stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Advanced Traders
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 00:52

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2007, 18:56   #76
syracus
*****
 
Benutzerbild von syracus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 31.109
Standard

Noch was interessantes zum USD. Da hat die FED gestern ein Zeichen gesetzt welches nur alle paar Jahre vorkommt. Auszug:


Welcome to Weimar Revisited! Forget about any ‘Moral Hazard,’ and forget about the purchasing power of those hard earned Dollars. Clearly, that is the message that the Fed is sending to the International community with today’s action. A shocking, potentially reckless move, where will the Bid be found on the greenback, and at what point will foreigners decide that a 4.48% yield on a 10 year Bond doesn’t cover the bet? (Heck, it ticked up a whole basis point today.) Only time will tell, but for now, the Fed’s stark message seems to be re-inflate at all costs. In pursuing this arguably high-risk path, the Fed is opening the door to a potential Pandora’s Box. Conspiracy theorists may argue that Central Banks are working together, and that despite a lower value for the Greenback, foreign money will continue to be recycled into US Dollars. Yet, what if that is wrong? What if foreign money decides to flee the Dollar market? In that reality, this high stakes gambit by the Fed could blow up in its face, as exiting foreign capital hammers the Dollar and begins to send long term rates sharply higher. At that point, we face a melt down, as rising long term rates would be another nail in the coffin for the US Residential Market, and could continue to generate chaos in credit markets. A marked departure from the Greenspan gradualism, the Fed appears to be leaving its equilibrium at the political alter of an election year, and at the special interest alter of Wall Street investment banks. How ironic that if presumed foreign cooperation is renounced, the Fed could end up standing alone in a long suffering melt down. Looking back at past interest rate cutting cycles, we see that the trend in the US Dollar has not been anything but ugly. Now, with the US Dollar on the verge of all time record lows against most major currencies, is it possible that today’s aggressive rate cut will be seen as anything but an Admiral Farragut style “Damn the torpedoes, full speed ahead” decree of a global “we don’t care” weak dollar policy?

Above: U.S. Dollar and Fed Funds Rate


Looking back at the action in Rate Spreads in recent weeks, as we noted in last week's update with the rise in European Libor Rates, the Dollar was already under tremendous pressure. Now, slash short term rates, and we tilt the scales to a even more dramatic deterioration in the Rate Spreads via our major partners.


Above: US less European Short Term Interest Rates, the spread was already going negative, even before today’s monster cut. What will happen to the Dollar from here? Does the Fed care?

With these spreads already slipping into negative territory, the action today by the Fed sends a very negative message to global investors, that the US will not support its money. That is potentially the most dangerous concept any central bank can breed, and in that light, it seems that the level of outrage directed at the Fed should be that of a "scathing rebuke." We have moved from one serial bubble blower in “I didn’t get it! Alan, (see 60 Minutes interview last weekend) to now a man, who for the second time in a decade, seems to be steering the country toward yet another wrong choice.

Before this one is over, if the Fed does not change course, we may all pay the penultimate penalty of having walked down the path toward hyper-inflation. The sheer arrogance of the Fed may not be in question today, especially by a gleeful US Stock Market smelling "bail out" for the insider cronies; but in a different reality, that of a burgeoning currency crisis six months down the road, with Fed credibility shot, the situation may have a much darker complexion. At that point, there may be little in which to rejoice.

Personally, I had hoped that the new Fed Chair would be a man of greater character, and that much of the negative press associated with his prior academic writings was perhaps exaggerated. The action today resonates as being even more poorly thought out than Mr. Greenspan’s bathtub ruminations on Adjustable Rate Mortgages and more likely than not, serves as notice to one and all that we may be embarking on yet another new and grand Fed experiment; one in which we will all get to find out how many times an hour the price of coffee and T-Shirts can change value.

http://www.financialsense.com/Market/wrapup.htm?321gold

Geht damit wohl endgültig an's Tafelsilber zu Gunsten der Häuslebauer. Oder wenn kurzfristige Begehrlichkeiten langfristige Probleme in den Hintergrund drängen
syracus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser syracus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.09.2007, 19:20   #77
salazie
le rouge et le noir
 
