stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Trader's Edge
Benutzername
Kennwort
Registrieren FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 12:50

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 10.05.2010, 16:01   #16
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Zitat:
Zitat von hailer

Tradingfahrplan: hier bei 10850/900 Nachkauf bzw. Neueinstieg in Puts. Nachkauf gegebenenfalls bei 11000/50. Ziel 9400+-x. Entweder sehr schnell, gegen Ende April/Anfang Mai, oder erst in der zweiten Juni-Hälfte, falls es nach der ersten starken Abwärtsbewegung zu einer erneuten grösseren Aufwärtskorrektur kommt, bevor 9400+-x erreicht wird.

Das große Muster war viel klüger als ich. Überschießende b/x und so weiter. Alles überflüßige Gedanken im nachhinein. Denn letztendlich ist es ganz simpel und banal doch wieder so gelaufen wie im Vergleichsszenario "Kampf um die 1000": ausgehend vom zweiten Crashtief, welches wie in der Vergleichssituation neun Jahre nach dem ersten markanten Hoch kam und etwa 10% unter dem ersten Crashtief lag, folgte eine starke Rally, welche nun letztendlich das übergeordnete 62%-Retracement erreichte. Von dort weg dann der Abverkauf. Beim Dow startete er etwas oberhalb des 62ers, beim SPX knapp unterhalb. Wie damals also.
Meine Vermutung war ja klar formuliert: eine zweite große Abwärtswelle bzw. die "eigentliche" Korrektur soll erst noch her. Allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass das 62er 11246 noch erreicht wird. Deshalb die Empfehlung, bereits bei 10900-11.000 wieder short zu gehen. Man hätte einfach dem Muster weiterhin blind vertrauen müssen, ohne sich weitere komplizierte Gedanken zu machen.
Wie auch immer: letzte Woche ging es dann so schnell, dass ich nicht mehr dazu kam, die Tradingfahrplan zu verfeinern. Im Trading-Café hatte ich mehrmals den Chart mit der Keilformation gebracht. Erstes markantes Ziel demnach die Keiluntergrenze bei 10.000+-x. Von dort weg starke Erholung in die Mitte des Keils hinein. Die Keiluntergrenze wurde crashartig angelaufen bzw. kurzfristig unterboten, von dort weg nun die starke Erholung. Die untere Keilbegrenzung sollte aber nur die erste Anlaufstation sein, der Dow letztendlich noch den Bereich 9600+-x anlaufen. Vielleicht auch 9400+-x.
Der SPX hat damals etwas stärker korrigiert als der Dow, nämlich gut 38% der gesamten Rally. Hier wäre als ein Tief im Bereich 1000+-x zu erwarten.
Timing: Zeit für diese Abwärtsbewegung bleibt bis Ende Juni oder Anfang Juli. Danach der letzte starke Rally-Schub.
Meines Erachtens könnte der Dow kurzfristig auch nochmals den Bereich 10.000+-x anlaufen, um anschließend erneut in die Mitte des Keils hinein zu laufen. Sprich ein nochmaliges Ausloten der Keilunterbegrenzung auf "normalem" Wege, bevor er ein zweites Mal in die Mitte des Keils läuft.
Dann die nächste Abwärtswelle mit Ziel 9600+-x oder eventuell 9400+-x.



In den Charts habe ich nun auch die 4-year-cycle-lows beschriftet. Sie spielen eine bedeutende Rolle innerhalb des großen Musters. Ganz starke Vermutung: das 4-year-cycle-low kam diemal verfrüht im März 2009. An sich wäre es in diesem Jahr fällig, aber eine Abweichung von etwa einem Jahr kommt hin und wieder durchaus vor.

.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (63,2 KB, 1395x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 1.png (71,5 KB, 1391x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 2.png (55,8 KB, 1401x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 3.png (38,8 KB, 1398x aufgerufen)
__________________
Ralf

Geändert von hailer (10.05.2010 um 16:04 Uhr).
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.05.2010, 16:10   #17
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Hier noch der SPX damals und heute:

.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (43,5 KB, 1390x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 1.png (40,8 KB, 1392x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 2.png (47,8 KB, 1386x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 24.05.2010, 13:08   #18
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Zitat:
Zitat von hailer

Tradingfahrplan: hier bei 10850/900 Nachkauf bzw. Neueinstieg in Puts. Nachkauf gegebenenfalls bei 11000/50. Ziel 9400+-x. Entweder sehr schnell, gegen Ende April/Anfang Mai, oder erst in der zweiten Juni-Hälfte, falls es nach der ersten starken Abwärtsbewegung zu einer erneuten grösseren Aufwärtskorrektur kommt, bevor 9400+-x erreicht wird.

