stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Fraktal: bimbes & Setarkos
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 22:11

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.05.2006, 02:59   #166
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

Tja Micha

dem kann ich nicht mehr viel hinzufügen

aber um nicht ganz mit leeren händen dazustehen, die 1:1 übertragung vom ESX zum DAX. gleicher count - gleicher kommentar!

gruß
Klaus








bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 25.05.2006, 10:59   #167
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin.

Jau, Klaus.
Für den Positionstrader ist die Korrelation zwischen ESX und DAX sehr hoch,
im Subbereich läuft der DAX etwas "zickiger".

***

Das Coverage wird zur nächsten Woche wieder aufgenommen.
Die Kraft des Downmoves ist für´s erste neutralisiert,
die Bodenbildungskräfte sind weiter aktiv, das Bias daher auf "moderat bullish".
Das übergeordnete Bias ist aber weiter klar bearish,
was bedeutet, daß aktuell eine Gegenbewegung läuft -
der nächste Trendmove wird erneut auf der Shortseite erwartet.

Gruß an Dich und alle freundlichen Leser
Michael/Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 25.05.2006, 15:07   #168
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

Hallo Micha


der korrektive count(variante) mit einer triangle (aber einer anderen ) als bodenbildung. so passt´s jedenfalls besser


bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 25.05.2006, 16:34   #169
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

...ergänzend die impulsive variante. sollte der ESX abermals am widerstand scheitern, ist erneut mit einem lowtest zu rechnen.

ganz klar, um eine ordentliche erholung zu starten muß 3640 signifikant gebreakt werden, andernfalls bleibt das korrekturniveau niedrig.

gruß
Klaus



bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 26.05.2006, 01:18   #170
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

so, Micha


ich fasse mal die situation seit dem topp mit den `Elliott-Wellen´ zusammen.
die erste abwärtsbewegung mit zielbereich und bodenbildung hast du ja schon frühzeitig herausanalysiert

wellentechnisch läßt sich diese abwärtsbewegung in zwei varianten darstellen, bei der vor allem die impulsive variante(blau) meines erachtens die größeren schwachpunkte aufweist und desshalb die korrektive(rot) zur zeit favorisiert wird.

unglücklicherweise bietet da der SPX, denn ich korrelierend am ende mit einbeziehe, keine wirkliche hilfe.

um hier klarheit zu bekommen muß mal wieder der rücklauf herhalten, denn in der korrektiven variante sollte die welle B das 62er retracement erreichen.

kurzfristig jedoch muß für diese option zunächst der widerstand/polazone bei 3640 signifikant gebreakt werden. dem future ist dies bereits gelungen.
da die B ebenfalls dreiteilig verlaufen wird, ist ein anlaufen des 62er (3750) sicher nicht in einem rutsch zu erwarten.

da dummerweise aber auch eine 2 das 62er anlaufen darf bleibt zu hoffen, das hier ein signifikant anderer umkehrpunkt erreicht wird.
das 50er retracement der welle iii bei 3645 wurde noch nicht gebreakt, sodass sogar noch eine laufende welle iv in betracht kommt.

Fazit:
die bodenbildung ist im gange, bzw. vollzogen. die indikatoren drehen ein. eine gegenreaktion wird erwartet, bzw. läuft bereits an. 3640/45 steht nach wie vor als widerstand dar - noch(!). hier könnte der ESX zunächst eine verschnaufpause einlegen. für einen weiteren anstieg darf jedoch, vom aktuellen stand aus 3588, nicht mehr unterschritten werden (62er ggf. nachjustieren!). ein break von 3640/45 aktiviert den zielbereich 3750.

für die DAX-interssierten ist die analyse nahezu 1:1 übertragbar - mit den entsprechend anderen kursen natürlich





tja, und der SPX steht ebenfalls an seinem wiederstand bei 1274 .
die internen subwaves der gestrigen aufwärtsbewegung deuten auf ein komplettes impulsende hin, sodass zunächst mit einem abprall am widerstand zu rechnen ist. auch im SPX kann von einer bodenbildung gesprochen werden, für eine deutlich erholung ist jedoch ein break der 1274 erforderlich.

