stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Fraktal: bimbes & Setarkos
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 22:01

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.03.2006, 20:05   #121
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

...und passend zum SPX der ESX:

hopp oder topp!?

davor aber nochmal das "große bild"





bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 30.03.2006, 20:27   #122
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Klaus.

Ist alles drin.
Rechtshänder-Reversal.



Aktivierung des EDT ist aber der Break der Kreuzung,
Bestätigung (!) der Break des 62ers.

Die NDXler kämpfen verbissen um den bullishen Polawechsel

Es wird hart gefighted.

Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 31.03.2006, 11:07   #123
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Zornig

Moin Klaus.

So,
ich fasse die Zusammenfassung noch zusammen
und bringe (versuche es ) es mal auf den Punkt.

  1. Der ESX läßt sich auszählen mittels EDT
  2. Der SPX (& der Jonas) lassen sich auszählen mittels EDT
  3. Der NDX läßt sich auszählen in der (abgelaufenen) 2
  4. Der NDX wäre hierbei "vorgerannt", was bestätigend wäre
  5. Sämtliche Indizes lassen sich seit 2002/2003 auf "Mau-Mau" stellen





Damit es auch zum "Mau-Mau" kommt, gibt es ein paar Bedingungen:


Der NDX hat gestern einen zweiten Impuls-Nord beendet,
die anschließende Südbewegung kann impulsiv gezählt werden.
Der NDX (der kritischste Index) muß die 2 also gestern abgeschlossen haben
und sollte - im Sinne des Szenarios - jetzt impulsiv fallen.

Dafür sollte der SPX das EDT beendet haben und jetzt auch impulsiv fallen.
Der gestrige Downmove war nicht zweifelsfrei impulsiv;
die beiden Downmoves müssten auseinander genommen werden,
so daß der SPX gestern eine überschießende Korrektur Süd fabrizierte.

Das kritische Moment liegt gerade im NDX.
Der intraday-count legt nahe, daß gestern ein 2. Impuls beendet wurde;
dieser kann (# 113) als Zigzag gelabelt werden (bearish)
oder als i der 1 (bullish).
Die Entscheidung fällt am Aufwärtstrend,
wird dieser gebrochen, scheidet eine bullishe Zählung aus,
Bestätigung: Bruch der 1.687 (62er der letzten Aufwärtsbewegung).
Ohne diesen Trendbruch bleibt der NDX im Zweifel bullish !
Zur bearishen Aktivierung müßte der NDX also sofort fallen,
ohne Rebreak des 62er seit Top (ca 1.713).



Im Stundenchart ist der SPX gestern am alten Top abgeprallt
und konnte anschließend die 1.305 nicht halten,
der Bruch des kurzen Aufwärtstrends blieb aber aus,
genauso wie der Rebreak der 1.295.

Der NDX hat die 1.705 überwunden und ist bis 1.720 gestiegen,
dort gab es jedoch eine klare Wende ("cliff-diver"),
der Körper der "Ausbruchskerze" wurde gelöscht,
vorerst steht dort noch ein Polaritätswechsel mittels Hammer,
ein Rebreak der Ausbruchszone hourly wäre kritisch.




Im Tages-Chart steht im SPX ein hoher Wellengang an das vorherige Top,
die Schatten bestätigen Unterstützung und Widerstand,
der Körper präsentiert sich als harami.

Der NDX produzierte einen (doji-) star.
Der Docht ragt in die Bias-Switch-Zone (mächtiges marubozu),
der Schlußkurs bleibt klar unter 1.715.
Ein star in dieser Situation - am zentralen Widerstand -
ist ein äußerst heißes Eisen (dieser Abend könnte es entscheiden)

Den Bullen droht an der wichtigen Stelle erneut die Kontrolle verloren zu gehen,
ein Schlußkurs oberhalb 1.715 würde das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden.
Die Bären stehen vor der Aktivierung des Bearkeilbruchs (ESX, SPX)
bzw der Bestätigung des zentralen Widerstands im NDX.


