StockSelect - Investments

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Trader's Edge
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 14:17
Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 14.06.2022, 14:57   #2701
waldmaus
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von waldmaus
 
Registrierungsdatum: Oct 2005
Beiträge: 1.006
Standard

waldmaus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser waldmaus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 14.06.2022, 14:58   #2702
waldmaus
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von waldmaus
 
Registrierungsdatum: Oct 2005
Beiträge: 1.006
Standard

Plandemie revisited :
COVID UPDATE: What is the truth?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9062939/
waldmaus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser waldmaus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.07.2022, 11:43   #2703
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Sachverständigenrat: Coronapolitik war blind und demokratieschädlich

Gegen Mittag des heutigen Tages soll der Bericht des Corona-Sachverständigenrates veröffentlicht werden. Bereits jetzt sickert durch: Auf 165 Seiten wird die Pandemiepolitik der letzten drei Jahre scharf kritisiert.

Auszug: Die Datenlage sei so katastrophal, dass der Sachverständigenrat sich eine abschließende Bewertung vieler Maßnahmen gar nicht zutraut – die scheine wegen des Mangels an belastbaren Daten schlicht unmöglich. Auf Dutzenden Seiten beschreiben die 18 Ratsmitglieder die von Politik und Behörden zu verantwortende katastrophale Corona-Datenlage in Deutschland.(…) Die Politik agierte demnach seit 2020 in einer Art Blindflug – und wollte daran wohl auch gar nichts ändern. Berlin habe keine der bereits geplanten oder laufenden Studien „zur Lösung der brennendsten Bekämpfungsfragen auf nationaler Ebene angestrengt“

In der politischen Kritik halten sich die Ratsmitglieder jedoch nicht zurück. Von der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ über die Ministerpräsidentenkonferenzen bis zu Merkels „Bundesnotbremse“ stellt der Sachverständigenrat der Politik ein verheerendes Zeugnis aus. Dass die faktische Entscheidungsgewalt in der Pandemie bei der Bund-Länder-Runde lag, wird im Bericht deutlich kritisiert: „Es tagte hinter verschlossenen Türen und tat dann nach Ende seiner Beratungen der Öffentlichkeit deren Ergebnisse kund. In diesem klassischen Fall einer reinen Top-down-Kommunikation fehlte naturgemäß alles, was bei parlamentarischer Beratung selbstverständlich gewesen wäre: der öffentliche Austausch von Argumenten, das Vortragen von Begründungen, die Gegenüberstellung kontroverser Positionen sowie die Präsentation von Alternativen.“(...) Die Verordnungspolitik des Bundesgesundheitsministeriums wird von den Juristen des Gremiums unumwunden als verfassungswidrig bewertet: Sie hätte die wesentlichen Entscheidungsbefugnisse vom Parlament auf die Exekutive verlagert.
https://www.tichyseinblick.de/daili...-coronapolitik/

Geändert von bimbes (01.07.2022 um 11:56 Uhr).
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.07.2022, 13:38   #2704
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Zitat:
Zitat von bimbes

Sachverständigenrat: Coronapolitik war blind und demokratieschädlich

Gegen Mittag des heutigen Tages soll der Bericht des Corona-Sachverständigenrates veröffentlicht werden. Bereits jetzt sickert durch: Auf 165 Seiten wird die Pandemiepolitik der letzten drei Jahre scharf kritisiert.

Auszug: Die Datenlage sei so katastrophal, dass der Sachverständigenrat sich eine abschließende Bewertung vieler Maßnahmen gar nicht zutraut – die scheine wegen des Mangels an belastbaren Daten schlicht unmöglich. Auf Dutzenden Seiten beschreiben die 18 Ratsmitglieder die von Politik und Behörden zu verantwortende katastrophale Corona-Datenlage in Deutschland.(…) Die Politik agierte demnach seit 2020 in einer Art Blindflug – und wollte daran wohl auch gar nichts ändern. Berlin habe keine der bereits geplanten oder laufenden Studien „zur Lösung der brennendsten Bekämpfungsfragen auf nationaler Ebene angestrengt“