Wie beschrieben: der Einstieg in Puts im Bereich 10900/11000 war zu früh, weil der Dow genau wie in der Vergleichssituation im großen Muster doch noch schnell über das Gesamt-62er 11246 schaute, bevor der Abflug begann. Etwas mehr Geduld und Vertrauen wäre also angebracht gewesen.
Ca. 300 Punkte verschenkt durch den verfrühten Einstieg, schade. Trotzdem liegen wir jetzt etwa 800-900 Punkte vorne mit unseren Dow-Puts.
Durch das zwischenzeitlich neue Hoch hat sich das ideale Abwärtsziel nun etwas verschoben. Es liegt bei 9650+-x. 34%-Gesamtkorrektur der Rally seit März 2009. In diesem Bereich liegt auch ein mögliches Ziel, welches sich aus der gezeigten Keilformation ergibt. Ein Rücklauf zum Startpunkt des Keils, welcher bei 9680 liegt. Im Maximum wäre auch eine 38%-Gesamtkorrektur bis 9400+-x denkbar, das ideale Ziel liegt allerdings höher.
Aufgrund des durchschnittlichen Verlaufs des Dow in den letzten 40 Jahren und des durchschnittlichen Verlaufs in den 0er-Jahren seit 1896 ist damit zu rechnen, dass das letztendliche Ziel dieser Korrektur bereits gegen Ende Mai zumindest knapp erreicht wird. Ende Juni oder Anfang Juli ist dann mit einem Retest zu rechnen, welcher entweder knapp über oder knapp unter dem Mai-Tief endet. Das heißt: der Dow sollte sich noch im Mai seinem idealen Ziel 9650+-x zumindest deutlich annhähern.
Laut Dow 0er-Jahre hätten wir das Jahreshoch im Dow bereits gesehen, Anfang September würde nur noch ein tieferes Hoch folgen. Laut Dow seasonal dagegen ist gegen Ende August oder Anfang September ein neues Jahreshoch zu erwarten.
Das große Muster macht ein neues Hoch über dem ersten markanten Hoch 11750 wahrscheinlich, bevor eine längere Durststecke beginnen sollte.
Laut dieser beiden Zyklik-Charts geht man also gegen Ende Juni oder Anfang Juli long bis Ende August. Und läßt sich überraschen, ob das große Muster weiterhin durchschlägt.
Wie geschildert und in den oben eingestellten Charts gut zu sehen: in der Vergleichssituation beim Kampf um die 1000 konnte der Dow in den letzten zwei Monaten vor dem Hoch knapp 25% zulegen. 9650+-x +25% = ???
Man kann also gespannt sein...

Tradingfahrplan: die bei 10900/11000 gekauften Puts werden bei 9700/50 glattgestellt, falls dieses Niveau bereits im Mai erreicht werden sollte. Die Korrektur dürfte zeitlich betrachtet dann zwar noch nicht beendet sein, aber letztendlich keine wesentlich tieferen Kurse mehr bringen.
Über einen möglichen Neueinstieg in Puts wird dann im Laufe des Juni nachgedacht.
Übergeordnete Longs werden nicht vor Ende Juni / Anfang Juli eingegangen.

Schöne Grüße

.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (81,4 KB, 1358x aufgerufen)
Dateityp: gif Dow seasonal.GIF (9,5 KB, 1346x aufgerufen)
Dateityp: gif Dow 0er Jahre.gif (36,8 KB, 1346x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 06.06.2010, 13:02   #19
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Zitat:
Zitat von hailer


Aufgrund des durchschnittlichen Verlaufs des Dow in den letzten 40 Jahren und des durchschnittlichen Verlaufs in den 0er-Jahren seit 1896 ist damit zu rechnen, dass das letztendliche Ziel dieser Korrektur bereits gegen Ende Mai zumindest knapp erreicht wird. Ende Juni oder Anfang Juli ist dann mit einem Retest zu rechnen, welcher entweder knapp über oder knapp unter dem Mai-Tief endet. Das heißt: der Dow sollte sich noch im Mai seinem idealen Ziel 9650+-x zumindest deutlich annhähern.
Laut Dow 0er-Jahre hätten wir das Jahreshoch im Dow bereits gesehen, Anfang September würde nur noch ein tieferes Hoch folgen. Laut Dow seasonal dagegen ist gegen Ende August oder Anfang September ein neues Jahreshoch zu erwarten.
Das große Muster macht ein neues Hoch über dem ersten markanten Hoch 11750 wahrscheinlich, bevor eine längere Durststecke beginnen sollte.
Laut dieser beiden Zyklik-Charts geht man also gegen Ende Juni oder Anfang Juli long bis Ende August. Und läßt sich überraschen, ob das große Muster weiterhin durchschlägt.