..und wie schon eingangs angedeutet, hilft auch der SPX der zeit nicht wirklich weiter, bezüglich des korrektiven, oder impulsiven charakters der abwärtsbewegung. keine extensierende welle vorhanden.







Micha, dein wohlverdientes päuschen sei dir selbstverständlich gegönnt.
ich kenne das - ob freiwillig, oder mehr oder weniger gezwungenermaßen - es ist von zeit zu zeit einfach nötig - und macht nebenbei den kopf frei.
bei mir sind diese intervalle der zeit sogar häufiger.

also, ich freu mich auf dich in der nächsten woche
und wir können gemeinsam die noch offenen fragen klären.

gruß
Klaus
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 31.05.2006, 12:06   #171
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

Hallo Micha


ich hoffe es geht dir gut!

an den märkten erleben wir zur zeit ja eine recht volatile achterbahnfahrt. sollte uns aber eigentlich nicht wundern auf grund unserer analysen und einschätzungen aus der näheren vergangenheit.

es bleibt vorerst bei den beiden varianten der korrektiven und impulsiven zählweise.

für die impulsive zählweise, im hourly-chart, ergibt sich zur zeit eine brisante konsterlation, bei dem der ESX durchaus zügig bis in den bereich 3300/3100 rutschen kann. nur ein break der roten trendlinie kann diese gefahr vorübergehend(!) abwenden. diese TL verläuft der zeit bei rund 3650 (schnell fallend).




für die korrektive zählweise im intraday-chart hat der ESX mit einer subwave b noch einmal den boden um 3520/30 getestet und unterstreicht damit eine solide plattform(boden) von der aus eine subwave c durchaus bis in den bereich des 62er bei rund 3750 starten kann.




Fazit:
so lange die schnell fallende downtrendlinie nicht wieder gebreakt wird, besteht die gefahr eines zügigen durchfallen bis 3300/3100.
nur ein break dieser TL generiert kurzfristig kurse bis zurück an die 3700er-marke und im idealfall, zur ausbildung einer welle B, bis rund 3750.

es grüßt dich
Klaus
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 02.06.2006, 00:44   #172
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

huhu Micha

jetzt haben wir monatelang die gipfelbesteigung gemeinsam durchstanden, oben das "kreuz" gesetzt - und nun beginnt der nicht minder mühevolle abstieg.

da brauchst du wohl noch ein bisserl mehr verschnaufpause? es sei dir gegönnt!

zum ESX:
nun, es zeigt sich einmal mehr, das korrekturen häufig länger andauern als der vorherige trendmove. man unterliegt doch immer wieder der ungeduld und meint die erste gegenbewegung zu irgendeinem retracement reicht aus, um danach den trendmove mit wehements fortzusetzen. hin und wieder passiert´s ja auch, aber eben nur als ausnahme.

konkret am ESX ist mit dem high bei rund 3700 erst der erste korrekturteil a (ggf. auch w) beendet worden. das neuerliche antesten des low labeln wir mal vorsichtig mit einer b (ggf. auch x), bestätigt durch den trendlinienbruch.

optisch nicht zu übersehen hat sich im bereich knapp über 3500 ein solider boden ausgebildet. mit dem späten trendlinienbruch hat sich der ESX aus einer brenzlichen situation befreit und ist mit der soliden bodenbildung kurzfristig bullish zu bewerten.

der dritte korrekturteil c (oder y) up hat nun wieder potenzial bis rund 3700 und mit bruch dieser widerstandsmarke sogar hoch bis zum 62er bei rund 3750.

es ist nun müßig darüber zu spekulieren, ob mit dem folgenden dritten korreturteil die gesamtkorrektur damit abgeschlossen ist. von einem simplen abc-muster bis hin zu einer wxy-kombi mit langanhaltender range, oder gar ein ausgeprägtes triangle, ist da vieles denkbar und möglich.

untenrum ist die range mit 3500+ festgezurrt. obenrum ist über 3700 noch eine ausdehnung bis rund 3750 möglich.

eine short-swing mit mit gutem c/r-verhältnis bietet sich sicherlich ab, bzw. oberhalb 3700 mit stopp knapp über dem 62er(3750).

