stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 03:27
Gold – Gelingt der Ausbruch im dritten Anlauf?
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 10:49 - 28.03.2018
Keine Bewertung
Quick-Check:

Endlich! Gefühlt war es eine halbe Ewigkeit, die die Anleger auf einen weiteren Ausbruchsversuch des gelben Edelmetalls über den Widerstand bei 1.350 US-Dollar warten mussten. Tatsächlich ist es aber nur knapp sechs Wochen her, dass sich Gold an dieser Marke versucht hat. Ohne Erfolg, wie wir wissen. Die Enttäuschung darüber hat eine Konsolidierung bis ca. 1.305 US-Dollar eingeleitet.


Für Sie kein Grund zur Beunruhigung, denn die Unterstützungszone zwischen 1.295 und 1.305 US-Dollar ist Ihnen seit vielen Wochen bekannt. Über die Bedeutung der Chartanalyse kann man sich gepflegt auseinandersetzen. Oder man lässt es und verwendet die Lebenszeit sinnvoller. Für einen sehr langfristigen Investoren mag diese strategische Herangehensweise "Kaffeesatzleserei" sein.

Für einen Anleger mit eher spekulativem, also kurz- und mittelfristigem Horizont, ist es eine unerlässliche Stütze seiner Position. Anhand der COT-Daten, der Entwicklung der Inflationsrate, dem Zinssatz oder der Rendite 10-jähriger Staatsanleihen können Sie nämlich nicht erkennen, dass Long-Positionen, um von steigenden Kursen zu profitieren, unterhalb von 1.290 US-Dollar ihre Berechtigung verlieren. Mit Hilfe der Chartanalyse ist das möglich.



Meine Empfehlung:

Oberhalb von 1.350 US-Dollar warten multiple, aber überwindbare Widerstände auf dem Weg zu 1.375 US-Dollar. Erst oberhalb dieser Hürde ist der Weg für weitere 50 - 100 Dollar Kursgewinn frei. Wichtig wäre nun einen Wochenschlusskurs nördlich der Marke von 1.351 US-Dollar.


Erfolgreiche Trades wünscht Ihnen


Ihre
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de




Aktuelle Uhrzeit 03:27
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net