stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Zinsen und Renten
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 22:21

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 07.09.2001, 16:31   #16
Ralph
.... be ahead of the crowd
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Ort: N/A
Beiträge: 7.142
Ralph eine Nachricht über ICQ schicken
Posting

Zur Zeit wird eine 20% Wahrscheinlichkeit eines Intermeeting-Moves bei den Fed-Fund-Kontraken eingepreist ! ..... so manchem Shortie geht jetzt schon die Düse !

Was aber ein Grossteil der US-Wirtschaft braucht sind keine niedrigen Kurzfristzinsen, sondern niedrige Langfristzinsen .... sollten die langerlaufenden Bonds deutlich unter ihre jetzigen Stände fallen (10 Jahre 4.70%, 30 Jahre 5.35%), dann könnten viele Bondinvestoren verstärkt in diesen Laufzeitenbereich investieren, denn wenn nicht, würden sie eine starke Rallye verpassen.

Wenn das eintreten sollte (und mit den jetzigen Wirtschaftsdaten ist das recht wahrscheinlich), dann würden die langen Renditen noch viel weiter absinken, wodurch sich auch die Bewertung der Aktien sehr viel besser stellen würden (gell, Trüffelschwein ! ) und die Wirtschaft bekäme wirklich "richtige niedrige" Zinsen .... nämlich die am langen Ende.

Und die FED bräuchte weniger zu tun !

Give it some thoughts !

Ralph
__________________
"Überschussbeteiligung"-Teilhabe von lebenslang Verunsicherten am Misserfolg ihrer Assekuranz.

Geändert von Ralph (07.09.2001 um 16:32 Uhr).
Ralph ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ralph die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 30.09.2001, 08:13   #17
Ralph
.... be ahead of the crowd
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Ort: N/A
Beiträge: 7.142
Ralph eine Nachricht über ICQ schicken
Staunen

Es wird mal wieder Zeit ein Fed Funds-Update zu machen, denn die letzten Tage haben erstaunliches zu Tage gefördert ..... nicht nur die erhebliche "Versteilung" der Renditekurve, die sich jeder sehr gut betrachten sollte !

Die Fed Funds haben z.Zt. folgendes eingepreist

Fed-Meeting am 02/10/2001 ..... 100% Wahrscheinlichkeit einer 25 BP-Senkung, 90% W. einer 50 BP-Senkung :

Fed-Meeting am 06/11/2001 ..... 100% W. einer 25 BP-Senkung, wenn am 02/10 um 25 BP gesenkt wird; 66% W. einer 25 BP-Senkung, wenn am 02/10 um 50 BP gesenkt wird

Fed-Meeting am 11/12/2001 ..... fast 100% W. einer insgesamten Senkung um 75 BP bis zu diesem Datum :

Tja, wenn es da ein paar Shorties nicht zerreisst ! :

Ralph
__________________
"Überschussbeteiligung"-Teilhabe von lebenslang Verunsicherten am Misserfolg ihrer Assekuranz.
Ralph ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ralph die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 30.09.2001, 21:38   #18
Psycho Tr@der
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Mar 2001
Ort: N/A
Beiträge: 40
Posting

Mach keinen Mist, hab mir erst einen Put gekauft. Der würde natürlich bei 50 Basispkt in die Hose gehen. Hab eigentlich eher gedacht, daß er nicht noch eine Zinssenkung durchführt so schnell.
__________________
Wünsche Allen viel Traderglück

Psycho Trader
Psycho Tr@der ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Psycho Tr@der die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 30.09.2001, 23:03   #19
Gast_B
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Beiträge: 6.329
Gast_B eine Nachricht über ICQ schicken
Posting

Hi Psycho Tr@der,

sehe ich eigentlich anders. Da 50 BP eingepreist sind, ist die Wahrscheinlichkeit eines "Sell the news" höher, als dass der Markt dann steigt. Meine Meinung, kann natürlich auch falsch sein Ich gehe aber wirklich stark davon aus, dass die momentane Kurserholung am Dienstag um 20.15 Uhr gegessen ist. Höchstens wenn die Fed sich noch sonstige stützende Maßnahmen einfällen lässt, die nicht eingepreist sind, könnte ich mir steigende Kurse nach der Notenbanksitzung vorstellen.

Grüße
Brigitte
Gast_B ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Gast_B die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 30.09.2001, 23:14   #20
Psycho Tr@der
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Mar 2001
Ort: N/A
Beiträge: 40
Posting

mmh auch wieder wahr. Was allerdings ja zu einem schrecklichen Rutsch führen würde, falls die Zinsen nicht gesenkt werden. *kalterschauer*
__________________
Wünsche Allen viel Traderglück

Psycho Trader
Psycho Tr@der ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Psycho Tr@der die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 30.09.2001, 23:20   #21
Gast_B
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Beiträge: 6.329
Gast_B eine Nachricht über ICQ schicken
Posting

Stimmt. Aber dass gar nicht gesenkt wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die darauf folgende Reaktion an den Aktienmärkten will bestimmt niemand provozieren, vor allem nicht in der momentanen Situation.
Gast_B ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Gast_B die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.10.2001, 19:46   #22
AbbyCohen
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Ort: N/A
Beiträge: 55
Posting

Es würde in das seit Monaten erlebte Bild passen, dass der Markt am Tag einer Zinsentscheidung erst mal abverkauft wird; vielleicht wird das ja auch diesesmal wieder so !

Aber mir scheint dies etwas zu einfach zu sein, da wir dann mittlerweile die neunte oder sogar schon die zehnte Zinssenkung in Folge hätten und da kann ich mir nicht vorstellen, dass dies auch am Markt spurlos vorübergehen soll.

Ich will hier mal noch argumentative Hilfestellung geben.