Eine "Chart-Inszenierung" könnte kaum spannender sein ...
Die Situation präsentiert sich rundherum hochdramatisch !


Gruß vom Hexer
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 31.03.2006, 14:52   #124
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

Hi Micha

Eine "Chart-Inszenierung" könnte kaum spannender sein ...
Die Situation präsentiert sich rundherum hochdramatisch!

auf den punkt gebracht!

gestern während der starken ami-eröffnung dachte ich "das war´s" zu gunsten der bullen. nach dem reversal dachte ich "das war´s" zu gunsten der bären.

1:1 und nun? mal wieder verlängerung

in keinem der edt-kandidaten sieht es wirklich nach einem impulsiven downer aus, aber auch keiner hat die schmale kampfarena(range) verlassen.

das sich das ausgrechnet an einem freitag, obendrein quartalsende, entscheiden soll ...mmh

jedenfalls hat sich die waagschale, auf grund der eher korrektiv aussehenden downmuster, wieder etwas zu gunsten der bullen geneigt.

gruß
Klaus
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 03.04.2006, 11:44   #125
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin Klaus.

Ja, so isses - die Downmoves weiter korrektiv,
sowohl in Amiland als auch im ESX.
Solange die "Kampfarena" nicht verlassen wird,
ist die "heiße Phase" um eine übergeordnete Topbildung
noch nicht vom Tisch.

Aber das Bild hellt sich deutlich bullish auf,
sobald der NDX ein neues Hoch macht
und das Intraday-Bild zeigt weniger,
daß die Bären jetzt auch auf "rechts" gewechselt hätten -
es sieht eher so aus, als hätten sie sich die Hand verstaucht.


Dazu aber dann später, erstmal zum ESX,
die Woche und auch der Monat ging zu Ende:


Während einige Indizes wie zB der SPX und der DAX
schon über das 62er retracement der Baissebewegung
gestiegen sind, hängt der ESX noch hinterher.
Der wichtigste Widerstand im ESX liegt mE an aktueller Stelle,
siehe zB den Monats-Chart:



Während im Bereich des Widerstandes 3.300-3.400
im Monats-Chart wenigstens ansatzweise eine Korrektur
abgelesen werden kann - zeigt sich an aktueller Stelle: nix
Nach Eroberung der 3.400 zeigen sich ausschließlich klare weiße Kerzen,
eine Schwächeneigung ist kaum ablesbar,
auch wenn zuletzt "Schatten" (Docht/Lunte) auftreten -
für einen "advance block" sind diese nicht ausgeprägt genug.

Im Monats-Chart haben die ESX-Bullen den Chart also voll unter Kontrolle -
was einzig noch fehlt, ist eine weiße Schlußkurskerze oberhalb
der Widerstandszone.


Wochencharts:




Im oberen Chart einmal nicht der unterlegte RSI,
indem es immer noch bearishe Divergenzen gibt (!),
sondern der Abstand zur 40-Wochen-EMA,
die Übertragung des 200-Tage-Durchschnitt in den Wochenchart.

Der ESX entfernt sich immer weiter von dieser Linie,
die ihrerseits immer steiler ansteigt.
Spätestens wenn die EMA senkrecht steigt,
deutet sich eine leichte Überhitzung an ...

Es gibt hier sogar einen Aufwärtstrend,
eine gebreakte Widerstandszone und einen Polaritätswechsel (!).
Der Aufwärtstrend - in der Steigerung der Bewegung gegen die steigende EMA (!) -
ist also voll intakt, was dem Chart also noch fehlt, ist eine "Fahrstuhlbewegung" Nord
und eine "Rolle rückwärts" ...

Also, ernsthaft gesprochen, der ESX läuft ziemlich heiß.
Heißlaufen alleine sollte einen aber nur zur Vorsicht mahnen,
denn Euphorieschübe à la 2000 oder 2003 (je nach Ausrichtung )
führen dann eben zum final-run.




Zoomt man sich ran im Wochenchart,
sieht man aber auch hier, daß die Bären in der Widerstandszone
bisher nur "Achtungserfolge" erzielen können.