Benutzerbild von salazie
 
Registrierungsdatum: Nov 2005
Beiträge: 13.982
Standard

was macht die ezb nach diesem zinsschritt der fed
ich gehe mal davon aus, dass auf mittlere sicht der ezb die hände gebunden sind, denn einen deutlich stärkeren euro werden die herren wegen der exporte auch nicht so gerne sehen...
__________________
Power corrupts and absolute power corrupts absolutely
salazie ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser salazie die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.09.2007, 19:39   #78
salazie
le rouge et le noir
 
Benutzerbild von salazie
 
Registrierungsdatum: Nov 2005
Beiträge: 13.982
Standard



jetzt habe wir im dax ein schönes gap, das geschlossen werden will - wenn nächste woche die verfalls spielchen abgeschlossen sind, dann sollte es soweit sein.
__________________
Power corrupts and absolute power corrupts absolutely
salazie ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser salazie die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.09.2007, 20:58   #79
paule2
Graf Draghila von Blütanien
 
Benutzerbild von paule2
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Ort: Perle von Südbaden
Beiträge: 23.005
Standard

Zitat:
Zitat von syracus

Der Chart sieht auch ganz interessant aus, vorallem wenn's heute etwa da schliesst wo's zur Mittagszeit steht:



Weckt gewisse Erinnerungen an's Julihoch, oder nicht? Vorallem muss der NDX noch ein Stückchen weiter hoch, sonst ist bei einem abdrehen nach unten das kleine feine Lower High drin, wenn auch nur um wenige Punkte.

Weiters interessant ist der fallende ADX seit dem Low Mitte August. Denn so sieht eine Konsolidierung aus und kein Trend . Und nachdem der ADX gestern ganz leicht gestiegen ist, fällt er heute bereits wieder, trotz einem kleinen Plus. Was auch zu einer Konsolidierung passt.

Spannende Stelle da oben. Über 2060 und der NDX hat ein schönes Kaufsignal, fällt er durch offene Gap nach unten bei wieder steigendem ADX, geht die Rutschbahn wieder weiter .

NDX bastelt am nächsten Todes-Doji. Dann geht´s ab auf 1.550. Gezinsel hin, Gezinsel her.
__________________


Gruß paule2


Unser Geld ist sicher. Darauf würde ich schwören, aber keinen Cent drauf wetten!






paule2 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser paule2 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.09.2007, 21:12   #80
Tiras
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Tiras
 
Registrierungsdatum: Oct 2002
Beiträge: 1.234
Standard

Zitat:
Zitat von salazie

was macht die ezb nach diesem zinsschritt der fed
ich gehe mal davon aus, dass auf mittlere sicht der ezb die hände gebunden sind, denn einen deutlich stärkeren euro werden die herren wegen der exporte auch nicht so gerne sehen...

Sarkozy prügelt ja jetzt schon verbal in Richtung EZB.
Spätestens beim übernächsten Zinsschritt der FED wird die EZB wohl oder übel nachziehen müssen.
Egal - der Vampir Inflation ist nun endgültig aus seinem Verließ befreit worden. Da helfen dann nur noch silberne Kugeln oder noch besser, goldene Kreuze.
__________________
Das Universum entstand, als Gott durch Null dividierte.
Tiras ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Tiras die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.09.2007, 21:39   #81
Tiras
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Tiras
 
Registrierungsdatum: Oct 2002
Beiträge: 1.234
Standard

Schöne Studie zu Silber:

http://www.virtualmetals.co.uk/pdf/...JUNE%202007.pdf

Laut der Tabelle auf Seite 15 gibts in den Jahren 2001 bis 2007 einen Überhang zwischen Angebot und Verbrauch von insgesamt 32.000 Tonnen!
__________________
Das Universum entstand, als Gott durch Null dividierte.
Tiras ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Tiras die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 19.09.2007, 22:04   #82
syracus
*****
 
Benutzerbild von syracus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 31.109
Standard

P&F-Chart zum Gold-ETF und Kommentar von Russel dazu:

http://www.321gold.com/editorials/r...sell091907.html


In September gold finally broke out above its 68 ceiling and the latest row of Xs has now advanced to the 71 box. The bullish P&F "count" for gold is now 85.00. This in no way guarantees that gold will rise to 850. But what it does tell us is that a technical structure is in place (a large enough base) which would allow gold to advance to 850.

