stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Trader's Edge
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 22:51
Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 16.07.2003, 07:00   #201
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

XETRA-DAX Tagesausblick 16.07.03
16.07.2003 - 02:16, Dietmar Rübsamen, Freier Autor

TAGES-CHART:

Der DAX erreichte sein Tageshoch bei 3.430 exakt am Pivot Resistance auf Wochenbasis und beendete die Sitzung leicht im Minus. Die klassische Charttechnik erzwingt nun eine baldige Entscheidung über den laufenden Trend. Entweder eine weitere nachhaltige Stabilisierung mit einem Anstieg über 3.441/77 oder ein Shortsignal unter 3.357 bzw. 3.332 Zähler.


Favorisiert wird weiterhin ein unmittelbar bevorstehendes Shortsignal, wobei die Intermarketanalyse von SPX und NDX dieses Szenario stützt. Der Nasdaq 100 bildete am Dienstag ein Baisse-Überdeckungmuster aus und der S&P 500 Index hat bei 1015 durch den Schnittpunkt von klassischer Charttechnik und Kerzentechnik einen bedeutsamen Kumulationspunkt ausgebildet. Dieser wurde in der Dienstagssitzung prozyklisch bestätigt.


Gelingt es den US-Märkten am Mittwoch auf Schlußkursbasis nicht deutlich anzusteigen, ist eine rasche Trendumkehr nach unten unausweichlich. Auch der DAX sollte dann zügig fallen.


INTRADAY-CHART:


Der DAX hat am Dienstag im frühen Handel seine überkaufte Marktlage nicht genügend auskonsolidiert und konnte folgerichtig seine zeitweiligen deutlichen Gewinne nicht verteidigen. Die Momentum-Konstellation hat sich weiter verschlechtert und zeigt eine bereits abgeschlossene negative Divergenzbildung auf Stundenbasis.

Nach einem Rebound zu Handelsbeginn in den Bereich um 3.410/22 Zähler ist eine rasche Topbildung wahrscheinlich. Der Rebreak des Pivot Punkts bei 3.395 bestätigt dieses Szenario und leitet eine Abwärtsbewegung bis in die 3.361/57er Key Supportzone ein. Steigt der Markt dagegen im frühen Handel noch einmal über 3.422, kann sich zwischen 3.441/52 Zähler eine weitere negative Divergenz ausbilden. In diesem Fall sollte der DAX anschließend stark fallen.


FAZIT:


Der DAX steht nach freundlicher Eröffnung vor einem Kursrückgang bis in die Unterstützungszone um 3.360 Zähler. Da das Kursziel auf Tagesbasis bereits annähernd erreicht wurde, favorisieren Day Trader ab 3.410 die Shortseite. Ein enger Stop über 3.422 ermöglicht eine zweite Shortgelegenheit um 3.440 mit einem Stop um 3.454. Longpositionen in der o.g. Supportzone müssen aufgrund der zugespitzten Lage im Daily-Chart mit einem betont engen Stop von 5 bis maximal 10 Punkten abgesichert werden.

Der heutige Sitzungsverlauf bringt mit hoher Wahrscheinlichkeit entscheidende Erkenntnisse über den übergeordneten Trend. Day Trader, die dies lieber abwarten wollen, sollten an der Außenlinie bleiben und am Mittwoch auf Trades verzichten.

http://www.technical-investor.de/an...p?id=290534&f=1
DAX-Tageschart: Charttechnik erzwingt schnelle Entscheidung

http://www.technical-investor.de/an...p?id=290536&f=1
Nasdaq 100 Tageschart: Baisse-Überdeckungsmuster muß Mittwoch egalisiert werden; sonst schneller Gap-Close und Shortsignal

http://www.technical-investor.de/an...p?id=290540&f=1
S&P 500: Kritische Konstellation nach Ausbildung eines Kumulationspunkts bei 1015

http://www.technical-investor.de/an...p?id=290549&f=1
DAX-Stundenchart: Negative Divergenz vollendet; Key Support bei 3.059/57 Zähler

http://www.technical-investor.de/an...p?id=290542&f=1
DAX 15-Minuten Chart: Ideal: Freundliche Eröffnung um 3.410/22; dann Bruch der 3.395 nach unten



http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4779
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 07:54   #202
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

EW - Tagesausblick Dax, Mittwoch 16. Juli
Leichtere Grundtendenz am wahrscheinlichsten

Mit dem gestrigen Top sind nur die Intraday-Muster komplett. Das Idealziel für die Abwärtswelle liegt unverändert bei der Haussetrendbegrenzung als bei rund 3.310/20 Punkte. Eine moderatere Seitwärts- bzw. leichte Abwärtsbewegung ist aber realistischer. Nur ein direkter Rebreak von 3.410 zu Handelsbeginn kann Intraday noch ein Restpotenzial bis auf das 3.440-er Level generieren

Tagesausblick Dax für Mittwoch, 16. Juli



--------------------------------------------------------------------------------

Der Dax startete schwächer in den Handel, wobei es nicht einmal zum Härtetest des wichtigen Intraday-Support bei knapp 3.360 Punkte kam. Bereits kurz nach Sitzungsbeginn startete die diskutierte Aufwärtswelle. Das Kursziel von 3.415+ wurde am Nachmittag erreicht (und sogar um 15 Punkte überboten). Erst dort blickte der Dax wieder nach unten.

Sehr kurzfristig hat sich die Vermutung bestätigt, dass der Dax ab dem Freitags-Low im 3.240-er Bereich einen Aufwärtsimpuls bildet. Die für Dienstag noch offene Impulswelle oberhalb vom Montags-Top hat diesen Move komplettiert. Nimmt man diesen Wavecount als Ausgangsbasis für den Ausblick für Mittwoch und Donnerstag, so ergibt sich ein tendenziell schwächere Tendenz. Denn: Selbst im klassischen Impulsfall sollte der Index den jüngsten Anstieg mit 50% korrigieren. Sofern aber das übergeordnete Szenario stimmt wird es sogar zu einem Move bis 3.310-3.320 Punkte kommen. Dort verläuft nämlich die kurzfristige Aufwärtstrendbegrenzung.

Trotz der markierten Intraday-Trendwende und eines ersten Abwärtsmoves kann im Moment noch nicht endgültig ausgeschlossen werden, dass der Dax am Mittwoch Vormittag (ähnlich wie am Dienstag) den Impuls seit Freitag ausdehnt und Kurse bis 3.440 erreicht werden. Notwendig dafür ist jedoch ein Re-Break von 3.410 zu Handelsbeginn, ohne das deutlich niedrigeren Niveaus erreicht werden.

Am Besten paßt jedoch das zuvor umrissene Szenario. Demnach würde der Dax 3.410 nicht überbieten, sondern am Mittwoch weiter leicht nach unten blicken. Das erste Zwischenziel wäre das Retracement/ Support bei knapp unter 3.360 Punkte. Es wäre nicht überraschend, wenn es dort zu einer mehrstündigen Gegenbewegung (Subwave b') käme, so dass unterm Strich nur eine seitwärts bzw. leicht abwärts gerichtete Trendrichtung die Sitzung bestimmt. Nichtdestotrotz kann der Index bei einem schnellen Move unter 3.360 auch ohne eine solche Gegenbewegung direkt bis 3.310+ fallen.

Fazit: Mit dem gestrigen Top sind nur die Intraday-Muster komplett. Das Idealziel für die Abwärtswelle liegt unverändert bei der Haussetrendbegrenzung als bei rund 3.310/20 Punkte. Eine moderatere Seitwärts- bzw. leichte Abwärtsbewegung ist aber realistischer. Nur ein direkter Rebreak von 3.410 zu Handelsbeginn kann Intraday noch ein Restpotenzial bis auf das 3.440-er Level generieren.



--------------------------------------------------------------------------------

Kurzfristiger 5-Minuten-Chart Dax:




--------------------------------------------------------------------------------
Kontakt: m.onischka@gmx.de
http://www.wallstreet-online.de/ws/...2&m=3.7.10.1.0&
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 07:58   #203
konby
hessischer Schlachtbulle
 
Benutzerbild von konby
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Ort: Roßdorf
Beiträge: 45.625
Posting

Moin cherry die 3410 haben wir schon in der vorbörse
__________________
konby

Think dirty
konby ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser konby die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 11:59   #204
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

DAX: Im Zielbereich eingemündet
16.07.2003 - 11:31, Holger Struck, WAVE Management AG

In diversen DAX-Chartanalysen haben wir den Anstieg seit März (nicht ganz vom Low aus, aber doch immerhin seit 2584 Punkten) "konstruktiv begleitet" und recht früh ein erstes Kursziel bei 3200 und letztlich den eigentlichen Zielbereich um 3460 Punkte herum genannt.

So geschehen in DAX-Analysen vom 19. März, 10. April, 11. April und zuletzt am 06. Juni. Zwischenzeitlich gelang zusätzlich das Timing der vollzogenen Korrektur und der von uns sogenannte "Härtetest" im DAX, so dass sich unsere Vision von "Kaufsignalen mittelfristiger Reichweite" bewahrheitete.

Nunmehr im Zielbereich angekommen (Normalkorrektur des Abwärtstrends seit März 2002 von 5476 Punkten herab und unweit des Lows vom September 2001 bei 3539) gerät der DAX in schwierigeres Fahrwasser.

Weniger die typischerweise stark überkauften und teils negativ divergenten daily-Indikatoren mahnen uns nun zur Vorsicht.
Vielmehr ist es einmal mehr unser "guter alter Bekannter" , der Coppock-Indikator auf Wochenbasis (siehe Chart), den nur Wochenschlußkurse am 18. Juli oberhalb der 3441 / 3450 vor einem klaren Verkaufssignal bewahren würden.

15 % oberhalb seiner gleitenden 200-Tage-Linie scheint der DAX damit reif für eine Korrektur, womit für uns die Rallye seit März einstweilen "abgehandelt" ist und wir z.B. in unseren Spezialfonds und im Publikumsfonds nun wieder vermehrt auf Selektion achten werden (vgl. Infineon-Analyse vom 02. Juli).

DAX: 3398
http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4784

__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 13:17   #205
007-0815
Mein Name ist Zufall. Rainer Zufall.
 
Benutzerbild von 007-0815
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: überall und nirgends
Beiträge: 2.003
Posting

Tach cherry and all.

Hast de Nabil "nebenan" gelesen? :
__________________
Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück.
007-0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 007-0815 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 18:06   #206
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Zitat:
Original geschrieben von 007-0815
Tach cherry and all.

Hast de Nabil "nebenan" gelesen? :


.... viel bla bla und nichts dahinter
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 18:49   #207
007-0815
Mein Name ist Zufall. Rainer Zufall.
 
Benutzerbild von 007-0815
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: überall und nirgends
Beiträge: 2.003
Posting

Die Auszüge, die ich auch andeuten wollte, wurden ja dann auch noch endeckt und diskutiert.
__________________
Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück.
007-0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 007-0815 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.07.2003, 20:40   #208
Kosto8
***************** trader
 
Benutzerbild von Kosto8
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 20.038
Posting

__________________
es endet in der Hyperinflation oder in einer anderen Katastrophe spätestens im Jahr 2025 ??
Kosto8 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Kosto8 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:03   #209
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

XETRA-DAX Tagesausblick 17.07.03
17.07.2003 - 00:23, Dietmar Rübsamen, Freier Autor

TAGES-CHART:

Der DAX beendete die Sitzung wenige Punkte im Plus und bildete dabei eine hohe Welle im Kerzenchart aus. Dieses Muster ist in der isolierten Betrachtung neutral, kann aber nach einem vorherigen Trend eine Trendumkehr ankündigen.


Intermarkettechnisch konnten die US-Aktienmärkte am Mittwoch nicht zulegen und verschlechterten ihr Chartbild weiter. Beim Nasdaq 100 fällt besonders auf, dass der Markt nach seinem Up-Gap in drei aufeinanderfolgenden Sitzungen eine schwarze Kerze ausbildete. Ein klares prozyklisches Verkaufssignal durch ein Closing unter 1.285 steht aber immer noch aus. Gleiches gilt für einen möglichen Trendlinienbruch beim S&P 500 Index.


Die Mittwochssitzung brachte noch keine Entscheidung über den mittelfristigen Kursverlauf beim DAX. Folglich besteht weiterhin Restpotential bis 3.441/77 Zähler, solange der Markt nicht unter 3.357 Zähler schließt. Die Wahrscheinlichkeit für einen Breakout nach unten ist unverändert sehr hoch.


INTRADAY-CHART:


Der DAX orientierte sich am favorisierten Verlauf und fiel bis in die Key Supportzone um 3.360 Zähler. Shortpositionen ab 3.410 wurden bei engen Stops über 3.422 ausgestoppt. Der Verlust wurde durch eine profitable Longposition nahe am Tagestief mehr als kompensiert.