Ein engulfing (unter Divergenzen !) wurde wieder gelöscht,
die Widerstandszone aber noch nicht nach oben verlassen,
die letzte Woche zeigt eine hängende Figur.
Die Gesamtkonstellation legt hier einen advance-block nahe,
dh eine Schwächeneigung der Bullen.

Damit ergibt sich ein ambivalentes Bild.
Der Angriff der Bären mittels engulfing wurde abgewehrt,
die Bullen drückten dann an die Oberkante der Widerstandszone
und konnten dort geradeso aufgehalten werden.

Das Bias ist damit ziemlich klar:
Hier wird aggressiv nordwärts angegriffen,
aber nach der gigantischen Rallye seit Oktober 2005
droht hier der "Saft" auszugehen.
Dringen die Bullen durch, dürfte das in einen Euphorieschub münden,
werden die Bullen noch einmal abgewehrt,
ist die Gefahr sehr hoch, daß das Bild kippt - die Bullen "überziehen".

Um es im Bild der Fechter zu sagen
(ganz allgemein - denn auch vom Fechten hab´ ich keine Ahnung ),
der eine Fechter reisst die Initiative an sich
und drängt den anderen weiter zurück,
dieser sieht, daß er dem aktuellen Ansturm wenig entgegen zu setzen
hat und beschränkt sich auf Verteidigung.
In einem guten Moment prescht er nach vorne (engulfing)
und kann kurz Akzente setzen -
der andere wirft dann jedoch mit Macht noch einmal alles in die Waagschale
und reisst erneut die Initiative an sich, kann jedoch wiederum
den Gegner nur deutlich in die Verteidigung drängen
ohne entscheident durchzudringen.
So ein Duell steht dann "Spitz auf Knopf" -
entweder der Angreifer dringt dann entscheident durch
oder die nächste Gegenattacke führt zum "Biaswechsel"
und es ist dann fraglich, ob der Angreifer anschließend
Geduld, Kraft und Nerven für eine Verteidigung hätte...


Tages-Chart:



Der Tages-Chart sagt ganz klar, daß die Bullen so müde noch nicht sind !
Die Bären haben in diesem Chart dreimal angegriffen
und wurden dreimal klar abgewehrt ohne irgendwelchen größeren
"Treffer" zu landen.

Das Februar-Engulfing wurde an der bullishsten Marke 3.725/40 (dc)
aufgefangen und gekontert, die Bias-Switch-Marke 3.800
wurde übersprungen (Gap !), der zweite Versuch an den 3.840
wurde einfach ausgelöscht, das darauffolgende Engulfing
wurde an der bullishen 3.800 gestoppt.

Weder konnten die Bären die Kraft des Gaps brechen -
nach Candlestheorie ist dies erst geschehen, wenn das Fenster
auf Schlußkursbasis (!) geschlossen wird -
im Gegenteil, die Kurse stabilisierten sich hier mit zwei Lunten,
noch auch nur einen Aufwärtstrend "ankratzen".

Nach Stabilisierung gab es gar ein Aufwärtsgap (3.830/35),
oberhalb dieses Gaps bleibt der ESX klar bullish.

Im bearishen Sinne sind nur eine gewisse Zukeilung am Widerstand abzulesen,
ein Heißlaufen der Aufwärtsbewegung, bearishe Divergenzen (= Momentumverlust)
im RSI und ein letztes "Zögern" der Bullen.