Die Frage wär dann noch was der USD in dem Zeitraum macht, wenn der entsprechend abwertet hätte man hier weniger davon als die in Amerika selber. Aber zumindest heute hat der USD-Index leicht zugelegt, liegt aber noch immer unter den 80 und nur knapp 1.5 Punkte über Alltime-Low.
syracus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser syracus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 06:52   #83
salazie
le rouge et le noir
 
Benutzerbild von salazie
 
Registrierungsdatum: Nov 2005
Beiträge: 13.982
Standard

guten morgen






__________________
Power corrupts and absolute power corrupts absolutely
salazie ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser salazie die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 06:54   #84
salazie
le rouge et le noir
 
Benutzerbild von salazie
 
Registrierungsdatum: Nov 2005
Beiträge: 13.982
Standard

Zitat:
Zitat von Tiras

Sarkozy prügelt ja jetzt schon verbal in Richtung EZB.
Spätestens beim übernächsten Zinsschritt der FED wird die EZB wohl oder übel nachziehen müssen.
Egal - der Vampir Inflation ist nun endgültig aus seinem Verließ befreit worden. Da helfen dann nur noch silberne Kugeln oder noch besser, goldene Kreuze.



ich denke, die fed wird die märkte/entwicklungen genau beobachten bevor sie sich zu einem neuen zinsschritt entschliesst, den ich so schnell eigentlich nicht erwarte
__________________
Power corrupts and absolute power corrupts absolutely
salazie ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser salazie die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 06:58   #85
salazie
le rouge et le noir
 
Benutzerbild von salazie
 
Registrierungsdatum: Nov 2005
Beiträge: 13.982
Standard

heute kann's wieder spannend werden - jede menge daten und bernanke sowie paulsen gehen ans mikro.
hoffentlich sehen wir den dienstag dann nicht spiegelverkehrt - dann wäre das gap im dax schneller zu als mir lieb ist.


TAGESVORSCHAU/20. September 2007


07:30 AT/Immofinanz AG, Ergebnis 1Q, Wien
08:00 DE/Bundesfinanzministerium, Monatsbericht September
09:00 AT/Bank Austria Creditanstalt AG (BA-CA), PK zur
Markenstrategie, Wien
10:00 DE/Deutsche Post AG und Deutsche Lufthansa AG, gemeinsame PK
zur künftigen Zusammenarbeit, Frankfurt
***10:30 GB/Einzelhandelsumsatz August
PROGNOSE: +0,1% gg Vm/+4,1% gg Vj
zuvor: +0,7% gg Vm/+4,4% gg Vj
***11:00 DE/Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH,
Emissionskalender 4Q
***11:00 DE/Institut für Weltwirtschaft (IfW), Konjunkturprognose EU/Welt
***11:00 FR/OECD, Länderbericht Europäische Union, Paris
11:00 DE/Commerzbank AG, PG zum Investors' Day, Frankfurt
11:30 DE/Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Herbsttagung 2007, Berlin
12:00 DE/Air Berlin plc, PK zur neuen Markenstrategie und zum
neuen Streckenprofil, Düsseldorf
***14:30 US/Goldman Sachs Group Inc, Ergebnis 3Q (PROGNOSE: 4,35),
New York
***14:30 US/Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche)
PROGNOSE: +1.000 auf 320.000
zuvor: +4.000 auf 319.000
***15:00 EU/CEPR, EuroCOIN-Indikator August
***16:00 US/Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses,
Anhörung von Fed-Chairman Bernanke und Finanzminister Paulson
zum Thema: "Subprime Crisis and Solution", Washington