übrigens, die impulsive, wie die korrektive variante, müssen, meines erachtens, weiter nahezu gleichwertig beachtet werden - noch!

übergeordnet bleibt der ESX unterhalb 3750 klar bearish - neue lows lediglich eine frage der zeit.
nur ein signifikanter break der rund 3750 würde das bias schlagartig auf neutral bis bullish verändern.

wünsche dir und allen lesern schöne pfingsttage bei hoffentlich besserem wetter
melde mich nach den tagen wieder.

gruß
Klaus


bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 02.06.2006, 01:20   #173
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

Nachtrag:

...für die DAX-interessierten ist der obige text mit den entsprechenden DAX-kursen zu übernehmen.

bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 02.06.2006, 14:31   #174
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin Klaus & all.


Ich melde mich kurz wieder zurück -
Du hast doch super die Stellung gehalten.


Ich nehme den "roten Faden" wieder auf ...
Ich verweise auf Posting #148 und #150 zur übergeordneten Orientierung,
die anvisierte Keilbildung hat sich schön bestätigt:



Während der erste Keil nicht die geforderte dynamische südliche Auflösung brachte (Bedingungen: #143),
hat sich zweite Keil wunderschön aktiviert (Signale siehe #148).

Wo wir aktuell stehen, habe ich aus meiner Sicht in #145 zusammen gefasst,
das Bild ist noch voll aktiv.


Es gäbe wieder so viel zu erzählen (Michis Plauderstunde),
von Katastrophenstimmung bei den Tecs, von bullishen Polaritätswechsel beim SPX,
von exzessiver Shortmania bei den Bären, von brutalen Monats-Charts, bestätigten Wochencharts
usw usw usw usw usw




Der ESX lief auch in meiner "Abwesenheit" nach Fahrplan.

Zitat:
Zitat von Setarkos
Die Kraft des Downmoves ist für´s erste neutralisiert,
die Bodenbildungskräfte sind weiter aktiv, das Bias daher auf "moderat bullish".
Das übergeordnete Bias ist aber weiter klar bearish,
was bedeutet, daß aktuell eine Gegenbewegung läuft -
der nächste Trendmove wird erneut auf der Shortseite erwartet.







Die kumulative Zielzone ab 3.535 zwischen (!) den beiden Aufwärtstrends
(seit Mai 2005 bzw seit 2003) wurde erreicht, der ESX bildete auf dem Support,
der sich aus dem Polaritätswechsel bei ca 3.520 herleitete, einen kurzfristigen Boden aus.
Die Gegenbewegung erweist sich als deutlich weniger dynamisch denn der vorherige Trendmove.

Die aktuelle Bodenbildung weist nicht die nötige Signifikanz aus,
um mit der Topbildung am zentralen Widerstand um 3.865



konkurrieren zu können.
Die fehlende Dynamik Nord komplettiert dieses Bild.



Klaus,

Du hast das aktuelle Bild ja schon aus Sicht der Elliottwellen umrissen,
auch wenn ich den Count etwas anders gestalten würde ,
läßt sich das ganze doch weiterhin so zusammenfassen:

Es ist nicht ganz klar, ob der Downmove nicht doch impulsiv war,
bevorzugt wird erst einmal aber die subimpulsive Variante (DZZ !) .

Die damit verbundene Frage ist, wie weit der ESX noch steigen kann
und wann (wo) der nächste Downmove startet.