In der politischen Kritik halten sich die Ratsmitglieder jedoch nicht zurück. Von der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ über die Ministerpräsidentenkonferenzen bis zu Merkels „Bundesnotbremse“ stellt der Sachverständigenrat der Politik ein verheerendes Zeugnis aus. Dass die faktische Entscheidungsgewalt in der Pandemie bei der Bund-Länder-Runde lag, wird im Bericht deutlich kritisiert: „Es tagte hinter verschlossenen Türen und tat dann nach Ende seiner Beratungen der Öffentlichkeit deren Ergebnisse kund. In diesem klassischen Fall einer reinen Top-down-Kommunikation fehlte naturgemäß alles, was bei parlamentarischer Beratung selbstverständlich gewesen wäre: der öffentliche Austausch von Argumenten, das Vortragen von Begründungen, die Gegenüberstellung kontroverser Positionen sowie die Präsentation von Alternativen.“(...) Die Verordnungspolitik des Bundesgesundheitsministeriums wird von den Juristen des Gremiums unumwunden als verfassungswidrig bewertet: Sie hätte die wesentlichen Entscheidungsbefugnisse vom Parlament auf die Exekutive verlagert.
https://www.tichyseinblick.de/daili...-coronapolitik/


Die Regierung ist im Corona-Blindflug und alle, die da noch mitmachen, machen sich spätestens jetzt mitschuldig.

Auszug: „Durch den Evaluationsbericht ist der Blindflug der Regierung amtlich. Die Pandemiepolitik ist ein statistisches Luftschloss, ein Datensalat, ein Nichts. Und ein Nichts ist immer Glaubenssache.(…) Der Staat trägt die Beweislast dafür, dass seine Maßnahmen wirken. Der Staat ist in der Pflicht nachzuweisen, dass eine Maßnahme einen legitimen Zweck verfolgt, das mildeste Mittel ist, um es zu erreichen sowie „objektiv“ geeignet und erforderlich ist. Der Staat muss nachvollziehbar belegen, allen voran Karl Lauterbach, das RKI, das PEI, die STIKO, warum der Bürger einen Grundrechtseingriff erdulden muss. Eine Maßnahme kann nicht „objektiv“ zu etwas geeignet sein, ohne dass es Daten zur Messung von Objektivität gibt. Sonst sind wir metaphysisch im Bereich des Glaubens und staatstheoretisch im Bereich der Willkür.“

https://www.freischwebende-intellig...lkuerherrschaft
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 09.07.2022, 16:32   #2705
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

82 Prozent der Covid-Intensivpatienten vollständig geimpft

Aktueller Wochenbericht des RKI vom 07.07.2022: Auszug S18: „Für den Zeitraum vom 08.06.2022 bis 03.07.2022 (Mitte KW 23 – KW 26/2022) wurde der Impfstatus von 1.951 COVID-19-Aufnahmen gemeldet; das entspricht etwa 67,1 % der für diesen Zeitraum übermittelten Fälle (2.908). 14,4 % (280 Fälle) aller COVID-19-Neuaufnahmen mit bekanntem Impfstatus hatten keine Impfung, 3,7 % (72 Fälle) hatten eine Impfung, 12,5 % (243 Fälle) hatten zwei Impfungen, 56,4 % (1.101 Fälle) hatten drei Impfungen und 13,1 % (255 Fälle) hatten vier oder mehr Impfungen.“

Anmerk.: 82 Prozent aller Patienten, die in den Kalenderwochen 23 bis 26 mit Covis-19 in die Intensivstationen kamen und von denen der Impfstatus bekannt ist, sind mindestens zweimal geimpft. 69,5 Prozent sind geboostert. Die Quote der vollständig Geimpften in Deutschland liegt bei 76,1 Prozent. Die Aussage, dass die Impfung vor schweren Verläufen schützt, ist mit diesen Zahlen des RKI nicht haltbar.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ...publicationFile
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 13.07.2022, 19:37   #2706
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Meine Anmerkung vorab: So waschen sie ihre Hände. Ihr Gehirn waschen wir.

„Erinnern Sie sich noch, wie sich Politik und Journalismus in den vergangenen zwei Jahren als Erzieher von uns gewöhnlichen Sterblichen inszenierten? Bei allen Gelegenheiten wurde uns beigebracht, wie man sich die Hände richtig wäscht. So als seien wir Kleinkinder.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (was für ein schrecklicher Name) klärt auf ihrer Internetseite „Infektionsschutz.de“ auf: „Die Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Händewaschen schützt!“

Seifen Sie dann die Hände gründlich ein – sowohl Handinnenflächen als auch Handrücken, Fingerspitzen, Fingerzwischenräume und Daumen. Denken Sie auch an die Fingernägel. Hygienischer als Seifenstücke sind Flüssigseifen, besonders in öffentlichen Waschräumen.