Aktuell fällt auf, dass der Stundenchart noch keine Reversal-Formation bei 3.430 Zähler ausgebildet hat und das obwohl es sich bei diesem Level um einen Widerstand mit zunehmender Stärke handelt (Pivot Resistance Weekly; Vortagshoch). Folglich hält sich der Markt beide Richtungen offen, ein Tatbestand, der eine Intraday-Prognose für die Donnerstagssitzung erschwert.


Solange der DAX unterhalb von 3.404/06 Zählern notiert, muß jedoch im Zweifel von weiter sinkenden Kursen bis 3.353/50 Zählern, bzw. bis 3.326 ausgegangen werden. Tritt dieser Down-Move gegen Sitzungsende ein, entsteht ein Shortsignal im Tageschart.

Kurse oberhalb der Widerstandszone ermöglichen ein negativ divergentes High zwischen 3.441/64/77 Zähler. Risikofreudige Day Trader die nach Anstieg über 3.406 diese (im Tageschart wahrscheinlich finale Bewegung) noch spielen wollen, sollten zumindest das Volumen reduzieren und einen sehr engen Stop unter den 3.392er Pivot Punkt setzen.


Alle Handelsszenarien unter "Intraday-Chart" gelten nur für das Day Trading. Day Trading darf nur von erfahrenen Händlern praktiziert werden, die über eigene Kenntnisse der Technischen Analyse und über ausreichende Erfahrung im Risikomanagement verfügen. Einem aufgezeigten Handelsverlauf nur zu folgen, ohne die zugrundeliegende Philosophie zu verstehen, ist immer der falsche Weg. Missverständnisse und falsche Anschuldigungen sind die Folge. Jeder ist für seine Handelsposition selbst verantwortlich!

http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4786


http://www.technical-investor.de/an...p?id=291389&f=1
DAX-Tageschart mit hoher Welle; Shortsignal unter 3.359/57 (C)

http://www.technical-investor.de/an...p?id=291405&f=1
Nasdaq 100: Miserables Bild im Kerzenchart; oberhalb des 1.285er Gap-Supports ist aber noch ein letztes Aufbäumen möglich

http://www.technical-investor.de/an...p?id=291409&f=1
SPX: Aufwärtstrend noch intakt; Key Resistance bei 1015 ist bereits sehr stark

http://www.technical-investor.de/an...p?id=291411&f=1
DAX-Stundenchart: Fehlende Reversalmuster halten finale Bewegung nach oben offen

http://www.technical-investor.de/an...p?id=291421&f=1
DAX 15-Minuten Chart: Rückschlagsgefährdet unter 3.404/06; bei Anstieg nach oben auf 3.392er Pivot Punkt achten (Support)
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:22   #210
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Pivots für den 17.07.2003 - Pivot-Punkte


Resist 3 3.498,12
Resist 2 3.464,44
Resist 1 3.426,04
Pivot 3.392,36
Support 1 3.353,96
Support 2 3.320,28
Support 3 3.281,88

Termine heute:
• CA BoC Update Geldpolitischer Report
• DE SAP Zahlen 2. Quartal
• US SAP PK und Analystentreffen
• 08:00 - DE Außenhandel mit Italien 2002
• 08:00 - DE Bevölkerungsentwicklung 2002
• 08:00 - JP BoJ Gouverneur Fukui PK
• 10:00 - ! EU EZB Monatsbericht
• 10:30 - GB BoE Geldmenge Juni
• 11:00 - ! FI Nokia Zahlen 2. Quartal
• 12:00 - ! EU Industrieproduktion Mai
• 14:30 - ! US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
• 14:30 - ! US Wohnbaubeginne Juni
• 17:00 - US Ankündigung 3- u. 6-monatiger Bills
• 18:00 - ! US Philadelphia Fed Index Juli
• 22:30 - US Wochenausweis Geldmenge
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:32   #211
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

EW - Tagesausblick Dax, Donnerstag 17. Juli
Zwischenhoch bei 3.413 Punkte am Vormittag

Die gestern etwas später begonnen Abwärtskorrektur sollte heute fortgesetzt werden, so dass eine weitere Seitwärtskorrektur in Höhe der gestrigen Bandbreite wahrscheinlich ist. Zu Handelsbeginn kann der Dax zunächst noch bei 3.413 Punkte klettern. Erst später sind dann ggf. Abgaben bis in den 3.320-er Bereich zu erwarten. Ein wichtige, trendanzeigende Unterstützung befindet sich bei 3.370 (etwas später bei 3.380 und 3.396).

Tagesausblick Dax für Donnerstag, 17. Juli



--------------------------------------------------------------------------------

Rückblickend sollte der Dax am Mittwoch eigentlich seitwärts notieren und ein Zwischentief bei 3.360 Punkten ausbilden, so dass es von dort eine Gegenbewegung startet. Tatsächlich gab es aber am Vormittag zunächst einen (in diesem Umfang nicht erwarteten) Anstieg bis zum Dienstags-Top (dabei wurde 3.410 überboten). Erst dort bildete der Dax eine Abwärtskorrektur bis ziemlich genau 3.360 Punkte aus. In der zweiten Handelhälfte konnte sich der Index von den Lows bereits wieder erholen.

Wellentechnisch wurde eigentlich davon ausgegangen, dass der Dax bereits mit dem Dienstags-Top den Aufwärtsimpuls der Vortage beendet hat und diesen korrigiert. Jedoch war der Anstieg bis zum Tagestop bei knapp über 3.430 Punkte selbst impulsiv, so dass es sich um einen Bestandteil der vorherigen Aufwärtswelle handelt. Der Endpunkt der niedergradigen Subwave fünf ist folglich erst dort zu Ende gegangen (vgl. Intraday-Chart), trotz dass das damit verbundene Restpotenzial bis in den 3.440-er Bereich nicht voll ausgeschöpft wurde.

Der Downmove ab diesem Hochpunkt war selbst nur dreiteilig. Theoretisch kann man darüber diskutieren, ob der Index mit dem etwas niedrigeren Low kurz nach Mittag eine Failure-Five ausgebildet hat. Ohne weitere Muster kann man im groben Intraday-Chart aber ein dreiteiliges Muster ab dem Tageshoch erkennen. Da sich an der Dimension des Anstiegs seit vergangener Woche nichts geändert hat (vorheriges Top wurde nur getestet), genügt die Abwärtskorrektur für eine vollständige, technische Gegenbewegung.

Aus übergeordneter Sicht wurde bislang aber eine Ausdehnung dieser Abwärtskorrektur favorisiert, so dass der Dax bis zu der kurzfristigen Haussetrendbegrenzung fällt. Der entsprechende Support ist heute der 3.320-er Bereich. Erst dort sollte es eine Stabilisierung geben. Ein Break dieser Unterstützungszone ist dem entgegen negativ zu bewerten, da es weitere Verluste impliziert.

Sehr kurzfristig gibt es zu Handelsbeginn mehrere wichtige Chartmarken: Zum einen wäre dies der Mini-Support bei 3.370/71 Punkte. So lange der Dax über dieser Chartmarke bleibt ist auf Sicht von wenigen Stunden vorerst mit einer moderaten Aufwärtsbewegung zu rechnen, so dass erst später der Abstieg bis ggf. 3.320+ beginnt. Im Idealfall kann der Index nämlich (ausgehend vom Mittwoch-Low) einen zweiten Impuls ausbilden. Die damit verbunden zweite wichtige Kursmarke ist heute Vormittag bei 3.413 Punkten. Sobald der Index dieses sehr kurzfristige Zwischenziel erreicht hat, kann im Prinzip die o.g. Teilwelle c' die zu einem knapp 90- bis 100-Punkte-Drop führt beginnen.

Deshalb sollte die K.O.-Marke von 3.370 auf 3.380 bzw. 3.396 Punkte angehoben werden, da ein Break zu einer Wellenüberschneidung führt, die eine größere Ausdehnung auf der Long-Seite unwahrscheinlich werden läßt. Oberhalb von 3.413 kann der Index aus technischer Sicht Problemlos bis zu der Widerstandszone bei 3.430 Punkte klettern. Knapp darüber wartet ebenfalls noch das Retracement im 3.440-er Bereich.

Fazit: Die gestern etwas später begonnen Abwärtskorrektur sollte heute fortgesetzt werden, so dass eine weitere Seitwärtskorrektur in Höhe der gestrigen Bandbreite wahrscheinlich ist. Zu Handelsbeginn kann der Dax zunächst noch bei 3.413 Punkte klettern. Erst später sind dann ggf. Abgaben bis in den 3.320-er Bereich zu erwarten. Ein wichtige, trendanzeigende Unterstützung befindet sich bei 3.370 (etwas später bei 3.380 und 3.396).



--------------------------------------------------------------------------------

Kurzfristiger 5-Minuten-Chart Dax:




--------------------------------------------------------------------------------
Kontakt: m.onischka@gmx.de
http://www.wallstreet-online.de/ws/...9&m=3.7.10.1.0&
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.

Geändert von cherry (17.07.2003 um 07:36 Uhr).
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:39   #212
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Update vom 16.07. (Kurzfristchart aktualisiert):

Immerhin 1,8 Prozent legte der DAX in der ersten Wochenhälfte zu, die 3235 gerieten nicht in Gefahr. Bis 3500 Punkte stiess der Index aber auch nicht vor, wenigstens konnte das Hoch vom November letzten Jahres (3443) fast erreicht werden.

Die charttechnische Sicht bleibt damit unverändert. Ein Vortasten bis 3500 ist noch immer denkbar, aber spätestens dann dürften die deutschen Blue Chips eine Verschnaufpause einlegen. Bis 3235 sollte der DAX jetzt aber nicht mehr abtauchen, schon die Aufwärtstrendlinie bei derzeit rund 3300 Punkten bremst im Idealfall eine Korrektur.

Strategie: unverändert



Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

http://www.buero-dr-schulz.de/index...n/indexdax.html
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:41   #213
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Markteinschätzung für den 17. Juli 2003
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und Neuer Markt

--------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren!


Die amerikanischen Börsen schlossen den gestrigen Handelstag mit Kursverlusten ab. Die positiven Zahlen des Chipherstellers Intel halfen nur zu Handelsbeginn. Belastet wurden die Märkte unter anderem durch einen schwachen Ausblick von Motorola und Lucent.



Heute kommen aus den USA die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, den Hausbauten und die Philadelphia FED-Umfrage.

Zahlen sehen wir u. a. von Altria, Caterpillar, General Motors, Honeywell, Microsoft, Nextel, Nokia, SAP, Sears Roebuck und Coca Cola.




Zu den Indizes:


Zur parallelen Betrachtung der aktuellen Indizes mit Indikatoren entsprechend aufbereitet bitte hier klicken für USA und hier für Deutschland und gewünschten Betrachtungszeitraum auswählen!




Der RSI ist unverändert und notiert bei allen Hightech-Indizes und beim DAX mindestens im leicht überkauften Bereich. Beim Dow Jones und S+P500 findet man diesen zwischen neutral und überkauft.

Die Fast-Stochastik zeigt bei allen Indizes ein Verkaufssignal und liegt beim DAX und Nemax 50 im überkauften Terrain. Bei Nasdaq und Biotech-Index liegt der Indikator im Mittelfeld, bei Dow Jones und S+P500 im unteren Drittel und beim Internet-Index ist dieser sogar schon überverkauft.

Der MACD bleibt beim Dow Jones und S+P500 negativ. Ebenfalls negativ ist dieser seit gestern beim Internet-Index! Bei den restlichen Indizes ist das Signal noch positiv.

Das Momentum ist beim Dow Jones, S+P500 und Biotech-Index weiterhin negativ. Bei den restlichen Indizes positiv.



Einwenig sieht es nach einer Topbildung aus, wieder einmal muss man sagen.

Die ersten Stoppkurse wurden gestern erreicht, für den Rest gelten nachfolgende Stoppkurse.




DAX
Nächster Widerstand rund 3500 Punkte (Zwischentief September 2001 + Zwischenhoch Dezember 2002).

Der Aufwärtstrend seit Mitte März, verläuft aktuell bei 3265 Punkten.

(2809,76 Punkte entspräche übrigens einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003)

Der 2. Stopp wird auf 3255 Punkten auf Schlusskursbasis nachgezogen (Korrekturziel).

Wer bei 3290 Punkten eingestoppt wurde, wurde gestern bei 3360 Punkten, knapp ausgestoppt.

Zunächst kein neuer Stopp-Buy, da mit schwächeren Kursen zu rechnen ist.

Falls die Aufwärtstrends der US-Indizes gebrochen werden, könnte es aktuell zur schon länger angedachten 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 kommen. Rund 2810 Punkte wären hier als Zielmarke zu nennen. Diese Marke würde auch zur im Chart eingezeichneten Fächerbildung passen.