Neben dem durchschnittlichen Verlauf der 0er-Jahre habe ich mir nun noch den durchschnittlichen Verlauf der 0er-Jahre, welche gleichzeitig Zwischenwahljahre waren, angeschaut. Er sieht fast genauso aus wie der andere.
Und dann wollte ich es aber selbst wissen, habe wir die einzelnen Jahre des letzten Jahrzehnts angesehen, die 0er- und gleichzeitig Zwischenwahljahre waren. Sind ja nur fünf: 1910, 1930, 1950, 1970 und 1990.
Und siehe da: die sehen alle sehr unterschiedlich aus.
Aber wie kommt es zu diesem Durchschnittsverlauf ?
Es liegt vollkommen auf der Hand. Schaut Euch mal 1930 an. Dieses Jahr fließt in beide Durchschnittsverläufe ein. Und prägt sie ganz wesentlich. Den Durchschnittsverlauf 0er/Zwischenwahljahre natürlich noch stärker, denn die gibt es ja nur alle 20 Jahre. Jedenfalls verlor der Dow 1930 nach einem Hoch im April bis knapp vorm Jahresende fast 50% !!!
Somit macht es zumindest in diesem Fall wirklich keinen Sinn, sich an diesen Durchschnittsverläufen zu orientieren. Komplett verzerrt durch diese eine Jahr 1930. Der größte gemeinsame Nenner ist noch ein Tief Ende Juni oder Anfang/Mitte Juli. 1910, 1930 und 1950. 1970 das Tief schon im Mai, aber auch hier startete die Rally erst Anfang Juli. Im Anschluß ist mit Blick auf die einzelnen Jahre wirklich alles möglich. Nur kurze Zwischenerholung oder Rally mit neuen Hochs bis Jahresende.
Fazit das gleiche wie immer: nie einen fremden Chart ungefragt übernehmen. Also halten wir weiterhin am großen Muster fest. Nach Ende der laufenden Korrektur, die sich unter Schwankungen noch bis Anfang Juli hinziehen sollte, dürfte eine Rally mit Ziel 11750+ anstehen.

Schöne Grüße
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.07.2010, 16:17   #20
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Zitat:
Zitat von hailer


Tradingfahrplan: die bei 10900/11000 gekauften Puts werden bei 9700/50 glattgestellt, falls dieses Niveau bereits im Mai erreicht werden sollte. Die Korrektur dürfte zeitlich betrachtet dann zwar noch nicht beendet sein, aber letztendlich keine wesentlich tieferen Kurse mehr bringen.
Über einen möglichen Neueinstieg in Puts wird dann im Laufe des Juni nachgedacht.
Übergeordnete Longs werden nicht vor Ende Juni / Anfang Juli eingegangen.



Anfang Juli und das Idealziel 9600/50 wird angelaufen.
Wer die Puts noch nicht glatt gestellt hat (9700/50 wurde nicht ganz erreicht im Mai), der kann aufgrund der prekären Situation im Tageschart noch etwas halten. Möglich, dass das Idealziel nicht ganz ausreicht. 9200/40 könnte noch möglich sein. Zudem hat der SPX noch etwas mehr Platz bis zu seinem Idealziel, welches sich ebenfalls aus der Vergleichssituation im großen Muster ergibt.

Schöne Grüße
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.07.2010, 20:03   #21
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Vom 12.1.2010 bei Dow 10660, also knapp unterhalb des Januar-Hochs:

Zitat:
Zitat von hailer


Alles in allem: ich vermute sehr stark, dass der Dow anders als im Vergleichsfall diesmal bereits unterhalb des 62ers eine grössere Korrekur starten und sich der Ausbruch über 10500 als Fehlsignal erweisen wird.

Hier ist mir ein wirklich grober Schnitzer unterlaufen. Es ging zwar nach unten, aber nur bis 9830. Das Idealziel 9280 (zu diesem Zeitpunkt das 34%-Retracement) wurde weit verfehlt.
Grund für den Schnitzer: ich hatte das große Muster nur via Monatscharts verfolgt. Anfang Februar hatte ich dann zwar auch Wochencharts eingestellt, aber noch immer nicht bemerkt, was mir erst jetzt bewußt geworden ist: auch beim Kampf um die 1000 kam es zu einer etwas größeren vorgelagerten Korrektur, bevor das 62%-Retracement angelaufen wurde, wo dann erst die große Korrektur begann.
Damals ging es in dieser vorgelagerten Korrektur ca. 7,5% nach unten, diesmal etwa 9%.
Ein sehr bedauerlicher Fehler. Aufgrund des großen Musters hätte der Tradingfahrplan Anfang Februar nämlich lauten müssen: bei 10.000+-x Shorts wieder auflösen und erneut long mit Ziel 11250. Somit wurden mehr als 1000 Punkte verschenkt, die vom Muster klar angezeigt wurden.
Also auch hier gilt: das große Muster greift, lediglich der Betrachter irrt sich hin und wieder.

Schöne Grüße
.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (41,4 KB, 1239x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 1.png (47,1 KB, 1243x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 21.10.2010, 14:27   #22
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Fazit der letzten Monate: handelt man das große Muster des Dow, dann orientiert man sich ausschließlich an den Preisfaktoren, welche sich daraus ergeben. Weder "kaputte" Tagescharts noch zyklische oder sonstige Überlegungen haben innerhalb dieses Szenarios etwas zu suchen.