Reiben Sie die Seife an allen Stellen sanft ein. Gründliches Händewaschen dauert 20 bis 30 Sekunden.

Zwei Jahre lang wurden wir erzogen, uns beim Händewaschen Zeit zu nehmen.

Dann kam Putin, deckte als Kollateralschäden seines Angriffskrieges die Schwächen, ja Absurditäten der deutschen „Energiewende“ auf, die dazu führte, dass die Bundesrepublik als einziges Land weltweit im gefühlten Energienotstand ist.

Und jetzt kommt ein Mann namens Georg Friedrichs, der einen der größten regionalen Gasversorger Europas leitet, die Gasag in Berlin. Und sagt: „Händewaschen am besten verkürzen.“

Ja, was denn nun? Welcher Kampf geht vor? Der gegen das Virus? Oder der gegen den Energienotstand?“
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 28.07.2022, 20:10   #2707
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Die ultimative (Selbst-)Entlarvung der Corona-Hetzer

Auszug: „Was trifft, trifft zu.“ „An diese Aussage musste ich denken angesichts der teilweise geradezu hysterischen Reaktionen, die eine Aktion der Erinnerung auf Twitter unter den beiden Hashtags #ichhabemitgemacht und #ichhabeausgegrenzt ausgelöst hat. Diejenigen, die sich für die Erbpächter von Wahrheit und allem Guten halten, quellen geradezu über vor Empörung darüber, dass Kritiker nichts anderes tun, als sie an ihre besonders krassen Aussagen zu Hochzeiten von Corona erinnern.

Für dieses blanke Entsetzen gibt es nur einen nachvollziehbaren Grund: Die Scharfmacher, Spalter und Hetzer von gestern wollen nicht an ihre (verbalen) Taten erinnert werden. Jetzt, wo vieles, was damals noch als Mantra galt, widerlegt ist. Wo selbst Karl Lauterbach zugeben muss, dass die Impfung nicht vor einer Ansteckung schützt (von den zuvor kategorisch ausgeschlossenen Impfnebenwirkungen ganz zu schweigen). Wo es viele kritische Studien gibt über den Nutzen von Lockdowns und Masken. Wo immer mehr Menschen nach einer dritten oder vierten Impfung zum zweiten oder dritten Mal an Corona erkranken.

(…)Als ich jetzt die beiden Hashtags auf Twitter durchging, war ich regelrecht entsetzt. Gerade diejenigen, die sich selbst bei jeder Gelegenheit als Kämpfer gegen Hass und Hetze loben, legten einen Hass und eine Hetze gegen einen Teil der Bevölkerung – die Ungeimpften – an den Tag, der an finstere Zeiten in der Geschichte erinnert. Was mit dem Wissensstand und dem Abstand von heute noch weniger nachvollziehbar ist als damals.

Hier nur ein paar Beispiele:

Es sind Aussagen, an die die Beteiligten bei geänderter Nachrichtenlage heute nicht mehr gerne erinnert werden möchten. Dementsprechend dünnhäutig fallen die Reaktionen aus. Es geht um öffentliche Aussagen wie diese“:


  • „Impfgegner sind Bekloppte“.
  • „Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur, hoffentlich bald, nicht mehr unter Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist.“
  • „Wäre die Spaltung der Gesellschaft wirklich etwas so Schlimmes? Sie würde ja nicht in der Mitte auseinanderbrechen, sondern ziemlich weit rechts unten. Und so ein Blinddarm ist ja nicht im strengeren Sinne essentiell für das Überleben des Gesamtkomplexes.“
  • „Zuerst einmal müssen wir eine klare Botschaft an die Ungeimpften senden: Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“
  • „Wer sich nicht impfen lässt, ist ein asozialer Trittbrettfahrer!“
  • „Tyrannei der Ungeimpften“
  • „Stoße mich daran, dass kleine Richterlein sich hinstellen und 2G im Einzelhandel kippen“
  • „Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen…. Der Staat hat schon umstrittenere Sachen durchgepaukt!“
  • „Kein Ungeimpfter mehr im Büro, kein ungeimpfter Fußballspieler mehr auf dem Rasen, kein ungeimpfter Abgeordneter mehr im Bundestag, kein ungeimpfter Student mehr im Hörsaal.“
  • „Diejenigen, die hier gegen die Impfung protestieren, haben dazu keinen Beitrag geleistet. Sie haben kein Recht, hier zu sein!“, weiter: „Sie haben keinen Beitrag geleistet, und ich finde es eine Unverschämtheit, dass Sie noch die Stirn haben, eine Demonstration derjenigen zu missbrauchen, die gearbeitet haben!“ – „Ihre Arbeit hat keinen Beitrag geleistet, ich will es hier ganz klar sagen.“
  • „Na herzlichen Dank an alle Ungeimpften. Dank euch droht der nächste Winter im Lockdown. Vielerorts wieder ohne Weihnachtsmärkte, vielleicht wieder ohne die Weihnachtsfeiertage im Familienkreis.“
  • „Ungeimpfte dürfen nicht als Minderheit die Mehrheit terrorisieren.“
  • „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“
  • „Wer nicht geimpft oder genesen ist, kann dann nur noch zur Apotheke, in den Supermarkt und zum Arzt.“
  • „Ungeimpfte dürfen nicht als Minderheit die Mehrheit terrorisieren.“
https://reitschuster.de/post/und-di...-corona-hetzer/
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 03.08.2022, 13:12   #2708
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Neue Zürcher Zeitung

Deutschland vor dem dritten Corona-Herbst: Die illiberale Mehrheit sollte um Entschuldigung bitten

Wer im vergangenen Jahr in Deutschland Zweifel an einer Impfung hatte, durfte sich von Politikern und Medien anhören, dass er das Land terrorisiere und ausgegrenzt gehöre.

(…)Ein paar Beispiele aus dem vergangenen Herbst: Die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann warf der ungeimpften Minderheit vor, die Mehrheit zu «terrorisieren». Ungeimpfte sollten «raus aus dem gesellschaftlichen Leben», forderte der CDU-Politiker Tobias Hans. Und Friedrich Merz, inzwischen Chef der Christlichdemokraten, dachte laut über 2 G am Arbeitsplatz nach – also einen Zugang nur für Geimpfte und Genesene. Damit wäre auch gesunden Menschen der Zutritt zur Arbeitsstelle verwehrt worden. Eine Grenzüberschreitung in einer freiheitlichen Gesellschaft.

Auch Medienvertreter machten munter mit. Man sollte «mit dem Finger auf sie zeigen», schrieb der RTL-Ressortleiter Nikolaus Blome. «Eine Diskriminierung von Ungeimpften ist ethisch gerechtfertigt», lautete der Titel eines Gastbeitrags bei «Zeit Online».(…)

Diejenigen, die mitgemacht haben und es heute besser wissen, sollten es ruhig zugeben: Wir haben ausgegrenzt, und das war falsch. Der dritte Corona-Herbst ist eine Chance, die Spaltung der Gesellschaft zumindest nicht weiter zu vertiefen.

https://www.nzz.ch/meinung/corona-h...igen-ld.1696164
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 03.08.2022, 23:13   #2709
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Bei Freizeit-oder Sportveranstaltungen sowie beim Besuch in Bars, Klubs und Restaurants kann dem Entwurf zufolge in einer ersten Phase alternativ zum Tragen der Maske ein aktueller Test, ein Genesenen- oder Impfnachweis vorgelegt werden, der nicht älter als drei Monate ist.

Schon wieder ist die Stigmatisierung von „Ungeimpften“ und dieses Mal sogar von „nicht vollständig Durchgeimpfte“ vorprogrammiert.

Es ist mittlerweile allgemeiner Wissensstand, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt, also kein Fremdschutz darstellt. Von den immer häufiger auftretenden Nebenwirkungen ganz zu schweigen. Offensichtlich ist hingegen, dass es nicht um Ansteckung geht, sondern um die bereits bestellten zig-Millionen Impfdosen auch noch an den Mann/Frau zu bringen und alle zu schikanieren, die keine weitere Impfung mehr wollen.
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 08.08.2022, 04:39   #2710
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Wissenschaft für die Gesellschaft.

https://wiges.org/

Wie gefährlich ist Covid-19 und für wen?