Dow Jones
Nächste Unterstützung durch untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit Ende März 2003, 8990 Punkte.

Nächster maßgeblicher Widerstand, der seit Mai 2001 bestehende Abwärtstrend bei rund 9600 Punkten und das bisherige Jahreshoch von 9353 Punkten!

[Mögliches Korrekturziel 8990 Punkte (und im weiterem 8326 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der Stopp für alle Positionen verbleibt bei 8950 Punkten. Hälftig intraday, hälftig auf Schlusskursbasis.


S+P500
Nächste Unterstützung 991-986 Punkte (Untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit Ende März 2003)

Nächster maßgeblicher Widerstand, das bisherige Jahreshoch von 1015,41 Punkten.

[Mögliches Korrekturziel 991 Punkte -950 Punkte (Ausbruchsniveau) (und im weiterem ca. 898 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der 2. Stopp verbleibt bei 978 Punkten.

Der Stopp für die neu eingestoppte Position verbleibt bei 988 Punkten.


Nasdaq
Unterstützung (durch den seit Mitte März 2003 bestehenden Aufwärtstrend) 1675 Punkte.

[Mögliches Korrekturziel 1675 Punkte bzw. 1520-1525 Punkte (Ausbruchsniveau) (und im weiterem 1468 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

2. Stopp verbleibt bei 1715 Punkten.

(Ziel 1800-2000 Punkte)

Neuer Stopp-Buy 1760 Punkte auf Schlusskursbasis wurde abermals nicht erreicht und bleibt bestehen. Stopp 1738 Punkte.

Alternativ, Stopp-Buy 1740 Punkte wurde vor zwei Tagen erreicht, der Stopp von 1738 Punkten wurde gestern ausgelöst, die Position also praktisch auf Einstandsniveau ausgestoppt.

http://www.chartanalysen-trading.de...en/ma030717.htm
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:45   #214
konby
hessischer Schlachtbulle
 
Benutzerbild von konby
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Ort: Roßdorf
Beiträge: 45.625
Posting

Moin cherry die 3320 sollten wir noch sehn :
__________________
konby

Think dirty
konby ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser konby die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 07:56   #215
niemandweiss
***************** trader
 
Benutzerbild von niemandweiss
 
Registrierungsdatum: Jul 2002
Beiträge: 7.204
niemandweiss eine Nachricht über AIM schicken
Posting

Moin

niemandweiss ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser niemandweiss die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 08:37   #216
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Zitat:
Original geschrieben von konby
Moin cherry die 3320 sollten wir noch sehn :



guten morgen @konby


die Frage ist nur, ob gleich zur Eröffnung oder erst nach den Nokiazahlen


__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 08:40   #217
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

moin @niemandweiss


Das wird das Grab der Aktienmärkte ..... früher oder später
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 18:31   #218
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

DAX-hourly-Screenshot: Lights out unter 3310
17.07.2003 - 17:15, Holger Struck, WAVE Management AG

Nach dem ersten Markanten Intraday-Rückgang seit Tagen / Wochen fehlt der noch laufenden DAX-Gegenbewegung offenbar die Kraft:

- Key-Resistance 3350-3365 (vorher Support) wird bisher nicht einmal getestet
- Tendenz zum Tweezer Top (hourly)
- bearishe Stundenkerze
- BB-Ausweitung durch steigende Vola (VDAX in den nächsten Tagen unbedingt beachten)
- Ablösung von BB-Untergrenze sehr zögerlich (gemessen in "%Bollinger-Bandbreite wird wenig hinzugewonnen)
- im ADX hat sich DM-Minus beharrlich über (!) DM-Plus etabliert
- der letzte Stochastic - Run nach oben ist schon fast komplett
- RSI erschöpft sich kraftlos in der Mitte seiner Range, knickt schon wieder und steht kurz vor dem nächsten Verkaufs-Trigger

Im Fazit gibt die fallende BB-Untergrenze bereits jetzt Raum bis 3304. Stunden-Schlußkurse unter 3310 (vermutlich am Freitag) lassen im Falle ihres Eintretens wenig Interpretationsspielraum bezüglich einer laufenden Topbildung im DAX.

DAX 3347 am 17.07.2003
http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4791

__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.07.2003, 21:00   #219
LDiablo
SCN Kontraindikator
 
Benutzerbild von LDiablo
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort:
Beiträge: 5.160
Posting

Zitat:
Original geschrieben von niemandweiss


]



Hi niemandweiss

hast Du den Bund Future Chart geklaut oder selbst "gemalt"

wer "malt" hier mal den Aufwärtstrendkanal rein?



Sollte durch sein : wenns heut so bleibt
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
LDiablo ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser LDiablo die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 06:53   #220
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

XETRA-DAX Tagesausblick 18.07.03
18.07.2003 - 00:16 DAX - DEUTSCHER AKTIENINDEX (PERFORMANCEINDEX) <.GDAXI> Dietmar Rübsamen , Freier Autor

--------------------------------------------------------------------------------

TAGES-CHART:

Der DAX bildete nach der hohen Welle vom Vortag eine schwarze Kerze aus und schloß unter 3.357 Zähler. Gelang bei 3.270 noch ein positiv zu interpretierender Polaritätswechsel, gilt nun auf höherem Niveau der umgekehrte Fall. Der Candlestick-Chart ist nun unterhalb des neuen Key Resistance bei 3.386 Zähler negativ. Gleiches gilt für die Markttechnik. Diese zeigt mit einer negativen Divergenzbildung des Slow Stochastic im überkauften Bereich eine für Trendwenden typische Indikatorenkonstellation. Ein Bruch der charttechnischen Aufwärtstrendlinie resultierend aus der Verbindung der Tiefs von 2.769 und 3.119 Zähler, sollte deshalb nur noch eine Frage der Zeit sein. Auch der aus einer charttechnischen Keilformation nach oben ausgebrochene VDAX bestätigt diese These.


Intermarkettechnisch tendierte der Nasdaq 100 am Mittwoch ausgesprochen schwach und schloß deutlich unterhalb seines 1285er Gap Supports. Aktuell ist nicht mehr davon auszugehen, dass der Index sein bisheriges Jahreshoch bei 1.316 in den nächsten Wochen noch einmal technisch signifikant nach oben brechen kann.


FAZIT:


Obwohl prozyklische Shortsignale noch ausstehen, erfüllt der DAX bereits die Anforderungen für eine mittelfristige Topbildung. Die Rallye seit 2.189 ist deshalb mit einer sehr hohen Eintrittswahrscheinlichkeit knapp unter der 3.441/77er Key Resistance Zone beendet worden und der DAX sollte nun in den nächsten Wochen um mindestens 10% sinken. Die genaue Präzisierung eines Kursziels und die Beantwortung der Frage, ob dem DAX sogar noch einmal neue Tiefs drohen, erfolgt in einer gesonderten Analyse.


INTRADAY-CHART:


Der Stundenchart des DAX zeigt sich in schwacher Verfassung und lässt am Freitag ein neues Tief erwarten. Bei 3.311 schneidet der Pivot Weekly das 38,2%-Fibo-Retracement der Aufwärtsbewegung von 3.119 bis 3.430 Zähler. Bei 3300 Zähler verläuft wichtiger charttechnischer Trendsupport und der Pivot Low der Freitagssitzung. Nur wenn dieser Supportlevel bei gleichzeitiger Ausbildung einer positiven Divergenz erreicht und verteidigt wird, hat der DAX anschließend noch einmal eine ernsthafte Chance auf einen deutlichen Rebound nach oben.


Massiver charttechnischer Widerstand verläuft zwischen 3.358 und 3.372 Zähler. Shortpositionen mit Stop über 3.386 sind hier attraktiv. Wird der Resistance-Level NACH einer Bodenbildung um 3.300 Zähler erreicht, sollten Shortpositionen in der Widerstandszone auf 50% des Volumens reduziert werden.


Longpositionen um 3.300 Zähler sind aufgrund der mit hoher Wahrscheinlichkeit vollzogenen Trendwende im Daily Chart unter Chance-Risiko-Aspekten kritisch zu betrachten. Als Orientierung für einen technisch sinnvollen Stopkurs kommt hier das untere Bollinger Band auf Stundenbasis in Betracht (3.296 zu Handelsbeginn).

http://www.technical-investor.de/anl/print.asp?id=4792
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 06:57   #221
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Markteinschätzung für den 18. Juli 2003
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und Neuer Markt

--------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren!


Die Aktienmärkte beendeten den gestrigen Handelstag wie schon befürchtet, erneut mit Kursverlusten. Unter anderem dafür verantwortlich war eine Gewinnwarnung von Nokia.



Heute kommen aus den USA die Daten zum Michigan Sentiment.

Zahlen sehen wir u. a. von Ericsson.




Zu den Indizes:


Zur parallelen Betrachtung der aktuellen Indizes mit Indikatoren entsprechend aufbereitet bitte hier klicken für USA und hier für Deutschland und gewünschten Betrachtungszeitraum auswählen!




Der RSI befindet sich auf dem Rückzug. Leicht überkauft ist dieser lediglich noch beim Nemax 50. Bei DAX und Nasdaq befindet sich dieser zwischen überkauft und neutral. Bei den restlichen Indizes liegt der Indikator um den neutralen Bereich.

Die Fast-Stochastik zeigt bei allen Indizes weiterhin ein Verkaufssignal, befindet sich aber bei beinahe allen Indizes (außer DAX und Nemax 50, hier neutral), im überverkauften Terrain.

Der MACD bleibt beim Dow Jones und S+P500 und Internet-Index negativ. Bei den restlichen Indizes nimmt dieser lediglich noch eine neutrale Haltung ein.

Das Momentum ist beim Dow Jones, S+P500 und Biotech-Index weiterhin negativ und seit gestern nun auch beim Internet-Index. Bei den restlichen Indizes positiv.




Wie bereits befürchtet, haben die Indizes gestern weiter nachgegeben.

Interessant hierbei ist, dass die Techwerte starke Kursverluste zu verbuchen hatten, hingegen sich diese bei Dow Jones und S+P500 noch in Grenzen hielten. Aktuell befinden sich die wichtigsten Indizes nun knapp über oder im Bereich der Aufwärtstrends, welche seit März bestand haben!

Jetzt wird es spannend! Entweder halten die Aufwärtstrends und die Indizes drehen im Bereich dieser wieder nach Oben, oder aber es steht eine größere Korrektur ins Haus.

Möglich dass die Trends auch leicht unterschritten werden und der Markt erst 1-2 % unter dieser wieder nach Oben dreht, dass wäre typisch um weitere Marktteilnehmer aus dem Rennen zu werfen. Ebenso möglich, falls dies geschieht und die Trends nicht sofort wieder zurückerobert werden können, dass es eben doch zu einer größeren Korrektur kommt. Dass wird sich in den nächsten Tagen zeigen!

Gestern wurden weitere Stoppkurse ausgelöst. Bei den Hightechs sind wir komplett aus dem Markt. Jetzt kommt es auf die Standartwerte an!

Nachfolgend soweit sinnvoll neue Stopp-Buy´s, bzw. für sehr mutige, Abstauberlimits.





DAX
Nächster Widerstand rund 3500 Punkte (Zwischentief September 2001 + Zwischenhoch Dezember 2002).

Der Aufwärtstrend seit Mitte März, verläuft aktuell bei 3280 Punkten.

(2809,76 Punkte entspräche übrigens einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003)

Der 2. Stopp wird auf 3270 Punkten auf Schlusskursbasis nachgezogen (Korrekturziel).

Neuer Stopp-Buy, 3370 Punkte, Stopp 3310 Punkte. Stopp alle 30 Punkte nachziehen! (3400 Punkte – Stopp 3340 Punkte usw.)

Sehr spekulatives Abstauberlimit, 3280-3260 Punkte. Stopp 3240 Punkte. Stopp alle 20 Punkte nachziehen! (3280 Punkte – Stopp 3260 Punkte usw.)


Dow Jones
Nächste Unterstützung durch untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit Ende März 2003, 9000 Punkte.

Nächster maßgeblicher Widerstand, der seit Mai 2001 bestehende Abwärtstrend bei rund 9600 Punkten und das bisherige Jahreshoch von 9353 Punkten!

[Mögliches Korrekturziel 9000 Punkte (und im weiterem 8326 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der Stopp für alle Positionen verbleibt bei 8950 Punkten. Hälftig intraday, hälftig auf Schlusskursbasis.


S+P500
Nächste Unterstützung 990-980 Punkte (Untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit Ende März 2003), welche gestern zumindest angekratzt wurde!

Nächster maßgeblicher Widerstand, das bisherige Jahreshoch von 1015,41 Punkten.