Der Widerstand bei ca 3.750 ist übermächtig,
hier wartet der "Haus-und-Hof-Short" (Chartsignal, keine Empfehlung !).
Dieser Bereich ist das eigentliche Ziel der Bewegung,
ein Stop für Positionierungen gehört demnach nicht in den Zielbereich.
Der Chart würde erst einmal bearish neutralisiert, sofern ein Tagesschluß oberhalb 3.750 gelingt,
das wäre ein Gap-close. Nach Candlestheorie ist die Kraft des Gaps weiterhin noch nicht gebrochen.

Bei ca 3.750 wartet der bearishe Polaritätswechsel,
das 62er retracement der dynamischen Abwärtsbewegung,
das Gap-down, die Aktivierungskerze aus dem Bearkeil,
die Bollingermitte und noch so 20-30 andere Widerstandscluster,
so daß ich die Wahrscheinlichkeit zum Break (Tagesschluß) der 3.750
auf ungefähr 0,175 % im laufenden Move bezeichnen würde
(eigentlich 0, aber das wäre unseriös ).

Nach einem Abprall wird anschließend untersucht, der Aufwärtstrend seit 2003 gebrochen wird
oder ob dort eine Longchance wartet, dafür wird erst noch das Auslaufen des aktuellen Moves
abgewartet, aktuell steht die Wahrscheinlichkeit für einen Bruch hoch.




Der NDX ist schon "über die Wupper"



und hier "droht" ein mächtiger bearisher Polaritätswechsel bei 1.630-35.
Der NDX sieht in allen Zeiteinheiten nach "Abpfiff" aus und
macht ungefähr einen solch stabilen Eindruck wie die Abwehr der deutschen Nationmannschaft.
Zwischen den beiden dürfte ein spannendes "Rennen" anstehen.


Die (einzige) Hoffnung der Bullen liegt hier:



Die anvisierten 1.245 haben gehalten, ein rick-shaw-man am zentralen Support
leitete die Wende ein.
Die bullishe Breakmarke nordwärts ist die 1.295 (EOD) vor Bruch des kürzesten Aufwärtstrends.
Gelingt den Bullen überraschend dieser Coup, wartet ein Menge Arbeit auf mich.



Bleiben wir beim ESX:





Die "Todeskerze" für den Chart ist der Glatzkopf (12. Mai),
der mit dem Gap aus dem Bearkeil rausspringt und jeden Support wegmäht.
Dieses mächtige Marubozu leitete ein weiteres Gap-down ein,
an welchem sich die Bullen anschließend die Zähne ausbissen.
"Lustigerweise" zeigt dieses Gap als vorweggenommene Projektion
sofort mit in den Zielbereich, womit jetzt aktuell rekursiv
das 62er retracement am Gap liegt.

Die "Bodenbildung" zeigt einen deutliche schwarze Kerze in den Zielbereich
quasi als Lockopfer für verspätete Bären ,
anschließend ein inside-day .
Bedeutend ist aber das Gap-up, welches sich nach Bruch des Abwärtstrends
über den Horizontalwiderstand erhebt, welches die Bullen nicht für sich nutzen konnten.
Dies ist ein weiterer klarer Hinweis dafür, wer hier "am Drücker" ist.
Am heutigen Tag ein erneutes Gap-Up aus dem Abwärtstrend,
ein Schließen dieses zweiten Gaps dürfte der K.O. sein.



Der Stundenchart kann das Bild nicht bullish aufhellen,
selbst eine sofortige Eroberung der 3.755 ohne Bruch des kurzen Aufwärtstrends
kann das übergeordnete Bild nicht kippen, nur die bearishe Schärfe aus dem Chart nehmen.
Drozyklisches Shortsignal ist der Bruch des kurzen Aufwärtstrends,
Longpositionen sind folglich nach Bruch hochspekulativ gegen den Trend.