Seit 2003 bewegt sich der ESX in Zigzag-Formation nach oben.
Im Sinne dieser Korrekturformation (!) bietet es sich weiter an,
am Schluß eines jeden möglichen "Zag" nach einer Topbildungsindikation
Ausschau zu halten - die Topbildungsindikation wird hier,
in der Sprache der Elliottwaves als "EDT" (abschließende Keilbildung)
durch Bruch des kürzesten Aufwärtstrends (rot) aktiviert,
notwendige Bestätigung ist weiter der Bruch des Oktober-
aufwärtstrends (grün) und der Bruch der 3.770:









Gesamtbild:

Der Monats-Chart präsentiert sich weiter bullish,
allerdings wurde das K.O. der Bären durch einen Schlußkurs
oberhalb der Widerstandszone verpasst.
Der Wochenchart präsentiert sich zwar heißgelaufen
und unter Momentumverlust, jedoch konnten bisher die Konter
der Bären gut aufgefangen werden, jedoch noch keine
schlußendlichen bullishen Akzente gesetzt werden,
es scheint so, als würden die Bullen die letzten Kräfte freisetzen,
um die Bären zur Kapitulation bewegen zu wollen,
ein ambitioniertes, aber gefährliches Unterfangen.
Der Tages-Chart zeigt, daß die Bullen nach oben drücken,
aber nicht durchgelassen werden. Auf der anderen Seite
wird jeder Versuch der Bären sofort auf bullishsten Terrain
gekontert, die Bären zeigen keine Power, nicht der kleinste
Teilerfolg ist im Chart abzulesen.
("Bundestrainer":
Bullen: Abwehr - prima, Sturm: könnte noch nachlegen
Bären: Abwehr - gut, Sturm: "Du mußt in die gegnerische Hälfte - Heinz !")

Ein Ausbruch nach Nord sollte vom Tagesschluß bestätigt werden,
ein Docht (!) an die Keilkante ist eine antizyklische Shortmöglichkeit;
das prozyklische Signal ist der Bruch ist der Bruch
des kurzen Abwärtstrends -
im Sinne einer Topbildung wird dann Dynamik Süd erwartet.
Die Bären haben in der letzten Woche ganz klar Terrain verloren,
oberhalb des kurzen roten Aufwärtstrends ist der ESX
bei fehlender Schwächeneigung im Tages-Chart weiter bullish
und Outperformer gegen den SPX:




Bias kurzfristig (neu):
  • klar bullish oberhalb des kurzen (roten) Aufwärtstrends
  • bullish oberhalb 3.830 daily-close
  • moderat bullish oberhalb des Oktoberaufwärtstrends
  • .
  • bearish im Sinne einer Topbildung durch Bruch des kurzen Aufwärtstrends
  • bearish unterhalb des Oktoberaufwärtstrends
  • Bestätigung: Bruch der 3.770
  • antizyklische Shorts haben ein hohes Risiko



Bias mittelfristig (neu):
  • die laufende Topbildung wird nicht bearish bestätigt
  • Aktivierung Topbildung durch Bruch des kurzen Aufwärtstrends
  • Abschluß: Bruch des Oktober-Aufwärtstrends
  • bearish unterhalb des Aufwärtstrends, Ziel 2003er-Trend



Bias langfristig:
  • eine übergeordnete Topbildung wird anvisiert, aber nicht antizipiert
  • prozyklische Indikation: Bruch des Oktoberaufwärtstrends, Dynamik Süd
  • Ziele: langfristiger Aufwärtstrend, die Zone 3.350-3.450, darunter unter 3.000


Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 04.04.2006, 15:18   #126
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin Klaus.

Du scheinst ja momentan nicht so viele Frage zu haben !?


Da geht´s mir ja ganz anders...

Europa, okay.
Aber Amiland - ich frage mich andauernd: was geht da ab !??

Die Bilder zeig(t)en sich ja so, daß der Upmove seit 2002/03
in eine Phase der möglichen Topbildung übergeht,
die "klassischen" Indizes Jonas, SPX, ESX usw mit EDT-Charakter,
der NDX war topbildungsbestätigend schon vorgelaufen.

Während das Bild in der "old economy" (gibt´s den Begriff noch !? )
konsistent weiter aufrecht gehalten werden kann,
negiert der Tec-Markt diese Ansicht ...