Verwendete Datenquellen: Robert-Koch-Institut, genesis-destatis.de (Bevölkerungszahlen und Sterbezahlen)

https://wiges.org/gefaehrlichkeit-c19/




bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 08.08.2022, 04:42   #2711
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Welche Risiken bergen die Covid19-Impfstoffe?

Die offiziellen Meldesysteme für Impfnebenwirkungen in Deutschland, Europa, USA, sowie der WHO weisen mittlerweile Millionen von Nebenwirkungs-Verdachtsfällen auf. Oft wird argumentiert, dass dies irrelevant sei, da ja noch nie zuvor so viele Impfdosen verabreicht wurden.

Dies ist falsch; über alle Jahre gesehen, gab es mehr Influenza- und Masernimpfungen. Wenn die Meldungen im Verhältnis zu jeweils einer Million verabreichter Impfdosen betrachtet werden, zeigen die Covid-Impfstoffe ein sehr auffälliges Nebenwirkungsprofil.

https://wiges.org/impfnebenwirkungen/




bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 08.08.2022, 14:30   #2712
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Uniklinik Regensburg bittet ungeimpfte Mitarbeiter, nicht zu kündigen

"Aktuell ist die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Freistaat Bayern de facto ausgesetzt. Das Universitätsklinikum Regensburg bittet seine ungeimpften Mitarbeiter, nicht zu gehen."

https://www.tichyseinblick.de/daili...t-zu-kuendigen/

Erst wurden die „Ungeimpften“ beschimpft, dämonisiert und wie Aussätzige behandelt und nun appeliert(bittet) man an deren Pflichtgefühl.

Wie lange gilt diese „Bitte“? Bis Lauterbach wieder dazwischengrätscht und die Ungeimpften erneut ausgegrenzt und sie fallen gelassen werden?

Und...wie ehrlich gemeint wäre diese Bitte, wenn zuvor eine aufrichtige Entschuldigung ausgesprochen wird?!
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.08.2022, 09:34   #2713
Sally
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jun 2007
Beiträge: 1.020
Standard

Zu dem Impf-geschissen, dass ja hier immer noch freundliche Urständ feiert....
ein groß Teil zumindest der westlichen Wet ist geimpft.

Ich sehe überall ...in Madrid...Kopenhagen...London...Berlin...
überall
dahinsiechende kaputte Geimpfte...liegen am Straßenrand und verwesen langsam, sind natürlich impotent...und haben viele versteckte Langzeitwirkungen

um das klar zu sagen...man kann nur noch Lachen ...

Bei uns n der Großfamilie sind alle mindestens 3 mal geimpft
die über 80 jährigen mittlerweile 4 mal

Niemand hatte eine Nebenwirkung, außer Arm-schmerzen 2 Tage
und etwas schlaff 3 Tage. Das wars
Sally ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Sally die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 12.08.2022, 17:45   #2714
Kosto8
***************** trader
 
Benutzerbild von Kosto8
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 20.716
Standard

Studie: Herzprobleme bei 29 Prozent der mit Pfizer geimpften Kinder

https://www.epochtimes.de/gesundhei...r-a3925550.html
__________________
es endet in der Hyperinflation oder in einer anderen Katastrophe spätestens im Jahr 2025 ??
Kosto8 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Kosto8 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 12.08.2022, 21:04   #2715
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 13.184
Standard

Zitat:
Zitat von Kosto8

Studie: Herzprobleme bei 29 Prozent der mit Pfizer geimpften Kinder

https://www.epochtimes.de/gesundhei...r-a3925550.html


Es gibt nahezu gleich viele Studien, die die Maßnahmen bestätigen, wie sie widerlegen. Außerdem hat der Evaluationsbericht die katastrophale Datenlage unmissverständlich angeprangert. Der Nutzen der Maßnahmen ist nicht evidenzbasiert belegt! Es ist und bleibt also eine reine „Glaubensfrage“ nach der jedoch die „Grundrechte“ mal eben eingeschränkt, bzw. ganz außer Kraft gesetzt werden.


Bei der Impfung sind die aufkommenden Probleme noch gravierender.
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser bimbes die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag


Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 14:17
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net