***16:00 US/Index der Frühindikatoren August
PROGNOSE: -0,3% gg Vm
zuvor: +0,4% gg Vm
16:00 CH/Nestle SA, Verwaltungsratssitzung, u.a. Ernennung eines
neuen CEO, Vevey
***18:00 US/Philadelphia-Fed-Index September
PROGNOSE: 0,0
zuvor: 0,0
18:00 DE/Wirtschaftspublizistische Vereinigung, Vortrag des
Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp AG, Schulz,
(Berichterstattung am Folgetag), Düsseldorf
18:30 DE/Deutsche Bundesbank, Festakt anlässlich des 50. Jahrestags
der Zentralbank, u.a. mit Reden von Bundeskanzlerin Merkel,
EZB-Präsident Trichet und Bundesbank-Präsident Weber, Frankfurt
18:30 DE/Internationaler Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten (ICFW),
Vortrag des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Mehdorn,
(Berichterstattung am Folgetag), Frankfurt
__________________
Power corrupts and absolute power corrupts absolutely
salazie ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser salazie die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 08:33   #86
paule2
Graf Draghila von Blütanien
 
Benutzerbild von paule2
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Ort: Perle von Südbaden
Beiträge: 23.005
Standard

Guten Morgen.
Euro bei 1,40.

Gut für europäische Aktionäre im US-Markt.

Der SPX stand vor 7 Jahren über 1.700 €. Heute sind es keine 1.100.




__________________


Gruß paule2


Unser Geld ist sicher. Darauf würde ich schwören, aber keinen Cent drauf wetten!






paule2 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser paule2 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 08:51   #87
paule2
Graf Draghila von Blütanien
 
Benutzerbild von paule2
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Ort: Perle von Südbaden
Beiträge: 23.005
Standard

Unbestreitbare Parallelen

von Bill Bonner

Erinnern Sie sich noch daran, was fast jeder gesagt hat, als der japanische Aktienmarkt im Januar 1990 anfing auseinander zu brechen?

“Keine Sorge”, sagte sie, “Japan hat die dynamischste Wirtschaft der Welt ... es ist nur ein vorrübergehender Rückgang.“

Nun, das war vor 17 Jahren. Die japanischen Aktien sind zurückgegangen ... und sie sind danach noch während eines weiteren Jahrzehnts zurückgegangen. Erst in der jüngsten Zeit haben sie wieder angefangen, nach vorne zu kommen ... und sie sind immer noch deutlich günstiger als gegen Ende der Zeit Reagans.

Und erinnern Sie sich noch, wie amerikanische Wirtschaftler und Experten die Japaner kritisierten? Sie lehnten ab, ihre großen Banken in den Ruin gehen zu lassen ... und haben damit das mit einer Korrektur verbundene Leid verschlimmert.

“Wir würden etwas so Dummes nicht tun”, schienen sie sagen zu wollen.

Und erinnern Sie sich noch daran, dass ich vorhersagte, dass die Vereinigten Staaten Japan in einen langen, deflationären Konjunkturrückgang folgen würden? Sie erinnern sich? Nun, vergessen Sie es ... ich lag ganz offensichtlich falsch. Oder war zumindest sieben Jahre zu früh dran ... denn ich habe diese Vorhersage 1999 gemacht.

Dennoch lag ich richtig, als ich vorhersagte, dass die englischsprachigen Finanzvertreter die Pumpen mindestens so stark aufdrehen würden wie ihre japanischen Kollegen, sobald das Wasser anfinge, über die Seitendecks zu kommen.

Am Freitag erreichte uns die Nachricht, dass die Regierungsvertreter die großen Banken so schnell wie es ihre Eimer zuließen freikaufen würden. Es ist der größte Notverkauf in fünf Jahren ... heißt es in den Berichten ... wobei die großen Banken im Schnitt Kredite von 2,7 Milliarden Dollar von der Notenbank erhalten. Diese Injizierungen von Bargeld sollen von der Notenbank selbst aufgezwungen sein ... und nicht so sehr ein Ergebnis der Verzweiflung von Seiten der Mitgliedsbanken sein. Dennoch gehen jüngste Schätzungen davon aus, dass die Geldmenge in den Vereinigten Staaten auf das Jahr gerechnet mit 50% steigt.