SPX:



Erneut ein Docht an die 1.310 !
Da wird hart gerungen in einer 15 Punte box-range,
oberhalb 1.310 daily-close ist der SPX klar bullish,
jetzt sollte auch die Aufwärtslinie Relevanz haben,
dort steht auch die bullishe Aktivierungskerze.
Also so richtig begeistern kann das in keine Richtung,
aber bei knapp 1.290 scheint aktuell ein guter Intraday-Support zu sein,
eine gekreuzigte Kumulation.
Gehen da die Bären durch, dürfte sich das Bild südwärts verschlechtern,
kann das intraday - am schönsten mit klarem Reversal -
gehalten werden, dürfte sich das Bild aufhellen.



Der Count würde sogar 1.285 (Tief des Aktivierungskörpers) zulassen,
immer noch in der 4 EDT. Unterhalb der 1.284 dürfte es definitiv
schwer für die Bullen werden, schon da die Marke 1.295
im Tageskerzens-Chart dann endgültig verloren sein dürfte.


Der NDX:



präsentiert sich anders !
Da lachen die Bären noch. Vielleicht zu laut !?

Der NDX kann die 1.715, das Marubozu nicht bezwingen,
erneut prallt er ab. Letzte Woche haben die Bullen aber
deutlich an Terrain gewonnen, indem sie den Abwärtstrend
knackten und eine klare, ausgeprägte Kerze über die 1.695 setzen,
diese Kerze sollte die "Bank" der Bullen sein.
(Damit ist gemeint: Unterstützung, Rückhalt - ist nur so ne Redewendung ... )


Eine Betrachtung der Substrukturen fange ich gerne grundsätzlich an:



Wat hamma eigentlich für Label ?
Vom Top runter ist gemischt-impulsiv.
Anschließend ein klarer :3er, dann wieder "gemischt".
Danach zwei "klare" Fünfer - falls es sowas überhaupt gibt ...

Daraus kann man ungefähr 37 verschiedene counts machen,
Klaus, woher weiß man, welcher richtig ist ?
Die Bärencounts überlasse ich mal Dir (hallo ),
ich aktualisiere mal den Bullencount:



Also, bei 1.635 zum dritten kann man auszählen,
ich bevorzuge nach wie vor meine besonders schöne Variante
mit dem ending-flat.
Das bedeutet, daß der Impuls 1 eine Etage höher gestartet ist
und die Trendlinie auch dementsprechend liegen muß.

Impuls 2 war klar kürzer als Impuls 1,
so daß - will man nicht bearish ein Zigzag zählen -
diese nicht auf demselben Degree liegen,
sprich: der zweite Impuls ist die i´.

Aufgrund der Trendlinien beginnt der Impuls bei 1.668
und endet bei 1.720 (!), so daß wir gestern eine leicht überschießende
Welle hatten, diese habe ich flatiert.




Die c dieses Flat hat ein "normales" Potential bis 1.690,
Klaus - da lümmelt auch zufällig bei 1.688 das 62er des letzten Upmoves
und auch der gebrochene Abwärtstrend.

Das heißt, solange die Korrekturbewegungen nicht unterhalb 1.688
laufen, sollte man bei dynamischen Aufwärtsbewegungen mit dem Markt gehen,
denn wenn der SPX sein Topbildungsszenario auflöst
und er über 1.310 steigt, ergibt sich ordentlich Nordpotential im NDX.

Oder anders gesagt:
Wollen die Bären hier nochmal richtig angreifen im Sinne einer übergeordneten Topbildung,
sollten sie den kurzen Aufwärtstrend und die 1.688 erobern !

Die wichtigen Marken lauten also:
1.310 EOD im SPX (bullish) bzw 1.284 (bearish)
und
1.715 EOD im NDX (bullish) bzw 1.688 (bearish)

Werden die bullishen Marken erobert, ist die übergeordnete
Topbildung "ausrangiert". Unterhalb 1.284 wird´s düster im SPX,
dafür müßten die Bullen aber im NDX deaktiviert werden (1.688).



Gruß
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 05.04.2006, 12:16   #127
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin.

Kurzkommentar ESX, Update zu # 125:





Der Index fällt auf die kurzfristig wichtige Unterstützung 3.830/35,
im Stundenchart wird diese vorerst bullish bestätigt.