Gesamtbild:
Während sich die Topbildungsindikation



im NDX brachial Gehör verschafft hat
und sowohl der logarithmische, bestätigte Aufwärtstrend, der zentrale Support
aus dem großen bullishen Polaritätswechsel und das große Bullengap
in einem Rutsch weggemäht wurden, hat der SPX den zentralen Support bestätigt
und dort eine erfolgreiche Bodenbildung hingelegt.
Aber auch der SPX ist angeschlagen durch den Fehlausbruch über 1.310.
Die Bullen bräuchten unbedingt einen Durchmarsch durch die 1.295,
damit nicht auch der SPX in den Strudel der Bärenkräfte gerät.
Der schwächste Index ist klar der NDX, unterhalb 1.635 daily-close
ist das Chartbild durch und durch bearish (siehe #150).
Der stärkste Index ist nach wie vor der SPX, unterhalb von 1.245 (dc)
dürften aber auch hier die Dämme brechen.
Der ESX hat die Outperformance gegen den SPX aufgegeben
und es wird zukünftig eine Underperformance erwartet.
Die Gegenbewegung auf den starken Trendmove vom Top läuft "wunschgemäßig" volatil
und weniger trendstark als der Abstieg, die Struktur ist klar korrektiv,
womit das Bild bestätigt wird: der nächste Trendmove erfolgt auf der Shortseite.
Der südliche Bereich des Marubozu sollte erneut jedem Angriff der Bullen standhalten können,
die 3.755 sind ein übermächtiger Widerstand.
Der Gegenlauf hat die Markttechnik wieder soweit in den überkauften Bereich gebracht,
daß genügend Schwungkraft vorherrscht, daß der Bruch des kurzen Aufwärtstrends im Stundenchart
den nächsten Südmove einleiten dürfte - Erkennungszeichen: Dynamik Süd !

Die besseren Chancen liegen weiter auf der Südseite,
nur bei einer Eroberung der 1.295 im SPX bzw 3.755 im ESX
auf Tagesschlußbasis im laufenden Move muß dieses Bild modifiziert werden,
die aktuellen Aufwärtskräfte sind noch aktiv -
das Shortsignal im ESX ist der Bruch des kurzen Aufwärtstrends
bzw im antizyklischen Bereich bei 3.750.


Gruß & schönes Wochenende
Michael/Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 06.06.2006, 23:35   #175
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Zornig

Moin.

Das geplante Update am Abend muß leider verschoben werden,
da die Charts (& Speichern !!) irgendwie unproduktiv sind:













Als ich das sah, dachte ich spontan an folgende Grafik,
ich weiß auch nicht wieso ...






So müssen wir uns mit diesem Bildle begnügen,
wenn dort auch die gestrige Candles mit der Hand gemalt ist:



Nach Signal durch Bruch der Aufwärtstrendlinie am Freitag im Stundenchart
hat der ESX erneut abgegeben und die Unterstützungszone angelaufen.
Es gibt zwar bullishe Divergenzen, bullishe Signale und ein Abschluß der Bewegung
sind aber nicht zu sehen, so daß im Zweifel der Abwärtstrend intakt ist.
Nur mit einem Bruch des neuen (gestrichelten) Abwärtstrends (ab Top)
in Kombination mit dem 62er retracement der letzten Abwärtsbewegung
gibt der ESX das prozyklische Signal, die Bodenbildung auszudehnen

und doch noch die Widerstandszone 3.750 anzulaufen
(und dann dort zu scheitern ! ).

Der ESX ist schwer angeschlagen,
hat jedoch die Möglichkeit, sich oberhalb des Haussetrends seit 2003
bullish zuzukeilen, um die 3.750 noch einmal zu testen.
Durch die fehlende Gap-Darstellung des ESX zeigt die heutige Kerzendarstellung
nicht das wirkliche Bild wieder:
der ESX riss erneut ein Gap down, so daß eine Lücke unterhalb 3.600 klafft;
unterhalb dieser Lücke ist der ESX im Zweifel bearish
und antizyklische Longpositionen sind besonders overnight hoch-riskant.