[Mögliches Korrekturziel 980 Punkte -950 Punkte (Ausbruchsniveau) (und im weiterem ca. 898 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der Stopp von 988 Punkten für die neu eingestoppte Position wurde gestern erreicht.

Der 2. Stopp verbleibt bei 978 Punkten.


Nasdaq
Unterstützung (durch den seit Mitte März 2003 bestehenden Aufwärtstrend) 1680 Punkte, evtl. auch noch 1650 Punkte, wenn man den Ausrutscher nach Untern, Anfang Juli mit einbezieht.

[Mögliches Korrekturziel 1680-1650 Punkte bzw. 1520-1525 Punkte (Ausbruchsniveau) (und im weiterem 1514,66 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der 2. Stopp von 1715 Punkten wurde schnell erreicht.

(Ziel 1800-2000 Punkte)

Neuer Stopp-Buy 1760 Punkte auf Schlusskursbasis wurde abermals nicht erreicht und bleibt bestehen. Stopp 1738 Punkte.

Sehr spekulatives Abstauberlimit (in der Hoffnung dass der Aufwärtstrend abermals hält), 1680-1650 Punkte. Stopp 1620 Punkte. Wobei es aber in den nächsten 1-2 Handelstagen, falls der Trend hält, zu einer Bodenbildung kommen sollte und dann ein Einstieg um einiges weniger Riskant wäre. Voraussetzung, es läuft nach demselben Muster wie seit Anfang März (siehe Chart)!!





http://www.chartanalysen-trading.de...en/ma030718.htm
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 07:15   #222
konby
hessischer Schlachtbulle
 
Benutzerbild von konby
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Ort: Roßdorf
Beiträge: 45.625
Posting

Moin cherry denke wir killen noch die 3300er Scheinschen :

vieleicht sogar die 3275er aber die 3500 und höher sehen wir in den nächsten Wochen
__________________
konby

Think dirty
konby ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser konby die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 07:46   #223
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

EW - Tagesausblick Dax, Freitag 18. Juli
Freundlicher Handelsstart bis 3.370 erwartet

Trotz, dass der Dax das Abwärtsziel bei 3.320 erreicht hat, steht die gebildete Trendumkehr noch auf wackeligen Beinen. In den ersten Handelsstunden sollte diese Gegenbewegung möglichst bis zunächst 3.370/72 ausgedehnt werden. Damit es anschließend weitere Gewinne gibt muss der Anstieg eine hohe Trenddynamik ausweisen, sowie über dieses Preisniveau laufen. Bei einem Zwischenhoch im 70-er Bereich werden spätestens beim Rebreak von 3.350 weitere Abgaben angezeigt (zunächst bis 3.305).

Tagesausblick Dax für Freitag, 18. Juli



--------------------------------------------------------------------------------

Die erwartete Ausdehnung zu Sitzungsbeginn fand nicht statt. Direkt zu Eröffnung gab es dem Bruch der Mini-K.O.-Marke bei 3.370 Punkte, der den sofortigen Start eines Downmoves bis 3.320 angezeigt hat. Dieses Kursziel wurde ohne weitere Zwischenkorrekturen angesteuert und mit dem Tagestief erreicht und geringfügig unterschritten. Erst am Nachmittag gab es eine Gegenbewegung.

Da der Dax nicht bis 3.413 Punkte angestiegen ist, haben sich auch die sehr kurzfristigen Kursmuster bzw. Wavecount verändert. Der Downmove ab dem Mittwochs-Top bei 3.327 muss komplett als Abwärtsimpuls gewertet werden. Hohe Bedeutung hat die Tatsache, dass mit der Umkehr bei rund 3.320 die diskutierte Aufwärtstrendbegrenzung erfolgreich verteidigt wurde.

So lange dies so bleibt, muss an der Einschätzung einer Korrekturwelle seit Wochenbeginn prinzipiell nichts geändert werden, wenngleich man sich übergeordnet schon die Frage stellen muss, wie diese Entwicklung in den höhergradigen Kontext zu integrieren ist. Kurzfristig kann mit dem Donnerstags-Low eine vollständige Abwärtskorrektur abgezählt werden. Dennoch bleiben dahinter ein Fragezeichen, trotz dass am Nachmittag eine erste Impulswelle nach oben gebildet wurde.

Der Ausblick für die nächsten Stunden ist deshalb ähnlich, wie für den Donnerstag: Es sollte im Idealfall zumindest eine weitere Aufwärtswelle im sehr kurzfristigen Intraday-Bereich geben. Bei einer unterstellten 100%-Ausdehnung erhält man ein erstes Kursziel von 3.370/72 Punkten. Nur im Falle einer hohen Trenddynamik am Vormittag wird es weitere Gewinne geben, die bis Handelsschluss bzw. Montag weitere Kursgewinne impliziert. Es kommt vor allem darauf an, dass der Dax bei 3.370 kein Zwischenhoch ausbildet und anschließend wieder nach unten blickt.

Falls sich der Index an dieser Weggabelung dennoch für die Abwärtsrichtung entscheidet, sind in den Folgestunden Verluste bis unter das Donnerstags-Low wahrscheinlich. Da es dabei zum Break der Aufwärtstrendbegrenzung kommt, sind die damit verbundenen Aussichten für die Folgestunden bzw. 1-2 Sitzungen tendenziell negativ. Auf der Short-Seite gibt es zunächst zwei weitere Unterstützungen: 3.305 und 3.274

Fazit: Trotz, dass der Dax das Abwärtsziel bei 3.320 erreicht hat, steht die gebildete Trendumkehr noch auf wackeligen Beinen. In den ersten Handelsstunden sollte diese Gegenbewegung möglichst bis zunächst 3.370/72 ausgedehnt werden. Damit es anschließend weitere Gewinne gibt muss der Anstieg eine hohe Trenddynamik ausweisen, sowie über dieses Preisniveau laufen. Bei einem Zwischenhoch im 70-er Bereich werden spätestens beim Rebreak von 3.350 weitere Abgaben angezeigt (zunächst bis 3.305).



--------------------------------------------------------------------------------

Kurzfristiger 5-Minuten-Chart Dax:




--------------------------------------------------------------------------------
Kontakt: m.onischka@gmx.de


http://www.wallstreet-online.de/ws/...3&m=3.7.10.1.0&
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 08:15   #224
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Termine heute:
• Kleiner Verfallstag
• 07:00 - JP BoJ Sitzungsprotokoll
• 08:00 - ! DE Erzeugerpreise Juni
• 08:00 - ! DE Insolvenzen April
• 08:00 - DE Inlandstourismus Mai
• 09:00 - DE Verfall SMI-Optionen (Eurex)
• 10:30 - GB Haushaltsdefizit Juni
• 12:00 - ! DE Verfall Optionen der STOXX-Familie (Eurex)
• 12:00 - EU Arbeitskostenindex 1. Quartal
• 13:00 - ! DE Verfall DAX-Optionen (Eurex)
• 13:10 - DE Verfall Nemax50-Optionen (Eurex)
• 15:45 - ! US Verbraucherstimmung Uni Michigan Juli
• 17:00 - DE Verfall HEX25- u. Global Titans-Optionen (Eurex)
• 17:20 - DE Verfall schweizer Aktienoptionen (Eurex)
• 17:30 - DE Verfall franz., ital. und niederl. Aktienoptionen (Eurex)
• 20:00 - DE Verfall deutscher, finnischer und US-Aktienoptionen (Eurex)


Pivots für den 18.07.2003 - Pivot-Punkte


Resist 3 3.444,69
Resist 2 3.414,77
Resist 1 3.372,73
Pivot 3.342,81
Support 1 3.300,77
Support 2 3.270,85
Support 3 3.228,81
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 15:22   #225
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Neues von Rübsamen




Der DAX hat die 3.358/72er Widerstandszone erreicht und sollte nun im Idealfall eine positive Divergenz unter 3.313 Zähler ausbilden.

Der Key Resistance verläuft bei 3.386.

Wird der 3.342er Pivot Punkt erneut nach unten gebrochen, sollte der DAX nicht mehr über 3.363 ansteigen. Der Stopkurs für Shorts im Day Trading (100%, vgl. Analyse) kann dann entsprechend verringert werden. Alternativ kommt in diesem Fall jeweils ein Stop bei 3.364 (50%) und 3.388 (50%) in Frage.

Fundamental stützt Ericsson den DAX. Technisch bedeutsam ist die Frage, ob dieser Support in der zweiten Handelshälfte Bestand hat und ob der DAX erneut unter 3.363/57 Zähler schließt.

MFG
Dietmar Rübsamen

http://www.technical-investor.de/co...d=1&thread=9509
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.07.2003, 17:33   #226
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

#23 - Dietmar Rübsamen - 18.07.2003 - 15:33

Der DAX hat noch ein wenig Luft bis ca. 3.386/87. Das Risiko am High getriggert zu werden ist damit vergleichsweise hoch. Ich verabschiede mich mit meinem 3.370er Short bei 3.395 (Stop-Neu) und wünsche ein schönes Wochenende.

Wichtig ist, dass der DAX gegen Handelsende fällt und zumindest unter 3.363/57 Zählern schließt.

MFG
Dietmar Rübsamen
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 14:22   #227
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

DAX-Analyse vom 19.07.2003
Chart seit 1977, Chart seit Januar 2000 und Chart ab Oktober 2002




Mit einem Plus von 40 Punkten bzw. 1,2 Prozent zeigte sich der DAX in der Vorwoche nur wenig verändert. Der Index stieg zwischenzeitlich über 3400 Punkte, verfehlte aber die Hochpunkte von Ende letzten Jahres knapp.

Die mittelfristige Einschätzung bleibt damit in etwa die Gleiche: Geringe Kursgewinne sind noch möglich, aber im Bereich bis 3500 Punkte trifft der DAX auf erheblichen Widerstand. Ein Anstieg über 3500 ist daher vorerst unwahrscheinlich. Mit einer Konsolidierung auf diesem recht hohen Niveau können die deutschen Standardwerte den seit März gültigen Aufwärtstrend noch behaupten, mit stärker bröckelnden Kursen gerät jedoch schnell die aufwärtsgerichtete Trendlinie in Gefahr. Ein Vorstossen bis zum oberen Bollinger Band auf Wochenbasis blieb dem DAX bisher verwehrt und scheint auch in naher Zukunft nicht zu gelingen, was eher negativ einzustufen ist.




Auch im unteren Schaubild wird die schwächelnde Aufwärtsbewegung deutlich, in den vergangenen vier Wochen bewegte sich die Notierung per Saldo seitwärts. Entsprechend ist der MACD als Trendfolger arg verflacht. Der Stochastik drehte zuletzt nahe des überkauften Bereichs nach unten, was noch auf eine Fortsetzung der Konsolidierung hindeutet.

Die Frage ist hierbei weiterhin, ob der seit März bestehende Aufwärtstrend verteidigt werden kann. Zusätzlich gestärkt wird diese Unterstützung jetzt noch von dem knapp darunter verlaufenden, steigenden mittleren Bollinger Band auf Tagesbasis. Bei einem Durchbruch nach unten liegt der wohl letzte Rettungsanker bei der Unterstützung bei 3235 Punkten, darunter müsste eine deutliche Korrektur befürchtet werden.

Der Ausblick ähnelt damit dem der Vorwoche: Eine Konsolidierung in diesen recht luftigen Höhen lässt noch Spielraum bis 3500 Punkte, mehr aber auch nicht. Bei fallenden Notierungen sollten sich Anleger spätestens unterhalb von 3235 Punkten auf kräftigere Kursverluste einstellen.








Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz





http://www.buero-dr-schulz.de/index...n/indexdax.html
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.

Geändert von cherry (20.07.2003 um 14:24 Uhr).
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 17:35   #228
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

XETRA-DAX Tagesausblick 21.07.03
20.07.2003 - 14:29, Dietmar Rübsamen, Freier Autor

TAGES-CHART:

Der DAX drehte zum Wochenausklang oberhalb seiner 3.119/3.245er Trendbegrenzung nach oben ab und schloß im Plus. Die Bestätigung einer mittelfristigen Trendwende bei 3.431 Zähler durch die klassische Charttechnik steht folglich noch aus. Die negative Divergenzbildung bei Momentum und Umsatz und die deutlich überkaufte Marktlage im übergeordneten Wochenchart, lässt jedoch nur die Deutung zu, dass in den nächsten Wochen und Monaten ein stärkerer Rückschlag beim DAX unvermeidlich ist.


Insbesondere das schlechte charttechnische Bild beim Nasdaq 100 ist intermarkettechnisch eine Belastung für den DAX. Die Kursschwäche der vergangenen Tage, schlägt sich hier bereits mit einer negativ zu interpretierenden Dunklen Wolkendecke im Kerzenchart auf Wochenbasis nieder. Beim Nasdaq 100 muß folglich mit einem Fortgang der Abwärtsbewegung gerechnet werden. Erst bei 1.232 Zähler hat der Markt noch einmal die (theoretische) Chance auf einen stärkeren Rebound nach oben.


