das Potenzial von Smart-Contract-Plattformen wie Ethereum für die Bereitstellung einer Reihe von Dienstleistungen und Funktionen. Smart Contracts sind Code-Bits, die bestimmte Anweisungen ausführen, und sie sind entscheidend für die Nutzung von dApps und DeFi. Der Bericht verweist auch auf das jüngste Wiederaufleben des NFT-Marktes, auf dem der führende Marktplatz OpenSea im August und September ein monatliches Handelsvolumen von mehr als 3 Milliarden US-Dollar verzeichnete.

NFTs sind Token, die verwendet werden können, um das Eigentum an digitalen Gegenständen zu repräsentieren. Laut dem Bankenriesen stellen DeFi und NFTs derzeit “die größte Innovation” im Krypto-Bereich dar, während das Unternehmen hinzufügte, dass der Aufstieg von NFTs “für alle eine Überraschung” sei. Es besteht kein Zweifel, dass NFTs die Art und Weise, wie wir über Kunst denken, verändern, aber dieser Paradigmenwechsel ist nicht auf GIFs und JPEGs beschränkt, wie die populären Nachrichten vermuten lassen könnten. NFTs markieren einen Wendepunkt für die digitale Transformation, da Anwendungen und Integrationen auf verschiedene Sektoren übergreifen: Von Musik und Spielen bis hin zu Energie und Lieferketten.“ (Quelle: Coin Kurier)

Klingt das für Dich fremd, kompliziert oder gar abwegig? Keine Sorge, obwohl ich mich seit einigen Wochen etwas intensiver mit der Materie der NFTs beschäftige, tauchen beinah täglich neue Fragezeichen auf und ich durfte feststellen, dass selbst ernannte Experten sich häufig mit dem Phänomen der massiven Preissteigerungen zufriedengeben. Ein „Warum?“ spielt da keine große Rolle, es wird schlicht versucht, die Bewegungen der Masse, zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Dagegen spricht nichts, worauf es mir aber ankommt: Du musst nicht verstehen, wie die Blockchain funktioniert, was Smart-Contracts sind und wie man NFTs kaufen oder verkaufen kann. Bitcoin ist das Mutterschiff einer mittlerweile riesigen Flotte. Bitcoin fungiert als „Store of Value“, es geht um den Erhalt des Wertes.





Meine Einschätzung:

Genauso wie ein ETF-Anleger kein Aktien-Experte sein muss, braucht der Bitcoin-Investor keine tiefergehenden Krypto-Kenntnisse (für andere Coins sollte man allerdings etwas tiefer graben!). Solange das letzte Zwischentief hält, rechne ich in Kürze mit einem neuen Allzeithoch, wahrscheinlich noch in diesem Jahr.


Deine
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de


Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Trading-Brief-Redaktion ist zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels potenziell in mehreren hier genannten Basiswerten (BioNTech, Bitcoin) oder entsprechenden Derivaten investiert. Es kann daher ein Interessenskonflikt vorliegen. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.




Aktuelle Uhrzeit 16:14
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net