Aufgrund der nicht klaren impulsiven Substruktur
erscheint zur Longausrichtung eine Zukeilung oberhalb des bestätigten
2003er Aufwärtstrends möglich, ohne diese Indikation (Bullkeil)
sind Longs mit sehr hohem Risiko behaftet -
ein Bruch des aktuellen Supports inklusive des langen Aufwärtstrends
wird einen erneuten Kursrutsch zur Folge haben.


Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 07.06.2006, 23:16   #176
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin.

Diesesmal mit Charts und ohne Entgleisung.


Am Gesamtbild hat sich nichts geändert.
Der ESX wird seit Abschluß der Topbildung übergeordnet mit "bearishem Bias" gesehen.




Die aktuell wichtige Frage ist, ob hier am kumulativen Support
eine Bodenbildung gelingen kann. Für die Bullen spricht,
daß der Move vom Top nicht klar impulsiv ist
und hier eigentlich ein :55er-Label zu bevorzugen ist (DZZ).
Gegen die Bullen spricht, daß aber auch gar nix von einer Bodenbildung
zu sehen ist.




Am heutigen Tag erneut ein neues Intraday-Low,
allerdings auf Schlußkursbasis mit einem ausgeprägten harami,
welches eher thrusting-Charakter hat.




Ausreichende trendtechnisch bullishe Divergenzen sind jedoch nicht angezeigt,
so daß weiterhin am Bild festgehalten wird,
daß nur einem Bullkeil oberhalb des 2003er Aufwärtstrends
die notwendigen bullishen Divergenzen aufgebaut werden können,
um hier eine Stabilsierung und anschließend eine Gegenbewegung
auf 3.750 zu starten.



Dabei ist jedoch unbedingt zu beachten, daß der SPX



a) die 1.295 nicht knacken konnte und vorher wieder südwärts drehte
b) am Zwischentop steht ein Abendstern (wird hier nicht so angzeigt)
c) der Bearkeil südlich aufgelöst ist und
d) unterhalb 1.245 auch der SPX "über die Wupper" geht



Ein Long kommt also weiter nur in Betracht, wenn der ESX
sich hier oberhalb des langfristigen Aufwärtstrends bullish zukeilt.
Shortpositionen können weiterhin gehalten und jetzt am Abwärtstrend getrailed werden.
Sollte der ESX sich bullish zukeilen, erscheint ein Hedging (griechischer Strudel)
bei Nordbruch des Keils angezeigt mit anschließend prozyklischer Auflösung.
Dafür muß der SPX über 1.245 bleiben (dc).



Die Märkte taumeln.
Der NDX ist schon am Boden, der ESX stehend k.o. -
der SPX hat gerade einen Treffer ans Kinn erhalten.
Auf der Longseite gilt es somit - besonders overnight -
äußerst vorsichtig zu sein.
Gibt es Indikationen für einen Long, wird dieser auch ins Auge gefasst;
ich will die Indikationen (ESX: Bullkeil) aber sehen !
Der Trend ist südwärts und das läßt sich somit auch effizienter traden !


Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 08.06.2006, 10:26   #177
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin.

Kurzkommentar:
Da geht´s ja wieder heftig zur Sache,
die Süddynamik ist weiter sehr hoch.



Der ESX setzt genau auf dem langfristigen Aufwärtstrend auf -
das alleine ist aber keine Longindikation !
Hier den Helden spielen zu wollen könnte teuer werden.





Der Abwärtstrend ist voll intakt, Longindikationen nicht zu sehen.
Das skizzierte (grüne Pfeile) Szenario ist keine Prognose,
sondern die (einzige) Rettunsoption für die Bullen.

Dh ich will nach wie vor den Bullkeil erst sehen !

Der trendorientierte Positionstrader ist nach Bruch des Aufwärtstrends
im Stundenchart (# 174) weiter short,
behält aber die Möglichkeit zur immer noch möglichen aktuellen Bodenbildung
im Hinterkopf - Grundvoraussetzung dafür ist eine klare Bodenbildung
unter bullishen Divergenzen.
Als erste Indikation dafür sollte sich der ESX am Aufwärtstrend
bullish zukeilen.

