stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 03:41
DAX – Korrektur oder Crash?
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 14:37 - 28.06.2018
Keine Bewertung
Quick-Check:

Wir haben in den letzten Wochen mehrfach über die Bedeutung des Widerstandes bei 13.190 und der Unterstützung bei 12.640 gesprochen. Trotz des Hick-Hack der Verhandlungen zwischen den USA, trotz des Handelsstreits zwischen den USA und dem Rest der Welt, der DAX hat diese Seitwärtszone seit Mitte April nicht mehr verlassen.

Bis jetzt. Nun steht der „Handelskonflikt“ an der gefährlichen Schwelle zum „Handelskrieg“. Zuletzt hatte US-Präsident Donald Trump nach EU-Vergeltungszöllen den europäischen Autoherstellern erneut mit Sonderzöllen gedroht. Er verschärfte auch massiv den Ton Richtung China, die ihrerseits mit umgehender Vergeltung drohen. Aus diesem Grund geraten nicht nur Automobilhersteller unter Druck, die Notierungen im gesamten Exportsektor gaben auf breiter Front nach und drängen Anleger in die Defensive.

Hauptbelastungsfaktor sind aus meiner Sicht nicht so sehr die Zölle selbst, sondern die damit verbundene Unsicherheit rund um die kurzfristige Zinsentwicklung in den USA. Ein zunehmender Protektionismus im Zusammenspiel mit der Steuerreform von Trump könnte die Teuerungsrate schneller als gedacht anheizen und somit die amerikanische Notenbank FED zum handeln zwingen. Das belastet natürlich die Aktienmärkte rund um den Globus.





Meine Empfehlung:

Die Korrekturziele unterhalb von 12.640 Punkten liegen bei 12.430 (schon erreicht) und 12.140 Punkten. Auf Jahressicht könnte die untere Marke eine Kaufgelegenheit darstellen. Dafür sollte die eher psychologische Unterstützung bei etwa 12.000 Punkten aber auf Wochensicht nicht aufgegeben werden.


Erfolgreiche Trades wünscht Ihnen

Ihre
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de







Aktuelle Uhrzeit 03:41
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net