Das Idealziel unten wurde mit 9600/50 angegeben. In der Vergleichssituation beim Kampf um die 1000 wurde von einem Niveau knapp oberhalb des großen 62%-Retracements die gesamte Rally seit dem zweiten Crash-Tief um 34% retraced. Und aktuell ?: dieses 62er lag bzw. liegt bei 11246, die Korrektur begann bei 11258. Das 34%-Retracement der Bewegung seit dem zweiten Crash-Tief (6500) lag / liegt bei 9630. Das Tief wurde bei 9614 gebildet. Das kann man als "Punktlandung" bezeichnen. Auch der vermutete Zeitpunkt hat gestimmt, Ende Juni / Anfang Juli. Aber auf diese Vermutung hätte man auch verzichten können. Es galt lediglich auf den Preis zu achten.
Seit 9600 also befindet sich der Dow übergeordnet wieder im Long-Modus innerhalb des großen Musters mit einem Ziel zwischen 11750 und 14200. In diesem Bereich, also zwischen dem ersten und dem zweiten markanten Hoch beim Kampf um die 10.000, sollte ein Top gebildet werden, welchem sich eine 62%-Korrektur der gesamten Rally seit 6500 anschließt. Ein genaues Ziel für dieses Hoch läßt sich aus dem großen Muster nicht herleiten, man könnte 12500 - 13000 vermuten. Die folgende Abwärtsbewegung sollte ca. ein Jahr beanspruchen, wobei es im Vorfeld zu einer langgezogenen Topbildung mit einer Schwankungsbreite von 5-10% kommen kann. Vermutlich wird es so laufen, analog zum Verhalten beim Kampf um die 1000.
Spielt sich das große Muster auch im kleinen Bild aus, dann ist im Bereich zwischen 11060 (5-Jahres-Durchschnitt) und 11258 (April-Hoch und Start der Korrektur) mit einer neuerlichen schnellen Abwärtsbewegung zu rechnen, welche die Rally seit 9614 um 62% retraced. Anschließend wird diese Rally fortgesetzt mit einem Ziel zwischen 11750 und 14200.


Tradingempfehlung: short im Bereich 11100/200 für eine 62%-Korrektur der Rally seit 9614. Ziel also etwa 10200+-x. Ab diesem Niveau long mit Ziel ca. 12500 -13000.

Schöne Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (56,6 KB, 1052x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 1.png (68,2 KB, 1048x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.11.2010, 16:05   #23
Maurice
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Sep 2003
Beiträge: 2.094
Standard

Dow aktuell bei 11427, wann "stirbt" dein Szenario?
Maurice ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Maurice die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.05.2011, 14:43   #24
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Lange nichts geschrieben, mehr als ein halbes Jahr ...

Die letzte vermutete Bewegung kam nicht. Ich schrieb: "Spielt sich das große Muster auch im kleinen Bild aus ... ". Tat es nicht. Es macht keinen Sinn, aufgrund dieses Musters, welches sich letztendlich über Jahrzehnte erstreckt, relativ kleine Bewegungen von weniger als 1000 Punkten ableiten zu wollen. Die wirklich großen und bedeutenden Bewegungen kamen alle so, wie sie entsprechend des Musters, vor allem mit Blick auf den Kampf um die 1000er Marke, zu erwarten waren. Das dürfte inzwischen zweifelsfrei sein. Ausgehend von einem neuen Allzeithoch ab Sommer 2007 ein Crash mit Ziel 7200 oder tiefer, wobei 6500 +-x analog zur Vergleichssituation beim Kampf um die 1000 das Idealziel darstellte. Dann eine starke Rally, welche knapp über dem Gesamt-62er 11250 erst mal ausgebremst wurde, wobei es in der Folge zu einem 34%-Retracement dieser Rally kam. Eine exakte Wiederholung der Vergleichssituation 1975 im großen Muster. Seitdem der Dow wieder übergeordnet long mit Ziel zwischen dem ersten markanten Hoch 11750 und dem Allzeithoch 14200.

Einige neue Erkenntnisse, alle im Tradingcafé bereits geposted seit Anfang 2010 .....

1. Ausgehend von 6500 bzw. später 9630 +-x das Ziel oben irgendwo zwischen 11750 und 14200, hatte ich geschrieben, genauer würde es sich nicht bestimmen lassen. Kann man wohl doch. Der ideale Zielbereich meines Erachtens 13300 - 13600, siehe Erklärung in den Charts.
2. Die inflationären Tendenzen, Stichwort "Asset Inflation", werden das große Muster nicht aushebeln, denn sie sind unabdingbarer Bestandteil des Musters !!! Dazu der unterste Chart von Rethfeld. Wichtig hier die Zeiten, zu welchen es in den USA zu erhöhten Inflationsraten gekommen ist im vergangenen Jahrhundert. Erstaunlicherweise decken sich diese drei Phasen genau mit denen, in welchen der Dow mit einer großen runden Zahl kämpfte.
Zunächst der Kampf um die 100 entsprechend des großen Musters. Dann, nach dem Jahrhundert-Crash von 1929 ff., als der Dow nochmals unter die 100 rutschte, zuletzt der Kampf um die 1000. Immer kam es hier zu Phasen erhöhter Inflationsraten in der Größenordnung von 10% - 20%. Beim ersten Kampf um die 100 (Muster) und beim Kampf um die 1000 begann die Inflation recht bald nach dem jeweils zweiten Crashtief zu blühen, weshalb ich bereits vor mehr als einem Jahr schrieb, dass wir nun, nachdem das zweite Crashtief im März 2009 gebildet wurde, mit einer Phase erhöhter Inflation rechnen müssen. Es kam QE 1 und QE 2 und die asset inflation. Der Anlagenotstand, die fehlenden Alternativen treiben die Aktienkurse. Man muss sich nun darüber im klaren sein, dass sich auch in dieser Hinsicht das große Muster wiederholt. Die aktuellen inflationären Tendenzen stehen dem Muster also nicht entgegen, sondern bestätigen es auch in dieser Hinsicht !