Die Bank of Britain stand über diesen Bailouts – bis vor wenigen Tagen.

Mark Gilbert erklärt:

„Die Bank of England war unnachgiebig und sagte, sie würde den Geldmarkt nicht retten, indem sie minderwertige Kreditsicherheit zulässt oder indem sie Bargeld über drei Monate zur Verfügung stellt. Und die Notenbank und die EZB wurden Ende vergangener Woche gerügt, wenn auch schrägerweise vom Senator der britischen Zentralbank, Mervyn King, weil sie kommerzielle Banken aus der Patsche geholfen haben.“

“’Die Bereitstellung dieser Unterstützung durch Liquidität unterminiert eine brauchbare Preisermittlung der Risiken, weil sie so etwas wie eine nachträgliche Versicherung für riskantes Verhalten sind’, sagte King laut einer Kopie seiner Aussage, die er vor dem Finanzausschuss des britischen Parlaments am 20. September machen will. ‚Das ermuntert zu exzessiver Risikobereitschaft und bildet die Saat zukünftiger Finanzkrisen.’“

“Victoria Mortgage Funding Ltd., ein britisches Unternehmen, das ungefähr 300 Millionen Pfund (609 Millionen Dollar) in minderwertigen Hypotheken an britische Kreditnehmer verliehen hat, war in der gleichen Woche ‚unter Aufsicht gestellt worden’. Das die britische Entsprechung des amerikanischen ‚Chapter 11’, oder eines Insolvenzantrags. Victoria konnte nicht genug Geld sichern, um weiter im Geschäft zu bleiben.”

Und dann kam die Nachricht, dass die Hauspreise in Großbritannien im August zurückgegangen sind – zum ersten Mal in zwei Jahren. Fast als erstes konnte ich in dem Wust der Nachrichten erfahren, dass die Bank of England angeboten hat, Northern Rock zu unterstützen. Northern Rock ist eine der Hauptquellen der britischen Immobilienspekulanten für Finanzmittel.

Doch wenigstens gibt es immer noch einige Stimmen der Rechtschaffenheit und Integrität. Hervor tritt der verschlagene Fuchs, Alan Greenspan, und gibt bekannt, dass er solche Rettungsversuche nicht gutheißen kann und gegen Notfall-Zinssenkungen ist.

Ist das wirklich der gleiche Alan “Blase” Greenspan, der die größte Kreditblase aller Zeiten zugelassen, angeregt und vereinfacht hat? Ich habe noch nicht nach Fingerabdrücken gesucht, aber ich gehe davon aus, dass er es ist.

Und das ergibt auch Sinn. Dieser Mann ist ein Halunke, aber kein Dummkopf. Er sieht, wenn Probleme nahen ... und er entfernt sich dann so weit wie möglich. Da eine wahre Rettung zu diesem Zeitpunkt vermutlich unmöglich ist, fängt er an, die Retter zu kritisieren ... und schreibt die Schuld ganz direkt denen zu, die sie nicht verdient haben – seinen Nachfolgern.

Natürlich bleibt es nicht aus, dass die Retter die Situation schlimmer machen – genauso wie es in Japan geschehen ist … und genauso wie es immer ist. Der Kapitalismus funktioniert ohne Bailouts am Besten. Auslaufende, überladene, verirrte Schiffe versinken, die Schifffahrtsstraßen und Häfen öffnen sich gegenüber den neuen Schiffen und den besseren Kapitänen.

Aber die Kapitäne von Morgen gehen nicht zur Wahl, sie tragen nichts zu den Kampagnen bei, sie arbeiten nicht in den großen Banken und treffen sich auch nicht mit den Vertretern der Notenbanken zum Mittagessen.