FAZIT:


Der DAX steht unterhalb seiner 3.385/96er Widerstandszone auf Tageschlusskursbasis vor einem klassischen Trendbruch nach unten. Nur ein Anstieg über die Widerstandszone reaktiviert das Restpotential bis in die 3.441/77er Zielzone. Unabhängig ob dieser Level noch erreicht wird oder nicht (favorisiert), steht der DAX in den nächsten Wochen vor sinkenden Kursen bis zunächst in Richtung 3.000 Zähler.


INTRADAY-CHART:


Der DAX stieg bis in die 3.358/72er Widerstandszone, tendierte aber anschließend nur seitwärts. Der ohne Dynamik verlaufende Kursrückgang von 3.378 bis 3.346 (= 50% von 3.313 bis 3.378, eröffnet dem Markt die Chance auf eine freundliche Eröffnung und einen Test des 3.387er Key Resistance. Hier schneidet sich chart- und fibonacci-technischer Widerstand und der Pivot High der Montagssitzung.


Berücksichtigt man, dass es dem DAX am Freitag nicht gelungen ist die für einen nachhaltigen Kursanstieg notwendige positive Divergenz auf Stundenbasis auszubilden, sollte der Markt in diesem Widerstandsbereich scheitern und anschließend dynamisch in Richtung 3.313/07 Zähler fallen. Der auf Stundenbasis breits in Lauerstellung liegende Trendstärke-Indikator ADX spricht markttechnisch für diese Sichtweise.


Steigt der Markt über 3.394 kommt es dagegen erst zu einer Topbildung im Bereich von 3.407/11 Zähler, ehe es anschließend wieder deutlich abwärts geht. Der Rebreak der 3.387/78 (= gescheiterter Polaritätswechsel) generiert in diesem Alternativ-Szenario ein prozyklisches Shortsignal.


Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der DAX benötigt selbst aus Bullensicht einen erneuten Down Move in Richtung 3.313/07 Zähler um im übergeorndeten Tageschart noch einmal ernsthaft nach oben anzugreifen. Im Day Trading wird deshalb generell die Shortseite favorisiert, wobei ein Abdrehen des DAX im 3.387er Bereich, gefolgt von einem prozyklischen Shortsignal durch Bruch der 3.357 das wahrscheinlichste Szenario ist.
http://www.technical-investor.de/anl/print.asp?id=4799
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 17:39   #229
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

sentix: Kurzfristig zu große Gelassenheit
20.07.2003 - 15:15, Manfred Hübner, sentix

Zunächst ein paar Infos in eigener Sache.

Charts überarbeitet

Alle sentix-Grafiken wurden überarbeitet und die Skalenbezeichnungen wurden angepasst. Haben Sie weitere Anregungen oder Verbesserungsvorschläge sind diese im sentix-Forum gerne gesehen! Besuchen Sie auch mit Ihrer sentix-Kennung das My sentix-Portal. Dort finden Sie noch wesentlich mehr Charts und Informationen ...

sentix-Teilnehmer wissen mehr (und vor allem früher!)

Einige Marktteilnehmer wurden in dieser Woche von dem ZEW-Finanzmarkttest überrascht, der einen starken Anstieg des konjunkturellen Optimismus auswies. sentix-Teilnehmer erhielten diese Information bereits am 16.06.2003! Hintergrund: mit ca. 300 Teilnehmern aus dem instituionellen Bereich umfasst der ZEW-Index eine vergleichbare Teilnehmergruppe wie der sentix (200 Institutionelle). Das ZEW befragt seine Teilnehmer immer in dem Zeitraum nach der Veröffentlichung des letzten Wertes bis einen Tag vor Veröffentlichung des neuen Indexwertes, also ein Umfragefenster von fast 4 Wochen. Im Gegensatz dazu wird der Konjunktur-sentix quasi real-time erhoben. Die am 16. Juni veröffentlichten Daten stammen vom 13. und 14. Juni! Näheres zum Konjunktur-sentix erfahren Sie hier und hier.

Doch nun weiter mit dem aktuellen Geschehen ...

Aktien

Auf den ersten Blick scheint sentixmenttechnisch die Welt für die Aktienbullen in Ordnung. Die kurzfristige Stimmung ist relativ schlecht (vor allem bei den Institutionellen) und das mittelfristige Sentiment hat sich trotz Kursschwäche leicht verbessert. Kleiner Schönheitsfehler: das kurzfristige Sentiment wäre wesentlich positiver zu bewerten, wäre die Prognoseunsicherheit niedriger. So sicher sind sich die sentix-Teilnehmer dann doch kurzfristig nicht.

Auf den zweiten Blick ist diese bullishe Einschätzung dann aber in Zweifel zu ziehen. Hintergrund ist das relative Sentiment von Aktien zu Anleihen.



Dass die Institutionellen positiver für Aktien gestimmt sind, ist seit längerer Zeit zu beobachten und ist grundsätzlich positiv zu werten. In den letzten beiden Wochen sind aber auch die Privaten wesentlich bullisher auf mittlere Sicht für Aktien geworden. Dies ist weniger positiv zu werten. Man gibt sich für die Aktien relativ verhalten, ist aber umso bearisher für Renten und - siehe aktuelle Sonderanalyse zum Rohstoff-sentix - bullish für konjunkturreagible NE-Metalle (vor allem die Institutionellen).

Daneben ist interessant zu sehen, dass im kurzfristigen Sentiment der klassische prozyklische Zusammenhang von Stimmung und Preisverlauf abhanden gekommen ist:



Die Anleger sehen durchaus, dass der Markt kurzfristig etwas heiß gelaufen ist, aber auf mittlere Sicht scheint die Welt in Ordnung. Die Bereitschaft, diesen kurzfristigen Warnsignalen in stärkerem Maße nachzukommen, dürfte deshalb gering sein. Und das ist das Problem: diese Gelassenheit, trotz wahrnehmbarer Signale einer Überhitzung auf kurze Sicht, ist ein Risiko für den Markt.

Blickt man dann noch über den Teich und verfolgt die Entwicklung des Bullish-Bearish-Advisors-Index, so bestätigt sich der Eindruck zu großer Gelassenheit:



Ich hatte dieser Entwicklung in den letzten Wochen noch nicht so hohe Bedeutung beigemessen, da der Markt nicht so stark "psychologisiert" ist, wie noch zu Beginn des Jahres. Aber die in den sentix-Daten ablesbare "Gelassenheit" stellt das Gegenteil der noch im März zu beobachtenden übertriebenen Angst dar. Marktrelevanz erhält diese dadurch, dass "notwendige" Massnahmen mit Blick auf ein sicher scheinendes Mittelfristszenario aufgeschoben werden.

Die Aktienmärkte dürften sich damit in einer kurzfristigen Topbildung befinden. Der Nikkei dürfte seine Konsolidierung ebenfalls fortsetzen.

Renten

Der Blick auf das Renten-Sentiment der Institutionellen offenbart extrem bearishe Profis. Für sich genommen stellt dies keinen Grund für eine positive Renteneinschätzung dar. Aber die oben beschriebene relative Einschätzung von Stocks zu Bonds und die Tatsache, dass nun auch die Privaten die relative Unattraktivität der Renten entdeckt haben, ergibt sich eine Perspektive für eine zumindest kurzfristige, positive Reaktion am Rentenmarkt.



EUR-USD

Kein klares Bild beim Sentiment zu EUR-USD. Aufgrund des starken Trendsupports um 1,11 sind die kurzfristigen Chancen größer als die Risiken. Dem steht das Sentiment zumindest nicht entgegen.

Die Sonderanalyse zum Rohstoff-sentix finden Sie hier! (sentix-Kennung erforderlich)


Manfred Hübner
sentix - Der Sentimentindex


http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4800
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 17:41   #230
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

DAX: Stärkere Korrektur?
20.07.2003 - 15:56, Thomas Theuerzeit, animusX

In der letzten Standortbestimmung wurde folgendes Fazit gezogen:

Sollte der Dax sein jüngstes Bewegungshoch überwinden, so sind weitere Kursgewinne realistisch. In den Himmel wachsen die Bäume indes aber nicht, so dass im Anschluss mit klaren Rückschlägen gerechnet werden sollte.

Der Dax konnte sein letztes Bewegungshoch überwinden und noch einmal kräftig zulegen. Mit ein Grund dafür waren die prozyklischen Kaufaktivitäten, die bereits durch die animusX®-Ratios widergespiegelt wurden.

Mit 3.340 Punkte markierte der Dax ein neues Bewegungshoch, das stark mit den durch die animusX®-Ratios ermittelten Angebotsüberhänge bei 3.440 Punkte korrespondierte. Diese Marke hatte sich schon recht frühzeitig als markantes Top herauskristallisiert. Im Anschluss legte der Dax sodann auch seinen Rückwärtsgang ein und beendete die Woche bei 3.366 Punkte und per Saldo mit einem Zugewinn von 40 Punkte.

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel schrieb ich letzte Woche - das signalisieren auch die jüngsten Daten von animusX® obwohl diese erneut recht uneinheitlich ausfallen.

Das animusX®-Sentiment hat im Vergleich zu der Vorwoche wieder verloren und notiert bei 41 Punkte. Das ist der zweite Rückgang in Folge bei gestiegenem Markt. Grundsätzlich liegen hier keine negativen Zeichen vor.

Im Gegenteil, solange kein überschwänglicher Optimismus herrscht, scheint auch die Mehrheit nicht investiert zu sein.

Anders sehen da schon die Daten der animusX®-Ratios aus. Hier haben sich deutliche Verschiebungen ergeben, die ebenso ein deutlichen Schluss zulassen. Die wohl signifikanteste Verschiebung gab es bei den Angebotsüberhängen von 3.440 auf 3.360 und auf 3.160 Punkten. Bei den Nachfrageüberhängen sind die Niveaus 3.360 und 3.070 Punkten zu nennen. Rundum lassen die Daten den Schluss zu, dass sich die befragten Marktteilnehmer wieder stärker auf die Käuferseite konzentrieren. Das heißt aber auch, dass sie dem Dax tendenziell eher eine Korrektur zubilligen.

Diese würde laut den Daten zunächst recht heftig ausfallen. Erst ab 3.070 Punkte müsste mit Nachfrageüberhang und dadurch mit einer Unterstützung gerechnet werden. Dieses wiederum hört sich heute noch sehr absurd an und scheint recht unwahrscheinlich. Wenn man aber beachtet, dass auf dem Weg dorthin tendenziell immer wieder Angebotsüberhänge existieren, dann sollte das schon zum Nachdenken anregen.

Fazit:

Auch für die 30. Kalenderwoche sind die Daten uneinheitlich. Tendenziell deuten sie auf eine weitere Korrektur hin. Diese würde zum heutigen Zeitpunkt recht heftig ausfallen und erscheint daher noch sehr unwahrscheinlich. Vielleicht haben wir hier aber schon die Vorboten des scheinbar Unmöglichen gesehen...? Auch die Sonderumfrage zeigt ganz deutlich, dass die Marktteilnehmer einen Ausbruch aus dem Keil nach unten erwarten. Wenn wundert es da, dass das rechnerische Kursziel deutlich unter 3.000 Punkte liegt?

http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4801
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 19:31   #231
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Markteinschätzung für den 21. Juli 2003
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und Neuer Markt

--------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren!


Am Freitag konnten die Aktienmärkte die Vortagesverluste teilweise etwas mindern.

Während Dow Jones und S+P500 zulegten, hielt sich der Performance der Hightechs in Grenzen.



Am Montag kommen aus den USA die Daten zu den Frühindikatoren und der Finanzhaushaltssaldo.

Zahlen sehen wir u. a. von 3M, Altera, Merck, Novartis und Texas Instruments.





Zu den Indizes:


Zur parallelen Betrachtung der aktuellen Indizes mit Indikatoren entsprechend aufbereitet bitte hier klicken für USA und hier für Deutschland und gewünschten Betrachtungszeitraum auswählen!




Der RSI reagiert bereits auf die freitägliche Entwicklung und tendiert wieder leicht aufwärts. Beim Nemax 50 ist dieser weiterhin leicht überkauft. Außer beim Internet-Index, bei welchem dieser nahezu neutral ist, befindet sich der Indikator bei den restlichen Indizes zwischen überkauft und neutral.

Die Fast-Stochastik notiert bei Dow Jones, S+P500, DAX und Nemax 50 um den neutralen Bereich. Bei den übrigen Indizes ist der Indikator weiterhin überverkauft.