Fazit bis hierher: das Ende der Rally seit März 2009 ist analog zum Kampf um die 1000 im Bereich 13300 - 13600 zu erwarten. Anschließend folgt eine 62%-Korrektur der gesamten Rally mit Ziel vermutlich 9100/200.


Timing ......
Wichtiger ist der Faktor Preis, ganz klar. Das jeweils zweite Crashtief wurde zwar sowohl beim Kampf um die 100 als auch um die 1000 und auch zuletzt beim Tief im März 2009 ca. neun Jahre nach dem ersten markanten Hoch an bzw. über der runden Marke gebildet, so dass sich hier also alles trifft, um die erste Hälfte des Kampfes zu beenden, aber die jeweiligen Bewegungen innerhalb der ersten Halbzeiten waren doch unterschiedlich lang. Eine genaue Prognose bezüglich des Timings ist also nicht möglich, aber dennoch könnte es einige Hinweise geben ...

1. Beim Kampf um die 100 wurde das jetzt zu erwartende analoge Hoch in einem November, beim Kampf um die 1000 in einem September gebildet. Jeweils im letzten Drittel eines Jahres also.

2. Der Durchschnittsverlauf im US-Wahlzyklus zeigt ein Hoch in der ersten Septemberhälfte eines Vorwahljahres und ein Tief gegen Ende Mai des nachfolgenden Wahljahres.
http://www.seasonalcharts.de/zyklen...dowjones4j.html
http://www.seasonalcharts.de/zyklen...reelection.html
http://www.seasonalcharts.de/zyklen...s_election.html

Der durchschnittliche Dekadenverlauf zeigt ein Hoch gegen Mitte des 1-er- und ein Tief etwa zur Mitte des 2-er-Jahres an.
http://www.seasonalcharts.de/zyklen...jones_100j.html

Heißt: ab Mitte September 2011 bis Ende Mai 2012 zeigen der Wahl- und der Dekadenzyklus gemeinsam nach unten. Das ist markant.

3. In einem durchschnittlichen Bull / Bear - Zyklus beträgt der bullische Anteil ca. 2,5 Jahre.
http://blogs.decisionpoint.com/char...aging-bull.html

März 2009 + 2,5 Jahre = September 2012.

4. Das nächste Tief sollte analog zum Kampf um die 1000 ca. zwei Jahre später nochmals getestet werden. Vermutlich im Jahr 2014, denn hier wäre das nächste 4-Jahres-Zyklus-Tief fällig. Von daher kann man vermuten, dass die 62%-Korrektur der gesamten Rally seit März 2009 im Jahr 2012 abgeschlossen wird.

5. Sowohl beim Kampf um die 100 als auch um die 1000 dauerte die analoge Abwärtsbewegung (Topbildungsphasen bereits rausgerechnet) jeweils mehr als ein Jahr. Übereinstimmung also, weshalb es auch diesmal so laufen könnte. Tief 2012, also müsste das Hoch noch in 2011 gebildet werden.


Fazit: einiges weist auf ein Hoch im September hin. Eventuell früher, später wohl nicht. Wichtig ist vor allem der Preis sprich die wahrscheinliche Wendezone 13300 / 600. Hier sollte die nächste große Abwärtsbewegung mit Ziel bei ca. 9100/200 starten.


Alternativ könnte der Dow doch noch ein neues Allzeithoch bilden vor dieser Abwärtsbewegung, analog zum Kampf um die 100. Für besonders wahrscheinlich halte ich dieses Szenario nicht, nachdem der Kampf um die 10.000 offensichtlich eine Wiederholung des Kampfes um die 1000 darstellt, aber ganz ausschließen kann man es eben auch nicht. Die nächste Abwärtsbewegung muss mit Optionsscheinen mit Laufzeit Ende 2012 / Anfang 2013 gespielt werden, das macht meines Erachtens am meisten Sinn. Kommt es zu einem unerwarteten Anstieg über 13300/600 hinaus, eventuell sogar zu einem neuen ATH, dann verbilligt man. Letztendlich sollten alle Tranchen bequem im Plus landen. Ein ähnliches Vorgehen hat sich auch ab Mitte 2007 bezahlt gemacht.