Die Einschätzung bleibt bestehen - der ESX bleibt voll bullish (!),
solange die rote Aufwärtslinie und das Gap bei 3.830 nicht gebrochen werden.
Aufgrund des übergeordnet weiter bullishen Bias würde der ESX
mit einem Break erst anzeigen, daß er überhaupt
zu einer Topbildung bereit ist.

Bisher hat der ESX sich immer bullishst aktiviert
und die Topbildungungen "verneint",
aktuell (3.830) steht die nächste Weichenstellung an.



Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 05.04.2006, 15:04   #128
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Auch noch ein Kurzkommentar zu Amiland - die Bären weiter ohne Kraft,
der NDX kann sich intraday an der 1.705 stabilisieren
und bestätigt den dortigen Polaritätswechsel.



Ohne Rebreak der Polaritätszone erscheint eine weitere 1-2 tägige
Seitwärtsphase am wahrscheinlichsten, wonach der NDX
dann den Bereich des Marubozus nördlich verlässt.



Gestern auf Schlußkurs schon die knappe Eroberung der 1.715,
auch der Bereich der Schatten dürfte jetzt nur noch vorübergehend halten.
Dies dürfte einhergehen mit einer Komplettierung des Signals durch den SPX:



mit einem Schlußkurs oberhalb 1.310.


Gruß
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 07.04.2006, 11:49   #129
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

hallo Michael


wie bereits intern mitgeteilt, ist es mir aus privaten gründen vorerst leider nicht mehr möglich „Fraktal“ in ausreichendem umfang fortzuführen. vielleicht ergibt sich zu einem späteren zeitpunkt, an gleicher stelle, oder einem anderen ort, diese analyse-plattform der `besonderen art´ wieder aufleben zu lassen.


gruß

Klaus

bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 07.04.2006, 13:58   #130
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

etwas hochinteressantes noch zum abschluss!

es sieht zur zeit zwar sehr langweilig aus, aber der ESX muss sich nun entscheiden. die neutrale range beträgt gerade mal noch knapp 30 punkte.

es wird entscheident sein für unser topbildungsszenario.
bruch der "blauen" tl´s, oder ausbruch über den bisher massiven widerstand bei 3880.

die anzeichen und internen subwavestrukturen nähren die argumente für einen bullishen ausbruch - aber noch ist nichts entschieden!

gruß
Klaus

bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 07.04.2006, 14:25   #131
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Klaus.

Tja, wir haben ja schon alles intern besprochen -
hier noch die dazugehörende "Fußballerweisheit":
"So iss Läbbe."

Du bist hier auch mit kleineren Auftritten gerne gesehen -
weißte ja. Wenn Du also eine Eingebung hast ...


Bis sich die Dinge vollends geklärt haben,
mache ich erstmal alleine weiter...


Es grüßt Dich
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 07.04.2006, 14:32   #132
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Zum ESX:

Ja, Klaus, das Bild ähnelt dem SPX,
auch hier ist eine Entscheidung noch nicht gefallen,
ganz anders sieht jedoch der NDX aus.


Weiterhin verteidigt der ESX bisher jeden bullishen Support:



Die Einschätzung bleibt voll bestehen, die Entscheidung steht kurz bevor.
Mit einem Schlußkurs (!) klar oberhalb 3.880 ist dreht der Tageskerzenchart
weiter auf bullish, besonders wenn dies noch heute geschieht (Wochenschluß).


Stundenchart:



Unfassbar, was sich da für eine Mauer aufgebaut hat bei 3.870/80,
das habe ich in der Art wohl noch nie gesehen.
Formal zeigt sich hier ein aufsteigendes Dreieck,
so daß der Nord-Bruch erste Option ist.
Antizyklische Shorts sind also äußerst riskant.

Die beiden kürzesten Aufwärtstrends liegen sehr eng beisammen
und aktuell kann ein schon gesetztes Top nicht abgeleitet werden,
so daß der Bruch des kürzesten, roten Aufwärtstrends
ein Fehlsignal werden kann, solange dabei die 3.830 nicht erobert werden.