Der MACD bleibt beim Dow Jones und S+P500 und Internet-Index negativ. Ebenfalls negativ ist dieser seit Freitag bei der Nasdaq. Bei den restlichen Indizes nimmt jener eine neutrale Haltung ein.

Das Momentum ist beim Dow Jones und S+P500 neutral, beim Internet-Index weiterhin negativ. Beim Biotech-Index ist das Signal seit Freitag wieder positiv. Bei den restlichen Indizes bleibt es positiv.




Die wichtigen Indizes notieren weiterhin über oder im Bereich der Aufwärtstrendlinien.

Es sieht aktuell danach auch, als könnte sich auf dem jetzigen Niveau ein Boden ausbilden. Eventuell ist dies auch nur eine Finte bevor es richtig abwärts geht, dies kann man im Augenblick noch nicht sagen, denn die Mittelfristigen Indikatoren sind noch auf der Suche nach einer einheitlichen Tendenz.

Die Stoppkurse bei Dow Jones und S+P500 haben gehalten. Beim DAX wurde man neu eingestoppt. Der Stopp-Buy der Nasdaq wurde leider knapp verfehlt, hier werden wir das Abstauberlimit streichen und spekulativ einen neuen Stopp-Buy mit engem Stopp platzieren!





DAX
Nächster Widerstand rund 3500 Punkte (Zwischentief September 2001 + Zwischenhoch Dezember 2002).

Der Aufwärtstrend seit Mitte März, verläuft aktuell bei 3295 Punkten.

(2809,76 Punkte entspräche übrigens einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003)

Der 2. Stopp wird auf 3285 Punkten auf Schlusskursbasis nachgezogen (Korrekturziel).

Der neue Stopp-Buy von 3370 Punkten wurde knapp erreicht, Stopp zunächst ebenfalls 3285 Punkte auf Skb. Stopp aber alle 20 Punkte nachziehen! (3390 Punkte – Stopp 3305 Punkte usw.) Parallel aber unbedingt auf Stopp von Dow Jones und Nasdaq achten!

[Das spekulative Abstauberlimit von 3280-3260 Punkten wird zunächst ausgesetzt. Stopp 3240 Punkte. Stopp alle 20 Punkte nachziehen! (3280 Punkte – Stopp 3260 Punkte usw.)]


Dow Jones
Nächste Unterstützung durch untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit Ende März 2003, 9030 Punkte.

Nächster maßgeblicher Widerstand, der seit Mai 2001 bestehende Abwärtstrend bei rund 9600 Punkten und das bisherige Jahreshoch von 9353 Punkten!

[Mögliches Korrekturziel 9030 Punkte (und im weiterem 8326 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der Stopp für alle Positionen wird auf 8980 Punkte nachgezogen. Hälftig intraday, hälftig auf Schlusskursbasis.





S+P500
Nächste Unterstützung 985-980 Punkte (Untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit Ende März 2003), welche am Freitag zurückerobert werden konnte, wenn auch noch nicht überzeugend!

Nächster maßgeblicher Widerstand, das bisherige Jahreshoch von 1015,41 Punkten.

[Mögliches Korrekturziel 980-985 Punkte -950 Punkte (Ausbruchsniveau) (und im weiterem ca. 898 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

Der 2. Stopp verbleibt bei 978 Punkten.


Nasdaq
Unterstützung (durch den seit Mitte März 2003 bestehenden Aufwärtstrend) 1688 Punkte, evtl. auch noch 1655 Punkte, wenn man den Ausrutscher nach Unten, Anfang Juli mit einbezieht.

[Mögliches Korrekturziel 1688-1655 Punkte bzw. 1520-1525 Punkte (Ausbruchsniveau) (und im weiterem 1514,66 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit März 2003 entspräche)]

(Ziel 1800-2000 Punkte)

Das Abstauberlimit von 1680 Punkten wurde knapp verfehlt. Sowohl das Abstauberlimit als auch der Stopp-Buy von 1760 Punkten auf Skb. werden gestrichen!

Neuer spekulativer Stopp-Buy 1710 Punkte, Stopp 1680 Punkte.

Möglich dass man am Montag knapp eingestoppt wird und dann der Markt nochmals bis in den Bereich des Freitäglichen Tiefs von 1688 Punkten zurückkommt. Im Bereich von 1690 Punkten kann man evtl. die spekulative Position verstärken. Der Stopp muss aber sehr eng bei 1680 Punkten platziert werden, denn falls es nicht nach demselben Muster wie in den letzten 3 Monaten verläuft und in der Folge der Aufwärtstrend gebrochen wird, kann auch schnell eine größere Abwärtsbewegung das Ergebnis sein!



http://www.chartanalysen-trading.de...en/ma030721.htm
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 21:45   #232
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Montag: 21.07.03

3M
6-Monatsbericht

ALTERA CORP
6-Monatsbericht

Amadeus AG
3-Monatsbericht

Check Point Software Technologies Ltd.
6-Monatsbericht
Analystenkonferenz

Corning
6-Monatsbericht

Instinet Group
6-Monatsbericht
Analystenkonferenz

MERCK & CO
6-Monatsbericht
Analystenkonferenz

Norsk Hydro
6-Monatsbericht

NOVARTIS
6-Monatsbericht

SANMINA CORP
9-Monatsbericht

Texas Instruments
6-Monatsbericht

Termine heute:
• JP Feiertag - Ocean Day
• JP Tokyo Stock Exchange geschlossen (vorgemerkt)
• 15:30 - EU EZB Ausschreibung 2-Wochen-Refi-Zinstender
• 16:00 - ! US Frühindikatoren Juni
• 17:00 - US Ankündigung 2-jähriger T-Notes
• 17:00 - US Ankündigung 4-wöchiger Bills
• 19:00 - US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills
• 20:00 - ! US Staatshaushalt Juni


Pivots für den 21.07.2003 - Pivot-Punkte

Resist 3 3.437,29
Resist 2 3.407,72
Resist 1 3.387,21
Pivot 3.357,64
Support 1 3.337,13
Support 2 3.307,56
Support 3 3.287,05
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.07.2003, 22:17   #233
Vetinari
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.518
Posting

S&P Voodoo Wellen fur Dummies

http://www.safehaven.com/Editorials...072003gayer.pdf


Nichts fur mich , aber vielleich hat jemand interesse


Und diese ... Ami indices trading ranges ... und guck die Bullen quota schoen wieder

http://www.amateur-investors.com/We...ysis7_19_03.htm

:

Geändert von Vetinari (20.07.2003 um 22:21 Uhr).
Vetinari ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vetinari die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 21.07.2003, 06:48   #234
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Zitat:
Original geschrieben von Vetinari
S&P Voodoo Wellen fur Dummies

http://www.safehaven.com/Editorials...072003gayer.pdf


Nichts fur mich , aber vielleich hat jemand interesse


Und diese ... Ami indices trading ranges ... und guck die Bullen quota schoen wieder

http://www.amateur-investors.com/We...ysis7_19_03.htm

:


die S&P Vodoowellen wäre extrem bearisch.
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 21.07.2003, 08:05   #235
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

EW - Tagesausblick Dax, Montag 21. Juli
Moderate Abwärtsbewegung zu Wochenbeginn

Fällt zu Handelsbeginn die Chartmarke bei 3.354 gibt es in der ersten Wochenhälfte direkt ab Montag moderate Abgaben bis unter 3.300 Punkte. Prallt der Dax an dieser Chartmarke nach oben ab muss zunächst mit einer Ausdehnung der seit Donnerstag laufenden Konsolidierung bis 3.394 geplant werden.

Tagesausblick Dax für Montag, 21. Juli



--------------------------------------------------------------------------------

Am vergangenen Freitag war der entscheidende Preiszone im unteren 3.370-er Bereich. Für weitere Gewinne hätte der Dax mit hoher Trenddynamik weiter klettern müssen. Tatsächlich gab es jedoch den diskutierten Abprall nach unten. Bislang halten sich die Abgaben ab dem Freitags-Top aber noch in Grenzen.

Übergeordnet wird daher der Anstieg seit dem Wochenlow bei 3.313 nur als Abwärtskorrektur abgezählt. Intraday kann daher der Fahrplan für die nächsten 1-3 Sitzungen deutlich besser abgeleitet werden. Das Gegenteil bewirkt dies aber auf Tagesbasis. Hier ist, wie im Prinzip schon seit über zwei Wochen, nicht klar, wie die Preismuster ab dem Top vom 16. Juni (3.324) abgezählt werden sollte. Zwar ändert dies nichts an dem Grobausblick auf Sicht von mehreren Monaten, wo unverändert eine Topbildung und nachhaltige Trendwende nach unten favorisiert wird. Kurzfristig, also auf Sicht von 2-4 Wochen, lassen die patterns seit Mitte Juni eine hohen Interpretationsspielraum.

Prinzipiell kann man zwei Wavecounts ermitteln: Zum einen eine seit dem 01. Juli laufende Zigzag-Wave C, die sich aber als Diagonal Triangle bildet. Dieses impliziert, dass der Dax das Freitags-Low nicht mehr unterbieten und bis zum Retracement bei 3.440 Punkte klettern, um dort ein nachhaltiges Top zu markieren. Das zweite Szenario sieht im Unterschied dazu die kompletten Muster seit 3.324 als Bestandteil einer komplexen Welle B. Letztlich sollte aber die Aufwärtstrendbegrenzung im mittleren 3.200-er Bereich halten, so dass erst danach die Welle C bis über 3.440 folgt.

Die Intraday-Muster der letzten Sitzungen deuten unabhängig von diesen Szenarien auf eine weitere Abwärtsbewegung in der ersten Wochenhälfte hin. Insbesondere der nur dreiteilige Anstieg bis in den 3.370-er Bereich ist im Normalfall ein Hinweis dafür, dass es sich nur um eine Zwischenkorrektur innerhalb des Downmoves handelt.

Der Dax kann am Montag direkt ab Handelsbeginn wieder nach unten blicken. Ein Rebreak des Mini-Supports bei 3.354 bestätigt diese Sichtweise. Das Abwärtsziel für die Folgestunden liegt im ersten Schritt bei 3.336 Punkte. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es erst am Dienstag weitere Verluste Richtung 3.305+ (später ggf. 3.263) gibt und der Dax die Chance nutzt die Tradingrange zwischen 3.330-80 voll auszunutzen. Insbesondere bei einem Move über 3.345 (nachdem 3.336 erreicht wurde) wird eine solche Ausdehnung angezeigt.

Sollte zu Sitzungsbeginn die Unterstützung bei 3.354 halten, fehlt das Intraday-Shortsignal. Dies entspricht einer Ausdehnung der Aufwärtskorrektur seit vergangenem Donnerstag. Das daraus resultierende, erweiterte Kursziel lautet 3.386 und später eventuell 3.394 Punkte.

Fazit: Fällt zu Handelsbeginn die Chartmarke bei 3.354 gibt es in der ersten Wochenhälfte direkt ab Montag moderate Abgaben bis unter 3.300 Punkte. Prallt der Dax an dieser Chartmarke nach oben ab muss zunächst mit einer Ausdehnung der seit Donnerstag laufenden Konsolidierung bis 3.394 geplant werden.



--------------------------------------------------------------------------------

Kurzfristiger 5-Minuten-Chart Dax:




--------------------------------------------------------------------------------
Kontakt: m.onischka@gmx.de


http://www.wallstreet-online.de/ws/...4&m=3.7.10.1.0&
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 21.07.2003, 13:15   #236
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

DAX im Zielbereich mit Kreuzwiderstand und Verkaufssignal
21.07.2003 - 11:13, Holger Struck, WAVE Management AG

Seit dem März-Tief bei 2188 Punkten ist der Dax in der Spitze um 1243 Punkte oder 56,8 % vorangekommen. In diversen Analysen (19. März, 10/11. April, 06. Juni) sprachen wir nach dem erfolgten Sell Out von Kaufsignalen mittelfristiger Natur und dem Zielbereich um 3460 Punkten. Auch die zwischenzeitliche und seither einzige Korrektur ließ sich im Mai fast punktgenau timen und als „erfolgreicher Härtetest“ der Aufwärtstendenz seit März werten. Nunmehr im Ziel- und Widerstandsbereich angekommen dürfte ein weiterer DAX-Anstieg ohne eine vorausgehende Korrektur nur schwerlich gelingen. Hierfür spricht nicht nur die auf Tages- und Wochenbasis so deutlich überkaufte Lage diverser Indikatoren. Vielmehr lässt sich in Studien wie ADX und Arroon bereits ein Verlust an Aufwärtsdynamik beobachten. Die bloße Nähe zu relevanten Abwärtstrends, Fibonacci- Retracement-Levels und Widerstandsbereichen horizontaler Natur dürfte ebenfalls klar bremsend wirken.