Eine Anmerkung noch: sowohl beim Kampf um die 100 als auch die 1000 wurde der nachhaltige Ausbruch nach oben, welcher diesmal ab 2016/7 starten sollte, nicht ! inflationsbedingt vollzogen. Die Phasen hoher Inflation waren jeweils bereits vorüber. Sollte sich auch dieses Spiel wiederholen, dann dürfte die Rally, welche den Dow Richtung 50.000 und vermutlich auch 100.000 befördert in den kommenden 20 - 25 Jahren, wesentlich mehr sein als ein bloßer Inflationsausgleich. Ich denke, die diversen Weltuntergangsszenarien, egal welcher Art, werden sich in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts in Luft auflösen und ins Gegenteil verkehrt werden. Ein neuer Boom der Weltwirtschaft dürfte anstehen. Auch das lese ich vornehmlich aus dem großen Muster heraus. Und mit etwas gutem Willen bzw. einer optimistischen Sichtweise kann man eventuell auch sehen, dass die Samen dafür momentan bereits gesetzt werden.



.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Dow Kampf um die 100.png (38,6 KB, 813x aufgerufen)
Dateityp: png Dow 100 und 1929.png (30,4 KB, 813x aufgerufen)
Dateityp: png Dow Kampf um die 1000.png (64,0 KB, 811x aufgerufen)
Dateityp: png Chart.png (66,5 KB, 809x aufgerufen)
Dateityp: png Dow Kampf um die grosse runde Zahl und Inflation.png (77,4 KB, 817x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.05.2011, 20:26   #25
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Hoch im Bereich 13300 - 13600. Die Herleitung dieses Ziels ist den Charts zu entnehmen.
Nun ist mir allerdings ein weiterer Faktor ins Auge gestochen .......
Beim Kampf um die 1000 das erste markante - Allzeit- - Hoch bei 1001,11, das zweite bei 1067,2. Die Mitte daraus 1034,2. Nach dem zweiten Crashtief ging die Rally bis 1026,26, von wo aus der nächste Crash startete. Der Dow errreichte somit den Mittelwert zwischen dem ersten und dem zweiten ATH bis auf 0,76%.
Aktuell beim Kampf um die 10.000 das erste ATH 11750,28, das zweite 14198,1. Die Mitte 12974,19. Das bisherige Hoch nach dem zweiten Crashtief, also das vom 2. Mai 2011, liegt bei 12876 und befindet sich damit exakt 0,76% unter dem Mittelwert zwischen erstem und zweitem ATH.

Dazu fällt mir nichts mehr ein außer: er könnte doch schon komplett fertig sein oben. 13300/600 kann noch erreicht werden, muss aber nicht. Diese andere mögliche Herleitung des Ziels war mir bisher nicht bewußt.
Puts mit Laufzeit Ende 2012 und Ziel knapp unter 9000. Nachkauf, sollte doch noch der höhere Zielbereich angelaufen werden. Auch dann das Ziel nahe der 9000, ca. 9200/300 bis Ende 2012.

Schöne Grüße

.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (78,9 KB, 1093x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.09.2011, 12:58   #26
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Dem letzten Posting ist nichts hinzuzufügen. Das Hoch wurde wie in der Vergleichssituation 0,76% unter dem Mittelwert zwischen erstem und zweitem Allzeithoch gebildet. Eine nahezu unglaubliche Wiederholung des Geschehens innerhalb des Musters. Wieder mal, muss man sagen.
Einen deutlichen Unterschied gibt es trotzdem, soll auch nicht verschwiegen werden: diesmal gab es keine langgezogene Seitwärtsbewegung sprich Topbildungsphase vor dem Absturz. Aber auf diese Möglichkeit wies ich schon lange hin mit Blick auf den Kampf um die 100er-Marke, denn dort nahm die Rally ein sehr abruptes Ende. Mit oder ohne Topbildungsphase, das war also schon voher klar ...
Die übergeordneten Puts seit 12400 werden gehalten. Ideales Ziel 8917 +-x, ein 62%-Retracement der gesamten Rally seit März 2009. Siehe Charts oben.
Diese Bewegung sollte ein gutes Jahr beanspruchen, maximal eineinhalb, zwischen 13 und 18 Monaten etwa. Das Ziel dürfte somit frühestens gegen Mitte 2012 erreicht werden, spätestens im vierten Quartal. Wird es deutlich schneller angelaufen, dann müsste alternativ eine 76%-Korrektur in Erwägung gezogen werden, wie sie beim Kampf um die 100 vollzogen wurde.
Aber darüber muss man sich momentan noch keine Gedanken machen. Vorerst gilt die Devise: Ziel der Puts seit 12400 bei 8917 +-x.
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 03.01.2012, 15:17   #27
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Bei 12400 wurden Puts empfohlen mit Ziel 8900 +-x.
Nachkauf, sollte noch der Bereich 13300 - 13600 erreicht werden.
Mit Blick auf die Vergleichssituation gehe ich davon aus, dass die obere Zone nun nicht mehr erreicht wird.
Jetzt also wieder rein bei 12450 +- mit Ziel 8900.
Entweder mit einer zweiten Tranche, falls man die erste seit 12400 noch hält, oder eine volle Position, sollte man zwischenzeitlich im Gewinn ausgestoppt worden sein. Ziel 8900 +- im Laufe des Jahres, eventuell in der Zeit Ende Mai bis Ende Juni 2012. Wobei die Zeit hier eher Nebensache ist. Der Preis ist entscheidend.