Gibt es diese Zukeilung, kann ein Teil der Shorts bei dynamischem Nordbruch
des Keils gegeben oder gehedged werden.
Unterhalb 3.535/40 inklusive Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends
ist das Risiko auf der Longseite immens hoch.
(siehe "highway-to-hell" im NDX)
Der Index muß den langfristigen Support auf Schlußkursbasis
unbedingt halten,
genau wie der SPX die 1.245 verteidigen muß.

Der Abwärtstrend ist intakt.
Gegenindikationen sind weiter noch keine auszumachen,
die Bullen stehen hier in der Beweispflicht.
Der Tec-Markt ist schon abgepfiffen,
die klassischen Märkte (hier ESX und SPX) stehen vor "Leinen-los".


Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 08.06.2006, 23:33   #178
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin.

Wat´n Streß...



Keine besonders schöne Candle im Tages-Chart.
Der Supportbereich wurde südlich verlassen,
sogar der Aufwärtstrend seit 2003 wurde zart gebrochen.



Im Stundenchart wurde das Bild "feiner" justiert insofern,
daß den Bullen nur bei einer Bildung eines Bullkeils eine Bodenbildung
und eine anschließende ordentliche Gegenbewegung gelingen kann.
Die skizzierte Keilbildung trat ein, ein Nordbruch des Keils
nach oben fand jedoch noch nicht statt,
so daß es noch keine Longindikationen gibt.


Aus Sicht der Elliottwellen sieht das aktuelle Bild so aus:



Zuerst die Label.
Wie schon mehrfach dargelegt, ist weder der Move vom Top,
noch der letzte Downmove (seit 3.690) klar impulsiv.







Soll aktuell noch eine Bodenbildungsphase laufen,
muß hier von einem Flat als b-Welle ausgegangen werden,
deren Welle b´ gerade vor dem Abschluß steht
und deren Abschlußwelle selbst wiederum ein EDT ist.




Die Bären haben im SPX den zentralen Support attackiert,
wurden aber abgwehrt. Der Chart zeigt einen schönen Drachenflieger,
der die Kurse noch weiter in die Lüfte steigen lassen sollte -
Idealziel: erneut 1.290-95.



Die Underperformance im ESX nimmt ausgedehnte Züge an,
so daß auch hier ein Rebound möglich erscheint (innerhalb der Korrelation);
mittelfristig wird der ESX weiter schwach gegen den SPX erwartet
(sprich: nach Abschluß der Gegenbewegung).



Die Vorstellung im SPX war äußerst überzeugend, im ESX dagegen nicht.
Allein die Zukeilung schafft hier weiter die Grundlage für eine Bodenbildung,
Der Tages-Chart im ESX zeigt auf, daß unterhalb 3.540 (dc)
der Abwärtstrend voll intakt ist, sollte der Index hier scheitern,
ist das voll bearish zu werten (Polaritätswechsel)..

Auch der Stundenchart und die Elliottwellen bestätigen die hohe Relevanz dieses Bereiches.
Wird die starke Widerstandszone zwischen 3.530 und 3.540 geknackt,
ist damit der Weg frei zur 3.590/Abwärtstrend vom Top.
Erst ein Knacken dieses Bereiches gibt den Weg frei Richtung 3.750.


Weiterhin sind die Bullen in der Pflicht.
Im SPX wurde ein wichtiger Schritt getan, der ESX hat nur
das Minimalprogramm "Bullkeil" geschafft.
Der ESX ist massiver Underperformer gegen den SPX
und hat den Supportbereich und den langfristigen Aufwärtstrend gebrochen,
so daß hier ein false-break-Motiv entstehen müßte.
Das müssen die Bullen erst beweisen !

Die Schritte dazu sind:
1. Nordbruch des Bullkeils
2. Bruch des Abwärtstrends ab 3.680 inklusive Eroberung der 3.540.
Dann schließlich:
3. Bruch der 3.590/3.600 inklusive Abwärtstrend seit Top.