Ein sehr wichtiger Indikator für die Kreditexpansion sind die sog. "Commercial & Industrial Loans", kurs C&I. dies sind Kredite an grosse Handelshäuser und Industrieunternehmen. Diese sind in den letzten Monaten immer weiter geschrumpft, jetzt schaut es aber so aus, als wenn sich diese Art Kredite etwas stabilisiert haben und dabei sind, ihren ersten Zuwachs seit Februar 2001 zu zeigen.

Diese C&I loans sind aus dem Grunde so wichtig und ein hervorragender Gradmesser, weil sie nämlich von der Prime Rate (dem Zinssatz für "erste Adressen") abhängig sind. Und es ist genau die Prime Rate, auf die Fed Funds (und die Senkung dergleichen) einen enormen Einfluss haben. Von dieser Seite könnte es wirklich zu einem Ansteig der Ausleihungsaktivitäten kommen.

Es gibt aber noch andere Gründe dafür, dass das zuletzt erlebte Muster vielleicht nicht mehr lange Gültigkeit haben wird (die Bewertung der Aktien jetzt mal aussen vor gelassen):

1) Regierungsausgaben, die bis zu $100 Mrd. Dollar erreichen werden

2) Der Lagerbestandszyklus, der sich Anfang 2002 deutlich wandeln sollte

3) Evtl. eine Zunahme der Verbraucherausgaben

4) Ein Umschwung in den Kapitalinvestitionen

5) Die immer noch zu wirken habenden Zinssenkungen

Nur so meine Meinung

Abby Cohen
AbbyCohen ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser AbbyCohen die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.01.2002, 22:55   #23
Ralph
.... be ahead of the crowd
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Ort: N/A
Beiträge: 7.142
Ralph eine Nachricht über ICQ schicken
Posting

Poll: Jan. Fed Rate Cut Seen, Then Hikes

By Ross Finley

NEW YORK (Reuters) - The Federal Reserve is likely to cut interest rates once more in January, but a looming U.S. economic rebound means policymakers will be back on a credit-tightening path by the second half of the year, a Reuters poll of top bond dealers showed on Friday.

Economists' forecasts for interest rate hikes came alongside building optimism that recovery would come sooner, as some shifted projections for an economic rebound to the first quarter of the year from the second.

The survey, conducted after the government said the U.S. economy shed 124,000 jobs in December and the jobless rate rose to 5.8 percent, found 18 of 24 primary dealers predicted the Fed will cut its benchmark federal funds rate by a quarter percentage point at its Jan. 29-30 meeting.

That is practically unchanged from the findings of the last Reuters survey, conducted in mid-December.

While 17 dealers expect the fed funds rate to stand at 1.50 percent or lower by mid-year, 20 firm expect the Fed to nudge rates to 2.0 percent or higher by the end of 2002 after laying to rest one of its most aggressive easing campaigns in history.

After 11 rate cuts totaling 4.75 percentage points since last January, the rate charged between banks for overnight loans currently stands at 1.75 percent, a 40-year low.

``Ultimately whether the Fed ends up easing by 475 basis points or 500 basis points, the bigger issue for markets in 2002 is going to be how soon and how aggressively they start tightening again,'' said James O'Sullivan, senior economist at UBS Warburg in Stamford, Connecticut.

Evidence of an impending turnaround in manufacturing, renewed growth in the services sector, a bounce in consumer confidence and steady spending over the Christmas holiday season have begun to overshadow economists' lingering concerns about a weak labor market.

MARKETS AHEAD

Financial markets have already placed hefty bets on an imminent recovery.

The major U.S. stock indexes have rushed through key thresholds and are now back to levels hit in late August, just before the Sept. 11 attacks put off whatever incipient signs of a recovery then existed.

U.S. Treasury yields have spiked higher since early November on recovery hopes and interest rate futures contracts have priced in nearly 100 basis points of tightening by year's end.

``Consumers are not holding back tremendously and, at the same time, the manufacturing sector has by and large completed its inventory correction,'' said Peter Kretzmer, senior economist at Banc of America Securities in New York.

``When you put those two together that gives us a fair amount of assurance that we're going to get a recovery,'' said Kretzmer, who believes the Fed will take back 75 basis points on the funds rate by the end of June to 2.50 percent.

UNEMPLOYMENT TO PEAK SOON

Still, with labor markets weak, the Fed will likely be compelled to cut interest rates one more time, at the very least, as a so-called ``insurance policy'' on its 4.75 percentage points of easing since the outset of 2001, economists said.

``Typically the Fed doesn't stop easing until the unemployment rate stops rising,'' O'Sullivan said. ``Obviously the unemployment rate rose again in December and certainly the latest (weekly jobless) claims number suggest the trend is still up. So we think on balance they'll probably do one more in January.''

But with most economists forecasting a peak in the unemployment rate sometime before the middle of the year, the Fed should have leeway to raise rates again should it become necessary to put the brakes on a quick snap-back in growth.

And that's where the dissent lies.

Some economists, like John Ryding, chief market economist at Bear Stearns & Co., do not see the unemployment rate falling fast enough or growth picking up quickly enough to raise the specter of inflation anytime during the next 12 months.

Faced with the likely prospect of subpar economic growth until at least the middle of this year, the Fed will opt to wait on interest rate hike, lest it jeopardize the incubation stage of what could be a fragile recovery, Ryding said.

``They don't want to be accused of aborting the recovery when there's no inflation pressures. I don't think the Fed will raise rates until the unemployment rate starts to move decisively lower. And I don't see that happening this year.''
==========================================

Ralph
__________________
"Überschussbeteiligung"-Teilhabe von lebenslang Verunsicherten am Misserfolg ihrer Assekuranz.
Ralph ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ralph die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 22:21
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net