stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 22:21
DAX – Besser als Baldrian!
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 10:08 - 25.10.2017
Keine Bewertung
Rückblick auf meine Empfehlung vom 11.10.:

Sinnlos, sich neue Erkenntnisse aus den Fingern zu saugen. Zur Feier des Tages präsentiere ich Ihnen heute den DAX der letzten zwei Wochen im Stundenchart. Bitte ausdrucken, an die Wand kleben und beschriften: Solche Märkte darf ich nicht handeln!




Das konnten wir umsetzen:

Seien wir ehrlich, viel langweiliger geht es kaum noch. Seit dem 4. Oktober gab es einen Schlenker nach unten, ein kurzes Zucken nach oben, der Rest war Seitwärts-Geplänkel. Der DAX ist eine bessere Einschlafhilfe als jede Baldrian-Pille.


Gestern habe ich mehrere positive Kommentare gelesen. Der deutsche Leitindex „habe sich von Übernahmespekulationen in der Bankenbranche treiben lassen“. Anlass war ein Bericht der „Financial Times“, wonach die Commerzbank mit Beratern von Goldman Sachs und Rothschild mögliche Übernahmeszenarien durchspiele. Zuletzt waren die französischen Banken Credit Agricole und BNP Paribas sowie die italienische UniCredit als mögliche Käufer diskutiert worden. Allerdings hat der deutsche Staat als größter Anteilseigner ein Mitspracherecht.

Letztendlich sprechen wir über einen Kursanstieg von 0,08% im DAX. Euphorie sieht anders aus. Sorge allerdings auch. Es herrscht eine lähmende Neutralität.

Ausblick:

Auf ihrer Sitzung am Donnerstag werden die Währungshüter der Eurozone aller Voraussicht nach den Einstieg in den Ausstieg aus ihrer extrem lockeren Geldpolitik beschließen. Dies erwarten viele Fachleute, da EZB-Präsident Mario Draghi eine Entscheidung bereits angekündigt hat. Unklar ist jedoch, was die EZB genau beschließen wird.

Fest erwartet wird, dass die EZB ihre Wertpapierkäufe auch 2018 fortführen wird, allerdings in geringerem Umfang als bisher. Überraschende Ankündigungen könnten den Markt stärker in Bewegung setzen. Für Trader wären das bessere Aussichten. Im Chart sehen Sie eine kleine Flagge, die für 30 bis 50 Punkte gut sein könnte.


Erfolgreiche Trades wünscht Ihnen


Ihre
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.net

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.net




Aktuelle Uhrzeit 22:21
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net