Ich habe Beiträge von Richard Russell gelesen; seit zehn Jahren ist er einer der größten Beobachter des Aktienmarktes im Lande. Heute ist er über achtzig Jahre alt und hat alles gesehen. Und er geht davon aus, dass wir uns in einem Bullenmarkt befinden.

Auch wenn ich viel gelesen habe, konnte ich nicht herausfinden, wie Dow Theory (sein System) funktioniert. Es sind sehr viele Indikatoren und technische Hilfsmittel im Spiel, aber es scheint mir so, als liefe es auf das Folgende hinaus:

Wenn sich die Preise nach oben bewegen, dann befinden wir uns in einem Bullenmarkt. Wenn die Preise fallen, dann sind wir in einem Bärenmarkt. Wenn wir in einem Bullenmarkt sind – und davon geht Russell aus – wie lange wird er dann noch andauern? Bis die Preise fallen!

Nach dem epischen Höchstwert von 2000 beharrte Russel darauf, dass der Dow vermutlich auch weiterhin in einem Bärenmarkt bleiben würde, bis der epische Tiefststand erreicht ist. Das ergab meiner Ansicht nach Sinn. Zumindest als grobes Muster. Ich kaufe, wenn die Preise gering sind. Also werde ich auf den nächsten epischen Tiefststand waren. Was soll’s?... ich weiß doch, dass er früher oder später kommen wird. In der Zwischenzeit befindet sich alles, wenn man es auf lange Sicht betrachtet, auf dem Weg nach unten.

Aber heute sagt Russell, die Aktien befänden sich in einem Bullenmarkt ... wobei ein weiterer großer Ausbruch der Gewinne vor uns liegen soll. Wie lange wird das andauern? Bis es zu Ende geht, sagt Russell. Wie hoch wird der Dow steigen? Bis er seinen Gipfel erreicht hat, erklärt Russell.

Der Dow ist nach Januar 2000 nur um ungefähr 20% gefallen, er ist also nie beim epischen Tiefststand angekommen, und nie zum Mittelmaß zurückgekehrt. Vielmehr sind die Aktien seit Mitte der Neunziger teuer gewesen. Von hier aus werden sie vielleicht weiter steigen. Vielleicht auch nicht.

Ich weiß nicht, was ich von Russells System zu halten habe, aber ich habe einen tiefen Respekt für die Erfahrung und Intuition des Mannes. Wenn er sagt, dass die Aktien auf dem Weg nach oben sind ... dann zolle ich dem Aufmerksamkeit.

Warum sollten die Aktien von hier aus steigen? Könnte es einfach die letzte Phase der Kreditblase sein ... könnte es sein, dass das Geld aus den Bailouts die Aktien wieder nach oben treiben lässt?

… oder könnte es sein, dass die Erträge aus den Aktien steigen werden?

Mein Kollege Chris Mayer grübelt:

„Sie kennen die große Debatte über die Profitmargen. Sie befinden sich in der Nähe der absoluten Höchstwerte. Die Typen, die von einem mittleren Rückgang ausgehen (Grantham u.a.) sagen, dass die Aktien zum Trend zurückkehren werden. Andere (GaveKal) glauben, dass die Wirtschaft heute grundlegend anders sei.

„Doch was passiert, wenn die hohen Profitmargen (und die hohen Erträge aus den Anlagewerten) auf unterschätzte Buchwerte zurückzuführen sind, (aufgrund von Annahmen bei der Kostenberechnung) und die tatsächlichen Kosten, die gegen diese Analagewerte ausgetauscht werden – wegen der Inflation – in Wirklichkeit viel höher liegen?“

„Dann kommt es dazu, dass die Unternehmen die Anlagen oder die Ausstattung ersetzen oder expandieren ... und die Kapitalausgaben sollten steigen. Das wird sich in den Erträgen nicht sofort niederschlagen, weil eine Verzögerung besteht, zwischen dem Moment der Kapitalausgaben und dem Moment, in dem sich die Auswirkungen auf die Gewinn und Verlustrechnung in Form von Abschreibungskosten zeigen.“