Schöne Grüße
.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (70,6 KB, 573x aufgerufen)
Dateityp: png Chart 2.png (70,4 KB, 572x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.02.2012, 15:55   #28
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Wer will, der kann jetzt nachkaufen bei 12900/50.
Ansonsten: Geduld mit der bisherigen Position.
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.04.2012, 14:56   #29
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Der Dow schlägt Haken im großen Stil. Das Hoch vom vergangenen Jahr wurde überwunden. War´s das also mit der Abwärtsbewegung ? Nein !
Ursprüngliches Ziel der gesamten Rally seit März 2009 war der Bereich 13300 - 13600, siehe Posting / Chart von Anfang Mai 2011.
Nachdem der Dow ausgehend von knapp 12900 deutlich in die Knie ging, musste man davon ausgehen, dass das finale Top bereits unterhalb des idealen Zielbereiches gesetzt wurde. Diese Annahme war falsch. Die Abwärtsbewegung des vergangenen Jahres wurde den Ansprüchen des großen Musters bzw. der Vergleichssituation nicht gerecht. Ich werte diese Bewegung somit nur als Zwischenwelle, letztendlich wurde der Zielbereich 13300 - 13600 doch noch -knapp- erreicht. Möglich, dass das Hoch im Kasten ist, möglich auch, dass der Dow in den genannten Bereich noch eindringt. So oder so sollte kaum mehr Luft nach oben vorhanden sein. Maximal ca. 500 Punkte. Die kann er machen, muss aber nicht. Ziel unten ist 9100 +- noch in diesem Jahr, frühestens Anfang Juni, spätestens im vierten Quartal.

.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Chart.png (80,1 KB, 434x aufgerufen)
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.08.2012, 15:21   #30
hailer
King of Short. Short, bis der Dow 9200 erreicht, oder die Bank alle Konten streicht.
 
Benutzerbild von hailer
 
Registrierungsdatum: Oct 2004
Beiträge: 6.820
Standard

Ausschnitt aus dem Posting Nr. 24 vom 4.5.2011:

Zitat:
Zitat von hailer

1. Ausgehend von 6500 bzw. später 9630 +-x das Ziel oben irgendwo zwischen 11750 und 14200, hatte ich geschrieben, genauer würde es sich nicht bestimmen lassen. Kann man wohl doch. Der ideale Zielbereich meines Erachtens 13300 - 13600, siehe Erklärung in den Charts.
2. Die inflationären Tendenzen, Stichwort "Asset Inflation", werden das große Muster nicht aushebeln, denn sie sind unabdingbarer Bestandteil des Musters !!! Dazu der unterste Chart von Rethfeld. Wichtig hier die Zeiten, zu welchen es in den USA zu erhöhten Inflationsraten gekommen ist im vergangenen Jahrhundert. Erstaunlicherweise decken sich diese drei Phasen genau mit denen, in welchen der Dow mit einer großen runden Zahl kämpfte.
Zunächst der Kampf um die 100 entsprechend des großen Musters. Dann, nach dem Jahrhundert-Crash von 1929 ff., als der Dow nochmals unter die 100 rutschte, zuletzt der Kampf um die 1000. Immer kam es hier zu Phasen erhöhter Inflationsraten in der Größenordnung von 10% - 20%. Beim ersten Kampf um die 100 (Muster) und beim Kampf um die 1000 begann die Inflation recht bald nach dem jeweils zweiten Crashtief zu blühen, weshalb ich bereits vor mehr als einem Jahr schrieb, dass wir nun, nachdem das zweite Crashtief im März 2009 gebildet wurde, mit einer Phase erhöhter Inflation rechnen müssen. Es kam QE 1 und QE 2 und die asset inflation. Der Anlagenotstand, die fehlenden Alternativen treiben die Aktienkurse. Man muss sich nun darüber im klaren sein, dass sich auch in dieser Hinsicht das große Muster wiederholt. Die aktuellen inflationären Tendenzen stehen dem Muster also nicht entgegen, sondern bestätigen es auch in dieser Hinsicht !


Fazit bis hierher: das Ende der Rally seit März 2009 ist analog zum Kampf um die 1000 im Bereich 13300 - 13600 zu erwarten. Anschließend folgt eine 62%-Korrektur der gesamten Rally mit Ziel vermutlich 9100/200.