Der Chart zeigt den erreichten Zielbereich (Minimalkorrektur auf Wochenbasis = 3441, DAX-Hoch der Vorwoche = 3431) und unser bevorzugtes Coppock-Signal auf Wochenbasis (Verkauf). Im Fazit wäre auf Sicht einiger Wochen gedacht ein Re-Testing der 200-Tage-Linie bei derzeit 2957 nichts Ungewöhnliches, wobei der wohl „ernstzunehmendste“ Unterstützungsbereich um 3050 herum vorliegt. Der DAX dürfte vor der saisonal nicht unüblichen Sommer-Auszeit stehen.

WAVE-Aktiv-Nordinvest - Aktives Fondsmanagement in vorwiegend europäischen Aktien und Renten – WPK 979221


http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4806
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.07.2003, 07:02   #237
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

XETRA-DAX Tagesausblick 22.07.03
22.07.2003 - 01:19, Dietmar Rübsamen, Freier Autor

Der DAX tendierte Mittwoch deutlich leichter und durchbrach seinen 2.769/3.119er Trendsupport mit einem Baisse-Überdeckungsmuster nach unten. Durch das prozyklische Shortsignal der klassischen Charttechnik kommt es nun wieder zu einem Gleichlauf der technischen Teildisziplinen. Die Schlußfolgerung lautet, dass der DAX bei 3.431 Zähler mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit sein Jahreshoch markiert hat. Eine "Warteschleife" vor einem deutlichen Kursrückgang, bedingt durch einen vorherigen finalen Anstieg in die 3.441/77er Key Resistance-Zone, bleibt unverändert das weniger wahrscheinliche Alternativ-Szenario.

Intermarkettechnisch erreichte der Nasdaq 100 punktgenau den genannten 1.232er Key Support und drehte wieder nach oben. Das fehlende Reversalmuster im Kerzenchart spricht jedoch nicht für eine Wiederaufnahme der vorherigen Aufwärtsbewegung, sondern lediglich für ein Retracement der Abwärtsbewegung seit dem Hoch bei 1.316 Zähler (Key Resistance: 1.284). Eine nachhaltige Unterstützung für den DAX ist demzufolge aktuell nicht zu erwarten.


FAZIT:


Der DAX steht nach prozyklischen Shortsignalen vor einem stärkeren Rückschlag bis zunächst ca. 3000 Zähler(Zwischenstopp: 3.178). Der Key Resistance verläuft bei 3.391 auf Tagesschlusskursbasis. Das Risiko von Kursen deutlich unter 3.000 muß in den nächsten Wochen und Monaten als hoch eingeschätzt werden.


INTRADAY-CHART:


Der DAX bot im Intraday-Handel um 3.387 die erwartet gute Shortgelegenheit und gab deultich nach. Markttechnisch liegt nun die an dieser Stelle "geforderte" positive Divergenzbildung des Slow Stochastic vor. Folglich gilt es zu prüfen, ob andere Segmente der TA die Trendwendeimplikationen der Divergenzbildung stützen oder nicht.


Die Ergebnisse sind ernüchternd: Der Kerzenchart ist uneingeschränkt negativ zu interpretieren, der Trendstärke-Indikator ADX zeigt nach oben und die Bollinger Bänder auf Stundenbasis befinden sich unverändert in der Expansionsphase.


Es ist wahrscheinlich, dass der DAX nach behaupteter Eröffnung (Widerstand: 3.319/24/28) im Sitzungsverlauf seine 3.275/73 Supportzone erreicht (50% von 3.119 bis 3.431; Längengleichheit der Abwärtsschübe von 3.431 bis 3.313 ausgehend von 3.391), bevor sich ein Reversalmuster nach oben ausbilden kann. Ein sich anschließender Anstieg über 3.319 Zähler verschafft dann dem DAX eine prozyklische Stabilisierung.


Handelt der Markt dagegen 3.269 Zähler, verschiebt sich die Intraday-Bodenbildung auf 3.249/45 Zähler. In diesem Fall löst sich jedoch die positiv divergente Konstellation des Slow Stochastic auf Stundenbasis mit hoher Wahrscheinlichkeit in Konvergenz auf. Von der Möglichkeit einer sich anschließenden länger anhaltenden technischen Reaktion nach oben kann dann aus markttechnischer Sicht keine Rede mehr sein.


Im Day Trading empfiehlt der Autor die Beachtung der "Volumenregel". Dies bedeutet, dass das zur Verfügung stehende Handelsvolumen im Day Trading an die technische Verfassung im übergeordneten Daily-Chart angepasst werden muss. Da der DAX auf Tagesbasis aktuell negativ zu beurteilen ist, sollten antizyklische Longpositionen an markanten Unterstützungsmarken und Kumulationspunkten im Day Trading nur mit der Hälfte des Volumens erfolgen. Dieser Vorgehenweise liegt die Auffassung zugrunde, dass die höhere Zeitebene (z.B: Tag) die niedrigere Zeitebene (hier: 60-Min. (15-Min)) dominiert. Ist der Tageschart positiv, gilt für Intraday-Shortpositionen ebenfalls die 50%-Regel. Bei neutraler Marktverfassung wird im Day Trading mit vollem Volumen in beide Richtungen gehandelt. Abweichungen vom Regelfall werden in der Analyse explizit genannt.

http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4808



DAX-Stundenchart: Positive Divergenzbildung des Stochastic einziges Argument für die Bullen


15-Minuten Chart: Supportzone bei 3.275/73 und 3.249/45; Key Resistance bei 3.319/24 im frühen Handel

Zur Druckvorschau
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.07.2003, 07:16   #238
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Technischer Morgenkommentar 22. Juli 2003
22.07.2003 - 06:42, Uwe Wagner, Deutsche Bank AG

Allgemeine Beurteilung

Rentenmärkte:

Das ausgeprägteste Trendverhalten der von uns beurteilten Börsenwerte finden wir aktuell weiterhin in den Rentenmärkten, die auch zu Wochenbeginn ihre intakten Abwärtstrends fortsetzten. Hier fallen in erster Linie die Futures auf die US-T-Bonds (10 und 30 Jahre) auf, die sich nun mit den gestrigen Kursrückgängen von minus 1.23 und minus 2.03 Prozent auf den Niveaus von April / Mai befinden und damit neue Bewegungstiefs im laufenden Trend markierten. Alle bisher definierten potentiellen Unterstützungsniveaus wurden in den letzten Tagen und Wochen nach Abschluß jeder Reaktion nahezu problemlos unterschritten, was die derzeit hohe und weiter ansteigende Bewegungsdynamik bestätigt. Hinzu kommt, daß die Kurse in beiden Futures mittlerweile auf Niveaus notieren, auf denen wir kaum noch mit sinnvollen „alten“ Unterstützungen rechnen können, da hier wohl kaum noch Schieflagen aus früheren Positionierungen im Markt sein dürften.

Im Bund-Future liegt uns ebenfalls ein ausgeprägter Abwärtstrend vor, der jedoch weder chart-, noch markttechnisch ein Dynamikniveau ausweist, wie wir es derzeit in den Futures auf die US-T-Bonds sehen. Dennoch, auch hier müssen wir weiterhin davon ausgehen, daß das aktuell dominante Bewegungsverhalten abwärts ausgerichtet ist, Aufwärtsschübe nur als technische Reaktionen zu sehen sind und damit noch immer Potential auf der Unterseite besteht.

Da sowohl in den Kursverläufen der Futures auf die US-T-Bonds, als auch auf den Bund-Future alle gängigen Indikationen für unverändert intakte Abwärtstrends sprechen, müssen wir davon ausgehen, daß der überwiegende Teil der systematisch im Markt arbeitenden Händler auf der Short-Seite positioniert und von deren Seite aktuell kaum mit stützender Nachfrage zu rechnen ist.

Im kurzfristigen Zeitfenster erscheint es uns lediglich interessant zu erwähnen, daß besonders die Kursverläufe der US-T-Bonds markttechnisch als „beginnend überverkauft“ interpretiert werden können / müssen, ohne jedoch bereits Indikationen zu liefern, die auf beginnende, weiterführende Reaktionen hinweisen.

Passen wir das derzeitige Bewegungsverhalten in das Gesamtbild ein, so leiten wir derzeit folgende charttechnisch relevanten Marken her:

Future des US-T-Bonds (10 Jahre) September-Kontrakt:

aktuelle Widerstände: 113*62, 114*58, 115*58; potentielle Unterstützungen: hier gilt anzumerken, daß wir in Regionen vordringen, innerhalb derer noch bis Mai diesen Jahres aktive Handelsaktivitäten erfolgten, somit ließen sich hier einige potentielle Unterstützungsniveaus definieren. Orientieren wir uns an den jeweiligen Wendepunkten, was jedoch nur als Orientierungsniveaus taugt und nicht als punktuell gültige Unterstützungen verstanden werden sollte, könnten wir mögliches Unterstützungsniveau in den Bereichen um 113*13, 112*42, 112*06 und 111*37 erwarten.

Future des US-T-Bonds (30 Jahre) September-Kontrakt:

aktuelle Widerstände: 111*03, 112*22, 114*19; potentielle Unterstützungen: hier gilt die gleiche Einschränkung wie im Future auf den 10 jährigen T-Bond. Orientieren wir uns an den früheren Wendepunkten des Kursverlaufes, könnten wir als mögliche Unterstützungen folgende Niveaus definieren: 109*12, 108*17, 108*08.

Bund Future September-Kontrakt:

aktuelle Widerstände: 115.57, 116.84; erwartete Unterstützungsniveaus: 114.64 / 114.57, 114.28, 113.34;

Allgemeines Fazit:

In den Rentenmärkten dominiert aus chart-, wie auch aus markttechnischer Sicht ein intaktes, abwärts ausgerichtetes Trendverhalten, welches seine bisher ausgeprägteste Form in den Futures auf die US-T- Bonds aufweist. Somit gehen wir zum aktuellen Zeitpunkt davon aus, daß dies auch vorerst weiterhin die bevorzugte Bewegungsrichtung sein sollte. Hinweisen möchten wir Sie jedoch auf erste Anzeichen eines beginnend überverkauften Niveaus der Kurse, was ein engmaschiges Anpassen der Stop-Kurse auf laufende Short-Positionen zwingend macht. Der mögliche Aufbau weiterführender Long-Positionen steht nicht auf der Agenda.

EURO / USD:

Im Kursverlauf des EURO gegenüber dem USD sahen wir per gestern eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung, deren Impuls bereit zur Mitte letzter Handelswoche eingeleitet wurde. Im Hoch (1.1354 USD) näherte sich der EURO seinem aktuell gültigen Widerstandsniveau bei 1.1373 / 1.1392 USD an, welches aus der jüngsten Reaktionsbewegung heraus resultiert.

Damit ergibt sich für den vorliegenden Kursverlauf folgende technische Einordnung: aktuelles Unterstützungsniveau bei 1.1108 / 1.1084, wobei der 1.1108 die analytisch höhere Bedeutung zukommt. Aktuelles Widerstandsniveau bei 1.1373 / 1.1392 USD, hier ist die 1.1392 das jüngere und damit analytisch bedeutendere Kursniveau. Charttechnisch gilt es hervorzuheben, daß wir derzeit recht gute Chancen haben, zumindest eine beginnende Konsolidierung des Kursverlaufes innerhalb o.g. Chartmarken zu erleben. Hierfür spricht zum einen, daß die erst jüngst angepaßte Abwärtstrendlinie überwunden wurde, zum anderen (und das wäre das analytisch wichtigere Argument) signalisiert die Entwicklung der Schwungkraft eine deutliche Erholung (im Umkehrschluß eine nachhaltige Abschwächung der negativen Schwungkraft). Von einer positiven Divergenz kann in diesem Zusammenhang zwar nicht gesprochen werden, jedoch fällt auf, daß die markttechnische Qualität der laufenden Kurserholung eine höhere ist, als es in den vorangegangenen Erholungen / technischen Reaktionen seit Mitte Juni der Fall gewesen ist.

Fazit:

Damit ziehen wir als Fazit, daß wir es derzeit durchaus für das realistischste Szenario halten, mindestens von einer Stabilisierung oberhalb der 1.1108 / 1.1084 auszugehen, wobei durchaus der Bereich um 1.1373 / 1.1392 infrage gestellt werden könnte. Wir gehen derzeit davon aus, zumindest für die nächsten Tage auf der Unterseite das „Schlimmste“ gesehen zu haben. Ändert sich hier das markttechnische Bild wieder, werden wir Sie darüber sofort informieren.

