stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

  Headlines   Marktberichte   Chartanalysen   Devisen / Rohstoffe   Deutschland   Amerika   Asien
  Börsentermine   Parkettkamera - Live   Feiertagskalender   Unternehmen
  Christian Kämmerer   DaxVestor   Devisen-Trader   Elliott-Waves   Finanzen & Börse   Geldanlage-Report   Godmode-Trader   Grüner & Fisher Inv.   Hebelzertifikate-Trader   Proffe News   QTrade   Rohstoff-Trader   Sharewise   Systemstradings   TimePatternAnalysis   Trading-Börsenbrief   Wellenreiter-Invest   ... weitere Autoren

 
Jetzt registrieren
  Daily Talk   Trader's Edge   Advanced Traders   Einsteiger-Forum   Alternative Anlagen   Edelmetalle/Rohstoffe   Sport-Talk   Help Desk   Chill-Out   ... weitere Kategorien
Suche (Name, WKN, Ticker)
Alle Wertpapiere
Aktien
OS
Fonds
Zertifikate
News
Indizes
Powered by Onvista
   
 
 
SCN WWW
  RealPush Kurse   Realt. Devisencharts   Devisen-Rechner   Optionsschein-Tool   Fibonacci-Rechner   Seiten-Refresher
  Devisen-Trader   DaxVestor   Hebelzertifikate-Trader   sharewise   Traderfox.de
 Mehr 

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Artikel > Kolumnen > Trading-Brief
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 07:29
Dow Jones – Er kann doch noch fallen!
Geschrieben von Lars Erichsen
Veröffentlicht: 09:26 - 07.02.2018
Keine Bewertung
Quick-Check:

Wer sich erst seit zwei Jahren mit der Aktienanlage beschäftigt, könnte schnell auf die Idee kommen, das Geschehen am Markt als „Crash“ zu bezeichnen. Sicher, es ging schnell, aber eine Korrektur ist (eigentlich) ein ganz normaler Vorgang an der Börse. Nur eben nicht in den letzten zwei Jahren.


Ähnlich wie im DAX rechne ich kurzfristig mit einer kleinen Erholung, die aber vermutlich nicht über 24.600 oder 25.400 Punkte hinauskommt. Diese Erholungen können zum Aufbau neuer Positionen genutzt werden, um von der zweiten Abwärtswelle zu profitieren.




Meine Empfehlung:


Zuerst long, dann short. So könnte man es beschreiben. Bitte beachten Sie aber, dass Sie in diesem Markt mit deutlich weiteren Stopps arbeiten müssen, um nicht Opfer der Volatilität zu werden. Wer keine Erfahrung hat, dem empfehle ich ganz explizit nur zuzuschauen!


Erfolgreiche Trades wünscht Ihnen


Ihre
Trading-Brief Redaktion
http://www.trading-brief.de

Der Trading-Brief ist der Signaldienst für den für aktiven Trader. Das Analysten-Team um Lars Erichsen liefert Ihnen wöchentlich konkrete Kauf- und Verkaufs-Signale. Unabhängig, neutral und natürlich gratis! Testen Sie den Trading-Brief unter: http://www.trading-brief.de




Aktuelle Uhrzeit 07:29
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net