Noch älter, aus dem Posting Nr. 22 vom 21.10.2010:

Zitat:
Zitat von hailer


Seit 9600 also befindet sich der Dow übergeordnet wieder im Long-Modus innerhalb des großen Musters mit einem Ziel zwischen 11750 und 14200. In diesem Bereich, also zwischen dem ersten und dem zweiten markanten Hoch beim Kampf um die 10.000, sollte ein Top gebildet werden, welchem sich eine 62%-Korrektur der gesamten Rally seit 6500 anschließt. Ein genaues Ziel für dieses Hoch läßt sich aus dem großen Muster nicht herleiten, man könnte 12500 - 13000 vermuten. Die folgende Abwärtsbewegung sollte ca. ein Jahr beanspruchen, wobei es im Vorfeld zu einer langgezogenen Topbildung mit einer Schwankungsbreite von 5-10% kommen kann. Vermutlich wird es so laufen, analog zum Verhalten beim Kampf um die 1000.

Man muss sich die älteren Aussagen/Prognosen hin und wieder ins Gedächtnis rufen. Dann wird klar, dass es bisher weiterhin entsprechend des Musters läuft. Und zwar nicht "gerade noch so", sondern viel eher ideal.
Hoch im Bereich 13300/600, dort vermutlich eine langgezogene Topbildung. Das war die Erwartung. Der in diesem Jahr bereits gesehene Rücksetzer passt hierbei auch voll ins Bild. Es ging knappe 10% runter nach einem wiederholten Anlauf des Zielbereiches 13300/600. Und passt somit zur Erwartung einer "langgezogenen Topbildung mit einer Schwankungsbreite von 5-10%...".

Zum Timing schrieb ich in der Vergangenheit:

Zitat:
Zitat von hailer


Wichtiger ist der Faktor Preis, ganz klar. Das jeweils zweite Crashtief wurde zwar sowohl beim Kampf um die 100 als auch um die 1000 und auch zuletzt beim Tief im März 2009 ca. neun Jahre nach dem ersten markanten Hoch an bzw. über der runden Marke gebildet, so dass sich hier also alles trifft, um die erste Hälfte des Kampfes zu beenden, aber die jeweiligen Bewegungen innerhalb der ersten Halbzeiten waren doch unterschiedlich lang. Eine genaue Prognose bezüglich des Timings ist also nicht möglich ...
Diese Aussage gilt nach wie vor.

Weiter:

Zitat:
Zitat von hailer


4. Das nächste Tief sollte analog zum Kampf um die 1000 ca. zwei Jahre später nochmals getestet werden. Vermutlich im Jahr 2014, denn hier wäre das nächste 4-Jahres-Zyklus-Tief fällig. Von daher kann man vermuten, dass die 62%-Korrektur der gesamten Rally seit März 2009 im Jahr 2012 abgeschlossen wird.

5. Sowohl beim Kampf um die 100 als auch um die 1000 dauerte die analoge Abwärtsbewegung (Topbildungsphasen bereits rausgerechnet) jeweils mehr als ein Jahr. Übereinstimmung also, weshalb es auch diesmal so laufen könnte. Tief 2012, also müsste das Hoch noch in 2011 gebildet werden.

Eine dieser beiden Prognosen kann nicht mehr greifen, das ist klar.
Zwei Dinge fallen auf:
1.) Sowohl beim Kampf um die 100 als auch die 1000 dauerte die Abwärtsbewegung zum 62er, welche jetzt ausgehend von 13300/600 zu erwarten ist, jeweils ein gutes Jahr.
2.) Es scheint so, als würden die Aufwärtsbewegungen beim Kampf um die 10.000 länger brauchen als beim Kampf um die 1000, die Abwärtsbewegungen dagegen schneller laufen. Konkret: beim Kampf um die 1000 brauchte der Dow ausgehend vom ersten Crash-Tief ca. 2,5 Jahre bis zum nächsten Hoch, gleichzeitig Alltime-High, anschließend fiel er ca. 2 Jahre lang bis zum zweiten Crash-Tief. Diesmal dauerte die entsprechende Aufwärtsbewegung 5 Jahre lang, der Crash brauchte dagegen nur ca. 17 Monate. Ausgehend vom zweiten Crash-Tief ging es beim Kampf um die 1000 keine zwei Jahre nach oben, inkl. Topbildung, die entsprechende Bewegung dauert jetzt schon mehr als drei Jahre seit März 2009.

Diese Analyse lässt zwar nach wie vor kein genaues Timing zu, zeigt aber, dass der zu erwartende Crash bis zum Gesamt-62er wesentlich schneller laufen könnte als die ursprünglich gedachten 12-13 Monate. Länger rauf als beim Kampf um die 1000, im Gegenzug deutlich schneller runter, so scheint es zu laufen seit vielen Jahren.
Ansonsten gilt weiterhin: entscheidend ist der Faktor Preis.

Schöne Grüße
__________________
Ralf
hailer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser hailer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 12:50
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net