Gold:

Hinweisen möchten wir Sie noch auf die Entwicklung im Goldpreis. Seit Ende Mai, mehr Anfang Juni, bildete sich hier ja ein charttechnisch recht klar begrenzter Abwärtstrendkanal heraus, innerhalb dessen sich der Kurs von Niveaus oberhalb der 370 USD auf 341.10 USD abschwächte. Mit der gestrigen kräftigen Erholung, überwand der Goldpreis seit Juni erstmals die obere Begrenzungslinie dieses Abwärtstrendkanals und stieß fast punktgenau am aktuell gültigen Widerstandsniveau bei 352.90 / 353.20 USD an (gestriges Hoch bei 352.55 USD). Damit ist auch hier das derzeit wohl wahrscheinlichste Szenario die Ausbildung einer seitwärts ausgerichteten Konsolidierungsphase im Anschluß an die jüngste Abwärtstendenz.

Die aktuell gültigen Chartmarken sind damit: 352.90 / 353.20 USD auf der Oberseite, sowie 342.50 bis 341.20 USD auf der Unterseite, wobei der 341.20 USD-Marke die analytisch höhere Bedeutung zukommt. Die bisher gültige obere Trendkanalbegrenzung, die per gestern noch im Bereich um 349 USD verlief und erfolgreich übersprungen wurde, ist damit im Sinne ihrer Definition neutralisiert.

Internationale Aktienindizes:

Der Wochenstart war von deutlichen Kursverlusten in den internationalen Börsenbarometern geprägt, obwohl wir noch zu Handelsbeginn positive Kurse sahen. Im Grunde folgt diese Entwicklung einer Tendenz, die sich bereits in den letzten zwei Wochen abzuzeichnen begann und sich mit hoher Wahrscheinlichkeit fortsetzen wird.

Rekapitulieren wir: noch vor zwei Wochen konnten wir festhalten, daß der Grundton in der Entwicklung der Aktienindizes eher als positiv einzuschätzen war. Strenggenommen hat sich gegenüber den Niveaus von Ende Juni fast nichts geändert, lediglich fällt auf, daß die meisten übergeordneten (sekundären) Aufwärtstrends von vor zwei Wochen mittlerweile fast überall Geschichte sind und von seitwärts ausgerichteten Konsolidierungsphasen abgelöst wurden. Per gestern wiesen wir darauf hin, daß wir lediglich noch im DAX, in beiden NASDAQ´s und mit Einschränkungen im EUROSTOXX 50 und im holländischen AEX intakte Aufwärtstrends unterstellen können. Diese Aussage gilt es nun zu revidieren, denn im DAX steht sie zur Disposition, gleiches gilt für den EUROSTOXX 50. Im AEX und in den NASDAQ´s können wir diese Aussage noch stehen lassen.

Grundsätzlich sieht es derzeit jedoch so aus (wird auch durch die Markttechnik (Schwungkraft / Dynamik / set-up´s) signalisiert), daß wir mit hoher Wahrscheinlichkeit wohl eine zunehmende Konsolidierungsbereitschaft der Märkte erleben. Tradingansätze, die versuchen Konsolidierungszonen erfolgreich auszunutzen, sollten das Handelsgeschehen derzeit wieder dominieren, weiterführende Trendfolgepositionierungen werden es in den nächsten Tagen auch unter mittelfristigen Gesichtspunkten wohl zunehmend schwerer haben.

Grundsätzliches Fazit:

Wir gehen aktuell davon aus, daß wir für die nächsten Tage eher mit einer seitwärts gerichteten, bis leicht abwärts geneigten Bewegungstendenz konfrontiert werden. Der positive Grundton, den wir noch bis vor zwei Wochen immer wieder hervorhoben, ist damit einem neutralen Eindruck gewichen. Diese Erwartungshaltung wird auch durch die Positionierungen unserer Trading-Systeme bestätigt bzw. unterstrichen, die ihre größten Aktivitäten derzeit im oszillierenden, kurzfristigen Ansatz zeigen. Damit stufen wir die derzeitige Marktphase weiterhin als Trading-Phase ein. Auf der Aktienseite liegen uns somit aktuell kaum noch Trendmärkte vor.

DAX

Widerstände: 3429 / 3430, 3476 (Orientierungsmarke);
Unterstützungen: 3245, 3122 / 3119;
Tendenz: per gestern neutral

Technische Ausgangslage

Der deutsche Aktienindex DAX zeigte sich in den letzten Handelswochen als robuster Markt und stellte damit die übrigen Europäer weitestgehend in den Schatten. Noch bis gestern morgen ließ sich im Kursverlauf des DAX sogar noch eine übergeordnete, aufwärts ausgerichtete Trendbegrenzungslinie anlegen, welche sich aus der Verbindung der Tiefs vom 12. März (2188), vom 27. Mai (2769), vom 01. Juli (3119), sowie vom 11. Juli (3245) herleiten ließ. Diese Trendbegrenzungslinie in dieser Definition ist seit dem gestrigen Schlußkurs im DAX (3287) analytisch hinfällig und somit unrelevant.

Damit sind für uns aktuell folgende Chartmarken von Interesse: unverändert die 3429 auf der Oberseite als potentielle, aktuell gültige Widerstandsebene, sowie die 3245 auf der Unterseite als erwartete Unterstützung. Fällt die 3245, eröffnet sich weiterführendes Abwärtspotential bis in den Bereich um 3122 / 3119.

Aktuell halten wir zwei Szenarien für sehr wahrscheinlich: zum einen die Ausbildung einer Konsolidierungsphase zwischen o.g. Chartmarken, ähnlich der Tendenz der meisten anderen europäischen Aktienmärkte. Zum anderen ist eine Abschwächung in Richtung 3100 ebenfalls nicht undenkbar, da sich eine allgemeine Eintrübung in der Markttechnik zunehmend bemerkbar macht.

In der Konsequenz sollten bestehende strategische Long-Positionen im Bereich knapp unter der 3245 per Stop-Kurs abgesichert bleiben. Unter Trading-Gesichtspunkten bevorzugen wir aktuell die Short-Seite und handeln die Long´s etwas zurückhaltender. Fällt die 3245, orientieren wir uns auf die 3122 / 3119. Beachten Sie hierbei jedoch, daß auf Grund der niedrigen und weiter fallenden Bewegungsdynamik die Stabilität und Zuverlässigkeit der Bewegungsschübe ebenfalls weiter zurückgeht und somit das Arbeiten mit einem engen Stop-Kurs Management absolut zwingend ist.

EUROSTOXX 50

Widerstände: 2528 / 2536, 2551 (Orientierungsmarke);
Unterstützungen: 2433 / 2422 (steht zur Disposition), 2359 / 2351, 2279;
Tendenz: noch neutral, kurzfristig Abschwächung in Richtung 2350
wahrscheinlich;

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag !!

Uwe Wagner
db-Advisors
Eigenhandel der Deutschen Bank AG

http://www.technical-investor.de/co...yse.asp&id=4809
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.07.2003, 07:25   #239
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

Dienstag: 22.07.03

Abgenix, Inc.
6-Monatsbericht

ALCAN
6-Monatsbericht

AMAZON.COM
6-Monatsbericht
Analystenkonferenz

AMGEN Inc.
6-Monatsbericht

ARIBA Inc.
9-Monatsbericht

BROADCOM
6-Monatsbericht

COMPUWARE CORP
3-Monatsbericht
Analystenkonferenz

DoubleClick
6-Monatsbericht
Analystenkonferenz

FISERV INC
6-Monatsbericht

Handspring
4. Quartal

INCO
6-Monatsbericht

Infineon
9-Monatsbericht

LINEAR TECHNOLOGY CORP
4. Quartal
Analystenkonferenz

Millennium Pharmaceuticals, Inc.
6-Monatsbericht
Analystenkonferenz

MWB Wertpapierhandelshaus AG
6-Monatsbericht

Pharmacia Corp.
6-Monatsbericht

POET Holdings, Inc.
6-Monatsbericht

Reuters plc.
6-Monatsbericht

Schlumberger
6-Monatsbericht

SIEBEL SYSTEMS
6-Monatsbericht

SIGMA-ALDRICH
6-Monatsbericht

SUN MICROSYSTEMS
4. Quartal
Analystenkonferenz

VITESSE SEMICONDUCTOR
9-Monatsbericht
Analystenkonferenz



Termine heute:
• 11:15 - EU EZB Zuteilung 2-Wochen-Refi-Zinstender
• 13:45 - US BTM-Index (Woche)
• 14:55 - US Redbook (Woche)
• 15:00 - EU EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven
• 19:00 - US Auktion 4-wöchiger Bills


Pivots für den 22.07.2003 - Pivot-Punkte


Resist 3 3.467,60
Resist 2 3.429,11
Resist 1 3.358,05
Pivot 3.319,56
Support 1 3.248,50
Support 2 3.210,01
Support 3 3.138,95
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.07.2003, 07:49   #240
cherry
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von cherry
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: unter Spaniens Sonne
Beiträge: 54.373
Posting

EW - Tagesausblick Dax, Dienstag 22. Juli
Gegenbewegung bis 3.320 ab Handelsbeginn

Mit dem gestrigen Downmove wurde ein Abwärtsimpuls bis zu den genannten Kurszielen ausgebildet. Am Dienstag liegt die Erwartung auf einer Gegenbewegung bis zunächst 3.320 Punkte. Dreht der Index dort wieder nach unten ab (Anstieg muss zuvor korrektiv sein) sind weitere Verluste in den Folgetagen vorprogrammiert. Zu Handelsbeginn sollte auf die Chartmarke bei 3.289 geachtet werden.

Tagesausblick Dax für Dienstag, 22. Juli



--------------------------------------------------------------------------------

Am Montag nutzte der Dax zu Handelsbeginn die Möglichkeit einer kurzfristigen Ausdehnung bis in den 3.390-er Bereich. Dort fand dann die diskutierte Trendumkehr statt, wobei die beiden Abwärtsziele (3.305, 3.263) ziemlich schnell angesteuert wurden. Bislang scheint der Index noch kein signifikante Zwischenziel gebildet zu haben, zumal die tiefere Chartmarke noch nicht erreicht wurde.

Mit diesem Downmove hat der Index einen zweiten Abwärtsteil ausgebildet, den man Wellentechnisch als Subwave c von 4 abzählen könnte. Dafür muss es aber in den nächsten 1-2 Sitzungen eine Trendumkehr im mittleren 3.200-er Bereich geben, da dort die mittelfristige Aufwärtstrendbegrenzung verläuft. Wird diese verletzt muss von einem bereits erfolgten, mittelfristigen Top ausgegangen werden.

Wie bereits in der letzten Analyse diskutiert, kommt es nun am Dienstag und/oder Mittwoch darauf den Intraday-Verlauf an. Sehr kurzfristig hat der Index ab dem Montags-Top einen klaren Abwärtsimpuls entwickelt. Kurz vor Handelsschluss fehlen nur noch wenigen kurzfristige Abwärtsmuster für einen vollständigen Impuls. Daraus lässt sich schließen, dass der Dax in der Dienstags-Sitzung tendenziell wieder nach oben blickt (ggf. auch nur auf dem aktuellen Niveau seitwärts notiert). Im Hinblick auf das übergeordnete Szenario ist es von entscheidender Bedeutung, wie weit der Dax ab dem bevorstehenden Tief steigt.

Im Minimum sollte es eine 38.2%-Korrektur geben, was einem Anstieg bis knapp 3.320 Punkte entspricht. Jedoch ist eine Ausdehnung nach oben nicht ausgeschlossen, was demnach ein Hinweis für das o.g. Korrekturszenario wäre. Spätestens beim Re-Break von 3.348 ist eine ausgedehnte Abwärtswelle sehr unwahrscheinlich.

Was den Handelsstart betrifft sollte auf das Preislevel bei 3.289 geachtet werden. Sobald der Dax dieses Preisniveau wieder überbietet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die o.g. Aufwärtsbewegung gestartet ist, da es dann im Mirkobereich eine Wellenüberschneidung gibt. So lange dieser Re-Break noch nicht vorliegt, kann aus charttechnischer Sicht eine Ausdehnung nach unten nicht ausgeschlossen werden. Tiefere Support liegen bei 3.270 und 3.230+.

Fazit: Mit dem gestrigen Downmove wurde ein Abwärtsimpuls bis zu den genannten Kurszielen ausgebildet. Am Dienstag liegt die Erwartung auf einer Gegenbewegung bis zunächst 3.320 Punkte. Dreht der Index dort wieder nach unten ab (Anstieg muss zuvor korrektiv sein) sind weitere Verluste in den Folgetagen vorprogrammiert. Zu Handelsbeginn sollte auf die Chartmarke bei 3.289 geachtet werden.



--------------------------------------------------------------------------------

Kurzfristiger 5-Minuten-Chart Dax:




--------------------------------------------------------------------------------
Kontakt: m.onischka@gmx.de
http://www.wallstreet-online.de/ws/...4&m=3.7.10.1.0&
__________________
gruss
cherry
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
cherry ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cherry die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag


Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 22:51
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net