„Doch nach einer Weile wird es zu einem deutlichen Gegenwind für die Erträge werden. Die Erträge fallen, sobald sie ehrlicher die Kosten der genutzten Anlagewerte reflektieren und die Profitmargen fallen, die Buchwerte steigen, die Erträge auf die Wertpapiere fallen ... und die Sache beginnt wieder, sich zurück in Richtung des Trends zu bewegen.“

“Ganz offensichtlich betrifft das nicht alle Industriezweige gleichermaßen … aber es könnte ein mitwirkender Faktor für einen möglichen Rückgang der Erträge sein.“

“Und natürlich bedeutet das auch, dass der Marktpreis sehr bald sinken sollte. Das ist ganz allgemein schlecht für Aktien.“

Ich habe den Verdacht, dass Chris richtig liegt. Amerikanische Unternehmen haben sehr viel Geld geliehen. Aber viel von dem Geld ist in Form von Prämien, Gebühren, Rückkäufen und anderen Nicht-Kapitalinvestitionen gesteckt worden. Wenn sie wirklich anfangen müssen, ihre Anlagen und Ausstattung zu ersetzen, um mit den ausländischen Wettbewerbern mithalten zu können, dann werden sie bald feststellen müssen, dass sie etwas knapp bei Kasse sind.


Quelle: Daily Observer
__________________


Gruß paule2


Unser Geld ist sicher. Darauf würde ich schwören, aber keinen Cent drauf wetten!






paule2 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser paule2 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 08:51   #88
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.961
Standard

Schmerzhafte Korrekturphase auch für Deutsche Bank[U]

Ackermann räumte erneut ein, die anhaltende Finanzkrise werde auch die Deutsche Bank treffen. So werde die geplante Aufstockung der Mitarbeiterzahl geringer ausfallen als geplant. „Wir hatten Pläne auf 80 000 zu gehen in diesem Jahr“, sagte er. Dies werde wegen der aktuellen Situation wohl nicht gehen. Derzeit beschäftigt die Bank gut 76 000 Mitarbeiter.

Er wiederholte, die Kreditversprechen für große Übernahmen in der Industrie über 29 Mrd. Euro müssten neu bewertet werden, was zu einer Ergebnisbelastung bei der Bank im dritten Quartal führen werde. Er gab sich aber zuversichtlich, dass sich die Lage beruhigen werde und die Banken bald wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren könnten. „Ich glaube, dass wir eine Korrekturphase haben, die schmerzhaft ist“, sagte er. Aber die Branche werde weiterhin von positiven Trends, etwa dem weltweiten Vermögensaufbau, profitieren.
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 09:16   #89
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.961
Standard

Deutsche Bank bangt um knapp 30 Milliarden Euro[U]

Deutsche-Bank-Chef Ackermann
Die Deutsche Bank ist durch die Hypothekenkrise stärker belastet, als bislang angenommen: Vorstandssprecher Josef Ackermann hat jetzt Fehler seines Hauses eingeräumt. Kreditzusagen in Milliardenhöhe müssen neu bewertet werden. "Auch die Deutsche Bank hat Fehler gemacht, auch in dieser Krise", sagte Ackermann gestern Abend bei der Aufzeichnung der ZDF-Sendung "Maybrit Illner". So sei Deutschlands größte Bank in der allgemeinen Markteuphorie zu Beginn des Jahres übertriebene Kreditengagements eingegangen, die derzeit nicht mehr weiterverkauft werden könnten und daher neu bewertet würden. "Und das belastet unsere Erfolgsrechnung im dritten Quartal", betonte Ackermann.
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 20.09.2007, 10:47   #90
JahrDesDrachen
Mir han Tripper!
 
Registrierungsdatum: Oct 2003
Beiträge: 514
Standard

Donnerstag, 20. September 2007
Unbemannt oder nur Terroristen
Zypries für Flugzeug-Abschuss

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries will im Falle eines Terrorangriffs aus der Luft den Abschuss eines unbemannten oder nur mit Terroristen bemannten Flugzeugs ermöglichen. Die SPD sei sich mit der Union über die Klarstellung einig, dass die Bundeswehr "bei der Abwehr besonders schwerer Unglücksfälle mit militärischen Mitteln Amtshilfe leisten kann, wenn die Polizei über diese Mittel nicht verfügt", sagte die SPD-Politikerin "Neuen Presse".