Die Aufschlüsselung zeigt sich durch die innere Struktur:



Der letzte Upmove (a) ist nicht zweifelsfrei impulsiv,
kann aber als solcher gelabelt werden (für die Interessierten:
ein running triangle als 4).
Die nachfolgenden Strukturen sind korrektiv,
das alte Hoch wurde nicht mehr übertroffen,
so daß im Zweifel (ohne Break der 3.830) davon ausgegangen
werden muß, daß noch wenigstens ein Move nach oben kommt.

Nach Tageskerzen-Chart müßte dieser Move für den bearishen Fall
ein "false-break" werden, was bedeutet, es gibt nur einen Docht
nach oben oder das sofortige Widerrufen.


Die Countmöglichkeiten sind noch alle aktiv, eine Entscheidung steht unmittelbar bevor:



Die Einschätzung aus # 125 ist noch aktiv, eine Entscheidung fällt bald !

Auch das Bollingerband zeigt durch die Verjüngung an,
daß es bald wieder Zeit für einen Trendmove ist.
Das Topbildungsszenario ist noch drin, Klaus, ja.
Aber oberhalb der kürzesten Trendlinie bleibt der ESX
klar bullish, Antizyklik damit brandgefährlich.

Oberhalb 3.830 behält sich der ESX auch nach einem Bruch,
die Möglichkeit sich bullish zu stabilisieren;
die deutlichen Signale sind weiter der Bruch des Oktoberaufwärtstrends
und der Break der 3.770.


Gruß
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 07.04.2006, 15:07   #133
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Hier der SPX, der ähnlich aussieht wie der ESX:




Auch hier ist das EDT noch nicht abgehakt !
Aber die Bestätigung liegt auch hier erst mit Bruch der 1.284 vor,
die Submuster sehen eher so aus, als wolle der SPX
noch die obere Keilkante attackieren.


Im Tageskerzenchart:



zeigt sich vorgestern eine Eroberung des oberen Widerstandsbereiches,
gestern eine hängende Figur .
Ohne heutigen Rebreak bleibt der Chart damit durch den Nordbruch bullish.

Das bestätigt auch der Wochenchart:



Gibt es heute einen Schluß oberhalb 1.310,
sollten die Bullen den Chart dominieren.



Der SPX würde damit den NDX bestätigen:



Der ja schon längst über die 1.715 ausgebrochen ist.
Die Bias-Switch-Marke, das Marubozu ist gefallen,
damit hat der NDX den "grünen Bereich" erobert.

Der Tageskerzen-Chart bleibt somit bullish oberhalb 1.715 (dc).




Der bullishte Count (# 126) läßt sich weiter aufrecht erhalten,
ohne Bruch des kürzesten, steilen Aufwärtstrends
hält sich der NDX die Option offen,
direkt ein neues Hoch zu machen (!).

Auch nach einem Bruch dieser Aufwärtslinie bleibt der NDX bullish
und Shorts bleiben damit oberhalb 1.720 riskant.

Im Sinne des übergeordneten Topbildungsszenarios
müßte der NDX überhaupt erstmal ein neues Hoch ausbilden,
damit auch dort wieder eine Topbildung möglich wäre.

ESX und SPX sind zwar klare Underperformer,
dürften aber in dieser Zeit kaum signifikant fallen.



Gesamtbild:

Während ESX und SPX die Topbildungskeile aufrecht erhalten,
ist der NDX klar bullish oberhalb 1.720.
Gibt es heute einen starken Wochenschluß im SPX,
komplettiert sich auch dort das bullishe Bild.
Die Bären bräuchten also als erstes eine Bruch des Aufwärstrends im NDX
und eine Reversalkerze daily !

Angesichts der aktuellen Future-Stände nach 14.30 Uhr
sind neue Hochs im NDX in "Griffweite".


