Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.03.2006, 15:07   #77
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Klaus,

der kritische Index ist weiter der NDX.

Aus Gründen der Harmonie bin ich davon ausgegangen,
daß der NDX sich spätestens bei 1.677 stabilisiert
und dann nochmal zum Doppeltop nach oben angreift.

Nun, die Stabilisierung ist geglückt,
aber von Angriff kann man da wohl bisher kaum reden ...

Das 62er hat im Prinzip gehalten und gestern fand
eine sich verjüngende Bewegegung statt.
Riecht nach nem triangle.
Aber wo gehört das triangle dazu ?


Die Bewegung wird als 4 nachfolgend ein bißchen breit,
im Chart gecountet in blau.
Die Alternativen sind ein bereits gesetztes Top (Dein count),
was mir ehrlich gesagt weiter Schmerzen bereitet -
nö, nicht weil ich falsch liege, sondern weil die ganze
vorherige Harmonie für´n Eimer ist.
Wat will man machen ?
Eine ganz saubere, harmonische Countführung war nicht zu entdecken.




So sieht das aus der "Ferne" aus,
das Problem ist der Bruch der potentiellen 2-4,
so daß die iv auf den letzten Korrekturpunkt gesetzt werden muß.


Intraday:



Die Counts sind ein bißchen gemischt im Bild.
  • blau: 4 als combi mit running triangle zum Abschluß
  • rosa: Dein Originalcount, ebenso mit combi (das triangle ist hier gespiegelt)
  • schwarz: der Downmove als a, combi als b, following c bis max. 1.660

Blau würde bedeuten, daß wir noch das Doppeltop bekommen
und die große Entscheidung erst später fällt -
dafür muß der NDX sofort steigen !
Rosa und schwarz bringen den nächsten Downmove,
entweder als c der 2 - aufwärts = bullish (schwarz)
oder mit Bruch der 1.660 (auf 1.648 und tiefer - rosa).

Also, der Ausbruch aus dem triangle sollte sofort die Richtung vorgeben,
konkret aus den Begrenzungen des triangles (ocker),
die übrigens dem Pivot high bzw low entsprechen !



Im Kerzenchart ist eher die bearishe Tendenz abzulesen:



Der NDX ist klar am vorherigen Top abgeprallt
und die Südbewegung war dynamisch, die Gegenbewegung bildet
eine Flagge aus - der Südbruch der Flagge hat ein Ziel von ... 1.660.


Gesamtbild:
Die Gegenbewegung ab 1.677 kam, aber ist klar korrektiv und undynamisch,
nur ein sofortiger Bruch des Abwärtstrends und ein Anstieg über 1.694
kann den NDX noch einmal auf das alte Top führen.
Objektiv bevorzugt werden muß ein Südbruch,
der den NDX auf die kurzfristig zentrale Unterstützung 1.660 führen sollte.


Gruß
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.