"Das betrifft zum Beispiel den Abschuss eines unbemannten oder nur mit Terroristen bemannten Flugzeuges", erläuterte sie. Die verfassungsrechtliche Lage sei nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Luftsicherheitsgesetz eindeutig: "Es ist verboten, Leben gegen Leben abzuwägen", sagte die Justizministerin. Die SPD habe eine glasklare Position" zum Einsatz der Bundeswehr im Innern: "Die Bundeswehr ist keine Hilfspolizei und soll es auch nicht werden."

Robbe warnt vor Loyalitätsverlust

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Reinhold Robbe, fordert ein rasches Ende des Streits über eine Verfassungsänderung mit dem Ziel, den Abschuss eines von Terroristen entführten Passagierflugzeugen gesetzlich zu erlauben. Die Rechtslage müsse klargestellt werden, sagte er in der ARD. Die Debatte habe zu einer starken Verunsicherung innerhalb der Luftwaffe geführt. "Es gibt eigentlich verfassungsrechtlich keine großen Spielräume," es gebe nur ein klares Nein, sagte der Wehrbeauftragte.

Robbe sagte, er sei zwar nicht der Schiedsrichter, aber er könne nur dazu raten, die aus seiner Sicht überflüssige Debatte schnell zu beenden. Es müsse mit einer ganz klaren Ansage verhindert werden, "dass hier ein Loyalitätsverlust entsteht".

Robbe argumentierte, dass Bundesverfassungsgericht habe das Luftsicherheitsgesetz kassiert, weil Menschenleben nicht gegeneinander abgewogen werden dürfen. Es sei verboten worden, ein voll besetztes Flugzeug abzuschießen.

Besuch im Terrorcamp doch strafbar

Zypries stellte klar, dass allein der Besuch eines Ausbildungslagers für Terroristen nach ihren Gesetzesplänen strafbar sein kann. Lasse sich jemand in einem "Terror-Camp" ausbilden, in dem Fertigkeiten für Anschläge vermittelt würden, könne man von entsprechenden Absichten ausgehen, machte die SPD-Politikerin deutlich. Sie sehe in diesem Fall keine Beweisschwierigkeiten. "Die Absicht des Täters kann sich schließlich auch aus den äußeren Umständen ergeben", erklärte sie.

Innenpolitiker der Koalition hatten zuvor die Gesetzespläne der Ministerin zum Kampf gegen den Terrorismus kritisiert, weil dort allein der Besuch eines Ausbildungslagers straffrei bleiben solle. Sie stützten ihre Kritik auf die Aussage Zypries', ein Rückkehrer könne nach seiner Ausbildung nur bestraft werden, wenn er tatsächlich ein Attentat plane. Zypries hatte ihre Pläne zwei Wochen nach der Festnahme mutmaßlicher Attentäter vorgestellt, die ein Training in einem pakistanischen Lager absolviert hatten.

Quelle: n-tv.de

...oder nur mit Terroristen... Ein voll besetzte Maschine nur mit Terroristen und mittendrin der Schäuble .

...Ausbildungslagers straffrei bleiben solle... Da würde ich auch für Straffreiheit plädieren. Wenn die sich alle so doof anstellen wie die zwei Kofferbomber vom Bahnhof damals, müsste man das Ausbildungslager noch unterstützen.
__________________
"Früher stand auf dem Dollar: Gegenwert in Gold auszahlbar. Heute steht dort: Wir vertrauen auf Gott."

Warren Buffet:"Natürlich ist das, was wir gerade erleben, ein Klassenkampf,und unsere Klasse,die Klasse der Reichen,die gewinnt" ...
JahrDesDrachen ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser JahrDesDrachen die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 00:52
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net