Schönes Wochenende.
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 08.04.2006, 16:07   #134
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

Hallo Micha

"ER KANN`S NICHT LASSEN"

ne, im ernst, Micha , ich habe lediglich mal zeit und muse gefunden den hochinteressanten "freitagshandel" aufzuarbeiten. grundsätzlich ist meinerseits eine notwendige regelmäßigkeit für "Fraktal", aus privaten gründen, leider nicht mehr gewährleistet.

nun, Micha, so bewerte ich den "bärenkonter" vom freitag:

ich habe dir einen trendlinienchart gezeigt, bei der 2 linien bereits nach unten gebreakt wurden, was das gesamtbild für die bullen, meines erachtens, auf alarmstufe "rot" stellt.



betrachtet man sich nämlich zusätzlich den "hourly-chart", hat sich das von uns seit längerem favorisierte EDT formschön ausgebildet und der keil wurde dynamisch nach unten verlassen...





...aber(!) - zoomen wir uns jedoch in den subwavebereich, ist von einem subimpulsiven (zigzag) abschluss (5 of EDT) nichts zu erkennen. im gegenteil, es lässt sich wesentlich besser ein triangle als subwave b intergrieren.

das argument, am top ist der markt oft nevös und dadurch entstehen unsauberkeiten, möchte ich nicht abstreiten, jedoch warte ich lieber auf die bestätigung, zumal die internen strukturen etwas anderes zulassen.

entweder der ESX befindet sich immer noch in der welle 4 of EDT mit der MOB-marke von rund 3800, da sich darunter eine akzeptable keilform nicht mehr aufrecht erhalten lässt...



...oder, da wir ja übergeordnet subimpulsiv counten, die bullishe variante einer laufenden 1 of EDT mit der MOB-marke von 3770.
eine laufende 3 of EDT ist nach dem bruch der 0-(2) linie nicht mehr möglich. übrigens, eine 4 of EDT darf diese linie leicht(!) unterschreiten.








Fazit:

das hochdramatische duell wird fortgesetzt. die bullen sind zum x-ten male an dem massiven widerstand bei 3870/80 gescheitert. die bären konnten demzufolge wieder kontern. zwar kann intern kein sauberer abschluss gecountet werden, fällt der ESX jedoch signifikant unter 3800 und in der folge gar unter die 3770, kann das top, meines erachtens, als gesetzt angesehen werden.
wird das 62er der aktuellen abwärtsbewegung wieder zurückerobert, bringt das die bullen wieder in die vorderhand. die entscheidung muss(!) kurzfristig fallen, da die range (spielraum) immer enger wird.



...gleich noch der SPX!








bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 08.04.2006, 16:41   #135
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 10.115
Standard

...Micha , verblüffende parallele zum ESX erkenne ich im SPX.

auch hier die keilbildung, die nach unten verlassen wurde. aber auch im SPX ist ein sauberer abschluss im sinne einer 5 of EDT nicht zweifelsfrei erkennbar.
eine laufende 4 of EDT daher noch möglich, zu mal der so wichtige support bei 1295 nicht gebreakt wurde. die MOB liegt wellentechnisch gesehen bei 1285 und auch hierbei ist zu beachten, das die keilform aufrecht erhalten bleibt.


umgekehrt ist ein dynamischer ausbruch über den widerstand knapp über 1310 (dc) bullish zu werten, was sogar das edt-szenario insgesamt in frage stellt.
wird dabei die blaue tl nicht unterschritten, muss der ganze krempel impulsiv und nicht subimpulsiv (edt) gecountet werden.

kurzum, ähnlich wie im ESX, die range wird immer knapper und die entscheidung sollte nun endlich fallen - für wen auch immer!








so, Micha

deinen lieblingsindex NDX überlasse ich dir mal ganz alleine , aus einem einfachen grund. während ich im ESX und SPX wenigstens übergeordnet einen abschluss hinbekomme, fehlt mir im NDX zur zeit ein akzeptabler count. ideen hätte ich zwar - aber - ne lass mal lieber


so ausführlich kann ich es leider regelmäßig nicht mehr bringen

wünsche dir ebenfalls ein schönes restwochenende
gruß
Klaus



bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 22:01
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net