Unterhalb 3.540 sollte das Risiko vermindert werden (Moneymanagement)
in einer Longausrichtung.
Aufgrund der starken Vorstellung des US-Indizes zeigen die
nachbörslichen Taxen Kurse knapp oberhalb 3.500.
Wer am 2. Juni bei Aufwärtstrendbruch short gegangen ist,
sollte noch den dynamischen Bruch des Abwärtstrends abwarten,
um Teilgewinne zu realisieren.

Erst mit einer Wieder-Eroberung der 3.540 zeigt der ESX klarer an,
daß er die 3.750 ins Auge fasst.

Gelingt die Bodenbildung mit false-break-Motiv,
unterstreicht das die potentielle Dynamik.
Erwartet wird dann ein dynamischer Move auf 3.750.
Da dies jedoch sowohl gegen den laufenden als auch gegen den übergeordneten Trend
gerichtet ist, sollte das MM angepasst sein.
Bei 3.750 wird eine dynamische Aktivierung des Südtrends erwartet !


Gruß & viel Spasss beim Fußball
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 09.06.2006, 13:17   #179
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Skeptisch

Moin.

Nochmal ich.
Wahrscheinlich zum letzten Mal vor der WM,
aber versprechen tue ich´s nicht.






Bullishe Euphorie kann bei der aktuellen Entwicklung noch nicht aufkommen,
nach Abarbeitung des Minimalprogramms durch die US-Vorgaben
hat der ESX wieder auf Päuschen geschaltet.

Einen Euphorieschub bullischerseits nach dem großen Abverkauf -
für diesen Fall erwarten wir ja einen Impuls aufwärts auf 3.750 -
stellt man sich anders vor,
eigentlich ist für heute das Löschen der "false-break"-Kerze Pflicht !

Ohne Break der fett-rosa markierten Zone bleibt das Bild damit sehr kritisch
und Longpositionen müssen eng gecovered werden,
sprich das 62er retracement des Upmoves sollte nicht gebrochen werden.

Für den trendorientierten Shrttrader stellt sich vor allem
aufgrund des US-Marktes die Frage, wann man die eingegangenen
Shorts schließt.
Ein Long kommt erst in Frage, wenn der Chart sich erklärt hat.

Solange die 3.535 nicht gebrochen werden,
erscheint es weiterhin aussichtsreich, die Shortseite zu spielen.
Aufgrund des "drohenden" dynamischen Upmoves (Impuls up)
sollte man eine Portion vom Tisch nehmen, sobald die kurzfristig
bearishen Möglichkeiten zerstört wurden und
das ist bei Bruch des äußeren kurzen Abwärtstrends
von 3.630 über 3.575, dieser läuft aktuell mitten durch die rosa Zone.
Ohne diesen Trendbruch ist der Start des nächsten Downmoves
jederzeit möglich.


Ich habe mal den DAX zum ESX gesellt,
der DAX sieht genauso aus - im Zweifel bearish unterhalb 5.510.








Also, immer schön vorsichtig sein und nach Chart handeln,
damit ihr nicht die Kiste vollgenagelt bekommt -
apropos, vielleicht melde ich mich zwischen der zweiten und dritten Kiste Bier nochmal.



Ojjjeeeeeeeee, ojjjjjjjjjjeeeeeeeeee, ojjjjjjjjjjeeeeeeee, ojjjjjjjeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee.


Oder wie war nochmal der Schlachtruf der deutschen Fans ... ?




Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 09.06.2006, 13:31   #180
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

hallo Micha

mein tipp zum auftaktspiel:

Deutschland - Costa Rica 3:0



...und hier noch etwas über trendlinien, kanälen, retracements, rangewiderstände, gaps und sonstiges - zum DAX

worauf es ankommt hast du ja schon eingehend analysiert.

schönes wochenende mit viiiiel sonnenschein und toren

gruß
Klaus
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 22:11
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net