stock-channel.net - Das Finanzportal

stock-channel.net - Das Finanzportal (http://www.stock-channel.net/stock-board/index.php3)
-   Zeitgeschehen (http://www.stock-channel.net/stock-board/forumdisplay.php3?f=47)
-   -   Wasser - Quell unseres Lebens (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?t=10644)

carlo 28.12.2003 15:07

...immer noch im Labor, Herr Förster? :dd

Förster 28.12.2003 15:53

.

carlo 29.12.2003 01:00

Lüge?

Sicher wittern selbsternannte "Welterklärer" Morgenluft für die Popularisierung ihrer Thesen, seit das Internet in manchen Landstrichen dieser Welt vor der Kanalisation Einzug hält...aber deshalb die 50 Jahre alten "Erkenntnisse" eines einzelnen (Vincent) nebst eifriger, zeitgenössischer Anhänger zum Stein der Weisen hochzustilisieren und wissenschaftliche Methoden als Lüge zu dogmatisieren? :rolleyes:


Zwei Anmerkungen dazu:

Nur in Wasser, das elektrisch geladene Teilchen (Ionen) enthält, fließt Strom. Vincent behauptet, der elektrische Widerstand müsse aus gesundheitlichen Gründen möglichst groß sein, damit kein Strom fließen kann.
Welchen Einfluß hat das dann auf die per EEG nachweisbaren und lebensnotwendigen Gehirnströme hinsichtlich Stromstärke und Feldstärke?

Und zweitens:
Selbst, wenn wir die völlige Richtigkeit von Vincents Thesen annähmen...gäbe es nicht noch mindestens ein Dutzend weiterer Themenkomplexe, die in Bezug auf gesunde Lebensweise gleichrangige Bedeutung erlangen würden?

Oder anders ausgedrückt:
Was nutzen mir xxx Liter reinsten Umkehrosmosewassers täglich, wenn ich meine Lunge parallel mit Nikotin vergifte und Teer abdichte, meine Leber durch Alkohol und Fette zu immer neuen Höchstleistungen ansporne, die Zellerneuerung und Widerstandsfähigkeit mit "no sports" auf ein Minimum herabsetze, dem Streß der westlichen Konsumgesellschaft höchstens durch den täglichen joint abbaue bzw. per Kokain egalisiere?

Ich habe da so meine Zweifel... :lach

Trüffelschwein 29.12.2003 02:59

@carlo,

ich teile Deine Skepsis hinsichtlich dogmatischer Ansätze. Ich denke, daß mineralienfreies Wasser nicht auf dem Speiseplan des frühen Menschen stand, dessen Nahrungszusammensetzung uns ja gerne als Vorbild dargestellt wird.

Daher würde ich es auch nicht als Ziel ansehen, Wasser von sämtlichen Mineralien zu befreien. Hingegen ist es sehr wohl erstrebenswert, Umweltgifte aller Art herauszufiltern. Und wenn das die Umkehrosmose kann - umso besser.

Daß damit nicht alle negativen Einflußfaktoren auf unsere Gesundheit beseitigt sind, ist ja wohl klar. Aber vielleicht kann uns reines Wasser helfen, die anderen Belastungen besser zu bewältigen?

Wenn dann auch noch das ungefilterte "Restwasser", das bei der Umkehrosmose anfällt, umweltverträglich genutzt werden kann....

Ich habe jedenfalls gehört, daß man für ein Glas UO-Wasser so viel Wasser braucht, wie wenn man stundenlang den Wasserhahn laufen läßt. Ob das wohl umweltfreundlich ist?

Ciao, Trüffelschwein

Förster 29.12.2003 09:43

Der Mensch hat jahrhunderte Oberflächenwasser getrunken. Heute bohren wir kilometertiefe Brunnen
um hartes Wasser zu holen. Regenwasser, Schmelzwasser oder Flusswasser enthält auch keine
leitende Stoffe.

Förster 29.12.2003 09:48

.

Förster 29.12.2003 10:04

.

carlo 29.12.2003 12:32

Bitte keine Attacken aus dem limbischen System, Herr Förster, mit selbsternanntem Welterklärer warst Du nicht gemeint, das würde ich Dir nun wirklich nicht zutrauen... ;)

Aber an der Beantwortung meiner Fragen wäre ich schon interessiert... :cool:

Förster 29.12.2003 13:02


carlo 29.12.2003 22:46

Mönnnsch, Herr Förster :kopf:

ich stell doch nur ein paar Fragen, die sich aus rudimentären Biologiekenntnissen der 70er ergeben, nun sei mal als Vertriebler nicht so empfindlich! :a

Die Sache interessiert hier viele Leute ernsthaft, wie man nachlesen kann, und das ist Dein Verdienst, dafür erst mal ´nen fetten :respekt :respekt

In der heutigen Zeit verheißen einfach zuviele Produkte mit universellen Begründungen Glücksseligkeit und Wohlbefinden, da hilft die eine oder andere Nachfrage sehr, Geld nicht aus dem Fenster zu werfen; und das ist doch nun wieder urschwäbischer Konsens, gelle? :lach

Also, Herr Förster, bitte übernehmen Sie wieder! :)

carlo 02.01.2004 22:03

Ein, für meine Begriffe interessanter link zum Thema:

http://www.wassernet.de/umkehrosmose-wissenswertes.htm

:)

carlo 02.01.2004 22:21

...und das sagt das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen dazu:

http://www.wdr.de/tv/service/techni...30918/b_2.phtml

carlo 02.01.2004 22:57

...und das behaupten Ernährungswissenschaftler zum Thema Wasser:

http://www.isonline.de/camg/index.htm

;)

Gast_B 03.01.2004 04:27

Förster, Du hast ja hier von Anfang an fast alle Deine Postings gelöscht :confused:

Schade, ich dachte ich könnte mal noch nachlesen, da ich erst so langsam anfing mich für das Thema zu interessieren. Naja, was nicht ist ist nicht, gibt Wichtigeres gelle :cry

Trüffelschwein 04.01.2004 14:48

Da ist aber gerade einer ganz tief in meiner Achtung gesunken.

Auf Grundwasser-Niveau sozusagen... :lach :lach :lach

Ciao, Trüffelschwein


Aktuelle Uhrzeit 22:01

Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.